Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
saleen S7

Vergleichstest BMW M5/Porsche 997 Turbo/Lamborghini Gallardo

Empfohlene Beiträge

saleen S7
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

So, ich melde mich nach einiger vergangener Zeit auch mal wieder zu Wort, da ich doch durchaus Interessantes zu berichten habe. Ich gehe jedenfalls bei jedem Autofan/narr davon aus. Ich als armer Student kann mir natürlich nicht Autos vom Schlage eines Gallardos leisten, muss mich eher mit Autos wie Audi S3 ect. beschäftigen.

Die ganze Geschichte begann vor ca. 2 Monaten. Anruf meines Vaters, Sohn, dieses Wochenende hochkommen, ich hab den neuen M5 das ganze Wochenende. Gesagt getan. Nach der ersten Sitzprobe bei BMW+ Einweisung ging es los. Vater vorgefahren im M, ich mit seinem gechipten 530D hinterher Richtung Heimweg. Erste zügige Fahrerlebnisse auf einer Landstraße, hatte Mühe zu folgen, aber hat trotzdem sogar bei schnellen Überholmanövern geklappt. Dann Auffahrt Autobahn, M5 ging los, aber nicht so brachial wie ich es mir vorgestellt hatte, er fuhr mir nicht so weg wie erwartet. Zuhause angekommen, Fazit Vater: Er geht gut, aber es fehlt was. Fahrerwechsel. Nach kurzer Fahrt incl. Autobahn. Dito..

Gute Nacht. Nächster Morgen. Erneute Testfahrt, Ich auf dem Beifahrersitz. Studium des Bordbuchs. "Um den M Modus mit 507 PS zu aktivieren, Powertaste drücken an der Schaltung oder an der Lenkradtaste". Die Narren bei BMW haben uns gesagt, es reiche, diese Funktion per I-Drive zu aktivieren. Ausführung. Erste Frage an den Piloten bei ca.3500U/min, merkst Du etwas, was mit einem deutlichen Ja beantwortet wurde. Dann erneut auf die Autobahn, auf dem Beschleunigungsstreifen Vollgas. Währenddessen wollte Ich das Bordbuch wieder ins Handschuhfach legen, aber Ich hatte Schwierigkeiten. Die Power des Wagens und der Druck in den Sitz verhinderten jegliche Bemühungen meinerseits, dies ohne Probleme durchzuführen. Ein neuer Test war geboren, der "Bordbuchtest":

Wenn man bei voller Beschleunigung Probleme hat, das Heft ins Handschuhfach zu legen, dann geht die Kiste, und zwar richtig! Gänge bis zum Anschlag durchgeschaltet, unendlicher Zug in jedem Gang, nicht endend wollende Kraft. Begleitet von einem ganz speziellen, vorher nicht gekannten Sounds. Eines V10. Nicht dumpf und bollernd wie ein V8, aber auch nicht so heiser wie Motoren vom Schlage eines 343PS Sechszylinders, der im M3 verbaut wird. Eher überlegen, souverän und auch rennwagenmäßig. Immer hell, aber mit einem satten Ton.Ab 6000 U/min dann aber, wenn man es überhaupt vergleichen kann, einem Formel1 Motor ähnlich(einem aus dem letzten Jahr..)

