Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Colin16

Ein schwarzer Enzo weniger

Empfohlene Beiträge

Colin16
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Einen schwarzen Enzo hats in 2 Hälften zerteilt :cry:

Today at 3:00 PM my father saw in Nice (France) a Black Enzo semi-destroyed just in front of the Nice Airport. The Ferrari crashed into a tree (left-side) at approx 60 mph. The accident is probably due at the rain. The driver probably died.

http://www.nicematin.fr/paper_viewer.php?filename=NICE_nice&h=580&w=780

das Bild in groß:

http://www.supercars.net/Pics?vpf2=y&gID=0&fID=2&tID=109526&mID=3027253&l=d

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
dogfriedwart
Geschrieben

Ist ja heftig :-o Bei 100 km/h in 2 Hälften geteilt? Wie ist das denn möglich?

Der hat sich genauso geteilt, wie der Enzo bei dem Crash mit dem Gizmodo-Cheffe.

Was ist denn mit dem Fahrer, hoffentlich bestätigt sich die Vermutung aus dem obigen Zitat nicht.

bodohmen
Geschrieben

Dem Zeitungsartikel kann man entnehmen, daß es sich bei dem Fahrer um Suleyman Kerimov, einen russischen Miliardär handeln soll, der wohl bei dem Unfall schwere Verbrennungen davon getragen hat, sofern mein bescheidenes Schulfranzösisch daß richtig übersetzt hat :???:

Vielleicht kann sich das mal einer anschauen, der der Sprache mächtig ist?!

K-L-M
Geschrieben

An der gleichen Stelle zerteilt wie der auch im Porsch Forum dokumentierte CGT.

Colin16
Geschrieben
An der gleichen Stelle zerteilt wie der auch im Porsch Forum dokumentierte CGT.

Wie meinst du das? Ist der CGT auch in Nizza zerteilt wurden?

Oder meinst du die selbe Stelle am Chassis?

Heiko82
Geschrieben
An der gleichen Stelle zerteilt wie der auch im Porsch Forum dokumentierte CGT.

Richtig!

Die Bauweise dürfte ähnlich sein, hoffe positiv für die Fahrer.:oops:

m zetti
Geschrieben

Direkt an der Promenade musst Du aber erst auch mal so ein Tempo drauf bekommen, um so einen Unfall (Auto in zwei Teile) zu verursachen. Eigentlich bei dem Verkehr und den ganzen Ampeln, Fussgängern und so weiter unmöglich.

Michael

Gast Anonym16
Geschrieben
Direkt an der Promenade musst Du aber erst auch mal so ein Tempo drauf bekommen, um so einen Unfall (Auto in zwei Teile) zu verursachen. Eigentlich bei dem Verkehr und den ganzen Ampeln, Fussgängern und so weiter unmöglich.Michael

Vielleicht ist der Unfall gerade wegen dem passiert?

Nasse Fahrbahn und plötzliches Bremsen:(

FutureBreeze
Geschrieben

denke überhöhte Geschwindigkeit ist die Unfallursache - nicht"plötzlich" über nen Zebrastreifen laufende Fussgänger!

Wie sagt Klaus immer so schön:

Man muss die Fahrweise den Gegebenheiten anpassen, selbst wenn das Langsamfahren heisst!

(den genauen Wortlaut habe ich vergessen)

dogfriedwart
Geschrieben

Glaube ich auch. Ist aber schön verantwortungslos, in dieser Gegend, um welche Uhrzeit auch immer, schnell zu fahren. Im Zweifel werden es mehr als 100 km/h gewesen sein.

taunus
Geschrieben
Glaube ich auch. Ist aber schön verantwortungslos, in dieser Gegend, um welche Uhrzeit auch immer, schnell zu fahren. Im Zweifel werden es mehr als 100 km/h gewesen sein.

Das muss mehr gewesen sein, ich kann mir nicht vorstellen, das es einen Enzo bei einer solch "geringen" Geschwindigkeit schon in zwei Hälften zerreisst, erst recht wenn man bedenkt, das durch das Umwandeln von Längs- in Quergeschwindigkeit schon ordentlich Tempo rausgenommen wird.

