Jump to content
paul01

308 Leerlauf nicht konstant und Warmlaufphase

Empfohlene Beiträge

paul01 VIP   
paul01

Hallo,

danke für die Beschreibung.

vor 13 Minuten schrieb me308:

1) lege die korrekte Unterdruckleitung vom Einlass zur (Plastik-) "T"-Verbindung der Marelli-Steuergeräte

2) lege die korrekte Unterdruckleitung vom Einlass zum kleinen Ende des Vakuumbegrenzers

3) dazu musst Du den unsinnigen Unterdruck-loop aus Deinem vorletzten Bild natürlich entfernen

(das Elektroventil an dem jetzt noch beide Leitungen hängen kann so eh nicht funktionieren - vermutlich handelt es sich dabei um ein Überbleibsel der Abgasrückführung EGR bzw. der Zusatzluftpumpe, die ja aus Deinem Fahrzeug schon entfernt wurde)

1+2) habe ich vorhin bereits gemacht. Allerdings fehlte mir ein Eingang zum Lufteinlass/Spinne...Verzweiger benutzt...aber:

3) Da kann ich ja gleich den Anschluss des Elektroventils der unsinnigen Schleife nehmen. Das mache ich jetzt.

vor 19 Minuten schrieb me308:

1) das Kaltstart-Luftventil und die fast-idle Funktion scheinen nach Beschreibung o.k

für weitere Tests würde ich dennoch dieses System vorerst mal lahmlegen und den Schalter im Kühlmittelausgleichsbehälter kurzschliessen bzw. Deinen Eigenbau deaktivieren

2) Zusatzluftschieber hat wieder 12 Volt - prüfe nochmals ob er bei 12 Volt bzw. Temperatur von 80° im Backofen vollständig schliesst und baue bei Bestätigung das Teil wieder ein

1) ok

2) Getestet und eingestellt habe ich den noch nicht. Habe aber den Verschluß im Schlauch wieder raus genommen. Den Test würde ich später nachreichen.

vor 21 Minuten schrieb me308:

wenn Du Glück hast , funktionieren die sogenannten Aneroid-Vakuumsensoren der Marelli ecus noch

Das Auto fuhr eigentlich nicht unakzeptabel schlecht, obwohl die Vakuumsensoren immer drucklos waren. Kann man da was testen bzw. was beeinflussen diese ?

 

Ok, evtl. zuviel auf einmal, evtl. werde ich etwas zurücknehmen. Ja, so langsam kommt Goldgräberstimmung auf.

Gruß

Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
me308 VIP CO   
me308
vor 2 Stunden schrieb paul01:

Das Auto fuhr eigentlich nicht unakzeptabel schlecht, obwohl die Vakuumsensoren immer drucklos waren. Kann man da was testen bzw. was beeinflussen diese ?

 

 

nein, kannst Du leider nicht testen -

entsprechend dem gemessenen Unterdruck wird die Zündkurve angepasst, diese ist bei allen i-Modellen mit Marelli Digiplex Steuergeräten bis inkl. Quattrovalvole manuell nicht verstellbar, auch beim 328 mit Marelli Microplex noch nicht

 

bleibe erstmal bei unserer besprochenen Baugruppe, mache die kleinen Änderungen, fahre eine Runde, dann sehen wir weiter :wink:

 

 

 

Gruß aus MUC

Michael

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Hallo,

hier erstmal den Test des Unterdruckbegrenzungsventils #34 (Test limiting vacuum valve)

308_Leerlauf21.thumb.JPG.e2d0c8224d5d08f

  • Bei laufendem Motor (a) oder (b) oder beide zudrücken und auf Änderung der Leerlaufdrehzahl achten. (Schnelltest Michael me308)
  • Unterdruck auf der Seite (b). Wenn der Unterdruck gehalten wird, ist das Schließen ok. Dann deutlichen Unterdruck nur auf den Steuerungsanschluss (c). Dann muss das Ventil offen sein. Man kann dann frei durchblasen. Das am besten auch bei 80°C-90°C. (Langsamtest Paul)

308_Leerlauf32.thumb.JPG.b38b9a59f90b68c308_Leerlauf33.thumb.JPG.23319149b98d8e8

 

308_Leerlauf34.thumb.JPG.8c2838c69f30ac1308_Leerlauf36.JPG308_Leerlauf35.JPG

 

 

Bei mir war das so:

Schnelltest: unauffällig.