purer Rennsound, sehr laut und schrill, einfach fantastisch. Die Fahrten auf der Landstraße waren unbeschreiblich. Wie schnell man 250 draufhatte, diese Souveränitat beim Überholen.Diese Kraft und die Agilität des Autos kann man sich in einer Limousine nicht wirklich vorstellen, man muß es erlebt haben.Vor allem ist es einfach sensationell, wie einen die Sitze bei schneller Kurvenfahrt in die Zange nehmen und wie perfekt das sequentielle Schaltgetriebe arbeitet .Leider riegelte der Wagen bei 270km/h ab, aber die Fahrt dorthin gestaltete sich derart zügig,dass man annehmen kann,der M5 schafft mit etwas Anlauf Tachoanschlag 330. Ganz viel Spaß hat mir eine Fahrt alleine auf der A21 in Schleswig-Holstein gemacht. Zwar ist dort 120km/h Limit, aber mir war es in dem Moment dermaßen egal, dass ich mir sagte, dass dieser Spaß den Lappen wert sei.Die Fahrt bestand maßgeblich aus zwei Bestandteilen.Vollgas, Vollbremsung.Alle Register der Verkehrsverstöße wurden meinerseits auf dieser kurvigen Autobahn gezogen.Lichthupe,Blinker, Drängeln, einfach nur alle wegdrücken.So fahre ich normalerweise mit Sicherheit nicht, aber da mußte es einfach sein,bei dem Wagen gehen jedem jungen Autofan die Pferde durch.Ich habe in meinem Leben noch nicht so viele Lichthupen, Mittelfinger und entsetzte Gesichter gesehen.Ein Wahnsinnsspaß war das. Das erste Mal in meinem Leben haben meine Hände nach einer Autofahrt gezittert, so viel Adrenalin floß durch meinen Körper.Ich hatte Mühe die Zigarette "danach" zu rauchen.

Letzte Woche,Mittwoch, ein besonderer Autotag.Von Vormittags bis frühen Nachmittag stand der Porsche Turbo auf dem Programm, danach der Lamborghini Gallardo.

Die schon lange geplante Testfahrt mit dem Gallardo mussten wir aufgrund schlechter Witterungsverhältnisse mehrfach absagen, und so ergab es sich, dass beide Autos auf denselben Tag fielen, was den Vergleich mit Sicherheit besser machen würde.Dachten wir..

Ausfahrt aus der Stadt Richtung Autobahn im Turbo, optisch in schwarz der Hammer.Aber dann Ernüchterung bei voller Beschleunigung.Das Ding geht wie die Sau, der Zeiger des Tachometers schnellt in einem Atemzug Richtung 200 und der Schub will nicht enden.Aber es ist einfach folgendes Problem: Die Fahrt im Turbo gestaltet sich insbesondere aufgrund des ab 200 km/h fast völlig abwesenden Sounds derart emotionslos, dass man die tatsächlich gefahrende Geschwindigkeit garnicht warnimmt.Man erschreckt sich schon fast,wenn man auf der Autobahn unterwegs ist und man auf den Tachometer schaut und 240 km/h draufhat. Es kommt einem so viel langsamer vor.Porsche hat wahrscheinlich absichtlich darauf geachtet, keinerlei Emotionen durchzulassen.Eine Fahrt im Carrera S ist zwar etwas langsamer, aber deutlich aufregender. Der Porsche Turbo ist ein Jet, ein Asphaltfresser, der wie von einem Seil Richtung Horizont gezogen wird,ein perfektes Auto.

Auf der A20 konnte ich dann auch meinen persönlichen Geschwindigkeitsrekord verbuchen.311km/h digital.Doch für einen Sportwagen für meinen Geschmack zu weichgespült.

Ich erlaube mir derartige Kritik, weil ich nur einige Stunden später das Gegenteil erleben durfte.

Schon beim Reinsetzten in den Gallardo und dem Einstellen der Sitze merkte ich dieses bestimmte Gefühl, welches beim Turbo abwesend war.Es war das Gefühl von Aufregung.

Anlassen des Motors,,toller Sound und los gings.Schon in der Stadt merkte man, dass es sich um ein ganz anderen Schlag von Auto handelte.Hart und laut.Sofort von der ersten Minute an war klar, dass man in einem Supersportwagen sitzt.

