Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
M3-Kuri

Schweizerpolizei rüstet 2005 zum Kampf gegen Raser!

Empfohlene Beiträge

M3-Kuri
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Mache mir Gedanken wo wir mit unseren M3-Karren ab 2005 noch die ungefährlichen Drehzahlorgien machen können.

Vielerorts in Ch werden neue Radarfallen wie in Solothurn aufgestellt, mit Videoüberwachung, die sehen Geschwindigkeit, auch Handy's am Ohr, und ob angegurtet!

Also 3 Bussen auf einmal, fehlt noch ein alkiriecher für das Glas Wein vom Mittagessen.

Neu werden zukünftig auch über grosse Distanzen Durschnittsgeschwindigkeiten ermittelt.

Neu soll auch sein ab 25kmh zuviel = Ausweis weg!

Meine Meinung:

Es gibt Autofahrer die lernen nie richtig Autofahren, machen immer Fehler, und machen viele Unfälle, sind alte und Junge.

Es gibt Autofahrer die sind jung gehen mit Ihren Fz hin und wiedermal an die Grenze, lernen daraus, spüren das Fz, werden ohne Unfälle älter machen natürlich auch ihre Fehler.

Es gibt Autofahrer die mit viel PS, und guten Bremsen ihr Fz im Griff haben, sind Autofreaks wie Du und ich, kennen die Grenzen, Kurse und Nordschleife alles im Griff, kennen das Potezial der PS mit Respekt, machen wenig Unfälle.

Es gibt Autofahrer die sind unbelehrbar, haben kein Gefühl, keinen Anstand, kein Hirn! Sind Waffen auf unseren Strassen!!

Warum soll mir der Ausweis abgenommen werden wenn ich mal auf einer 1 Km langen geraden verkehrsfreien 80-er Ausserortsstrecke von 60kmh bis 120kmh beschleunige?

Warum werden wir PS-starken Fahrer immer wieder wegen ein paar unvernünftigen Idioten bestraft, die Innerorts statt mit 50kmh mit 90kmh oder in der 30-er Zone 60kmh fahren?

Nein, es ist mir schon echt zuwieder was da für eine Abzockerei auf uns zukommt.

Der Grund sei die Raserunfälle.

Was sagt Ihr in Deutschland und Oesterreich dazu?

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Karl
Geschrieben

Was mich wundert: Ihr Sportwagenfahrer müsst doch eine enorme Lobby sein, auch in der Schweiz. Ihr habt Firmen und Unternehmen, kleine, mittlere, große; ihr seid Ärzte, Anwälte, Richter, Sportstars, Celebrities, und was weiß ich, mitunter selber Politiker; ihr habt ebenso erfolgreiche und einflußreiche Freundes- und Bekanntenkreise, die auch über leistungsstarke Fahrzeuge verfügen...

Könnt ihr diese Kraft, Macht, Ge- und Entschlossenheit nicht gezielt darauf verwenden, eure Ziele zu erreichen und den Regierenden ihre Grenzen aufzuzeigen? Das muss doch funktionieren!?!

MMMPassion
Geschrieben

.. das ganze haben wir Schweizer ein paar Vollidioten zu verdanken, die sich in der letzten Zeit mit ihren Gurken Crash-Rennen geliefert haben und die Politik und die Polizei aufs Tapet gerufen haben.

Ich habe deswegen eigentlich keine grossen Sorgen: Die wirklich schönen, kleinen, kurvenreichen Strassen und Pässe sind davon eher weniger betroffen. Und dort wo es geradeaus geht und viele Autos hat, fahre ich im "Ordnungsbussen-Bereich". Hier kann man zeigen, dass man Disziplin hat!

Der Führerausweisentzug ab 25 km/h gilt übrigens nur innerorts, ausserorts gelten m.W. 30 und auf der Autobahn 35 km/h nach Abzug der Toleranz. Ordnungsbussen sind entsprechend bis 15 km/h / 20 km/h und 25 km/h.

Beste Grüsse, MMMPassion

MMMPassion
Geschrieben
Was mich wundert: Ihr Sportwagenfahrer müsst doch eine enorme Lobby sein, auch in der Schweiz. Ihr habt Firmen und Unternehmen, kleine, mittlere, große; ihr seid Ärzte, Anwälte, Richter, Sportstars, Celebrities, und was weiß ich, mitunter selber Politiker; ihr habt ebenso erfolgreiche und einflußreiche Freundes- und Bekanntenkreise, die auch über leistungsstarke Fahrzeuge verfügen...