Langsamtest: Der Unterdruck am Steuerungsanschluss (c) wird gehalten und das Ventil ist frei duchblasbar. Beides bei 10°C und zw. 80°C und 90°C. Der reine Unterdruck an (b) wird nicht festgehalten, fällt aber sehr langsam ab, auch bei hoher Temperatur. Das Durchblasen geht nicht. Für mich ist das ausreichend dicht.

Gruß

Paul

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Hallo,

so jetzt ist anders angeschlossen: 

  1. Vom Einlass/Spinne direkt an die Steuergeräte (Rot. Nicht der Steckplatz von Michael, technisch aber gleich und es muss irgendwann auch so gewesen sein, da mir zu jedem anderen Steckplatz mind. 1 cm fehlt)
  2. Vom Einlass/Spinne direkt an den Steueranschluss (c) des Unterdruckbegrenzungsventils #34 (Blau).
  3. Das hintere Elektroventil (im Bild näher am Betrachter) habe ich so gelassen (grün mit Kreuz zum Beerdigen). Es hat keine Funktion wie auch Michael schreibt.
  4. Das vordere Elektroventil habe ich wie das hintere als Schleife totgelegt (grün mit Kreuz zum Beerdigen). Es war vorher auch tot, allerdings mit allen 3 Anschlüssen im Einlass/Spinne. So hatte ich zwei Anschlüsse frei, die für 1.+2. benutzt wurden.

308_Leerlauf37.thumb.JPG.b636921600a9769

Das ist jetzt die Startaufstellung fürs nächste Rennen. Bei uns kommt jetzt die Sonne noch raus und der Wind macht gerade die Straße trocken. Ich glaube, das wird noch was mit dem Test.

Gruß

Paul

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
me308 VIP CO   
me308

sehr schön so ! auch der Anschluss zu den Steuergeräten

passt alles bisher soweit ....

 

viel Glück bei der Fahrt ! :wink:

 

 

 

Gruß aus MUC

Michael

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Hallo,

  1. Start: Wie immer beim ersten Mal, wenn Anlasser dreht. Leerlaufdrehzahl 1000 U/min
  2. Warmlaufphase: Problematisch, teilweise seltsam. Problem beim ersten Stopp, Absterben zu verhindern. Das muss ich nochmals machen. Alles berichten verwirrt eher. ...hatte fast die Bypass-Schraube in der Hand...
  3. Warm: Durchzug beim Beschleunigen mindestens so gut wie vorher. Dann war Leerlaufdrehzahl beim Kupplung treten irgendwann ca. 2000, angehalten, bis zum Aussteigen 1500. Kurz bevor ich Bypass-Schraube reindrehen wollte 1100, also nichts mehr zum Einstellen. Das Spiel war nachvollziehbar 2 Mal so. Zur wirklichen Leerlaufeinstellung bin ich noch nicht gekommen.

Das ist noch nicht das Ende vom Lied, da muss noch Einiges passieren. Aber bin ganz zufrieden, nach diesen Änderungen überhaupt eine Fahrt mit Rückkehr gemacht zu haben.

Als nächstes evtl. einfach nochmals. Und dann gehe ich bereits (wieder) an den Zusatzluftschieber Z dran mit Test und Einstellung.

Wäre doch schade, wenn schon alles perfekt wäre.

Gruß

Paul

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Hallo,

Test und Einstellung Zusatzluftschieber Bosch 0 280 140 129 (siehe auch Hannes weiter oben)

  1. Widerstand Soll lt. Datenblatt: 30 Ohm
  2. Schließzeit oder Schließfunktion durch Erwärmen ohne Spannung
  3. Schließzeit beim Anlegen von 12V: keine Daten gefunden. 2-3 Minuten (bei Hannes 5 Minuten)

308_Leerlauf38.thumb.JPG.230d7abfa6f474c

Einstellung:

Mutter lösen und z.B. mit zwei Holzpinseln Durchgang vergrößern und Mutter wieder zu

308_Leerlauf40.thumb.JPG.da265455f2f9b9a308_Leerlauf39.thumb.JPG.88c3c36814617b3

 

Bei mir war das so:

Also nicht so viel möglich gewesen wie gedacht. Vor und nach Einstellung bei 10°C:

308_Leerlauf41.thumb.JPG.c63b877e9477ade308_Leerlauf43.thumb.JPG.de8b018202d6c2c

  1. Widerstand Soll lt. Datenblatt: 30 Ohm bei mir 32 Ohm, also ok.
  2. Schließzeit oder Schließfunktion durch Erwärmen ohne Spannung: Geht sehr langsam zu auch bei 80°C nicht ganz zu. Spielt aber keine Rolle siehe unten.
  3. Schließzeit beim Anlegen von 12V vorher knapp 2 und nachher genau 3 Minuten. Also ok.