Nur am Rande:Scheint auch ganz gut bei Frauen anzukommen,die Rakete.Wenn die Weiber bloß wüssten,wie die Kiste geht.Vielleicht auch besser nicht..Sie würden merken, dass es besser als Sex ist.Auf der Landstraße dann das Inferno.Der Wagen war warmgefahren, das erste Überholmanöver stand an.Fünfter Gang 110km/h, runtergeschaltet mit E-Gear,vierter, dritter Gang.Ein Aufschrei von Zwischengas hinter meinem Rücken, fast schon erschreckend laut,heiser,metallisch und einfach wunderschön.Die Beschleunigung ist atemberaubend,das Getriebe prügelt die Gänge so hart rein, dass man meinen könnte, es halte diese Vorgänge nicht lange aus.Bei schneller Kurvenfahrt ist der Wagen unbeschreiblich gut, sehr agil, fast schon kartähnlich, aber mit der Bestie im Rücken hat man einen ganz gehörigen Respekt vor dem Auto,ganz anders als im Porsche Turbo, bei dem man sich nach kurzer Fahrt schon zutraut,ihm die Sporen richtig zu geben.Auffahrt Autobahn, volle Beschleunigung,in jedem Gang Boost ohne Ende und eine Soundorgie sondersgleichen.Anders als ein V8 eines Ferrari, bei dem ich vor Jahren mitgefahren bin.Nicht so hell, eher dumpfer, aber noch lauter und auf jeden Fall eines:brutaler.Auch meint man zu glauben, dass der Gallardo deutlich besser als der Turbo geht, auch wenn die Fahrleistungen das nicht untermauern können.Rennwagenfeeling pur!

Beeindruckend auch das Überholprestige.So wünscht man sich das in jedem Auto, Sie gehen einfach alle weg.Klar, man stelle sich folgendes Bild vor.

A1 Lübeck-Hamburg,schwarzer Himmel;und da kommt ein Tarnkappenbomber mit Fernlicht und Highspeed an,begleitet von einem nahezu perversen Sound.Insbesondere Menschen ohne Autokenntnisse haben Angst, sind erschrocken oder fragen sich wahrscheinlich Folgendes:Was zur Hölle ist das??

Ich kann es euch sagen:Es ist die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.O:-)

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
e-xtreme
Geschrieben

Ohje, ich sehe das Geschreie wegen der Regelverstöße schon kommen... Meiner Meinung nach aber ein toller emotionaler Bericht. Das gibt eine positive Bewertung: Gelungenes Comeback!

marek911
Geschrieben

Kann mich da e-xtreme nur anschliessen. Ein schön zu lesender Bericht. Kam mir beim lesen kurzzeitig so vor als wenn ich mit auf der "gedachten Rückbank" sitzen würde :wink: , danke dass du dieses einmalige Erlebnis mit uns teilst.

Kann dich auch beim Thema Regelverstöße verstehen. Manchmal gehen einem einfach die Pferde durch, auch wenn man gerade bei hochmotorisierten Fahrzeugen immer einen möglichst klaren Kopf behalten sollte und sich nicht zu sehr von den Emotionen mitreißen lassen sollte.

Gruß Marcus

Chrisli
Geschrieben

Zum Thema Regelverstöße möchte ich mich jetzt mal nicht äußern.

Sehr schöner Bericht, weiter so. Kommt eines der getesteten Autos nun in eure Garage?

Gruß,

Chris.

BMW-M5
Geschrieben

Muss mich da meinen Vorredner anschließen, Bewertung folgt. :)

Der Vergleich Gallardo/Turbo ist doch sehr interessant und so sieht man mal, dass der Turbo, der in den einschlägigen deutschen Autozeitschriften immer als Sieger gegenüber seinen Gegnern ala F430, Z06 und auch Gallardo dargestellt wird, weil das Punktesystem nur die Fakten bewertet und nicht das Gefühl und die Emotion, doch nicht unbedingt erste Wahl sein muss.

Wenn ich lese, dass man ab 200 im Turbo nix mehr vom Motor des Turbos hört...naja.

Wenn man mal in der glücklichen Lage sein sollte sich zwischen solch Fzgen entscheiden zu können, würde ich einen feuchten S****ß auf Testberichte geben und nur mein eigenes Fazit aus einer Probefahrt schließen. Auch wenn -wie in diesem Fall- der Turbo eine bessere 0-100 Zeit fährt oder sonst in irgendwelchen Fahrdynamischen Fakten besser ist als der Gallardo. Für mich wäre es wichtig, dies auch mit samt dem ganzen Körper zu spüren.