Könnt ihr diese Kraft, Macht, Ge- und Entschlossenheit nicht gezielt darauf verwenden, eure Ziele zu erreichen und den Regierenden ihre Grenzen aufzuzeigen? Das muss doch funktionieren!?!

In der Schweiz fahren viele Leute nur teure Sportwagen und Edelautos wegen des Prestige. Die meisten Sportwagen werden kaum je "artgerecht" gefahren. Fahr mal an die Bahnhofstrasse in Zürich, da siehts Du jede Menge solcher Autos.

Beste Grüsse, MMMPassion

millm3
Geschrieben

wie stark die Sportfahrer Lobby in der Schweiz ist, sieht man daran, dass seit den 50er Jahren Rundstreckenrennen verboten sind.

Die sollen endlich mal dieses hirnrissige Gesetz aufheben! :evil:

sauber
Geschrieben

Die sollen endlich mal dieses hirnrissige Gesetz aufheben! :evil:

Du sagst es. Wenn es in der Schweiz wieder eine vernünftige Rennstrecke gebe, würden sich auch ein Teil der "Raserunfälle" vermeiden lassen. Und wir müssten nicht hunderte von Kilometern zurücklegen um auf einer Rennstrecke zu fahren. Ausserdem könnten die Autohersteller ihre Fahrtrainings dort veranstalten.

Die Schweiz gehört zu den Staaten mit den wenigsten Verkehrstoten und den strengsten Bussen und trotzdem wollen sie die Schraube noch mehr anziehen. Das ist einfach pervers. :evil:

Aksmith
Geschrieben

Die Schweiz gehört zu den Staaten mit den wenigsten Verkehrstoten und den strengsten Bussen und trotzdem wollen sie die Schraube noch mehr anziehen. Das ist einfach pervers. :evil:

Die Strafen sind echt etwas hoch - richtig abschreckend.... :-o Aber vielleicht ist genau dies der Grund dafür, dass die Schweiz der Staat mit den wenigsten verkehrstoten ist... :???:

SirRichi
Geschrieben

Du sagst es. Wenn es in der Schweiz wieder eine vernünftige Rennstrecke gebe, würden sich auch ein Teil der "Raserunfälle" vermeiden lassen. Und wir müssten nicht hunderte von Kilometern zurücklegen um auf einer Rennstrecke zu fahren. Ausserdem könnten die Autohersteller ihre Fahrtrainings dort veranstalten.

Die Schweiz gehört zu den Staaten mit den wenigsten Verkehrstoten und den strengsten Bussen und trotzdem wollen sie die Schraube noch mehr anziehen. Das ist einfach pervers. :evil:

Genau Sauber!!! Gebt uns eine Rennstrecke, dann kann jeder mal sein Auto ausfahren ohne gleich andere zu stören oder noch mehr Mist zu bauen. Oder hebt doch auf ein paar wirklich so gut wie gar nicht befahrenen Strecken das Limit auf 150 wie in Italien, das würde sicher auch schon einigen helfen....

Und hm... Habt ihr die Vollnüsse gesehen in der Rundschau und im 10vor10? "Lieber sterbe ich, als dass ich ein Rennen verliere". Zum Glück wurde gegen den Idioten eine Strafuntersuchung eingeleitet und sein Auto am gleichen Tag noch eingezogen. Wegen genau solchen "*=)Q*%=)/Q*% ist jeder, der schneller als 120 auf der AB fährt ein RASER.

:evil:

Was mich immer wieder auf die Palme bringt... wieso sehe ich hier in Grenchen oder Solothurn NIE einen Radar vor einer Schule? Ich sehe aber alle paar Wochen einen stehen, wo man von ausserorts (80) auf 50 runter muss. Und wo stehen sie? Richtig, 100m nach dem 50er Schild :puke::puke::puke: ABZOCKE!

Leute welche in der Schulzone 100 fahren sollten den Ausweis für 5 Jahre mindestens entzogen bekommen! Denn DORT gefährdet man Leute und nicht in der Nacht um halb 2 auf der leeren Autobahn wenn man mal kurz die ersten 4 Gänge ausfährt!