Das Beschleunigen des Schließens über die normale Motorwärme spielt eigentlich keine Rolle. Es ist allein durch die 12V nach 3 Minuten zu und bleibt zu.

Gruß

Paul

 

bearbeitet von paul01
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
me308 VIP CO   
me308
Am 21.12.2015 at 18:11 schrieb paul01:
  1. Warmlaufphase: ... Problem beim ersten Stopp, Absterben zu verhindern. ... hatte fast die Bypass-Schraube in der Hand...

 

in der Situation bringt es nichts, die Leerlaufstellschraube herauszudrehen -  

Du hättest auch einfach nur etwas mehr Gas geben können  :wink:

 

 

Am 21.12.2015 at 18:11 schrieb paul01:
  1. Warm: ... Dann war Leerlaufdrehzahl beim Kupplung treten irgendwann ca. 2000, angehalten, bis zum Aussteigen 1500. Kurz bevor ich Bypass-Schraube reindrehen wollte 1100, also nichts mehr zum Einstellen. Das Spiel war nachvollziehbar 2 Mal so. Zur wirklichen Leerlaufeinstellung bin ich noch nicht gekommen.

 

vermutlich selbst induziert durch vorheriges Herausdrehen ;) 

 

bitte stelle den Leerlauf so ein wie weiter oben beschrieben ... und ändere daran nichts mehr  !!

 

auch wenn es schwer fällt ... nur mit etwas Gas solltest Du verhindern können dass der Motor Dir mangels Luft abstirbt - fahre nach Einstellung nochmal und berichte was passiert

 

 

vor 19 Stunden schrieb paul01:

Das Beschleunigen des Schließens über die normale Motorwärme spielt eigentlich keine Rolle. Es ist allein durch die 12V nach 3 Minuten zu und bleibt zu.

 

gut :-))!

 

 

wir halten fest:

 

fast-idle funktioniert

Zusatzluftschieber funktioniert

Unterdruckleitung zu den Steuergeräten ist korrekt gelegt 

Unterdruckleitung zum Vakuumbegrenzer ist korrekt gelegt    

 

bitte bei Leerlaufeinstellung auch gleich die komplette Drosselklappe inkl. aller Anbauteile reinigen und am Hebel manuell auf Funktion prüfen - dann Probefahrt

 

 

Gruß aus MUC

Michael

 

 

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Hallo,

hatte bereits eine kurze Fahrt gemacht: Diesmal kein Problem mit heftig niedriger Drehzahl. Warmlaufphase nicht so turbulent. Unruhe nur ganz am Anfang. Aus Garage raus Drehzahl ging auf 2000, was zunächst plausibel schien, da ja der  Zusatzluftschieber Z wieder mitschieben darf. Dann gleich mal Bypass-Schraube etwas runter gestellt, dann ging aber Drehzahl allein noch weiter runter...wieder ca. auf Ausgangswert und dann erst losgefahren. Rest der Fahrt habe ich nichts eingestellt. Nur versucht Zusammenhänge zu verstehen. Wesentlich fällt eine Sache auf:

Nach einigen Minuten mit ca. Leerlauf 1400, ist die Leerlaufdrehzahl immer mal wieder auf 2000. Auch wenn ich vom Gas gehe oft 2000, dann sehr langsam runter auf 1300...1500. Einmal hat das 15 Sekunden gedauert. Aber nichts Hektisches dabei. Die niedrigsten Leerlaufdrehzahlen waren 1000...1100.

vor 1 Stunde schrieb me308:

fast-idle funktioniert

Zusatzluftschieber funktioniert

Unterdruckleitung zu den Steuergeräten ist korrekt gelegt 

Unterdruckleitung zum Vakuumbegrenzer ist korrekt gelegt    

bitte bei Leerlaufeinstellung auch gleich die komplette Drosselklappe inkl. aller Anbauteile reinigen und am Hebel manuell auf Funktion prüfen - dann Probefahrt

 

Mit "fast idle" funktioniert, wäre ich noch vorsichtig. Zusatzluftschieber und beide Unterdruckleitungen wohl ok.

