Jump to content
Tscho_Malibu

Ferrari 360 als Elektroauto umbauen

Empfohlene Beiträge

Tscho_Malibu   
Tscho_Malibu

...ich möchte nicht gelyncht werden oder am nächsten Baum aufgeknüpft! Was würdet ihr sagen, wenn ein solches Projekt in Angriff genommen würde...nicht als erstes aber zu mindest in absehbarer Zukunft. 

 

Gerne würde ich eure Meinung dazu hören...:crazy:

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815

Ich fände es eine Coole Idee :-))!

Allerdings nur wenn es von der Performance den 360er mit Motor auch deutlich übertrifft und eine akzeptable Reichweite hat.

 

Wie stellst Du Dir diesen Umbau denn vor?

Batterien wo, wie stark und schwer?

Getriebe raus? Wie viele Motoren und welche Elektronik?

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chief-Master CO   
Chief-Master

Da gebe ich Thorsten recht. Cooles Projekt.

 

Das schreit ja förmlich nach einer ausführlichen Text/Bilder Doku hier im Forum. ;) 

 

Also leg los und halte uns auf dem Laufenden.

 

Mich würden aber auch die Infos interessieren, wie du dir das alles mit Batterie und Motor vorstellst. Hast du da schon was im Auge?

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nick83   
Nick83
Geschrieben (bearbeitet)

Ganz ehrlich?

 

Es gibt doch Tausende andere Fahrzeuge für so ein Projekt.Warum ein 360?

 

Das erinnert mich an den 348 mit Opel Motor. Mir gefällt der Gedanke nicht.

 

Sorry

bearbeitet von Nick83
  • Gefällt mir 3
  • Traurig 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chief-Master CO   
Chief-Master

Es ist doch ein großer Unterschied, ob ich in einen Ferrari einen Opel-Motor einbaue oder ob ich den Versuch starte, ihn auf Elektroantrieb umzurüsten.

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815

Das sehe ich auch so. 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nick83   
Nick83

Für mich nicht.

Es ist ein tiefgreifender Eingriff in die Technik. Anders als wenn ich nur einen anderen Radsatz montiere, welchen ich innerhalb von 10Minuten wieder rückrüsten kann.

 

Das Auto sehe ich nach einem solchen Umbau nicht mehr als Ferrari an. Von daher erschließt sich mir der Gedanke auch nicht warum es kein x- beliebig anderes Auto sein kann.

 

Würde aktuell Jemand einen 488 als E-Antrieb kaufen?

 

Für mich lebt ein Ferrari durch seinen Verbrennunsgmotor. Alles andere nimmt ihm die Seele. Enzo hätte seine Autos so bestimmt nicht sehen wollen.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chief-Master CO   
Chief-Master

Da gebe ich dir ja recht, aber das Projekt an sich ist doch hoch interessant. Alleine, wie er diverse Herausforderungen hinbekommt: Gewichtsverteilung, Leistung, Reichweite, etc.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815

Ein reiner E-488? Wenn es so etwas gäbe und es gut gemacht wäre, dann sicher!

Auf jeden Fall eher, weil interessanter,  als einfach nur den Nachfolger von meinem 458 mit Turbo und Löchern in der Karosserie. ;) 

 

Und natürlich ist der 360er dann kein Ferrari mehr, sondern ein moderner Sportwagen, der auf einem alten Ferrari aufbaut.

Na und?

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nick83   
Nick83

@Chief-Master

Da geb ich dir widerum recht. An sich finde ich solche Projekte auch spannend.

Gerade wenn sich jemand Gedanken macht, wie er kniffelige Sachen lösen kann.

 

Aber dennoch: Bitte kein Ferrari.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jamarico CO   
Jamarico
vor 17 Minuten schrieb Nick83:

Es gibt doch Tausende andere Fahrzeuge für so ein Projekt.Warum ein 360?