Das nennt man dann Leidenschaft...just my 2centssss 8) :lol:

saleen S7
Geschrieben

Nächstes Frühjahr evtl.:Was meint ihr:Bmw M6,Gt3,Gallardo?

Und was haltet ihr vom Audi RS4.Wir sind den Wagen auch gefahren.Ein tolles Auto,aber überhaupt kein Vergleich zum Bmw M5.Zu Vergleichen mit einem Porsche 997 Carrera,die fahren sich nicht weg.Super der Sound, der bollernde V8klingt einmalig,ist sehr laut.Mein Fazit.Der RS4 ist zu teuer, gerade in Hinsicht auf den neuen BMW M3.Er müsste 65000€ Liste kosten.

saleen S7
Geschrieben

Danke für das positive Feedback!

speedym3
Geschrieben

Traumbericht:-))!

darf man schon Fragen auf welchen die Entscheidung gefallen ist, (deine kennen wir ja schonX-) )

Bilder?

Toni
Geschrieben

Glücklicherweise gibt es da noch Sportauspuffanlagen und Katumbauten, sowie ein fast unerschöpfliches, weiteres Leistungspotential beim Turbomotor des Porsche. Den würde ich niemals im Originalzustand belassen, zumindest was den Auspuffsound betrifft. Da ändert sich das Fahrgefühl auch schlagartig.

9852147
Geschrieben

super bericht :-))!

aber wofür braucht ihr den wagen? soll es ein daily driver werden oder doch eher der drittwagen fürs wochenende. willst du auf die rennstrecke oder doch eher langstrecke. willst du mit dem wagen auffallen oder eher understatement genießen. es kommt halt drauf an, was du willst und wofür du den wagen nutzen möchtest.

mich würde der vergleich m5 und gallardo interessieren. wie gingen die beiden im verhältniss zueinander auf der landstraße und auf der autobahn? und wie war der unterschied bei den sequentiellen getrieben?

9852147
Geschrieben
Glücklicherweise gibt es da noch Sportauspuffanlagen und Katumbauten, sowie ein fast unerschöpfliches, weiteres Leistungspotential beim Turbomotor des Porsche. Den würde ich niemals im Originalzustand belassen, zumindest was den Auspuffsound betrifft. Da ändert sich das Fahrgefühl auch schlagartig.

bestiummt wird porsche auch bald selbst ne auspuffanlage als option anbieten...

Team AMG
Geschrieben

Auf der A20 konnte ich dann auch meinen persönlichen Geschwindigkeitsrekord verbuchen.311km/h digital.Doch für einen Sportwagen für meinen Geschmack zu weichgespült.

Ich erlaube mir derartige Kritik, weil ich nur einige Stunden später das Gegenteil erleben durfte.

997 Turbo läuft laut Digital Tacho 329 km/h

saleen S7
Geschrieben

Beim Turbo war auf jeden Fall noch Spiel nach oben offen,aber ich persönlich bin noch nie schneller gefahren,vorher 306 mit dem Carrera S.Ich denke,der Turbo schafft die 329km/h, aber mit ganz viel Anlauf.

bibiturbo
Geschrieben
Beim Turbo war auf jeden Fall noch Spiel nach oben offen,aber ich persönlich bin noch nie schneller gefahren,vorher 306 mit dem Carrera S.Ich denke,der Turbo schafft die 329km/h, aber mit ganz viel Anlauf.

Anlauf braucht es dafür nicht besonders viel: das Auto beschleunigt kontinuierlich bis zur Abregelung. Die Sprünge im Digitaltacho verringern sich natürlich im Vergleich zu dem, was unterhalb von 310km/h (Tacho) passiert :D

saleen S7
Geschrieben
super bericht :-))!

aber wofür braucht ihr den wagen? soll es ein daily driver werden oder doch eher der drittwagen fürs wochenende. willst du auf die rennstrecke oder doch eher langstrecke. willst du mit dem wagen auffallen oder eher understatement genießen. es kommt halt drauf an, was du willst und wofür du den wagen nutzen möchtest.

mich würde der vergleich m5 und gallardo interessieren. wie gingen die beiden im verhältniss zueinander auf der landstraße und auf der autobahn? und wie war der unterschied bei den sequentiellen getrieben?