Ich hoffe, der Fahrer ist da einigermassen heil rausgekommen.

BruNei_carFRe@K
Geschrieben

Es gab doch vor längerem auch einen Enzo-Crash in den Staaten oder?

Der Wagen wurde bei einer Geschwindigkeit von 160km/h(??????) ebenfalls in zwei Teile gerissen. Das ist eine sehr interessante Bauweise beim Enzo das der in zwei Teile geschlagen wird.

Hoffentlich lebt der Fahrer.

Kai360
Geschrieben

100 km/h oder wie auch immer Innerorts ist definitiv unverantwortlich.

Das der Enzo als auch der CGT (als auch andere ähnliche Bauweisen) an der Stelle bei einem ca. mittigem seitlichen Aufprall auseinanderbrechen ist an sich nur logisch. Da schlagen nur die Massengesetze gnadenlos zu, die kompakte Masseneinheit aus Motor / Getriebe möchte weiterfliegen mit 100 km/h ...

1/2 MV²...

Hoffe der Fahrer überlebt.

Gruß

Kai

F40org
Geschrieben

Es sieht aus als wären keine weitere Personen zu Schaden gekommen und Kerimov ist hart im Nehmen. Der wird schnell wieder fit sein und der Enzo ist zu ersetzen - Kerimov ist im 2006er Forbes-Ranking immerhin auf Platz 73. :-))!

Bleibt zu hoffen, dass er und seinesgleichen aus solchen Situationen lernen und eben etwas verhaltener fahren bei diesen Verhältnissen. Ein Enzo ist halt kein "Spielzeug".

dogfriedwart
Geschrieben
Es sieht aus als wären keine weitere Personen zu Schaden gekommen und Kerimov ist hart im Nehmen. Der wird schnell wieder fit sein und der Enzo ist zu ersetzen - Kerimov ist im 2006er Forbes-Ranking immerhin auf Platz 73. :-))!

Bleibt zu hoffen, dass er und seinesgleichen aus solchen Situationen lernen und eben etwas verhaltener fahren bei diesen Verhältnissen. Ein Enzo ist halt kein "Spielzeug".

Wie lautet ein schöner Satz in der Signatur eines CP-Users: "With great power comes great responsibility" :-))!

botzelmann
Geschrieben
Es gab doch vor längerem auch einen Enzo-Crash in den Staaten oder?

Der Wagen wurde bei einer Geschwindigkeit von 160km/h(??????) ebenfalls in zwei Teile gerissen. Das ist eine sehr interessante Bauweise beim Enzo das der in zwei Teile geschlagen wird.

Hoffentlich lebt der Fahrer.

Klick - aber nicht alles glauben, was dort steht, klingt alles irgendwie etwas zusammengeschustert. Demnach beträge der Schaden "gerade mal" 250. bis 300.000$. Nach deren Informationen hatte der Fahrer nur eine blutige Lippe (Wenn ich das richtig übersetzt hatte). In dem Fall ist er auf einen Pfal geprallt (laut deren Informationen ist er mit ca. 300 bis 320km/h von der Straße abgekommen - welche Geschwindigkeit er beim Aufprall hatte, weiß ich nicht) und dieser hat das Auto "zerschnitten". Hat da aber ein verdammtes Glück gehabt.

Dann gab es noch ein anderes Beispiel, welches für den Fahrer nicht so glücklich ausging, wurde hier auch schon ausführlich diskutiert

Klick

Eine Sollbruchstelle schließe ich daher mal aus, das hätte ich eher von einem F50 erwartet (Irgendwo standen mal Bilder von einem F50 in der Werkstatt, welcher auch in 2 Teile geteilt war, aber gewollt und nicht aufgrund eines Unfalls - ich suche, bisher habe ich das Thema nicht gefunden)

cinquevalvole
Geschrieben
Dem Zeitungsartikel kann man entnehmen, daß es sich bei dem Fahrer um Suleyman Kerimov, einen russischen Miliardär handeln soll, der wohl bei dem Unfall schwere Verbrennungen davon getragen hat, sofern mein bescheidenes Schulfranzösisch daß richtig übersetzt hat :???:

Vielleicht kann sich das mal einer anschauen, der der Sprache mächtig ist?!