Genau....zum Beispiel den Maserati BiTurbo

 

 

 

 

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
asterix@lux CO   
asterix@lux

…sagt mal… habt ihr nix besseres im Kopf als einen Ferrari (FERRARI) zu einem E-Auto umzubauen??:crazy:

 

Abgesehen davon, das ich mir jeden Abend auf der Heimfahrt die Wolken über Cattenom ansehen muss, deshalb auch grundsätzlich ein Problem mit dem E-Hype habe, gibt es doch sicher reichlich Alternativen zu  einem 360…wenn man es denn unbedingt machen will.

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nick83   
Nick83
vor 4 Minuten schrieb Thorsten0815:

Auf jeden Fall eher, weil interessanter,  als einfach nur den Nachfolger von meinem 458 mit Turbo und Löchern in der Karosserie. ;)

Löcher in der Karosserie hatte auch ein F40... Und ich liebe Ihn :)

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815

Ja, und auch einen Turbo. Mein Gott, es wäre mal was neues. :D 

Die Fahrleistungen eines E-Auto in der schönen Form eines Italiener.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dr4g0n CO   
Dr4g0n

Solange man kein seltenes, schwer ersetzbares Auto verwendet ist doch alles ok.

Vom 360er wurden genug gebaut, also wird einer mehr oder weniger nicht das Thema sein.

Ich stelle mir eine Umsetzung allerdings nicht einfach vor. Alleine schon vom Platz und der Gewichtsverteilung...

Falls du wirklich vor hast ein solches Projekt zu starten dann bitte mit ausführlichem Thread dazu :-))!

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JazP   
JazP

Für mich kommt ein Großteil der Faszination eines Ferrari vom Antrieb. Kraftentfaltung und Klang. Leidenschaft. Die kleinen und großen mechanischen Geräusche.

 

Das alles nimmst Du weg, wenn Du einen sterilen E-Antrieb einbaust. Mag sein, dass das auch seinen Charme hat. Meines Erachtens versprüht der sich aber besser in einem Technologieträger wie einem BMW i8.

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kai360 VIP CO   
Kai360
Geschrieben (bearbeitet)

MACH ES!!

 

Besorg Dir einen 360er mit Motorschaden (sollte es inzwischen geben und dazu auch recht günstig)

und leg los, aber bitte nicht erst übermorgen!

 

Endlich mal wieder etwas mit Elan und Pfiff hier!

(Wobei, so eine wirkliche Herausforderung ist es ja nicht, ein E-Motörchen und ein paar Batterien rein, gibt ja genügend Vorlagen...)

http://www.lorey-maschinenbau.de/blog/elektroauto/?page_id=82

http://www.elektroautor.com/umruestung/

bearbeitet von Kai360
  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tscho_Malibu   
Tscho_Malibu
vor 9 Stunden schrieb Tscho_Malibu:

...ich möchte nicht gelyncht werden oder am nächsten Baum aufgeknüpft! Was würdet ihr sagen, wenn ein solches Projekt in Angriff genommen würde...nicht als erstes aber zu mindest in absehbarer Zukunft. 

 

Gerne würde ich eure Meinung dazu hören...:crazy:

Warum komme ich überhaupt auf solch eine verrückte Idee.... Es ist mir, wie fast allen klar, dass Ferrari eine Passion ist. Es ist nicht nur das ganze Fahrzeug, nein auch natürlich die Entfaltung das Geräusch, viele von meinen unmittelbaren Menschen um mich, bemängeln dann den Verlust des Sounds. 

 

Was mir persönlich in diese Ideenkiste bewogen hat, ist doch die Tatsache, dass es nun eine Veränderung am Markt geben wird. Bis jetzt redet man nur davon den Verbrennungsmotor zu verbieten. Mir kommt es aber so vor, dass es einen tieferen Sinn hat. Was machen wir denn dann mit all den tollen "teuren" Young- und Oldtimer. Mich hat der Virus total gepackt. Ich schreibe ja im ersten Post und im Titel "in Angriff nehmen". Es ist jetzt heute keine Diskussion, dass wir noch lange Spass haben werden unsere heissen Maschinen ausführen zu können. Doch warum nicht in absehbarer Zeit ein solches Projekt zu starten. Jetzt ist Pionierzeit, vieles ist nicht geregelt und es gibt zig Möglichkeiten es auszuprobieren. 