:bored:

MSportler
Geschrieben

Ich finde es langsam aber sicher zum :puke: hier in der Schweiz mit a.) den Politikern b.) den Medien.

Ich habe die Schnauze definitiv VOLL, von SFDRS, TeleZüri, den Zeitungen und all' den anderen Medien. Die haben jetzt ihr "Top Topic" --> Raser und es wird alles was damit zu tun hat, auch indirekt und an den Haaren herbeigezogen, einfach hochgeschaukelt.

Letztens waren sogar noch Tuningautos erwähnt worden, strenger kontrolliert zu werden. Ja hallo, ich habe BBS Felgen auf meinem BMW, jetzt bin ich ein Raser?

Die Politiker, allen voran einer, den wir alle kennen, müssen endlich mal aufwachen und ihre isolierte Sicht verlassen und zurück in die Realität kommen!! Das gibts doch nicht!!

:puke::puke::puke:

Ich sage JA, zu Blitzern und Schwellen und und und Massnahmen bei gefährlichen Stellen, wie Schulen, Innerorts etc.

ABER ich bin STINKERSAUER, wenn bei pfeifengeraden Strecken Blitzer aufgestellt werden, zum einfach mal abzocken.

Müsste mir nur mal einer eine Nachfahrmessung machen, mit seinem Opel Omega, ausserorts kurvige Landstrasse.

a.) würde ich den verblasen (das aber innerhalb des Tempolimits!)

b.) an höchste Instanz ziehen, dass die verkehrsgefährdend sich verhalten.

Ich habe echt die Schnauze voll!

Wir haben weder eine Rennstrecke, wir haben die höchsten Bussen (ausser Finnland oder welche sonst noch krank-tickenden....), wir werden nach strich und faden verarscht und abgezockt!!

Die lieben politiker schaffen es abr nicht, ganz einfach zwei Fahrsicherheitstrainings OBLIGATORISCH zu machen. Nein, das schaffen sie nicht!!! DAS würde helfen... mal sehen, wie's ist, wenn das Heck kommt etc. Sonst kann mans ja nie einschätzen, ausser es passiertdann, und dann ist zu spät...

Manchmal, da überlege ich mir, mein Wohnsitz ins Ausland zu verlegen, ist echt unglaublich, ich fühle mich im falschen film.

Ich will aber nicht nur schlecht reden, darum schlage ich vor:

Härteste Bussen für innerorts!

Härtere Bussen für rechtsüberholen, ausbremsen, zu wenig Abstand (vorallem Autobahn), kein Blinker, kaputte Bremsleuchten etc.

Blitzer bei gefährlichen Stellen, Schulen, Quartiere etc.

Rotlichtblitzer bei Kreuzungen generell

Fahrsicherheitstrainings obligatorisch

Für Neulenker jedes Jahr oder alle 2 Jahre Prüfung wiederholen, sonst wieder zurück zum Lehrfahrausweis

Rennstrecke, abgesperrt, für Trainings und freies Fahren

So, in etwa das!!

:wink:

naethu
Geschrieben
wie stark die Sportfahrer Lobby in der Schweiz ist, sieht man daran, dass seit den 50er Jahren Rundstreckenrennen verboten sind.

Die sollen endlich mal dieses hirnrissige Gesetz aufheben! :evil:

aber sicher nicht. rundstreckenrennen sind ja soooo gefährlich... viel gefährlicher als z.b. bergrennen. X-) im ernst, es verwundert mich, dass nicht noch die schiifffahrt verboten wurde weil 19irgendwas die titanic gesunken ist... :lol:

ich finde das ganze einfach nur noch lächerlich. bei der linken politik könnte ich :puke: . es beginnt bei der "verkehrssicherheit", vor allem ausserorts, und hört bei der grünen-einspracheflut bei grossprojekten auf. btw: raser: letztes jahr gab es wieder weniger verkehrstote im bereich auto. die erhöhnung war auf grund von motorradfahrer und fahrradfahrern. aber hauptsache man hat eine schlagzeile zum ausschlachten.

und da jetzt wieder allerorts um eine senkung der tempolimite gebettelt wird (wie wärs mit maximal 30 km/h? dann würde vielleicht auch jemand freiwillig auf die öv umsteigen) noch eine kurze statistik: die tiefsten unfallzahlen hat grossbritannien. 60 mph ausserorts auf weitaus schlechteren strassen als in der schweiz.

wie von MSportler bereits gesagt, führerausweis auf zeit (unglaublich was autofahrer teilweise für know-how auf der strasse haben...) und sicherheitstraining würden weitaus mehr nutzen. und radarkontrollen wo es nötig ist und nicht wo das meiste geld eingenommen wird.

die ganze diskussion ist absolut beschämend!

