Jump to content
Acutus

G-Power Kompressorleistungskit

Empfohlene Beiträge

Acutus   
Acutus
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo zusammen

G-Power bietet für BMW modelle hammermässige leistungkits an

M-Roadster mit 525 Ps ,M5 mit 600 Ps und 700 Nm ,E39 540 mit 440 Ps

Und die Preise sind natürlich auch dementsprechend.

Hatt sich schon jemand einem solchen Komplettleafting unterzogen ?

Und was für einen stellenwert hatt G-Power in der tuningszene ?

VWEnthusiast   
VWEnthusiast
Geschrieben

Also wenn G-Power bei BMW ungefähr das gleiche ist, wie bei VW der G-Lader, was ich nicht weiß, dann sage ich nur Gute Nacht. Besser nicht machen! Da ist der Lader sehr wartungsbedürftig und anfällig. Die meisten jedenfalls, es gibt sicher auch Ausnahmen.

Nitro   
Nitro
Geschrieben

Ich muss vom Extremtuning abraten.

Hatte selbst einen Boxster Biturbo von TTP mit über 400PS.

Der Umbau war zwar technisch sicher sehr umfassend aber trotzdem nicht ausgereift. Der Motor zog Öl ohne Ende und war inkontinent... :oops:

Natürlich haben die PS Spass ohne Ende gemacht, aber immer den Gedanken an einen kapitalen Motorschaden im Hinterkopf verdirbt einem alles.

edward.nygma   
edward.nygma
Geschrieben

hello... :D

sehr geile kits haben die ja.

g-power ist führend in der kompressortechnologie für bmw-motoren, und konzentrieren sich seit der firmengründung hauptsächlich auf kompressoren und deren akustische darstellung (schalldämpfer) :)

der kompressorkit ist wirklich zu empfehlen, und preislich sind die teile für nicht-M-modelle akzeptabel... und mit 250PS kann man zufrieden sein... solange man einen führerschein hat, der ist bei mir bald weg :roll:

g-power setzt sehr viel daran, seine kunden nicht zu verärgern. das heisst, die würden nie was verbauen, was anfällig oder zu schädlich für den motor wäre.

Sacha///M   
Sacha///M
Geschrieben

Da ich etwas Erfahrung mit (Kompressor-)Tuningkits habe kann ich sagen, dass ihre Angebote eindeutig einen sehr guten und professionellen Eindruck hinterlassen. Dazu gehören halt einfach auch hohe Preise.

Uebrigens hat G-Power nichts mit den G-Ladern von VW zu tun. Ersteres ist nur ein Firmenname :wink:

Sacha

VWEnthusiast   
VWEnthusiast
Geschrieben

Uebrigens hat G-Power nichts mit den G-Ladern von VW zu tun. Ersteres ist nur ein Firmenname :wink:

Danke, wieder was gelernt :)

Mushu   
Mushu
Geschrieben

Und sooo anfällig sind die G-Lader von VW nun auch wieder nicht. Ich hatte selbst einen Corrado G60, verkauft bei knapp über 100 tkm und da war nie etwas dran. Allerdings sollte man G-ladene Motoren halt immer brav kaltfahren (egal ob Turbo, Kompressor oder G-Lader). Und beim G-Lader war wohl das Hauptproblem, dass dieser einen Riemen oft gerissen ist. Es gab/gibt aber einige Tuner, die diesen Riemen durch einen breiteren ersetzen und dann ist Ruhe.

Das beste am G60 ist aber immernoch der Klang (besonders wenn man den "Rüssel" aus der Airbox zieht) ... wroooOOOOOOOmmmm ... wie ein 10.000 Watt Staubsauger. :D

VWEnthusiast   
VWEnthusiast
Geschrieben

Deswegen habe ich auch geschrieben "die meisten". Einige Experten haben sich an diesen Rat allzu oft nicht gehalten und dann war er hin, der Motor. Trotzdem bleibe ich bei der Einstellung, daß er wartungsintensiv war, aber das geht nun schon sehr in die VW-Ecke, also Schluß! :P

rog   
rog
Geschrieben

Laut Autobild Test & Tuning

kommt von Hartge demnächst ein Kit für den 330i

Der soll dann so gut wie ein M3 laufen aber deutlich wengier kosten,

keine Lieferzeit haben und der Motor hat auch nicht die angeblichen

Probleme des M3

Ich bin gespannt.