 

Hier ein paar Hinweise, was bis jetzt alles Möglich ist. 

Geschwindigkeit.....

 

 

Einer aus den USA der Porsche umbaut...

http://www.evwest.com/catalog/index.php?cPath=40

 

....und der Schock...

 

 

 

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Irix   
Irix

In den USA ja durchaus ein Trend wo sie Oldtimer umruesten auf E-Antrieb. Aber auch in DE gab es das im Jahre 2010 schon wie man unter http://www.spiegel.de/auto/aktuell/elektro-umruestung-von-oldies-klassiker-unter-strom-a-685400.html nachlesen kann.

 

Wenn es bei anderen geht ... dann auch bei einem Ferrari. Am Ende auch nur ein Auto.

 

Allerdings in meinem Falle wuerde ich mich @JazP anschliessen. Die Faszination ist das Höhren, Riechen, Spueren und das anders sein.

 

Gruss

Joerg

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
barney five   
barney five
vor 1 Stunde schrieb Thorsten0815:

 Die Fahrleistungen eines E-Auto in der schönen Form eines Italiener.

 

Keine Sorge, das kommt noch früh genug ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tscho_Malibu   
Tscho_Malibu
vor 40 Minuten schrieb asterix@lux:

…sagt mal… habt ihr nix besseres im Kopf als einen Ferrari (FERRARI) zu einem E-Auto umzubauen??:crazy:

 

Abgesehen davon, das ich mir jeden Abend auf der Heimfahrt die Wolken über Cattenom ansehen muss, deshalb auch grundsätzlich ein Problem mit dem E-Hype habe, gibt es doch sicher reichlich Alternativen zu  einem 360…wenn man es denn unbedingt machen will.

Dein Einwand ist natürlich berechtigt! Ich mache mir aber Grundsätzlich Sorgen wie die Zukunft aussehen wird... bezüglich Fahrverbot.

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PoxiPower CO   
PoxiPower
vor 39 Minuten schrieb Tscho_Malibu:

Ich mache mir aber Grundsätzlich Sorgen wie die Zukunft aussehen wird... bezüglich Fahrverbot.

Daran sollte man es aber glaube ich nicht festmachen. Bis es ein vollständiges Verbot aller bereits bestehender Verbrennungsmotoren gibt... liegen wir vermutlich schon alle unter der Erde. Ist zumindest meine feste Überzeugung.

 

Da ich selbst damit liebäugele, den A2 meiner Frau auf E-Antrieb umrüsten zu lassen, halte ich dennoch Deine Motivation für absolut nachvollziehbar und ein Umbaubericht darüber wäre garantiert mein Lieblingsthread :-))!

 

Aber ein Ferrari? Wenn man diesem Auto - egal ob selten oder nicht - seinen Motor entreißt, bleibt doch nur ein seelenloses Etwas zurück. Man könnte dann auch Fiat dazu sagen ;) 

 

Nimm doch lieber einen Porsche X-) 8-)

 

 

  • Gefällt mir 3
  • Haha 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
doctorb33 CO   
doctorb33
vor 11 Stunden schrieb PoxiPower:

Nimm doch lieber einen Porsche X-) 8-)

Wozu? Die arbeiten doch selbst schon dran...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hessenspotter   
Hessenspotter

Gründe wieso ein Ferrari nicht für einen E-Umbau taugt ...

- Mangelhafte Zuladung für ausreichende Kapazität des Akkus

- Denkbar schlechte Karosserie für einen Umbau, gerade hinsichtlich Packaging

- Auf Grund der relativ jungen EZ unterliegt er ganz anderen Regeln als ältere Modelle. Sprich höhere Aufwand.