EDIT: was mich noch fast am meisten nervt, jeder der auf einer freien autobahn 125 km/h (welche geschwindigkeit... X-) ) fährt wird als raser bezeichnet.

MSportler
Geschrieben

Habt ihr den Amir B im TeleZ gesehen?

Der junge hat zwar sicher grobe Fehler gemacht, aber wie er da an den Pranger gestellt wurde, tat er mir irgendwie Leid.

Ich finde es schade, dass er die Gelegenheit nicht nutzen konnte, sich zu wehren, gegen die teils krassen Vorwürfe.

Ich verurteile seine Taten zu schärfst, ABER er konnte sich gar nicht wehren?

Wäre ich an seiner Stelle dort gewesen, ich hätte den Gilli in Grund und Boden geredet :D und hätte genauso ausgeklügelt und bestimmt zurückgeantwortet.

:wink:

Naja, irgendwann wird auch dieses Topic bei den MEdien ausgeschöpft sein, dann kommt was anderes... so ist es doch...

Ich für meinen Geschmack fahre strikte innerorts maximum 1-2 drüber, bei Schulen, Kindergärten, Plätzen und anderem in der Nähe fahre ich statt 50 sogar 40, und bei Fussgängerstreifen wo ich von weitem Kinder oder andere Personen sehe, bremse ich 10m vorher zum Stillstand ab.

Ausserorts soll es möglich 80 sein, aber es kann auch mal die 90 sein, wenns ^übersichtlich ist und die Wetterbedigungen zulassen.

Auf der AB sinds halt zw. 120 und 140, aber es kann auch eni 100er im 120er sein, wenn ich mal gemütlich dahintuckerle...

Wenn ich mal bisschen sportlich fahen will, suche ich mir eine schöne Passstrasse, wo man INNERHALB des Tempolimits immernoch schön sportlich fahren kann.

:-))!

Bisher hatte ich damit keine Probleme...

kkswiss
Geschrieben

Beschwert euch nicht in der Schweiz :(

Einige Rennstrecken in der Nähe. Km ab Zürich Stadtmitte

Anneau du Rhin 144 Km

Mas du Clos 213 Km

Dijon 210 Km

Monza 291 Km

Hockenheim 320 Km

Salzburg 455 Km

Nürburg 512 Km

Adria 540 Km

Was sollen da die Norddeutschen sagen? Ich finde wir liegen hier gut um Rennstrecken zu erreichen X-)

izerman
Geschrieben

Guten Morgen

@MSportler:

Also ich hatte nun gar kein mitleid mit diesem Amir, nachdem ich die Rundschau gesehen habe, war mir klar, dass dieser Typ ECHT krank ist!

Wenn einer sagt er baue lieber nen Unfall und sterbe dabei, als das er ein Rennen verliere...also bitte :???:

Und nun, da sein Handeln Konsequenzen hat, kommt er an und meint das war ja früher, er habe sich gebessert...ich glaube der Beitrag war kaum 2 Wochen alt!

Aber gut, ich denke das ist ansichtssache :wink:

Und was im moment abläuft in der CH ist echt ne Hetzkampanie gegen jedermann der nicht 30, 50, 80, 120 fährt! Es reicht nur wenn man nen M3 fährt und normal von der Ampel weg beschleunigt(Ok, mit Eisenmann Endtopf O:-) ), dass einem die Leute den Vogel zeigen...

Aber dieses Thema wird z.Zt. so hin- und Hergewälzt, dass die Leute allgemein viel sensibler darauf achten, wie jemand Auto fährt und vorallem was er für ein Auto fährt...

WiWa
Geschrieben
Was sollen da die Norddeutschen sagen? Ich finde wir liegen hier gut um Rennstrecken zu erreichen X-)

S A C K !!! O:-)

Wobei Assen und Oschersleben von Hannover aus gerade mal 200 bis 250 km sind. Bis Dänemark - Padborg - sind es schon mehr.