Leerlaufeinstellung muss ich noch machen bei nächster Fahrt. Es regnet jetzt...werde mal meine Dienstmädchenkleidung anziehen und die Drosselklappe putzen.

Gruß

Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
me308 VIP CO   
me308
vor 2 Stunden schrieb paul01:

hatte bereits eine kurze Fahrt gemacht: Diesmal kein Problem mit heftig niedriger Drehzahl.

 

dies ist ein erstes, wichtiges Ergebnis ... und es wäre schön wenn dies so bliebe !

weitere Tests bezgl. "Motor läuft zu fett", "immer offenes Kaltstartventil" und "Warmlaufregler regelt Steuerdruck im Mengenteiler  zu niedrig" würden erstmal in den Hintergrund treten (obwohl ich momentan denke, dass wir uns damit später noch beschäftigen werden)

 

 

vor 2 Stunden schrieb paul01:

Aus Garage raus Drehzahl ging auf 2000, was zunächst plausibel schien, da ja der  Zusatzluftschieber Z wieder mitschieben darf. Dann gleich mal Bypass-Schraube etwas runter gestellt, dann ging aber Drehzahl allein noch weiter runter...wieder ca. auf Ausgangswert

 

2000 U/min nur durch den Zusatzluftschieber sind zu hoch, 1500 U/min wäre besser...
 

 

vor 2 Stunden schrieb paul01:

Nach einigen Minuten mit ca. Leerlauf 1400, ist die Leerlaufdrehzahl immer mal wieder auf 2000. Auch wenn ich vom Gas gehe oft 2000, dann sehr langsam runter auf 1300...1500. Einmal hat das 15 Sekunden gedauert.

 

ja, da stimmt noch etwas grundsätzlich nicht -

irgendwo zieht das System in der Warmlaufphase noch Zusatzluft/Falschluft

 

 

vor 2 Stunden schrieb paul01:

Mit "fast idle" funktioniert, wäre ich noch vorsichtig.

 

 

deswegen solltest Du bei den Tests das "fast-idle"-System auch vorerst mal komplett aus dem Spiel nehmen und jede Zusatzluft diesbezgl. in den Einlass unterbinden :wink:

 

 

Gruß aus MUC

Michael

 

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Hallo,

vor 40 Minuten schrieb me308:

irgendwo zieht das System in der Warmlaufphase noch Zusatzluft/Falschluft

Das habe ich zwar schon ein paar Mal nachgeschaut, werde aber sicherheitshalber alle unnötigen Anschlüsse am Einlass/Spinne ganz zumachen. Evtl. auch den Blauen zu dem seltsamen Umweltfilter, wenn der nicht dauernd gebraucht wird. Oder mal rumnebeln.

308_Leerlauf45.thumb.JPG.bf45d1be42319d8

vor 41 Minuten schrieb me308:

das "fast-idle"-System auch vorerst mal komplett aus dem Spiel nehmen und jede Zusatzluft diesbezgl. in den Einlass unterbinden

Das V1 ist aktuell im Schlauch komplett zu.

308_Leerlauf44.thumb.JPG.53ac7c432fc0e63

vor 46 Minuten schrieb me308:

weitere Tests bezgl. "Motor läuft zu fett", "immer offenes Kaltstartventil" und "Warmlaufregler regelt Steuerdruck im Mengenteiler  zu niedrig" würden erstmal in den Hintergrund treten (obwohl ich momentan denke, dass wir uns damit später noch beschäftigen werden)

Ok. Eine Sache habe ich aber dazu. Werde Bilder fertigmachen.

Gruß

Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
E12   
E12

Bezgl. Zusatz-/Falschluft, nicht dass der Motor - außer an den Zusatzbauteilen (ZLS, etc.) oder den Schläuchen - evtl. an der Sauganlage oder sonstigen Dichtflächen zum Kopf. Falschluft zieht. Evtl. mal mit Startpilot absprühen ob Drehzahländerungen auftreten.

 

Nur so als Gedanke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Hallo E12,

ja als Alternative zum Nebeln ist das ok...wenn ich mit Startpilot komme, ist das Auto evtl. beleidigt...