- Umbauten aus AMI Land ... VDE/EG-Vorschrift ... I don't care ... wir schon

- Vergleichbare Fahrleistung wie ein F360? Telsa Technik kaufen und rein stecken ...

 

 

Aber es hat schon mal jemand an nem mondernen Auto gemacht. Ein Lotus Evora

 

 

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • Mir
      Moin, 
      ich bräuchte ein neues Airbagsteuergerät.
      Das Steuergerät ist von TRW und das würde auch von anderen Herstellern verbaut.
      Habe das im Moment nicht parat.
      Kann sich einer errinern wo diese noch verbaut wurde?
       
      lieben Gruß an alle 
    • Superwilly
      Moin Moin,
       
      ich hab mal ne Frage an die Community :
      Beim Auslesen des Kupplungscerschleisses bekommt man ja eine Prozentzahl angezeigt. Ich habe schon öfter gehört, das dieser Wert nur theoretisch sein soll und errechnet wird aus Parametern wie Km, etc. Meine Werkstatt sagt aber, die Kupplung hat einen Sensor, die den Abstand zwischen der Kupplung selbst und sonstwas Misst und dieser Wert angezeigt wird. Also nix mit Theorie, sondern gemessen. Und ich glaube ihm das absolut, er ist ein absoluter Spezialist in Sachen Ferrari!
       
      Was meint Ihr?
       
    • cbRacer
      Guten Tag
       
      Kann mir jemand von euch sagen um was für einen ESD es sich hier handelt. Ich glaube nicht, dass dies der Originale ist.
       
      BEsten Dank für eure Hilfe

    • tomp
      Servus CP Gemeinde,
      wollte hier kurz meine 2,5 Monate Erfahrungen mit unserem „Erst-Ferrari“ anmerken!
      Es handelt sich um einen 360er Spider, gekauft im November 2016:
      mit 25000 km gekauft
      Handschalter
      EZ 03/2005
      Super Pflegezustand
      Wartungen alle erledigt
      Neu von mir wurde lediglich gemacht:
      Zündkerzenwechsel
      Eintragung/Montage auf F430 Felge (VA 225/35 HA 275/35) mit Michelin Pilot Sport 4S
      K&N Luftfilter
      Innenraumluftfilter
      LMM seit 11.06.2017 (versuchsweise)
       

       
      Ich möchte hier nicht nur einen technischen Status abliefern, sondern auch ganz kurz auf das Thema „Menschen und Ferrari“ eingehen. Letzteres hat mich am allermeisten überrascht!
       
      Nun, Gestern war es soweit, der Tachostand überquerte am „Tatzlwurm/Sudelfeld (Bayern)“ die 31000 km Marke!
       
      Tja, also etwas mehr als 6000 km seit dem 23.03.2017. Klar, für einige von Euch im Forum wohl noch nicht so viel Kilometerleistung, aber für mich jedoch die ersten 6000 …..und wohl auch noch nicht die letzten…..womit ich mein/unser Resümee vorab schon offengelegt habe….
       
      Ein eigentlich kurzer Zeitraum, in der wir mit unserer „Diva“ schon einige nette Geschichten erleben durften. Ohne „Diva“ hätten wir diese wahrscheinlich nicht gehabt! Es waren durchwegs „positive“ Erlebnisse mit Freunden mit fremden Leuten in einem „Alter“ von 3 bis 70 Jahren!
       
      Es waren kleine nette Geschichten, die wir vor allem in Italien erleben durften. Angefangen von der Frau, welche sich freute, einfach nur neben einem Ferrari parken zu dürfen….ja diese Frau kam auf uns zu und sprach uns diesbezüglich an (für mich eigentlich unverständlich). Von dem ca.4-5 jährigen Jungen der in Desenzano del Garda am Uferparkplatz unbedingt aus dem Kinderwagen raus zu dem 360er wollte. Als er dann noch auf dem Fahrersitz Platz nehmen konnte, wird mir sein Leuchten in den Augen unvergessen bleiben! Dem „Rentner“ im Piemont, der uns von seinem Leben in „Chieri“ erzählte (wir aber leider kein italienisch konnten)! Die Geschichte mit der B&B Buchung in dem kleinen Monferrato. Hier hatten wir eine B&B Pension gebucht mit Parkplatz…konnten jedoch wegen der engen Zufahrt dort nicht hinfahren…nach einigen Anrufen gefühlsmäßig  im „halben“ Dorf bekamen wir eine Parkplatz in einem geschlossenen 4 Seit Hof…. Ferner durfte ich jetzt endlich einmal in die „heiligen Montagehallen“ in denen mein Fahrzeug gebaut wurde….
       
