Jump to content
Ferrari Liebhaber

Ford Mustang vs Nissan 370Z vs Corvette C6

Empfohlene Beiträge

Ferrari Liebhaber   
Ferrari Liebhaber

Hallo Freunde des guten Geschmacks,

Mich würde eure Meinung / Erfahrung interessieren bezüglich des Unterhalts dieses Fahrzeuge. Wieviel die sich nehmen? Ich denke mal die Steuern sind relativ gleich und auch egal, da sie nur jährlich sind.

Ford Mustang V6 2006 oder 20010

Nissan 370Z

Corvette C6; die erste C6

Ich bin gespannt auf eure Meinung / Erfahrung und Ratschläge ;))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sauber   
sauber

Aus sportlicher Sicht ganz klar die C6. :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PoxiPower CO   
PoxiPower
die Steuern sind relativ gleich und auch egal, da sie nur jährlich sind.

Den Satz kapiere ich jetzt nicht, aber egal.

Ein Fahrzeug passt auf jeden Fall nicht in die Auflistung: Die C6 spielt einfach in einer anderen Liga als der Nissan oder der Mustang - zumindest als V6 -. Ob die anderen jetzt im Unterhalt etwas billiger sind, kann ich Dir nicht sagen. Aber wenn die C6 etwas mehr kosten sollte, ist jeder Euro gut angelegtes Geld :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Villani CO   
Villani

Na auch der V8 reisst die Wurst nicht vom Teller (im vergleich zur C6).. Da müsste schon der dicke Shelby ran.

Sportwagen: C6

Cruiser: Mustang

Mix: 370Z

Wobei ein 370Z wohl zur Zeit mindestens gleich teuer (wenn nicht sogar teurer) ist wie eine normale C6 mit 404 PS... Zudem die Vetten im Unterhalt wirklich günstig sind.

Sind halt 3 verschiedene Konzepte. Kann man nicht unbedingt vergleichen. Hilfreich wäre wenn du hinschreiben würdest, was du damit vor hast... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ferrari Liebhaber   
Ferrari Liebhaber

Danke erstmal für eure Beiträge.

Das Auto wird ungefähr für 15.000-20.000km genutzt. Meine Frage an euch bezieht sich rein auf den Unterhalt. Wieviel die sich nehmen ob die gleich auf sind, oder ob die C6 deutlich teurer ist. Falls nicht würde es sich rein preis / leistungmäßig vom Unterhalt!! aufjedenfall lohnen. Wie gesagt es geht nur um die laufenden Kosten und nicht um den Anschaffungspreis oder die Leistung

@PoxiPower: War etwas undrücklich formuliert von mir. Ich wollte damit sagen, das ich die Steuern die man fürs Auto zahlt nicht zu den laufenden Betriebskosten zähle, da sie eh fast gleich sind. Irgendwas zwischen 150- 300 Euro und auch nur einmal im Jahr!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MischiMischi CO   
MischiMischi

Falls du dich über den Nissan informieren willst, dann leg ich dir folgendes Forum ans Herz: www.my350z.info --> hier gibt es auch einen ausführlichen Teil für den 370er.

Ich persönlich würde bei deiner Auswahl wahrscheinlich eher bei der C6 landen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ferrari Liebhaber   
Ferrari Liebhaber

Ich würde mich über weitere Erfahrungen und Tipps von euch freuen, vorallem bezüglich dem Unterhalt der C6 ;)

*Push*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Felix   
Felix

Welchen Wagen unterhältst du denn aktuell? Ich glaube dann könnte man eher einschätzen was man für die von dir genannten Modelle 'mehr' einplanen müsste.

Viele Grüße, Felix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sto CO   
sto

Ich fahre die C6 mit LS3 Motor, ist ein absolut unproblematisches Fahrzeug, Unterhalt und Kosten nicht viel mehr wie ein Audi A3:-))! Die gleiche Erfahrung hatte ich auch schon mit meiner EX Corvette C5.

Bedingungsloses Warmfahren des Motors vorausgesetzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ferrari Liebhaber   
Ferrari Liebhaber

Einen Audi TT 8N; der erste TT also, der auch vom Unterhalt her günstig ist.

Die Vermutung die ich habe und von euch bestätigt haben möchte ist, das vllt eine Corvette C6 garnicht so viel teurer ist als z.b nen 5er bmw im unterhalt. Vllt vom Anschaffungspreis her, aber wenn man den mal zusammen das man die leistung relativ human unterhalten kann. Jetzt mal rein theoretisch gesehen den TT verkaufen das Geld für die C6 ansparen und dann vllt mit 500 euro mehr im monat ne corvette zu unterhalten. Ich hoffe ihr könnt mir folgen :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • Caremotion
      Haben wir eigentlich schon irgendwo ein Thema zur neuen ZR1? Hab die Präsentation komplett  verpasst... und erst heute entdeckt. 765 PS und optional mit Handschaltung
    • F40org
      Ich unternehme mal den Versuch eines Corvette C3-Bilderbuches. Ist ja mittlerweile ein Klassiker geworden und wenn man versucht hier nicht irgendwelche abartigen Umbauten zu posten, sondern nur schöne Bilder von schönen Autos, dann müsste es funktionieren. Wie üblich mit wenig Wort und ohne Signatur.
    • F40org
      GM hatte weder in 60iger Jahren noch Anfang des 21. Jahrhunderts und schon gar nicht 2016 irgendein Gegenstück zum Erzrivalen Ford. 
      Erst der GT40, dann der Ford GT und nun der Ford GT 2016 - kein GM-Auto mit diesem Konzept. 
       