Aber dafür haben wir lange und flache Geraden um dann in einer Kurve einen Flachköpper auf die nächsten 800 Meter Ackerfläche einzuleiten - das bei 290..... O:-)

Mal ein kurzer Satz zum Thema:

Mit den ganzen Beschränkungen vergeht einem wirklich bald die Lust am Autofahren. Wenn man sich mal den Pendler- und Berufsverkehr anschaut, dann läuft das zu 99% wie am Schnürchen. Der komplette Verkehr weiss wie man im Verkehr zu fahren hat - und alle fahren konstant schneller. Auch gibt es wenige Unfälle - wenn dann welche, wo sich nun wirklich einer noch im Auto rasiert oder den Mindestabstand von 13 cm einhält.

Fährt man aber diese Strecken am Wochenende und fährt selber schon langsamer, dann ist nur Chaos auf den Straßen. Renter und Bauern, die irgendwann mal auf die Straße fahren, erschweren den Verkehrsfluß erheblich. dazu noch die übermotivierten Kids mit ihren D&W-Kasperbuden, die mal zeigen wollen, was aus einem 75PS-Golf zu holen ist. Also wie oben beschrieben: Mangels Disziplin und erheblicher Erfahrungsmangel sind die Verursacher von Unfällen und Staus - nicht die, die im Jahr 30.000 oder sogar 60.000 km im Jahr fahren.

MSportler
Geschrieben

ist vielleicht falsch rübergekommen betr. dem Typ im Interview.

Klar ist der nicht ganz dicht X-) , solche Aussagen sollen auch nicht rausrutschen, das ist krank...

ABER, dass er sich so schlecht "verkauft" hat, das tat mir ein bisschen leid...

Naja anyway, das kenn ich, wenn ich normal fahre, es tönt halt, sorry, die Vogel zeigenden und andere lustige, die meinen, einer "rast" da, meine güte...

ich finds zum :puke::puke::puke:

ich wandere aus in die sahara und da zeigt mir keiner nen vogel... :-(((°:-(((°

m3_m
Geschrieben

Hallo Zusammen,

Also als ich dieser "amir" im Tv gesehen habe, wusste ich sofort was den anderen Schnellfahrer droht. Ich finde es echt zum :puke:, dass wegen solchen Vollidioten die normalfahrer probeleme bekommen. Wobei ich mich manchmal frage, durch was sich ein Raser definieren lässt. Ich finde es extrem Kindisch irgendwelche rennen in der Innenstadt zu veranstalten. Seit 2F2F meint jeder der ein Auto unter dem Arsch hat, dass er ein rennen fahren muss.... Ich bekomme langsam echt die krise.

Jedes mal wenn ich in zürich bin, fragt mich irgend ein vollidiot, ob ich nicht ein rennen machen möchte....

Blitzer bei schulen und teilweisse auch innerorts und bei gefährlichen stellen befürworte ich ganz klar. Jedoch geht es hier doch schon lange nicht mehr um die "Fahrsicherheit". Wo stehen den immer die Blitzer ? An einer gefährlichen Stelle? Neee, denkste... Das ist doch eine scheiss abzockerei... ich kanns nicht mehr sehen.

Das mit den 150 wie in ita. wär doch schon mal was.

Gruss m3 :wink2:

Wolfenstein
Geschrieben

Mit Verkehrssicherheit hat der schweizer Bussgeldkatalog doch schon lange nichts mehr zu tun.

Meiner Meinung nach geht es fast ausschließlich ums Abzocken. Es wird ja mit Vorliebe per Radar oder Laser dort kontolliert, wo auch der so vernünftige Autofahrer zum schneller Fahren verleitet ist; beispielsweise auf 50 begrenze Ausfallstraßen...

Wie oben schon angeklungen, sieht man vor Schulen, Einkaufszentren oder Krankenhäusern kaum nen Blitzer, weil die Mehrheit selbst so vernünftig ist, dort nicht zu schnell zu fahren. Also rechnen sich die Aktionen finanziell nich.

Dass sich die Medien generell in völlig überzogener Art und Weise dieses Themas bedienen um Quote zu machen (siehe auch "Turbo-Rolf") is ne ganz andere Geschichte... :evil:

Gruß

Wolfenstein

M3-Kuri
Geschrieben

Ich sage JA, zu Blitzern und Schwellen und und und Massnahmen bei gefährlichen Stellen, wie Schulen, Innerorts etc.