Gruß

Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
me308 VIP CO   
me308
vor einer Stunde schrieb paul01:

werde aber sicherheitshalber alle unnötigen Anschlüsse am Einlass/Spinne ganz zumachen. Evtl. auch den Blauen zu dem seltsamen Umweltfilter,

 

ja, das wäre der nächste Schritt bezgl. Falschluft gewesen -

das ist der Schlauch zum Kohlefilter .... wenn der irgendwo undicht ist, saugt der Motor Falschluft

 

2z6f4p5.jpg

 

 

 

 

Gruß aus MUC

Michael

 

bearbeitet von me308

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Hallo,

jetzt gibts wieder Bilder.

Im Luftansaugtrakt Ölfilm (Blaues Kreuz. War schon immer so) auch im entfernten Schlauch.

308_Leerlauf46.thumb.JPG.eb9dc033c0aa72c

Soweit habe ich die Bypass-Schraube unterwegs nicht rausgedreht:

308_Leerlauf47.thumb.JPG.71b94fec2ac0933

Die Stauscheibe ist nicht gereinigt, war sauber:

308_Leerlauf50.thumb.JPG.1eb245db23888f8

Jetzt eine Frage: Muss da nicht eine Schraube rein oder sehe ich die nur nicht:

308_Leerlauf48.thumb.JPG.5d43b18a7954059308_Leerlauf49.thumb.JPG.12fa789e975de46

Gruß

Paul

bearbeitet von paul01

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
me308 VIP CO   
me308
vor 15 Stunden schrieb paul01:

Muss da nicht eine Schraube rein oder sehe ich die nur nicht:

 

da gehört eine Abdeckschraube drauf ...

 

und ganz tief unten drin sitzt eine 3mm Inbus ... das ist die Gemischschraube, (rechts fetter, links magerer) diese ist sehr, sehr sensibel ... schon 1/4 Umdrehung kann Dir alles verstellen

 

am besten Abgasuntersuchung machen und schauen wo Du mit dem Gemisch stehst ...

3% CO sind ein erster Annäherungspunkt

 

das wäre übrigens erst der nächste Schritt gewesen ... denn ich denke, ausser dem Leerlauf und dem Warmstartproblem hast Du evtl.auch ein Gemischproblem ... mit dieser kleinen Schraube kann man unglaublich viele Fehler in Zündung und Benzinversorgung überdecken ... bzw. auch verstecken  :wink:;

 

 

Gruß aus MUC

Michael

 

 

bearbeitet von me308
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hannes 308 CO   
Hannes 308

Hallo!!

 

Da es so aussieht, als ob bei deinen Auto einmal richtige Experten ihr Handwerk ausgeübt haben, würde ich auch noch die anderen Schläuche im Motorraum überprüfen, ob diese überhaupt an ihrem richtigen Steckplatz angesteckt sind!!

 

Habe mit einem Freund der auch einen 308er hat über dein Problem gesprochen!!

Derjenige hatte genau die selben Symptome wie du nach einer Motorrevision, in diesem Zuge wurden auch die Schläuche erneuert, und verkehrt angesteckt!!!

 

Und zwar: Der Schlauch was von der Motorentlüftung ind den schwarzen Behälter und dann in den Luftfilterkasten gehen sollte, war bei ihm beim Mengenteiler angeschlossen usw.....Folge davon : 0,5% CO Wert !!!

 

Vielleicht hat ja me308 passende Explosionszeichnungen zu den richtigen Verkabelungen??

 

Hab leider mein Auto nicht bei der Hand, sonst könnt ich es genauer beschreiben und hätte dir ein Foto von der fehlenden Schraube geschickt!!

 

Das mit der fehlender Schraube am Mengenteiler ist schon mal ein super Fund!!

Wie me308 schon beschrieben hat, bitte nicht ohne Abgasuntersuchung an der 3er Imbussschraube herumdrehen!!

Eine viertel Umdrehung kann hier schon ausreichen um von viel zu Fett auf viel zu Mager zu gelangen!!

 

 

PS: Vielleicht geschieht ja noch ein Weihnachtswunder :wink:

 

Frohes Fest an alle

Hannes

 

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
me308 VIP CO   
me308
vor 1 Stunde schrieb Hannes 308:

Der Schlauch was von der Motorentlüftung ind den schwarzen Behälter und dann in den Luftfilterkasten gehen sollte, war bei ihm beim Mengenteiler angeschlossen usw.....Folge davon : 0,5% CO Wert !!!

 

Vielleicht hat ja me308 passende Explosionszeichnungen

 

 

o.k., weil Weihnachten ist :wink:

 

die Kurbelwellenentlüftung wäre auch ein Kandidat für Falschluft

 

23r8fis.jpg

 

 

mit ein bisschen ziehen passt der Schlauch B  laut Hannes auch an den Mengenteiler  X-)

nur Spass !