Auf jeden Fall Letzteres,auch für Einsätze auf der Nordschleife.Wenn es nach den Emotionen gehen soll,der Lamborghini Gallardo.Wird die Vernunft nach vorne gestellt:Porsche GT3, GT3 RS.

Der M5 ging auf keinen Fall viel schlechter als der Gallardo,subjektiv ging er ein bisschen besser als der Turbo,weil deutlich agressiver.Der Gallardo hatte schon mehr Power,aber der M5 würde bei schneller Autobahnfahrt immer dranbleiben,wenn er voll freigeschaltet wäre.Klar, ein guter Fahrer im Gallardo ist auf der Landstraße schon schneller, weil der Wagen noch agiler ist und auch mehr Power hat.Z.B. Nordschleife, da ist der Gallardo das schnellere Auto, wie der Sportauto-Supertest es untermauerte.Ca. 17 sek. Unterschied reichen,um beide Wagen in einer anderern Liga fahren zu lassen.

Das sequentielle Getriebe des M5 schaltet in der ersten von fünf Fahrstufen noch recht sanft,ungefähr so schnell wie mit der Hand.Stufe vier ist perfekt, weil die Gänge zwar unglaublich schnell reingehauen werden, aber man nicht das Gefühl haben muss, einem fliegt das Getriebe auseinander, wie es in Stufe fünf der Fall ist.Es ist auch super, dass man im manuellen Modus sowohl am Lenkrad als auch am Schaltknüppel schalten kann.Mir hat fast das Schalten am Knüppel mehr Spaß gemacht, da kam irgendwie altes Tourenwagenfeeling auf.Bei der Fahrstufe fünf vernimmt man deutliche Geräusche unter der Rückbank,sehr harte Schaltvorgänge, die man so garnicht braucht.So hart schaltet der Gallardo in der normalen Fahrstufe des E-Gear-Getriebes,in der Sportstellung knallen die Gänge wirklich so rein als ob das nicht lange gutgehen kann.Der Wagen bleibt bei jedem Schaltvorgang kaum spürbar stehen,und spurtet dann weiter.

9852147
Geschrieben
Auf jeden Fall Letzteres,auch für Einsätze auf der Nordschleife.Wenn es nach den Emotionen gehen soll,der Lamborghini Gallardo.Wird die Vernunft nach vorne gestellt wird:Porsche GT3, GT3 RS.

Der M5 ging auf keinen Fall viel schlechter als der Gallardo,subjektiv ging er ein bisschen besser als der Turbo,weil deutlich agressiver.Der Gallardo hatte schon mehr Power,aber der M5 würde bei schneller Autobahnfahrt immer dranbleiben,wenn er voll freigeschaltet wäre.Klar, ein guter Fahrer im Gallardo ist auf der Landstraße schon schneller, weil der Wagen noch agiler ist und auch mehr Power hat.Z.B. Nordschleife, da ist der Gallardo das schnellere Auto, wie der Sportauto-Supertest es untermauerte.Ca. 17 sek. Unterschied reichen,um beide Wagen in einer anderern Liga fahren zu lassen.

Das sequentielle Getriebe des M5 schaltet in der ersten von fünf Fahrstufen noch recht sanft,ungefähr so schnell wie mit der Hand.Stufe vier ist perfekt, weil die Gänge zwar unglaublich schnell reingehauen werden, aber man nicht das Gefühl haben muss, einem fliegt das Getriebe auseinander, wie es in Stufe fünf der Fall ist.Es ist auch super, dass man im manuellen Modus sowohl am Lenkrad als auch am Schaltknüppel schalten kann.Mir hat fast das Schalten am Knüppel mehr Spaß gemacht, da kam irgendwie altes Tourenwagenfeeling auf.Bei der Fahrstufe fünf vernimmt man deutliche Geräusche unter der Rückbank,sehr harte Schaltvorgänge, die man so garnicht braucht.So hart schaltet der Gallardo in der normalen Fahrstufe des E-Gear-Getriebes,in der Sportstellung knallen die Gänge wirklich so rein als ob das nicht lange gutgehen kann.Der Wagen bleibt bei jedem Schaltvorgang kaum spürbar stehen,und spurtet dann weiter.