ABER ich bin STINKERSAUER, wenn bei pfeifengeraden Strecken Blitzer aufgestellt werden, zum einfach mal abzocken.

Wir haben weder eine Rennstrecke, wir haben die höchsten Bussen (ausser Finnland oder welche sonst noch krank-tickenden....), wir werden nach strich und faden verarscht und abgezockt!!

ist echt unglaublich, ich fühle mich im falschen film.

MSportler, genau das meinte ich mit meinem Thread.

Ich muss niemandem beweisen dass mein M3 läuft, das sieht jeder der hinter mir fährt, lasse mich mal -ohne rote Ohren zu bekommen- von einem schwachen Golf überholen.

Innerorts fahre ich vielfach langsamer als verordnet weils wirklich gefährlich ist. Und anderseits habe ich einen Riesenspass ein paar Drehzahlorgien über die Pässe zu machen, ohne jemand zu ärgern.

Aber was nächstens hier in CH ablaufen wird, ist gezielte Abzockerei!

MSportler
Geschrieben

Kann dir M3 Kuri absolut zustimmen!

Ich fahre genau so.

Naja, irgendwann "chlöpfts" in der Schweiz sowieso mal... es MUSS!

Diese Politik ist einfach zum :puke:

So geht es nicht mehr weiter liebe Damen und Herren, haben wir in Deutschland so ein Riesentheater? Haben wir in anderen Ländern so ein Riesengesch*pieeep*?

"Höred doch emal uuf", wie ein aargauer Politiker sagen würde X-) ihr kennt ihn bestimmt...

Vor einem Jahr sind sicher auch solche Unfälle passiert, wenn nicht vielleicht auch mehr...?

Da sprach man aber nicht drüber, erst jetzt, wo Bin Laden, bush etc. halt kein Thema sind, ausgemerzt sind. Jetzt halt "Raser" ausschlachten, bis das Thema durchgekaut ist, 20mal fürschii und hinderschii, und dann kommt was neues.

Am meisten am ganzen regt mich ständig dieser Link zwischen Balkan und Raser auf. Ich bin auch halb "Balkanese", trotzdem rase ich nicht, und viele andere auch nicht. Ich habe es langsam satt, immer wird darauf rumgeritten, auf der anderen Seite sagt man, Integration.

Ja aber guten morgen, hallo, was jetzt? Immer runtermachen und an den pranger stellen, aber dann die Leute integriert haben wollen?

Stellt euch vor, Ihr schweizer seid im Ausland, weil Krieg herrschte, und dann sollt ihr integriert werden, aber alle schiessen mit Kanonen auf Spatzen auf Euch, ja tolle Voraussetzungen.

Wie wenn ein Chef sagt, du bist ein A**** und du sollst dann aber hochmotiviert arbeiten, irgendwie komisch, nicht?

Naja...! Die Busseneinnahmen werden dann "verplämpert" für irgendwelchen mist und Ineffizienz etc. bei beamten blablabla.

Ich könnte echt :puke:

Macht doch eine Sektion auf in den News "Raserunfälle"... :-(((°

naethu
Geschrieben
Vor einem Jahr sind sicher auch solche Unfälle passiert, wenn nicht vielleicht auch mehr...?

oder vor ein paar jahren. wenn ich da an geschichten von "älteren" herrschaften denke. so nach dem motto "die 200 musste ich auf dem tacho noch sehen..." :-o . heute auf dieser ausserortsstrasse (!) 60 km/h. nur so als beispiel.

Am meisten am ganzen regt mich ständig dieser Link zwischen Balkan und Raser auf. Ich bin auch halb "Balkanese", trotzdem rase ich nicht, und viele andere auch nicht. Ich habe es langsam satt, immer wird darauf rumgeritten, auf der anderen Seite sagt man, Integration.

es wird einfach pauschal bestraft. vielleicht werden alle araber in zukunft ausgeschafft da sie ja eh alle el kaida-mitglieder sind. und die schwarzen sind sowie nur drogenhändler. X-) wenn es nicht so traurig wäre müsste ich richtig darüber lachen... :cry:

wie die schweiz nicht andere probleme hätte... teilweise erinnert mich die schweizer politik sehr stark an die simpsons.

Phil
Geschrieben
Warum werden wir PS-starken Fahrer immer wieder wegen ein paar unvernünftigen Idioten bestraft, ...?