 

 

 

Gruß aus MUC

Michael

 

bearbeitet von me308
  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Hallo,

danke Hannes und Michael für die Hilfen.

vor 5 Stunden schrieb me308:

und ganz tief unten drin sitzt eine 3mm Inbus ... das ist die Gemischschraube...

am besten Abgasuntersuchung machen und schauen wo Du mit dem Gemisch stehst ...

3% CO sind ein erster Annäherungspunkt

das wäre übrigens erst der nächste Schritt gewesen ... denn ich denke, ausser dem Leerlauf und dem Warmstartproblem hast Du evtl.auch ein Gemischproblem ... mit dieser kleinen Schraube kann man unglaublich viele Fehler in Zündung und Benzinversorgung überdecken ... bzw. auch verstecken

Da wollte ich vorläufig noch nicht dran, erst später als Kür...meiner stinkt...

Wenn da eine Madenschraube drin ist und nur eine Abdeckung fehlt mache ich erstmal nur einen Stopfen drauf.

vor 5 Stunden schrieb Hannes 308:

Der Schlauch was von der Motorentlüftung ind den schwarzen Behälter und dann in den Luftfilterkasten gehen sollte, war bei ihm beim Mengenteiler angeschlossen usw

Der Entlüftungsschlauch B in Michaels Bild geht bei mir unten in den Luftfilterkasten, was technisch Sinn macht und damit ok. Der Anschluß am Luftfilterkasten ist ein Lufteingang, der am Mengenteiler ist ein Luftausgang zum Zusatzluftschieber Z.

vor 3 Stunden schrieb me308:

die Kurbelwellenentlüftung wäre auch ein Kandidat für Falschluft

Das ist eigentlich keine echte Falschluft, da sie im Luftfilterkasten mündet und damit außer Ölnebel wie ganz normale Außenluft reinkommt. Hier ersetzte ich zwar die Schläuche B usw. , der alt aussieht aber dicht ist, werde damit aber keinen Fortschritt machen können.

Den Ölabscheider D wollte ich auch mal reinigen, ich weiß aber nicht, wie der innen aussieht. Ich hätte ihn gern z.B. mit Bremsenreiniger geflutet und einen Tag trocknen lassen. Vom Reiniger darf am Ende kein Tropfen zurück ins Öl.

Gruß

Paul

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hannes 308 CO   
Hannes 308
vor 3 Stunden schrieb paul01:

Da wollte ich vorläufig noch nicht dran, erst später als Kür...meiner stinkt...

 

Naja, wenn der Kat raus ist, dann riechen die nun mal anders als die anderen :D , meiner auch !!

 

vor 3 Stunden schrieb paul01:

Wenn da eine Madenschraube drin ist und nur eine Abdeckung fehlt mache ich erstmal nur einen Stopfen drauf.

Muss nur dicht sein, sonst zieht er jede Menge Falschluft!!

 

vor 3 Stunden schrieb paul01:

Der Entlüftungsschlauch B in Michaels Bild geht bei mir unten in den Luftfilterkasten, was technisch Sinn macht und damit ok. Der Anschluß am Luftfilterkasten ist ein Lufteingang, der am Mengenteiler ist ein Luftausgang zum Zusatzluftschieber Z.

Ist richtig angeschlossen, alles OK !! Hätte ja sein können!!

 

vor 3 Stunden schrieb paul01:

Den Ölabscheider D wollte ich auch mal reinigen, ich weiß aber nicht, wie der innen aussieht. Ich hätte ihn gern z.B. mit Bremsenreiniger geflutet und einen Tag trocknen lassen.

Reinigen und neue Leitungen würden sicher nicht schaden!! Der Ölnebel der in den Lüftfilterkasten mündet, dient übrigens zur schmierung des Mengenteilers und trägt zu einer längeren Lebensdauer bei!!

 

 

Berichte dann mal wie er läuft, wenn du die Falschluft des Mengenteilers behoben hast !!

 

 

Gruss

Hannes

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Hallo,

vor 11 Stunden schrieb Hannes 308:

wenn du die Falschluft des Mengenteilers behoben hast

...habe bisher keine sichere Falschluft.

 

Werde ja mal temporär alle unnötigen Eingänge in den Einlass/Spinne echt zumachen. Auch den roten zum Benzindampffilter/Abscheider/Rückführer (blau). Darf denn dieser überhaupt dauerhaft zu sein ?

