Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
donscheffler

Kaufberatung Porsche 996 Turbo?

Empfohlene Beiträge

donscheffler
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo,

wir sind zur Zeit im Auswahlverfahren zwischen SL 55 AMG und Porsche 996 Turbo, können uns aber im Moment noch nicht entscheiden.

Darum hätte ich mal ein paar Fragen zum 996 Turbo.

Das wichtigste ist natürlich erst einmal die Haltbarkeit von Motor und Getriebe. Da wir keine 80.000€ ausgeben können, wird der Wagen wohl ca. 40.000km gelaufen haben.

Wo würdet ihr sagen ist die Grenze für ein gut gepflegtes Modell?

Wie siehts mit der Elektronik aus? Da hört man über den SL 55 AMG ja nicht allzu gute Dinge.

Ist der Kofferraum groß genug für Gepäck für ein wochenend Urlaub?

Befindet sich hinter den Sitzen eine Ablage oder gar Notsitze auf der man zusätzliches Gepäck bzw. einen kleinen Hund transportieren könnte?

Kann man beim Turbo noch von Alltagstauglichkeit sprechen?

Kommt man mit ihm in ein Parkhaus?

Habt ihr noch zusätzliche tipps die man beim Kauf beachten sollte.

Wir werden definitiv kein Exemplar ohne Garantie kaufen.

Hoffe auf vielzählige Antworten und bedanke mich schon einmal im Vorraus.

Mfg

Olli

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
chip
Geschrieben

Hier ein paar Antworten:

996 Turbo und SL 55 kann man i.d.r. ohne Probleme mit 40 tkm kaufen.

Bei guter Pflege sind auch locker 80.000 km möglich.

Achtung viele Autos haben leider Tachomanipulationen!

Ein paar Fakten:

Der SL ist extrem trinkfreudig was den Spritverbrauch angeht.

Obwohl der Turbo auch nicht ohne ist, hat er im Schnitt deutlich weniger

an Verbrauch.

Kofferraum:

Turbo

sehr klein aber Notsitze hinten für weiteres Gepäck und z.B. kleinen Hund.

SL Kofferraum recht groß allerdings bei geöffnetem Dach eingeschränkt.

Hinter den Sitzen ist nur sehr wenig Platz und ein kleiner Hund passt da nicht rein, der muß mit in den Beifahrerfußraum.

Fazit: Für den Wochenendurlaub reichen beide auf jeden Fall.

Beide Autos sind voll Alltagstauglich. Der Turbo sollte aber keine weitere Tieferlegung mehr haben, dann wird es eng, da die Frontschürze dann schnell aufsetzt.

P.S. Für mich hat der SL die wesentlich besseren Sitze und insgesamt ist die Verarbeitungsqualität besonders im innenraum im SL deutlich spürbar besser.

Obwohl mein Herz für den Turbo schlägt würde ich momentan den SL vorziehen. Bin gestern noch eine Runde im 500er gefahren und muß sagen, dass Auto hat was.

Das wäre auch dann meinTip:

Kauf Dir lieber eine 500er und dann einen recht Jungen Wagen mit einem dezenten Auspuff und schönen 19 Zoll Felgen.

donscheffler
Geschrieben

Danke schon einmal für deine sehr aufschlussreiche Antwort.

Ein 500er hat einfach nicht genug Leistung.

Dann schon eher ein 997er als S.

Mfg

Olli

Felix02
Geschrieben

Mal eine dummer Frage !?

Keine 80 Teuro ausgeben, aber ein Turbo, SL55 oder 997 S soll es sein !

Habt Ihr Euch da nicht etwas zuviel vorgenommen !?

SirRichi
Geschrieben

Hallo Don

Hm, es wäre vielleicht sinnvoll, sich erst Gedanken zu machen, wofür man den Wagen braucht. Weil in Punkto Federung/Langstreckenkomfort unterscheiden sich die beiden doch ganz wesentlich. Chip hat's angesprochen, die Sitze im SL sind perfekt, vor allem für längere Reisen. Hast du im Turbo die Schalensitze oder die Sportsitze (so heissen die doch :???: ), dann sind längere Autobahnetappen nicht mehr so problemlos wie im SL, man spürt halt viel mehr den Boden, resp. jedes Sandkorn, wenn der Wagen noch ein modofiziertes Fahrwerk hat.

Ebenfalls stimme ich Chip zu, dass der Turbo nicht mehr tiefer sollte, ein Standard Turbo setzt hier in der CH in etwa 40% der Parkhäuser auf (danke an die grosse Plastiklippe vorne X-) ), wenn's noch tiefer ist, wird es nicht nur schmerzhaft, sondern auch teuer und es kostet Nerven ;)

Bei dem angepeilten Kaufpreis/Km-Stand wird es ja ein neuerer Wagen sein, keiner aus der ersten Serie, diese hatten zum Teil Qualitätsprobleme (elendes Geklapper von hinten, beim Handschuhfach, Fussraum etc).