Jau:

Kerimov ist Abgeordneter der Duma.

(russisches Parlamentarier, genießt sicher überall Diplomatenstatus, so daß er

sich im Straßenverkehr anders verhalten kann. Vulgo: mehr als erlaubte 50 km/h fuhr)

Das Auto ist gegen einen Baum geknallt.

Der Beifahrer erlitt ebenfalls schwere Verbrennungen.

Tja, und so einer repräsentiert dieses Volk (und uns Ferrari Fahrer). :???: No comment.

netburner
Geschrieben

Wenn ich richtig mitzähle ist das der zehnte Enzo insgesamt und mindestens der dritte in diesem Jahr, dens zerlegt hat, oder?

Sorry, da kann ich auch kein Mitgefühl aufbringen. Man kann von Glück reden, dass da nicht noch irgendein Passant mit zu Schaden gekommen ist.

K-L-M
Geschrieben

Eine Sollbruchstelle schließe ich daher mal aus, das hätte ich eher von einem F50 erwartet (Irgendwo standen mal Bilder von einem F50 in der Werkstatt, welcher auch in 2 Teile geteilt war, aber gewollt und nicht aufgrund eines Unfalls - ich suche, bisher habe ich das Thema nicht gefunden)

Hallo Tim.

ob es eine gewollte Sollbruchstelle ist weiß ich nicht. Aber auf Grund der Bauweise ist das auf jeden Fall ein "Trennpunkt" von Schwachstelle will ich da nicht reden.

Am Band vom CGT sah man die einzelnen Baukörper sehr gut. Daher auch diesen "Trennpunkt" .

Finde es bemerkenswert und gut, daß bei den gezeigten Unfällen CGT und Enzo offensichtlich der Fahrgastraum sehr lange intakt bleibt und sich löst.

taunus
Geschrieben
Eine Sollbruchstelle schließe ich daher mal aus, das hätte ich eher von einem F50 erwartet (Irgendwo standen mal Bilder von einem F50 in der Werkstatt, welcher auch in 2 Teile geteilt war, aber gewollt und nicht aufgrund eines Unfalls - ich suche, bisher habe ich das Thema nicht gefunden)

http://www.carpassion.com/de/forum/368260-post52.html

:wink:

996RTurbo
Geschrieben
... gewollte Sollbruchstelle ist weiß ich nicht. Aber auf Grund der Bauweise ist das auf jeden Fall ein "Trennpunkt" von Schwachstelle will ich da nicht reden.

Am Band vom CGT sah man die einzelnen Baukörper sehr gut. Daher auch diesen "Trennpunkt" .

Finde es bemerkenswert und gut, daß bei den gezeigten Unfällen CGT und Enzo offensichtlich der Fahrgastraum sehr lange intakt bleibt und sich löst.

Ob es sich dabei um eine "gewollte" Sollbruchstelle handelt, kann ich auch nicht sagen. Aber es muß wohl an der Bauweise liegen. Ich kann da auch nur vom CGT sprechen. Das Chassis besteht da ja aus zwei großen Kohlefaser-"Kästen". Einer nimmt Moter, Getriebe, Hinterachse, usw. auf, der andere Vorderachse, Fahrgastraum, etc.. Irgendwann werden die beiden Teile miteinander verschraubt, und ich glaube da wird zusätzlich auch noch geklebt. Da CfK bekanntlich nahezu unzerstörbar ist, bleibt diese Nahtstelle im Zweifel immer der schwächste Punkt. Ergo kann das Auto (bei entsprechender Belastung) wenn dann nur dort ausernanderbrechen. Und deshalb bleibt auch der Fahrgastraum im wesenltichen intakt. :-))!