308_Leerlauf51.thumb.JPG.7d6a6926d14ae89

Hat der Filter mit den Ventilen nebendran auch die Zusatzfunktion des Druckausgleichs in den Tanks ?

Auf der anderen Seite gibt es diesen Filter nicht in allen 308. Der wurde nie gewartet und hat sicher keine Filterfunktion mehr. 

Gruß

Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hannes 308 CO   
Hannes 308
vor 20 Minuten schrieb paul01:

...habe bisher keine sichere Falschluft.

Sicher hast du Falschluft, durch die fehlende Abdeckschraube am Mengenteiler!!!! Starte den Motor und halte den Finger drauf, dann wirst du es schon sehen!!

 

vor 22 Minuten schrieb paul01:

Werde ja mal temporär alle unnötigen Eingänge in den Einlass/Spinne echt zumachen. Auch den roten zum Benzindampffilter/Abscheider/Rückführer (blau). Darf denn dieser überhaupt dauerhaft zu sein ?

308_Leerlauf51.thumb.JPG.7d6a6926d14ae89

Hat der Filter mit den Ventilen nebendran auch die Zusatzfunktion des Druckausgleichs in den Tanks ?

Auf der anderen Seite gibt es diesen Filter nicht in allen 308. Der wurde nie gewartet und hat sicher keine Filterfunktion mehr. 

Bei meinem, und vielen anderen auch, ist dass alles ausgebaut!! Haben nur die US-Versionen!!

Kannst du dauerhaft am Einlass verschliessen!!

 

Das ganze System dient eigendlich den Druckausgleich in den Tanks!!

 

Der Behälter am rechten Tank mit den 5 Anschlüssen = Seperator !! - ausbauen- und die 3 Öffnungen am Tank verschliessen!!

 

Der grosse Behälter unten = Aktivkohlefilter!! Dieser ist nach 35 Jahren sicher nicht mehr Aktiv !! - ausbauen!!

 

Die 2 Ventile neben den Aktivkohlefilter = 1 Rücksclagventil, 1 Überschlag- Sicherheitsventil, - ausbauen!! aber nicht wegschmeissen!!

 

 

Wenn du das ausgebaut hast, hast du aber keine Be- Entlüftung für den Tank!!

Da giebt es aber mehrere Lösungen:

 

1.) Entlüften über Tankdeckel - Deckel nur leicht anschrauben - fertig

 

2.) Am linken Tank ist ja eine Leitung zum Seperator gegangen!! Von dieser Öffnung kannst du eine offene Leitung entlang des Tanks zum Boden legen - und fertig - so haben es die Euro 308er !!

 

3.) Gleich wie Punkt 2, nur hier könntest du das Rückschlagventil und das Überschlagventil in die Leitung miteinbauen!! Ist die Sicherste Lösung, da keine Dämpfe rauskommen!! Und bei einem Überschlag kein Benzin auslaufen kann !!

 

Wichtig: das richtige einbauen der Ventile: Der Tank muss immer Luft anziehen können!!

Entlüften tut der Tank erst bei einem Überdruck von ca 0,2 bar !!

 

Gruss Hannes

 

 

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Hallo Hannes,

danke für die Hinweise.

vor 6 Stunden schrieb Hannes 308:

Sicher hast du Falschluft, durch die fehlende Abdeckschraube am Mengenteiler!!!! Starte den Motor und halte den Finger drauf, dann wirst du es schon sehen!!

Das werde ich morgen als Erstes machen. Habe die Abdeckschraube als Schmutzabdeckung verstanden und eine vermutete tief versenkte Madenschraube innen als Einstellschraube und luftdichten Verschluss, wie es technisch üblich ist. Beispielsweise ist die Leerlauf-Bypass-Schraube auch gleichzeitig zur Einstellung und Abdichtung übers Gewinde. Ich kanns noch nicht ganz glauben, aber zugemacht ist das rasch. 

 

Das Vorgehen mit dem Bereich Aktivkohlefilter ist verstanden. Mache ich evtl. später, aber nicht jetzt gleich in diesem Zusammenhang. Jetzt erstmal nur Anschluss zum Einlass/Spinne zu.

...die Bedenken mit dem Druckausgleich der Tanks waren dann doch berechtigt.