Noch was zum Platz. Der SL hat bei geschlossenem Dach sehr viel Platz (Golfsets kannst du hinten reinwursten), im Turbo hat man nur vorne das kleine Staufach und sonst hinter den Sitzen. Zum Fahren taugt das übrigens meiner Meinung/Erfahrung überhaupt nicht, höchsten für Kinder bis 10, Pygmäen oder wenn es wirklich sein muss für ein paar KM Erwachsene.

Achten musst du bei einem allfälligen Kauf mal sicher auf die Bremsen und die Kupplung/Getriebe, ich kenne von meiner Firma Kundenfahrzeuge, die in der Region 40-60000km das wechseln mussten und das ist dann ein kleiner Budgetposten.

Viele Grüsse

Richi

donscheffler
Geschrieben

Soll ja ein Gebrauchtwagen werden.

Sie dich doch mal bei mobile.de, autoscout24.de oder auf der Porsche Homepage um.

Da bekommt man haufenweise 996 Turbos die unter 50.000km gelaufen haben und weniger als 80.000€ kosten.

Mfg

Olli

donscheffler
Geschrieben
Hallo Don

Achten musst du bei einem allfälligen Kauf mal sicher auf die Bremsen und die Kupplung/Getriebe, ich kenne von meiner Firma Kundenfahrzeuge, die in der Region 40-60000km das wechseln mussten und das ist dann ein kleiner Budgetposten.

Viele Grüsse

Richi

Danke SirRichi!

Habe gerade mit einem Porschehaus telefoniert.

Garantie kostet 750€ im Jahr ohne KM begrenzung und kann bis auf 9 Jahre und 200.000km hochgestuft werden.

Getriebe ist da mit dabei.

Bremsscheiben kosten glaub ich etwas über 600€ für alle 4 Achsen.

Das Auto soll halt ein wochenend Fahrzeug zum spaß haben sein.

Wir fahren häufig für ein paar Tage nach Belgien ans Meer, was ca. 2 1/2 Std. fahrt sind.

Derzeit haben wir eine Corvette C5 mit 19/20 Zoll Felgen.

Denke nicht dass ein Turbo wirklich schlechter oder härter federt.

Mfg

Olli

Tanne
Geschrieben

Geh davon aus das ein Turbo "härter" ist :D

MFG

donscheffler
Geschrieben

Geh davon aus das ein Turbo "härter" ist :D

MFG

Im nehmen vielleicht.

Jetzt mal im Ernst. Denkst du das wirklich?

Werde diese oder nächste Woche eine Probefahrt machen, dann weiß ich mehr.

Bei unserer Vette merkt man definitiv jedes Sandkorn.

Mfg

Olli

chip
Geschrieben

Zum Fahrwerk:

Der Turbo ist durchaus erträglich.

Meine persönliche Meinung:

Fahrwerk ist prima abgestimmt und für alle Einsatzzwecke gut geeignet.

Obwohl es nicht einstellbar ist kann man sehr gut damit leben.

Der SL hat ja das ABC Fahrwerk welches in beiden Stufen ebenfalls prima

zu gebrauchen ist. In der "weichen" Stufe lang keine Sänfte in der "harten" Stufe trotzdem noch genug Restkomfort.

Der Turbo glänz mit dem Allradantrieb. Das bedeutet selbst bei langgezogenen Autobahnkurven mit weit über 200 km/h eine ideale Lenkpräzision und eine sehr gute Traktion auch bei Regen.

Andererseits ist der SL für eine Hecktriebler ebenfalls sehr gut gelungen.

Nochmal zu den Sitzen:

Der Turbo hat die Seriensitze (mieser Seitenhalt) die Sportsitze ( mäßiger Seitenhalt) und die Vollschalensitze zur Auswahl. Letztere bieten einen perfekten Seitenhalt sind jedoch nicht umklappbar und das schmälert die Möglichkeit, die hinteren Notsitze z.B. für Gepäck zu nutzen.

In der Regel ist der Sl bei 250 km/h abgeriegelt und das nervt gewaltig.

Letztendlich bleibt da noch das Gewicht und hier ist der Turbo natürlich wieder im Vorteil. Und wo wir grade dabei sind: Der Turbo klingt in der Serie auch nicht besser als unser Staubsauger.

Da hat der Carrera 4s als Sauger mit dem Klappenauspuff doch um Welten mehr zu bieten. Und um zurück zum Vergleich zu kommen: Der SL 55 ebenfalls. Hier ist Mercedes Benz ein toller Auspuffsound für die Serie gelungen.