Genau das ist doch der Punkt! Wegen einer kleinen Randgruppe werden jetzt alle Leute die gerne sportlich und souverän fahren in den gleichen Topf geschmissen.

Mit den geforderten Massnahmen wird nur ein kleiner Teil dieser "Raser" erwischt. Wird mal einer erwischt und ihm der Ausweis entzogen, heisst dies noch lange nicht, dass er nicht mehr Auto fährt...

Die vom "einfachen Fussvolk" geforderten Massnahmen sind schlicht FALSCH!

Wenn es in der Schweiz wieder eine vernünftige Rennstrecke gebe, würden sich auch ein Teil der "Raserunfälle" vermeiden lassen. Und wir müssten nicht hunderte von Kilometern zurücklegen um auf einer Rennstrecke zu fahren.

Das sehe ich nicht so. Typen wie dieser Amir B. gehen nicht auf eine Rennstrecke, leider. Und dies lässt sich auch auf ein Grossteil der "Raser" übertragen. Den Kick holen sie sich im Strassenverkehr und nirgendwo anders. Die Rennstrecke ist auch nicht die Lösung.

btw: Gäbe es in Interlaken (bisher meist diskutierter Ort) eine Rennstrecke hätte ich aus dem Zürcher Oberland länger als wenn ich zum Rheinring gehen würde (siehe Post kkswiss).

ABER ich bin STINKERSAUER, wenn bei pfeifengeraden Strecken Blitzer aufgestellt werden, zum einfach mal abzocken.

Abzocke, dieser Eindruck erweckt die (CH-)Polizei leider viel zu oft. Aktuelles Beispiel meinerseits: 92 km/h in 80-er Strecke, gerade Strasse entlang einer Kiesgrube am Samstagabend um 19:04. Also menschenleer da Kiesgrube und am Sa-Abend. Auch die Strasse ist kaum befahren, da Herr und Frau Schweizer am Abendessen sind, Ferien waren keine mehr.

Ausserdem wurde ich nach dem Vergehen nicht angehalten, obwohl es eine mobile Kontrolle war. D.h. das Fahrzeug (Licht, Reifen, Alkohol, usw.) wurden nicht kontrolliert. Der erhoffte Nutzen ist also nur, dass ich des Geldes wegen langsamer fahre. Ob meine Reifen in miserablem Zustand sind oder ob das wichtige 3. Bremslicht z.B. nicht funktioniert wird nicht kontrolliert. Der Gewinn an Sicherheit auf der Strasse dadurch ist gesehen am Aufwand (braucht sicher mind. 2 Männchen die den Blitzkasten bedienen :puke: ) bescheiden.

Ich will aber nicht nur schlecht reden, darum schlage ich vor:

...

Härtere Bussen für rechtsüberholen, ..., zu wenig Abstand (vorallem Autobahn), ...

Ich hoffe du meinst das nicht ernst... Die Bussen für Rechtsüberholen sind schon hoch. Die Busse fürs "Linksschleichen" unverhältnismässig klein. Wenn ich auf der Autobahn fahre und nach dem Überholen eines langsameren Fahrzeuges wieder auf die rechte Seite gehe, weil die nächsten paar 100m nach vorn komplett frei sind, kann es schon vorkommen, dass andere Fahrzeuge die mit strich 120 (oder noch weniger) links hocken bleiben von mir rechts überholt werden. Hinterher fahren macht nur aggressiv und führt zu waghalsigen Mannövern. Nur weil die meisten mit einem weiteren Spurwechsel überfordert oder zum Wechseln zu faul sind, muss ich mich ja nicht gleich schlecht verhalten, oder?

Zum Thema "zu wenig Abstand" solltes du mal naethu fragen. Er kann dir sagen wie objektiv die Polizei diese Fälle angeht. Die Strafen sind ebenfalls jetzt schon genug hoch.

Leider wurde aus dem Begriff "Raser" ein Stereotyp gemacht, der leider Gottes auch auf die meisten User hier zutrifft. Und genauso werden wir von den Massnahmen gegen diesen Stereotypen getroffen, nämlich von den härteren Straffen. Nur leider werden damit zu oft die Falschen bestraft, bis man endlich mal einen richtigen Raser erwischt.

Mein Fazit: Vermehrte Kontrollen und höhere Busgelder bringen nichts, es werden unverhältnismässig wenig gefährliche Raser damit erwischt.