      Das hat nun ein Ende.
       
      Erste Konstruktionszeichnungen für ein Mittelmotor-Sportwagen gab es bereits 2013 und seit geraumer Zeit auch entsprechende erste Windkanalmodelle. Seitens GM ist das Fahrzeug bereits verabschiedet, so Aussagen von Zulieferfirmen. 
       
      Als Namensgebung geistert mehr und mehr der Name Corvette Zora durch die Szene.
      Die Rede ist von gut 700 PS, ob nun aus einem V6-, oder V8-biturbo-Motor erzeugt ist noch nicht so richtig durchgesickert. 
      Auch spricht man nur von einer geringen Stückzahl, eventuell sogar limitiert. 
       
      Dass ein Mittelmotor-Sportwagen grundsätzlich das traditionelle Corvette-Konzept mit großem Front-Mittelmotor und langer Schnauze ersetzen wird, daran glaubt niemand ernsthaft. Man benötigt einfach ein Prestigeobjekt gegen den Ford GT. 
       
      Spekuliert wird von Preisen um die 150/160.000 USD. Dies halte ich a) für verfrüht und b ) eher etwas zu niedrig angesetzt. Eine gut ausgestattete aktuelle Corvette C7 Z06 gibt es kaum noch unter 140.000 EUR. 
       
      In jedem Falle drehen Versuchsträger bereits ihre Runden. 
       
       
       
       




    • Michi_Moosinning
      Hallo,

      meine größte bewunderung an diejenigen, die die Geduld und Zeit haben und sich nehmen, alte Klassiker "wiederzubeleben".

      Ich habe im Jahre 2002 günstig einen 1960er Taunus 17MP2 erstanden, voller vorfreude, ihn zu restaurieren und dann zu genießen.

      Leider ging es damit an, dass unser Vermieter seine Halle abgerissen hat, und wir wo anders hin wandern mussten. Danach hatte ich auch fleissig begonnen, das Auto zu bearbeiten.

      In den letzten Jahren wurde ich diesbezüglich immer "unmotivierter", und schließlich wurde nix mehr gemacht.

      Nach langem hin und her habe ich nun beschlossen, das Auto inkl. aller Teile ect. zu verkaufen.

      Kurze Beschreibung :
      Lack mintgrün/weiss ;
      Scheiben alle in Ordnung, nicht gebrochen ect., die Frontscheibe und die Heckscheibe sind noch eingebaut;
      Türen abgeschraubt, dem alter entsprechend gut beinander.
      Motor dreht sich ohne Probleme, ist ausgebaut.
      Vordere Achse auch draussen, inkl. Federbeinen und was noch so dran is.
      Hintere Achse noch drin.
      Motorhaube ist wohl nicht mehr zu gebrauchen. Da ist das Blech, wo die Scharniere fest gemacht sind, durchgerostet.
      Von den Chrom - Anbauteilen sind auch noch viele vorhanden, ich glaub aber leider nicht alles.

      Wie gesagt, Auto ist zu verkaufen, wäre schad drum, es zu verschrotten.
      Es müsste allerdings in der Nähe von Erding geholt werden, da ich weder Anhänger noch Zugfahrzeug besitze.

      Bei Fragen einfach mailen.

      LG
      Michi
    • Joogie
      zu dieser "legende" habe ich keinen fred gefunden und ich denke, dass dieses fahrzeug einen verdient hat
       
      kurze vorgeschichte, warum dieses teil gebaut wurde:
      henry ford II wollte den im motorsport dominanten europäern paroli bieten. nachdem der deal mit enzo ferrari (ford wollte ferrari aufkaufen) geplatzt ist,
      liess er in england den gt40 konstruieren.
      paar zahlen die einem tränen in die augen treiben:
       
      prototyp: 828 kg mit 350 ps = 2,4 kg/ps - 1.gang bis 95 mph - 2. bis 141 mph - 3. bis 186 mph - 4. bis 200 ++ mph
      mark I: 907 kg mit 380 ps = 2,4 kg/ps - zf 5 gang getriebe
      mark III: 1061 kg mit 306 ps = 3,5 kg/ps - 4 gang
      mark II: 1216 kg mit 485 ps = 2,5 kg/ps - 4 gang
      mark IIb: 1136 kg mit 500 ps = 2,3 kg/ps - 4 gang
      j-car: 839 kg mit 485 ps = 1,7 kg/ps - 2 gang automatik - 1.gang bis 146 mph - 2. bis 200 ++ mph
      mark IV: 100kg mit 500 ps = 2,0 kg/ps - 4 gang
       
      mit dem mark IV wurden 4 mal hintereinander die 24 std le mans gewonnen - der gt40 hat allen gezeigt wo der hammer hängt
       
      warum der gt40 gt40 heisst, weiss mittlerweile denke ich jeder: höhe des prototyps 40 inch = 103 cm
      aber warum haben manche der fahrzeuge beulen auf der fahrerseite auf dem dach? (bild 2 und bild 3)



      gurz joogie

×