Jump to content
fsm

Meine Enttäuschung mit Lamborghini

Empfohlene Beiträge

fsm   
fsm

Auch wenn ich mir hier und woanders vielleicht keine Freunde machen werde....

Ich habe einfach Interesse daran meine Geschichte möglichst vielen Leuten darzulegen.

Fragen, Anregungen und ähnliches einfach als Antwort in diesen Thread oder per PM.

Danke fürs Lesen :)

FSM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
skaone   
skaone

Ich kann mich daran erinnern, dass hier mal über den Unfall diskutiert wurde. Freut mich, dass du wieder gesund geworden bist!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
_TC_   
_TC_
Auch wenn ich mir hier und woanders vielleicht keine Freunde machen werde....

Ich habe einfach Interesse daran meine Geschichte möglichst vielen Leuten darzulegen.

Fragen, Anregungen und ähnliches einfach als Antwort in diesen Thread oder per PM.

Danke fürs Lesen :)

FSM

Hallo

eine sehr interessante Seite. Aber wie ich schon im Gästebuch geschrieben habe, kann ich mir einen solchen Fehler von Lamborghini nicht vorstellen. Es muss einen anderen Grund gegeben haben.

Die Bremse wird aber auf jeden Fall eine zentrale rolle spielen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fsm   
fsm
Hallo

eine sehr interessante Seite. Aber wie ich schon im Gästebuch geschrieben habe, kann ich mir einen solchen Fehler von Lamborghini nicht vorstellen. Es muss einen anderen Grund gegeben haben.

Die Bremse wird aber auf jeden Fall eine zentrale rolle spielen.

wieso kannst du dir einen solchen grund "von lamborghini" nicht vorstellen?

weil der name lamborghini drauf steht?

ich weiß nicht ob du dir die anderen meiner 9 mängelpunkte durchgelesen hast, aber aus meiner erfahrung weiß ich dass dieser name nicht wirklich für qualität steht.

erst letzte woche bin ich einen gallardo gefahren. 10 minuten. in diesen 10 minuten hakte das e-gear wie ein störrischer bock und die fernbedienung der zentralverriegelung machte probleme.

in nur 10 minuten testfahrt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
_TC_   
_TC_

Habe selber einige Erfahrungen mit der Marke machen können. Und war eigentlich zu frieden.

Ich schaue nicht so auf die Marke, denn man bekommt eigentlich nicht mehr oder weniger wie bei einer Marke die weniger bekannt ist...

Was ich meinte war, dass ich mir nicht vorstellen kann, das Lambo "billige" Teile verbaut, speziell da ja Audi auch noch die Finger drin hat.

Kann es sein, dass der Vorbesitzer schon mal mit dem Fahrzeug einen Unfall hatte und denn ohne Angaben wieder reparieren hat lassen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fsm   
fsm

nein der wagen war unfallfrei, lediglich ein kratzer wurde nachlackiert.

ich konnte es mir bis dato auch nicht vorstellen. ich wurde aber eines besseren belehrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WiWa   
WiWa

Moinsen

Zuerst, gut das es Dir gut geht und alles noch da ist, wo es hingehört - das wichtigste überhaupt, da man Gesundheit nicht kaufen kann.

Zur HP und Deinem Unfall.

Sicherlich ist der ganze Unfallhergang sehr kurios, da das Umfeld am Unfallort, keine großen Spielraum für wenn und aber lassen.

Ich hätte da aber noch einige Anmerkungen.

Das Stück einer Bremsscheibe kann vorher aber auch beim Unfall gebrochen sein. Sollte sie vor dem Unfall gebrochen sein, dann vermute ich sogar einen erheblichen Schaden an der Felge (sogar Felgenbruch), wenn diese Scheibe bricht und bei der Geschwindigkeit einen Weg durch die Felge sucht - die Felge sieht aber nicht danach aus - daher wohl durch die extremen Kräfte während des Unfalls gebrochen.

Gewisse Dinge nach einem Kundendienst und Erfahrungen einiger Freunde und Bekannte, lassen zwar einen gewissen Spielraum für Spekulationen und für die Fantasie, aber lassen sich auf nichts zu 100% zurückführen, um einen definitven Grund für die Unfallursache zu finden.

Eine Frage noch, die Felgen, haben die eine ordentliche Zulassung für Deutschland und vor allem für das Fahrzeug? Speziell die Tragfähigkeit/Festigkeit bei Geschwindigkeit X und dem hohen Gewicht?