Gruß

Paul

bearbeitet von paul01
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Hallo,

die fehlende "Abdeckschraube" ist wohl die Nummer 115650. Diese ist bei Eurospres und anderen als Schutzkappe oder Sicherungskappe für ca. 4 EUR drin, bei einem anderen für 29$ als "plug". Ein Bild habe ich nicht gefunden. Ich werde das Loch erstmal irgendwie zumachen. Ist das eine Metallschraube (mit Gewinde) oder aus Kunststoff ?

 

Wenn diese Prinzipskizze (Quelle: koopiworld.de ) beim 308 einigermaßen passt, dann ist das anders als ich dachte.

308_Leerlauf52.thumb.JPG.73e7c98e21b4d31

Dann wäre das "Loch von Hannes" (musste jetzt sein) nachvollziehbar. Denke gehe nochmals in die Garage. 

Gruß

Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hannes 308 CO   
Hannes 308

Hallo!!

 

Ja genau so sieht dass aus!! Wollte dir auch schon so ein Bild senden zur verdeutlichung!!

 

Die Abdeckschraube ist aus Metall, mit Gewinde!! Glaube M3 oder M4 und !!

 

vor 12 Minuten schrieb paul01:

Ich werde das Loch erstmal irgendwie zumachen.

Aber aufpassen, dass es nicht in den Mengenteiler eingesaugt werden kann!!

 

Gruss

Hannes

 

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • transaxle75
      Von transaxle75
      ich weiss zwar nicht ob das hier schon jemand gepostet hat
       
      aber mir hat der beitrag gefallen
       
      zudem der niki ein österreicher ist (über sich jeder selbst seine meinung machen soll)
       
      https://www.msn.com/de-de/sport/motorsport/niki-lauda-gibt-zu-ferrari-zu-verlassen-war-der-größte-fehler/ar-AAtyqyb
       
      saluti
      Riccardo
    • Wolfgang328
      Von Wolfgang328
      Guten Abend zusammen,
       
      bei meinem Quattroporte 3.2 V8 Evo von 1998 (Serie IV)ist nach einer längeren Fahrt folgendes Problem aufgekommen. Insbesondere beim zurückschalten aus einem beliebigen Gang in den darunter folgenden Gang geht wie gewohnt die Drehzahl runter bleibt aber nicht spätestens bei Standgasdrehzahl sondert fällt durch auf 0 Drehzahl und der Motor geht aus. Startet man den Motor neu ist die Leerlaufdrehzahl wieder Normal. Das Fahrzeug beschleunigt und fährt dann auch weiterhin wie gewohnt. Schaltet man wieder herunter geht nach dem Auskuppeln die Motordehzahl wieder komplett auf 0 und Motor aus. Ankuppeln bei rollendem Fahrzeug startet den Motor auch. Dieser Effekt ist besonders unangenhem beim Abbiegen etc. da ja auch die Servolenkung ausfällt. Ich habe Gaszug mit 0 Anschlag, Sensorsteckverbinder und Leerlaufreglerverbinder gecheckt aber nichts feststellen können. Kupplung funktioniert einwandfrei. Manchmal kann man auch Leerlaufdrehzahlschwankungen feststellen so das imLeerlauf zwischen 800 Umdrehungen und ca. 1500 Umdrehungen rauf und runter geregelt wird (Regelschwingungen). Nach dem Kaltstart bis zur Phase das der Motor im normalen Warmzustand ist reduziert sich dieser Effekt des Ausgehens deutlich. Ist der Motor etwas warm ist das Fahrzeug nahezu unfahrbar. Kann dieses Problem mit den Leerlaufreglern zu tun haben oder mit dem Drosselklappenpotentiometer oder doch ein Sensor? Ich würde mich freuen wenn mir jemand zu diesem Fehlerbild irgend ein Hinweis geben könnte. Vielen Dank im Voraus.
       
      Mit freundlichen Grüßen,
       
      Wolfgang
    • me308
      Von me308
      Top Gear America  auf dem Vegas track
       
       
    • Mendle
      Von Mendle
      TRIEBWERK  LIEFERUNG FÜR DIE NEUE WIESEL GENERATION  BRAVO
    • bruchpilot13
      Von bruchpilot13
      Guten Morgen Zusammen,
      wollte gestern bei dem schönen Wetter mit meinem Ferrari  360 ein Runde drehen. Angelassen, kurz warm laufen lassen und dann sie da, Motorsteuerungssymbol kommt oder ist nicht ausgegangen.
      Hatte dieses Problem schon jemand von Euch.
      Gruß
      Roland

×