Porsche Cayenne GTS – Cayenne nachgepfeffert

Porsche rundet das Angebot der V8-Saugmotoren im Cayenne nach oben hin ab. Mit dem Porsche Cayenne GTS rollt im Sommer ein 420 PS starker SUV zu den Händlern, der die Zuffenhausener Sportlichkeit in sich trägt. Durch eine Tieferlegung um 24 Millimeter steigt die Fahrdynamik, durch neue Karosserieanbauteile die Begehrlichkeit. Mit dem Cayenne GTS stellt man eine neue Speerspitze ins SUV-Feld und fordert die Mitbewerber offen heraus.

Porsche Cayenne GTS

Porsche Cayenne GTS
Bild 1 von 5

Der neue Porsche Cayenne GTS verfügt serienmäßig über das SportDesign-Paket.

Neben den Sechszylinder-Modellen Cayenne und Cayenne Diesel, sowie Cayenne S Hybrid sorgt im Porsche-SUV normalerweise ein V8 für den Vortrieb. Zwischen dem Cayenne S mit seinen 400 und dem Cayenne Turbo mit 500 PS besteht dabei bislang eine deutliche Leistungslücke, die nun mit einer neuen Variante gefüllt wird, das bereits vom Vorgängermodell bekannt ist: Dem Porsche Cayenne GTS. Dieser leistungsstarke Saugmotor-V8-SUV soll Kunden locken, die den Komfort eines SUV mit der typischen Zuffenhausener Sportlichkeit kombinieren möchten.

Fangen wir direkt mit den technischen Fakten an: Im Cayenne GTS darf der 4,8 Liter große V8-Saugmotor eine Gesamtleistung von 309 kW/420 PS entwickeln und ein maximales Drehmoment von 515 Newtonmeter auf alle vier Räder verteilen. Diese Verteilung wird ausschließlich über das Achtgang-Tiptronic-S-Getriebe übernommen, das bereits aus anderen Cayenne-Versionen bekannt ist. Dank Porsche Traction Management (PTM) und aktivem Allradantrieb mit elektronisch geregelter, kennfeldgesteuerter Lamellenkupplung beschleunigt der GTS in 5,7 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 261 km/h, wenn genügend Auslauf vorhanden ist.

Gegenüber den normalen Varianten wird der Cayenne GTS um 24 Millimeter tiefergelegt, um den Fahrzeugschwerpunkt abzusenken. Mit optionaler Luftfederung beträgt die Tieferlegung exakt 20 Millimeter. Das elektronisch verstellbare Dämpfersystem PASM gleicht konstant die Fahrbahnbeschaffenheit mit der aktuellen Fahrweise ab und stellt die Stoßdämpfer entsprechend ein. Die Elektronik kann dabei vom Fahrer per Tastendruck in drei Stufen beeinflusst werden: Zwischen „Komfort“, „Normal“ und „Sport“ liegen fahrdynamisch spürbare Unterschiede. Dazu gibt es eine Sportbremsanlage mit 360 Millimeter großen Scheiben und 6 Kolben vorn, sowie 330 Millimetern Durchmesser und 4 Kolben hinten. Gegen Aufpreis ist auch die PCCB-Anlage mit Carbon-Ceramic-Scheiben erhältlich.

Als optisches Merkmal des Technikpakets finden sich 20 Zoll große Leichtmetallräder im RS Spyder-Design in den Radhäusern. In Wagenfarbe lackierte Aerodynamikteile aus dem sonst aufpreispflichtigen SportDesign-Paket gehören beim Cayenne GTS zum Serienumfang. Front- und Heckschürze und die Schwellerleisten sorgen für einen sportlicheren Auftritt des SUV, während an der Dachkante ein größerer Spoiler mit Doppelflügelprofil verbaut wird. Neben Karminrot rückt auch Peridotmetallic exklusiv in die Ausstattungsliste des Cayenne GTS. Dieser gelb-grüne Metallicfarbton lässt sich auf den ersten Pressebildern bereits bestaunen. Die matt schwarz eloxierten Auspuffendrohre am Heck deuten auf die Sportabgasanlage hin, die dem GTS einen kernigen V8-Sound verleiht.

In 8 Wegen verstellbare GTS-Sportsitze finden sich im Interieur für Fahrer und Beifahrer. Doch auch in Reihe zwei kann man es sich durchaus bequem machen. Die typische Lederausstattung wird auf den Türtafeln, den Sitzmittelbahnen, der Mittelarmlehne und dem Dachhimmel durch Alcantara ergänzt. Auf den den Kopfstützen finden sich durch Wahl des optionalen GTS Interieur-Paket „GTS“-Schriftzüge. Sie sind ebenso wie die zum Paket gehörenden Ziernähte im Leder und die Sicherheitsgurte wahlweise in Karminrot oder Peridot ausgeführt.

Der neue Porsche Cayenne GTS steht ab Juli beim freundlichen Porsche Händler und kostet ab 90.774,- € (inklusive Steuern). Seine Weltpremiere feiert der Wagen auf der kommenden Auto China 2012 in Shanghai.

Quelle: Porsche

Autor: Matthias Kierse

Tags: ,

Kategorie: Magazin

Schreiben Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.