Und warum zwei Kohlefaserkästen statt nur einem? Also ich denke, entweder wegen Sollbruchstelle (siehe oben), oder weil zwei "kleinere" Kohlefaserteile einfacher und "billiger" zu backen sind, als ein doppelt so großes ... :-?

Mir tun solche Typen leider überhaupt nicht leid. Wärs ein 3er BMW Fahrer der mit 100 km/h im Ort gerast wär, würds schelte ohne ende geben ... Solche *****en gehören aus dem Verkehr. Grosskotzige Russen die meinen mit Ihrem Mafiageld können sie sich alles erlauben find ich schlichtweg zum speien ...

Um den Fahrer tuts mir im übrigen auch nicht leid. Wer so dämlich ist, bei schlechter Witterung mit so einem Auto riskant zu fahren, hat es nicht anders verdient. Man kann nur hoffen, das keine unschuldigen zum Handkuss gekommen sind!

Im übrigen ist es mir dann um das Auto auch nicht leid, weil der Typ es ja offensichtlich eh nicht verdient hat. Alle anderen Enzo-Besitzer wird's freuen ... wieder einer weniger. Und zu den Russen-Milliardären ... die meisten von denen gehören wohl eher in den Gulag als an die Cote Azur ... aber das ist ein anderes Thema. :evil:

Ferrari-V8
Geschrieben

Dieses Auto wieder aufzubauen dürfte kein Problem sein. In der Classiche Abteilung von Ferrari steht im Moment auch ein Enzo, welcher einen "Totalschaden" hatte, der wieder aufgebaut wird. Dieser lag auch in mehreren Teilen auf der Strasse. Es war äusserst interessant, mal einen Enzo genau zu betrachten, wo alle technischen Teile offen zu sehen waren. Ein Clubkamerad, welcher selber Enzobesitzer und technisch äusserst versiert ist, hat uns viele Details am Auto erklärt.

Für 300'000 Dollar kann man sehr lange daran arbeiten!

enzo_01.jpg

enzo_02.jpg

© der Bilder by Ernesto

isderaimperator
Geschrieben

das sich ein Auto in 2 Teile zerlegt muß nicht unbedigt schlimm sein. Durch diese Art Sollbruchstelle kann schnell Energie abgebaut werden. Je weniger Enrgie freigesetzt wird, umso glimpflicher der Unfall und seine Folgen.

Solange die Fahrgstzelle stabil bleibt, ist alles ok. Der schwere Motor kann dann weiter kullern, während der wichtige Teil schon steht.

Es würde mich nicht wundern, wenn dies bewust so angelegt ist. Wenn nicht, ist es aber wohl nicht als kritsich eingestuft worden. Sonst hätte man diese Stellen bewust verstärkt. Die "Klebestelle" ist natürlich die schwächste.

Es ist natürlich auch fertigungstechnisch einfacher, das gesamte Heck abzutrennen. Dies sieht man ja auch oft bei Rennwagen.

Karl
Geschrieben
Wenn ich richtig mitzähle ist das der zehnte Enzo insgesamt und mindestens der dritte in diesem Jahr, dens zerlegt hat, oder?
Ist das so? Komisch, dass sich hier noch keine Lobby im Internet zusammengefunden hat, die das Fahrzeug aufgrund jener Vorfälle für unfahrbar erklärt. Beim Lamborghini Murciélago genügten lediglich zwei Vorfälle (einer mit nicht zugelassenen Felgen, einer im Winter bei Schneefall) um die Fahrbarkeit des Modelles in Frage zu stellen. Na ja...

Spektakuläre Autos mit spektakulärer Leistung verursachen zumeist spektakuläre Unfälle oft aufgrund wenig spektakulärer Fahrkünste der Besitzer :wink:, die Bilder gehen sofort in alle Welt. Klar dass man schnell den Eindruck gewinnt da könne was nicht stimmen. Mal sehen wann jemand auf die Idee kommt alle verunfallten VW Golf in der Bundesrepublik zusammenzuzählen X-) ...

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...