vielen dank erstmal. und wie sah es von den subjektiven schaltzeiten aus?

wenn es um emotionen geht und manchmal auch die rennstrecke, kannst du die bmws vergessen. dann bleiben eigentlich nur noch 4-5 fahrzeuge. der gallardo, die beiden gt3 und der turbo. natürlich müst ohr noch den f430 probefahren ;-)

bibiturbo
Geschrieben

Der M5 ging auf keinen Fall viel schlechter als der Gallardo,subjektiv ging er ein bisschen besser als der Turbo,weil deutlich agressiver.Der Gallardo hatte schon mehr Power,aber der M5 würde bei schneller Autobahnfahrt immer dranbleiben,wenn er voll freigeschaltet wäre.

So kann der subjektive Eindruck täuschen: Ein 997TT fährt auf einen (freigeschalteten) M5 bis 200km/h rund 1,5 Sekunden und bis 300km/h ca. 10 Sekunden heraus. Nach mir vorliegenden Informationen müsste diese Aussage auch für den Gallardo mit 520PS gelten. Dieser soll ungefähr die gleiche High-Speed-Performance bieten wie der 997TT.

AStrauß
Geschrieben

Super Bericht , schade das es nicht mehr davon im Forum gibt :cry:

Mir war es auf jeden fall eine Bewertung wert !:-))! :-))! :-))! :-))!

Weiter so !

Gruß

Alex der solche Berichte liebt !!!!!!!!!!!!!!!!!

marek911
Geschrieben
Auf jeden Fall Letzteres,auch für Einsätze auf der Nordschleife.Wenn es nach den Emotionen gehen soll,der Lamborghini Gallardo.Wird die Vernunft nach vorne gestellt:Porsche GT3, GT3 RS.

[...]

Der GT3 /RS das Vernunftsauto X-):D

Nee, ich verstehe schon wie du das meinst, hörte sich nur so lustig an, da musste ich einfach was schreiben.

saleen S7
Geschrieben
Der GT3 /RS das Vernunftsauto X-):D

Nee, ich verstehe schon wie du das meinst, hörte sich nur so lustig an, da musste ich einfach was schreiben.

Rationalität ist nur eine Frage der Betrachtungsweise

Toni
Geschrieben

Der turbo läuft 329kmh Digitaltacho?

Kann es sein, dass der GT3 schneller ist? Ein Fahrer hier behauptet er sei mit seinem 334kmh gefahren nach Digitaltacho und es hätte noch schneller sein können...

Aber ich will nicht abweichen.

Für mich ist der turbo zwar nicht das emotionalste Auto in diesem Trio, aber bei weitem das mit dem grössten Potential und Alltagstauglichkeit.

bibiturbo
Geschrieben
Der turbo läuft 329kmh Digitaltacho?

Kann es sein, dass der GT3 schneller ist? Ein Fahrer hier behauptet er sei mit seinem 334kmh gefahren nach Digitaltacho und es hätte noch schneller sein können...

Aber ich will nicht abweichen.

Für mich ist der turbo zwar nicht das emotionalste Auto in diesem Trio, aber bei weitem das mit dem grössten Potential und Alltagstauglichkeit.