Sollte es dich auf die Rennstrecke ziehen, dann kannst Du mit beiden Autos eine flote Runde drehen. Hier hat zwar der Turbo sein Revier aber der SL hat in diversen Tests inkl. Sport Auto Supertest auch recht gut abgeschnitten.

donscheffler
Geschrieben

Sobald wir die Probefahrt gemacht haben, werde ich euch meine Eindrücke hier schildern.

Kann mir jemand sagen welche Reifen vom Werk aus auf dem Turbo gefahren werden und in welcher größe?

Gibt es Altrenativen?

Mfg

Olli

donscheffler
Geschrieben

:-))!

Danke.

Beziehe meine Reifen zur Zeit über Reifendirekt.de.

Gibts da günstigere Anbieter?

Mfg

Olli

Tanne
Geschrieben

Ich habe aber die Erfahrung gemacht wenn man Premium Marken kauft w.z.B Michelin , ist die erspaarniss eher gering .

Vor allem hat man einen "direkten" Ansprechpartner in der Niederlassung dem man dann sein Leid klagen kann .

MFG Tanne

Zuffenhausen
Geschrieben

also ich würde auf jeden fall zum turbo raten, lässt sich durch das hohe drehmoment sehr entspannt fahren, wenn man überhaupt will :D . insgesamt viel komfortabler als ein carrera. kofferraum ist meiner meinung nach durch den kofferraum lächerlich, bei taschen geht es noch, jedoch nichtverforbare gegenstände (ich sag nur weinkisten :-(((° ). auf den hinteren notsitzen lässt sich dennoch einiges verstauen.

wenn man es krachen lassen will ist das natürlich auch kein problem.

zum sl kann ich nicht viel sagen, habe keinerlei erfahrung mit dem sl55, die normalen sl haben jedoch mich nicht gerade begeistert.

viel spass bei der qual der wahl

donscheffler
Geschrieben

Wenns nach mir ginge, gäbe es gar keine Qual der Wahl, da ich mich zu 100% für den Turbo entscheiden würde.

Hoffe meinen Vater mit einer Probefahrt umstimmen zu können.

Mfg

Olli

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Hallo, hat jemand einen guten Rat für ein Cabrio mit einem jährlichen Wertverlust von 12.000 bis maximal 15.000 Euro? Es kann bis zu drei Jahre alt sein, geleast, gekauft oder finanziert werden. Der Preis des Cabrios spielt keine große Rolle. Es sollte als Viertwagen nur nicht mehr als den Betrag oben verlieren.
       
      Ich suchte bisher nach S-Klasse Cabrio oder Bentley Cabrio. Beide Marken haben einen höheren Wertverlust pro Jahr bei einem maximalen Alter von 1-3 Jahren. Ich suche ein Cabrio in dieser Richtung also keine BMW 4er oder Audi A5. 
       
      Ich glaube ich konzentriere mich zu sehr auf Mercedes. Hat jemand einen Rat?
    • Hallo zusammen,
      nach diversen Porsche 911 möchte ich nun den Kauf eines Ferrari 458 Spider wagen. Naturgemäß sind die meisten Exemplare aus den Jahren 2012 und 2013, und die meisten Angebote sind nicht von Ferrari-Vertragshändlern, was ja nicht heißt, dass die Autos schlecht sind, ich möchte nur kein Risiko eingehen.
      Daher einige Fragen mit der Bitte einer Kaufberatung zum 458 Spider an die Experten:
      Gibt es Gutachter, die sich auf Ferrari spezialisiert haben und direkt wissen, wo man hinsehen muss? Gibt es Händler, gerne im Raum Köln/Düsseldorf, bei denen man bedenkenlos kaufen kann? Sind Alter (z. B. 2012) oder hohe km-Leistungen ein Hinderungsgrund? Ist die Ferrari-Garantie empfehlenswert, und kann ich bzw. der Verkäufer die auch abschließen, wenn ich nicht von Ferrari kaufe (und zwar der Kauf)? Spricht etwas gegen einen Kauf im Ausland? Worauf würdet Ihr sonst achten? Herzlichen Dank und Grüße
      Jens
    • Moinsen Zusammen,
       
      ich bin gerade dabei mir ein 3. Fahrzeug zu zulegen, es sollte ein Cabrio sein, Spaß suggerieren auf der Landstraße und nicht zu groß sein, also ein klassischer Roadster.
       
      Bin dabei auf das Z4 Cabrio M40i gestoßen.
       
      hat jemand Erfahrungen?
      Gibt es besondere Features, die ein „Must have“ sind?
      Dinge, die überflüssig sind?
       