Lucky@Strike   
Lucky@Strike
Geschrieben

diesen bericht habe ich auch gelesen und ich bin ebenso gespannt wie du. das wäre vielleicht die kostengünstigere und vielleicht auch weniger riskante alternative zum m3

Sacha///M   
Sacha///M
Geschrieben
Laut Autobild Test & Tuning

kommt von Hartge demnächst ein Kit für den 330i

Der soll dann so gut wie ein M3 laufen aber deutlich wengier kosten,

keine Lieferzeit haben und der Motor hat auch nicht die angeblichen

Probleme des M3

Ich bin gespannt.

Da bin ich SEHR skeptisch. Wenn er so gut wie ein M3 laufen soll hat er schon mal zuwenig Hubraum, also muss aufgeladen werden. Ich tippe auf ein Vortech-Kit (Kompressor), wie es alle machen. Besser als BMW M wird es Hartge sicher nicht können. Und zuverlässiger wird er sicher auch nicht sein. Schliesslich ist ein Leistungszuwachs von 100PS resp. 43% nicht ohne, da sind sicher 0.6bar fällig und das ist arg an der Grenze bei einer Verdichtung von 10.2:1.

Nicht nur der Motor muss halten, sondern der ganze Antriebsstrang. Und da ist der M3 sicher besser ausgelegt dafür.

Sacha

phil76   
phil76
Geschrieben

sacha... hi ich bin mit dem g-power 330i touring mitgfeahren und der hatte die evo stufe 3 drin , mit satten 330 PS an der achse gemessen!

das war einfach der hammer!

kennst du jemanden der das in einen mz3 eingebaut hat oder in einen m3 ?

wie sieht es mit dem halten des motors aus wenn er bereits 57oookm drauf hat ?

danke und gruss,

phil

Ecki   
Ecki
Geschrieben

mein gott, lasst bloss die finger vom m3 und tuning weg, :o der hält ja so schon nicht lange!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :evil:

dejodd   
dejodd
Geschrieben

Zum Thema G-Power-Kompressor:

Ich habe vor etwa 1 Jahr meinen E36 M3 umgerüstet auf G-Power-Kompressor. Ich weiss, was viele sagen werden: Schwachsinn, investiere Dein Geld lieber in einen E46 M3 usw.

Mein M3 hatte aber damals gerade mal 21 TKM gelaufen und stand da wie aus dem Schaufenster. Ich hätte beim Verkauf niemals das bekommen, was er (für mich) wert war.

Dann also habe ich den großen Schritt getan:

G-Power EVO I-Stufe mit großem Ladeluftkühler

G-Power (HJS) Rennkatalysatoren

Eisenmann ESD

Sachs Race-Kupplung

G-Power Short Shift

Das Fahrzeug ist äußerlich absolut Serie. Ich wollte auf keinen Fall eine auffällige "Kiste" erzeugen. Gerade die E36 können nach Modifikationen m.E. sehr schnell unansehnlich werden. Sogar die M-Schilder wurden ab Werk abbestellt . Er ist also sehr dezent.

Die Maschine läuft mit einem maximalen Ladedruck von nur 0,25 bar. Um den höheren mittleren Arbeitsdruck auszugleichen wird allerdings bereits bei 7.000 U/Min abgeregelt. Angeblich (Auskunft G-Power) erreichen die Maschinen damit locker 180 TKM Gesamtlaufleistung.

Das Gesamtergebnis meines Umbaus liegt so bei etwa 420 PS und (je nach Außenlufttemperfatur) 480-500 NM max. Drehmoment. Ich hatte bereits vorher bei H&H Motorsport eine Leistungsmessung im Urzustand machen lassen und die Maschine brachte auf dem Prüfstand Bosch FLA 203 sage und schreibe 324 PS. Hat mich selbst sehr erstaunt, denn mir war damals schon bekannt, dass fast alle 3.2er nach unten streuen. Die Jungs bei H&H konnten es selbst nicht glauben und haben die Messung wiederholt. Gleiches Ergebnis. Dass der Motor so gut im Futter stand, war für mich ein weiterer Grund den alten E36 zu behalten.

Der Umbau wirkt sehr hochwertig. Ich bin mittlerweile etwa 5.000 KM mit dem leistungsgesteigerten Motor gefahren. Ölverbrauch nicht zu messen (wie Serie), allerdings genehmigt er sich jetzt natürlich im Durchschnitt etwa 2 Liter mehr Benzin.