Ich glaube die 334km/h nicht (es sei denn, der GT3-Tacho hat eine abnormale Voreilung). Die 997TT, die ich persönlich kenne, liegen alle um 327-329km/h. Übersetzungsbedingt ist der GT3 nicht schneller als der 997TT.

saleen S7
Geschrieben

Na ja so abwegig ist die Sache beim GT3 auch nicht.Wir sind seinerzeit den ersten Porsche GT3 gefahren,als er rauskam.Es war noch die Variante mit 360PS,und wir sind 315km/h digital gefahren,obwohl der Tacho bei 300km/h endete.Leider hatte ich damals noch keinen Führerschein:cry:

Die Quintessenz des Ganzen:ein gut eingefahrener neuerer GT3(381PS)

( davon wollen wir bei der GT3 Klientel mal ausgehen) oder GT3 RS kann sich diesen Werten mit Anlauf nähern,sie vielleicht auch erreichen.Zum Thema Tachoabweichungen kann ich nicht soviel sagen,jedoch ist Porsche,z.B. im Vergleich zu VW,jedoch eher zurückhaltend bei diesem Thema.

Der neue GT3 soll echte 315km/h laufen,dass sind auch 330km/h auf Tacho.

Zügig,Zügig:sensation

Für uns ist der GT3 DER Porsche,und ich denke mal,dass er auch das Rennen machen wird.Es kommen natürlich mit Einführung des Neuen(leider schon ausverkauft:( ) super Fahrzeuge auf den Markt,traumhaft wäre der GT3RS aus bester Hand,vom Rentner gefahren..:wink:

saleen S7
Geschrieben
Der turbo läuft 329kmh Digitaltacho?

Kann es sein, dass der GT3 schneller ist? Ein Fahrer hier behauptet er sei mit seinem 334kmh gefahren nach Digitaltacho und es hätte noch schneller sein können...

Aber ich will nicht abweichen.

Für mich ist der turbo zwar nicht das emotionalste Auto in diesem Trio, aber bei weitem das mit dem grössten Potential und Alltagstauglichkeit.

Alltagstauglichkeit hast du mit dem BMW deutlich mehr als mit dem Turbo.Der Wagen ist echt nur der Hammer,man fährt im 400PS Automatik-Modus so wie mit jeder anderen Limousine.Ganz entspannt..auf der anderen Seite hast du im 507PS Modus mit Schaltstufe 5 ein veritablen Rennwagen.

Geil auch folgendes Szenario:Man holt ein paar Weiber ab.

Na ja,Gequatsche bla bla.Normale Fahrt.Dann alles voll einstellen,und Vollgas..Wetten dass dann Ruhe in der Kiste ist.

Nachteil:Vielleicht fliegen Schminkspiegel incl. nicht angeschnallter Frau durch die Karre:sensation

bibiturbo
Geschrieben
Na ja so abwegig ist die Sache beim GT3 auch nicht.Wir sind seinerzeit den ersten Porsche GT3 gefahren,als er rauskam.Es war noch die Variante mit 360PS,und wir sind 315km/h digital gefahren,obwohl der Tacho bei 300km/h endete.Leider hatte ich damals noch keinen Führerschein:cry:

Die Quintessenz des Ganzen:ein gut eingefahrener neuerer GT3(381PS)

( davon wollen wir bei der GT3 Klientel mal ausgehen) oder GT3 RS kann sich diesen Werten mit Anlauf nähern,sie vielleicht auch erreichen.Zum Thema Tachoabweichungen kann ich nicht soviel sagen,jedoch ist Porsche,z.B. im Vergleich zu VW,jedoch eher zurückhaltend bei diesem Thema.

Der neue GT3 soll echte 315km/h laufen,dass sind auch 330km/h auf Tacho.

Zügig,Zügig:sensation

Für uns ist der GT3 DER Porsche,und ich denke mal,dass er auch das Rennen machen wird.Es kommen natürlich mit Einführung des Neuen(leider schon ausverkauft:( ) super Fahrzeuge auf den Markt,traumhaft wäre der GT3RS aus bester Hand,vom Rentner gefahren..:wink:

Der 997 GT3 dreht (wie auch der 997TT) bei rund 310-311 (echten) km/h in den Drehzahlbegrenzer. Da hilft auch kein Anlauf etc. mehr. Das ist Ende der Fahnenstange...

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...