Alternative Taktiken sind gefragt. Hier ein Beispiel: Ein paar Raser sind der Polizei sicher bereits bekannt. Anstatt 2h Blitzen, sollte nur 1h geblitzt werden, in der anderen Stunde soll man explizit die mit Adresse bekannten Raser "untersuchen": Kontrolle der Fahrzeuge auf Fahrtüchtigkeit, vermehrt Anwesenheit markieren, verdeckt die Fahrten der Person verfolgen und Fehlverhalten bestrafen. Allerdings halte ich Führerscheinentzug für wenig sinnvoll. Spätestens nach dem Erhalt des Führerscheins wird wieder rumgebrettert, meist schon vorher. Hohe Bussen schmerzen schon eher. Aber als bestes Mittel sehe ich die Beschlagnahmung des Fahrzeuges. Denn ohne Fahrzeug kann er erst gar nicht rasen. Ohne Ausweis schon. Wichtig ist einfach, dass nicht locker gelassen wird. Ist die Polizei einmal an einem Übeltäter dran, muss man diesem das Leben richtig schwer machen und zwar mit den richtigen Massnahmen.

EggE-tac
Geschrieben

Also meine Lösung wäre Rundstreckenrennen wieder zu erlauben, eine Gescheite Rennstrecke aufbauen. Dann müssten die Fahrschüler ein Fahrtraining machen, denn dort würden sie folgendes lernen:

1. Das Fahrzeug in Grenzsituationen beherschen

2. Würden Leute wie Amir B. merken das es wahnsinnig viel spass macht auf Rennstrecken zu fahren.

3. Leute wie wir müssten die Pässe nicht mehr unsicher machen :D

4. Könnten die Schweizer ihre Fahrzeuge legal ans Limit bringen

5. Könnten sich die Jungedlichen die immer die "besten" sein müssen ihre Rennen auf der Rennstrecke austragen.

6. Wenn ich mit Vati mit dem Auto fahren und wir einen VW Golf mit jungem Lenker überholen, gibt es solche die das als Beleidigung anfassen und uns wieder überholen, danach wird wieder langsam gefahren damit man sie wieder überholen muss etc., bis Vati dann mal einen "kick-down" macht und der Spinner aufgiebt.

das wäre mein Lösungsvorschlag, wenn man mich fragt könnte man auch an gewissen Strassenabschnitten die Limits erhöhen aber dann würden ja eh nur die "scheiss Bonzen, service-public-Kürzer, Raser, Umweltverschmutzer etc." profitieren.

>EggE

MMMPassion
Geschrieben
Also meine Lösung wäre Rundstreckenrennen wieder zu erlauben, eine Gescheite Rennstrecke aufbauen. Dann müssten die Fahrschüler ein Fahrtraining machen, denn dort würden sie folgendes lernen:

1. Das Fahrzeug in Grenzsituationen beherschen

2. Würden Leute wie Amir B. merken das es wahnsinnig viel spass macht auf Rennstrecken zu fahren.

..

>EggE

Das Problem ist, dass sich die Amirs & Co keine Rennstreckenbesuche leisten können oder wollen. Ganz abgesehen vom kostenintensiven Verschleiss auf der Rennstrecke. Da ist doch die Strasse mit angrenzender Disco viel günstiger und passender..

MMMPassion

Wolfenstein
Geschrieben

Hi.

Rennstrecken sind ne feine Sache, hat aber mit der Problemstellung dieses Freds nicht wirklich was zu tun...

Wenn ich von Zürich nach Chur fahre und auf bestens ausgebauten Autobahnen vom 120er-Limit geknebelt werde, nützen mir noch so viele Rennstrecken auch nichts. :wink:

Dem Vorschlag mit den variablen Limits schließe ich mich allerdings bedinungslos an. Viele Strecken in CH vertragen locker 150.

Schlussendlich wird sowas aber eh nicht realisiert, und es bleibt einem nix anderes übrig, als die Geschwindigkeitsbegrenzungen auf den Strich zu beachten. :-? Seien sie noch so unsinnig.

So long

kkswiss
Geschrieben

Aber dafür haben wir lange und flache Geraden um dann in einer Kurve einen Flachköpper auf die nächsten 800 Meter Ackerfläche einzuleiten - das bei 290..... O:-)

Da kann ich nur sagen, Wir haben die meisten Tunnel :D

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×