      Danke fürs Feedback
       
      Gruß madhenne 
    • Guten Tag,
       
      ich beschäftige mich aktuell mit dem Kauf eines gebrauchten BMW M6 F12 Cabrios.
      Das Budget beträgt max. 75 t€.
      Wichtig ist mir die Optik: Außen schwarz oder grau / Innen schwarz oder dunkelbraun.
      Zierleisten schwarz oder carbon
       
      Mit diesen Suchkriterien finde ich auf Mobile aktuell 7 Stück zwischen 65 t€ und 77t€ unterhandelt.
       
      Meine Fragen sind nun wie folgt:
      Spricht etwas gegen Modelle aus 2011/2012 ? Ich lese immer von einem vorsorglichen Austausch der Kurbelwellenlager zwischen 70 und 100 tkm, was kostet das und gibt es noch weitere solche Dinge welche berücksichtigt werden müssen? Über den Unterhalt (Versicherung/Steuer) bin ich mir im klaren. Aber was kostet z.B. ein kleiner / großer Service bei einem M6? Das Fahrzeug wird als drittfahrzeug ca. 5 tkm im Jahr bewegt, ausschließlich im Sommer. Sollte ich daher lieber einen etwas älteren mit mehr km auf 60 t€ runterhandeln oder einen mit wenig km für 75t€ kaufen?
       
      Ich bedanke mich vorab für Euren Input und freue mich über alle guten Tips.
      Vielleicht kann ja der ein oder andere M6 Inhaber aus seinen Erfahrungen berichten.
       
      Gruß
       
    • Hallo Zusammen,
       
      ich stehe aktuell am Anfang meiner Recherche zum Kauf eines Lamborghini.
       
      Bereits vor 5 Jahren hatte ich mich mit diesem Thema beschäftigt, da es schon immer mein Traum war einen Lamborghini zu besitzen und zu fahren. Damals habe ich mich jedoch auf Grund besonderer Umstände für ein anderes Fahrzeug entschieden. Für mich ist die Designsprache von Lamborghini einfach Unschlagbar, deshalb kommt diesmal auch kein anderes Auto mehr in Frage. Eilig habe ich es nicht, ich strebe den Kauf im Laufe der nächsten 12 Monate an.
       
      Der Lambo soll ein klassisches Schönwetter Auto sein, für schöne Landstraßenfahrten hier in der Pfalz und gelegentliche Kurztrips. Fahrleistung wird so bei ca. 3tkm jährlich liegen. Wie alle meine bisherigen Spaßautos würde ich Ihn als Saisonfahrzeug 03-10 anmelden. Da wir bei uns in der Pfalz ein sehr mildes Klima haben, hat speziell im Frühjahr und Spätjahr das offene fahren seinen besonderen Reiz, daher tendiere ich aktuell zu einem Roadster. 
       
      So nun genug zu den Randbedingungen und nun zu meinen eigentlichen Fragen:
      In Frage kommen Huracan und Aventador, der Huracan ist aus meiner Sicht das modernere Fahrzeug, jedoch finde ich das Design des Aventador noch schöner.
       
      Klar steht auch, dass es ein Gebrauchtwagen wird.
      Gibt es etwas was für oder gegen ein Modell bei meinen Anforderungen spricht? Über den Huracan habe ich einige Infos hinsichtlich Kosten gefunden, über den Aventador so gut wie nichts. Wenn man etwas findet wird immer nur von exorbitanten Kosten gesprochen. Dies ist ja nun relativ, kann mir jemand konkret Kosten für Versicherung (Bei Assekurati im Beispiel steht 1500€, was ich sehr günstig finde) nennen. Das gleiche für Wartungskosten und Intervalle. Steuer und Reifen kann ich mir selbst suchen. Gibt es bekannte Probleme bei den beiden Fahrzeugen, bzw. gibt es Modelle oder Facelifts welche man bevorzugen sollte. Gibt es Ausstattungstips welche man unbedingt berücksichtigen sollte. Ich bin ein Fan von matten Lacken. Mein Daily Driver von BMW ist auch Frozen Grey und die Farbe ist total Problemlos Hinsicht der Pflege. Wie sind die Mattlacke von Lambo. Empfindlich oder Problemlos? Langer Text und viele Fragen, ich weis. 
      Da jedoch eine solche Anschaffung einiges kostet, freue ich mich über jedes Feedback.
       
      Sobald ich wieder etwas mehr Zeit habe, werde ich eine Probefahrt mit beiden Modellen organisieren.
      Ehrlich gesagt möchte ich mich jedoch vorher bestmöglichst informieren, bevor ich mich in den Aventador verliebe, dieser jedoch ein „finanzieller Supergau“ wäre.
       
      Vielen Dank vorab für Eure Hilfe und Anregungen.
       
      Tikno

×
×
  • Neu erstellen...