Die Leistungsentfaltung ist phänomenal:

Unten herum (nur 0,25bar) merkt man zunächst kaum einen Unterschied. Die Leistungsentfaltung verläuft ganz gleichmäßig und im Grunde wie bei der Serie. Er braucht also etwas Drehzahlen. Bei etw 4.500 U/Min. wird der Motor richtig brutal. Der 6. Gang ist hier kein Schongang mehr, sondern wird zum echten Fahrgang. Laut G-Power läuft das Fahrzeug 300 km/h. Ich hatte ihn auf der Autobahn auf dem Tacho auf etwa 305 km/h (Tacho geht nur bis 280 km/h, Zeiger ging weit darüber hinaus) und er wäre sicher noch weiter gelaufen, wenn ich nicht hätte bremsen müssen. Man bringt damit viele Leute zum Verzweifeln. Natürlich ist das (Serien-)fahrwerk wesentlich schlechter als beim E46 M3. Da liegen aus meiner Sicht Welten dazwischen und man merkt den technischen Fortschritt.

Im Z3 M dürfte sich die Leistungssteigerung aufgrund des geringeren Ausgangsgwichts noch deutlicher bemerkbar machen.

G-Power hat da also gute Arbeit geleistet. Der Service allerdings ist unter aller S..

Ich mußte 700 KM zu G.Power nach Brunsbüttel fahren. Obwohl ich 6 Wochen auf meinen Wagen gewartet hatte (3-4 Wochen waren vereinbart) waren bei der Abholung Teile am Frontspoiler nicht richtig montiert und hingen herunter (Gott sei Dank noch rechtzeitig bemerkt). Dann kam es ganz dick: Der Motor hatte ein Ölleck. So bin ich nach 12 Stunden Wartzezeit in Brunsbüttel unverrichteter Dinge wieder 700 KM nach Hause gefahren.

Als ich zu einem anderen Termin die Racekats habe einbauen lassen, sollte die Shortshift ebenfalls montiert werden. Nach 3 Anläufen stellte sich heraus, dass von G-Power das falsche Teil bestellt worden war. Die Shortshift wurde nicht montiert.

Fazit: Fahrzeug ist (bisher) sehr gut gelaufen. Enormer Leistungszuwachs, der aber seinen Preis hat. Sehr gute Verarbeitungsqualität, schlechter Service.

Hieu   
Hieu
Geschrieben

Hmmm, warum hast du keine staerkere Leistungsstufe hergenommen? Verkraftet das der M3 Motor nich mehr bei sagen wir mal 0.35 Bar Ladedruck? Oder waren es doch die Mehrkosten?

So bin eigentlich beeindruckt von G-Power, haette nich gedacht dass man den M3 noch vernuenftig tunen koennte... :D

Ecki   
Ecki
Geschrieben

noch etwas sehr wichtiges sollte nicht unerwähnt bleiben, hingegen andere tuner, die die drehzahl erhöhen, senkt sie g-power beim z3 m um 1000touren herunter!!!!!

fazit: power ohne ende bis ca. 6500touren, trotzdem "schonend" für den motor!!!!

wie dem auch sei, ich würde nichts mehr machen lassen :wink:

dejodd   
dejodd
Geschrieben

@ hieu:

Bei einem Ladedruck > 0,25 bar müßte auf jeden Fall die Verdichtung reduziert werden durch den Einbau anderer Kolben. Dies ist auch der Unterschied zu den höheren Leistungsstufen. Dort kommen andere Kolben und Pleuel zum Einsatz sowie ein Fächerkrümmer mit dickerem Rohrdurchmesser.

Ich bin aber der Meinung (auch wenn G-Power da was anderes sagt), dass bei noch höherer Leistung und den damit einhergehenden Drehmomentwerten der Antriebsstrang einfach nicht mehr mitmacht.

Ich mußte ja schon bei meiner Stufe die Kupplung austauschen, da die Serienkupplung die Drehmomentwerte nicht mehr verkraftet hat.

Natürlich kannst Du alles machen, aber irgendwann stimmt das Preis-Leistungsverhältnis nicht mehr und Du kannst Dir für das gleiche Geld einen 996 turbo kaufen. Klar, den Überraschungseffekt hast Du da nicht, aber er ist das besere Auto.

Gruss

Jan

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×