      Also „Ferrari“ ein Fahrzeug welches m. E. unheimlich viel „Carpassion“ ausdrückt...
       
      Zum weiteren gibt es technisch folgendes zu bemerken (ungeordnete Liste)…
      Reisetauglichkeit:  trotz meiner 190 cm Körpergröße sehr angenehm zum fahren
      Die Sitze bieten sehr guten Seitenhalt, wobei die Oberschenkelauflage länger sein könnte
      Kopfstütze sehr weit hinten
      Reiselautstärke mit dem „Originaltopf“ für mich sehr angenehm, meiner Frau immer noch etwas zu laut. Der Klang ist beim „Cruisen“ nicht aufdringlich, gibt man(n) jedoch Gas kommt ab 180 km/h schon ein gehöriger Soundfile aus der AGA…
      Fahrwerk ist Super präzise!
      Ich bereue nicht die Montage der F430 Felgen mit der o. g. Bereifung
      Haftung der Reifen ist Super, haben in meinen Augen jedoch nicht so viel Gripp, wenn aus einer engen Kurve heraus stärker beschleunigt wird (…vielleicht liegt das auch am Motor)…
       
      Ein Punkt welcher mir nicht gefällt ist die Lenkung.
      In meinen Augen ist das Lenkrad für einen Sportwagen im Durchmesser zu groß, oder die Lenkübersetzung könnte etwas kleiner sein!
      „Flottes“ Fahren in den Bergen (als Beispiel Stilfserjoch, da den meisten wohl ziemlich bekannt), ist mit dem 360er nur bedingt machbar! Hier finde ich die geringe Bodenfreiheit an der Vorderachse als Nachteil (auf jeden Fall bei mir)! Aufsetzen ist (leider) gar kein Problem!
      „Engere“ Kurven müssen u. a. aufgrund der Fahrzeugbreite sehr weit außen angefahren werden!
       
      Sorry, wollte das folgende eigentlich nicht schreiben aber….
      der Spritverbrauch ist beim 360 in meinen Augen hoch! Bei gleicher Fahrweise fahre ich einen BMW Z8 mit einem Durchschnittsverbrauch von ca. 13 L/100 km (+/-1 L/100km) der 360 braucht ca. 16 L/100 km (+/- 1 L/100km)! Der BMW hat einen 5 Liter V8!
       
      Anmerkung: Es soll nur ein Hinweis auf meine gemachte Erfahrung sein. Vielleicht braucht der eine doch weniger der andere noch mehr Sprit!
      Die Zugänglichkeit im Motorraum ist sehr eingeschränkt. Da ich künftig die anfallenden Wartungsarbeiten selber erledigen möchte, bin ich gespannt wie „aufwendig“ und „zeitintensiv“ das sein wird! Dies wird wohl alles in den „kalten“ Wintermonaten erledigt werden müssen….
      So, momentan fällt mir nichts weiteres mehr ein..
       
      Halt! Noch eins, ….nächste Woche geht’s wieder Richtung Italien… Diesmal mit einer Gruppe „Ferraristi“ teilweise auch hier im CP Forum vertreten….
    • bruchpilot13
      Servus Zusammen,
      weiß jemand bzw. hat schon mal einer von Euch den Türöffner (aussen) nachgestellt. Bei mir schaut einer von beiden weiter heraus.
      gruß
      Roland

×