Einen Grund dafür, das Lamborghini sich dazu nicht äußert, da mit solchen Änderungen vom Serienzustand, die Garantie erlischt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
_TC_   
_TC_

An die Felge hab ich gar nicht gedacht :oops:

Aber das würde auch einiges klären

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Telekoma   
Telekoma

Zuerst einmal auch von mir einen Glückwunsch zur Genesung und mein aufrichtiges Beileid zu dem was Dir zugestossen ist.

Es ist bedauerlich, dass Dir die Erfüllung Deines Traums so zum Verhängnis wurde.

Ich kann auch die Wut nachvollziehen, die aufsteigt, wenn man ohne Eigenverschulden (lassen wir jetzt einfach mal so stehen, denn ich kenne die Geschichte nur aus dem Internet) mit diesem Auto verunglückt.

Letztlich stellst Du Deine Enttäuschung und Deinen Feldzug gegen Lamborghini hier im Forum zur Schau, weshalb ich hier auch klar meine Sichtweise darstellen will.

Natürlich sollte man von einem Premium-Hersteller erwarten können, dass auf sicherheitsrelevante Details grosser Wert gelegt wird - ich finde es auch unangemessen, dass Lamborghini hierzu nicht Stellung nimmt.

Baue ich einen Motor in ein Auto ein, der diese Geschwindigkeiten ermöglicht, übernehme ich auch Verantwortung für meine Kunden.

Mir ist allerdings nicht bekannt, dass der Murcielago als Fahrzeug mit mangelnder aktiver Sicherheit, oder eklatanten Verarbeitungsmängeln an kritischen Stellen aufgefallen ist.

Also sprechen wir hier von (verhängnisvollen und bedauernswerten) Einzelfällen.

Einen Aspekt halte ich aber für sehr wichtig:

Habe ich Ambitionen 240 Km/H und mehr mit einem Auto zu fahren, muss ich mir im Klaren sein, dass ich mich unabhängig vom Hersteller ganz anderen Risiken aussetze wie jeder "Ottonormalverbraucher".

Ganz gleich wo die Gefahrenquellen entspringen und wessen Schuld es ist.

Wenn der in diesem Fall vermutete Fehler (Bremsscheibe/Felge) bei 120 Km/H aufgetreten wäre, könnte man annehmen, dass Du nicht im Entferntesten so verletzt worden wärest. Sicher - wenn Dir dann eine Zaunlatte oder sonstwas durch die Scheiben gekommen wären, hättest Du auch aufgespiesst werden können tödlich verletzt werden können.

Also hätte die gleiche Ursache auch die selben, oder sogar schlimmere Folgen haben können.

Dann kann es aber auch sein, dass die Scheinwerfer plötzlich ausfallen, oder der Scheibenwischer bei Regen - die Zündung unterbricht in schneller Kurve, Lastwechselreaktion, das Ganze auf einer Bergstrasse und es geht 100 Meter in die Tiefe - es hätte auch ein Reifenplatzer sein können, dann würden wir nun vielleicht Pirelli anprangern.

Ich möchte jetzt nicht näher drauf eingehen, aber ich hatte auch schon "Defekte", die mich fast das Leben gekostet hätten.

Sicher habe ich mich auch über den Hersteller geärgert, aber ich bin objektiv genug, mir bewusst zu machen, dass ich mich bei hohen Geschwindigkeiten freiwillig unkalkulierbaren Risiken aussetze.

Damit liegt ein Teil der "Schuld" immer auch bei mir !

Abgesehen von den Kirmes-Felgen, die dieser Murcielago montiert hatte (die auf mich schon mal überhaupt keinen vertrauenserweckenden Eindruck machen - rein subjektiv)

bemängele ich - (trotzdem ich Dich verstehe, wenn bei Lamborghini erst gar nicht reagiert wird, staut sich einiges auf) - den Polemischen Duktus Deiner Ausführungen auf dieser Website gegenüber Lamborghini:

Verrostete Schrauben usw. (lassen wir mal die Kirche im Dorf) - die Autos waren nie absolut perfekt und die wenigsten kaufen Italienische Autos, weil sie Perfektion erwarten.

Und vor allem: Auch wenn man das Geld für 20 Einfamilienhäuser hinlegen müsste:

Man kann nie ausschliessen, dass irgendwas bricht, platzt, reisst, oder ausfällt.

Selbst in der Raumfahrt oder in der Formel 1 passiert so was - und im Vergleich dazu ist ein Lamborghini echt billig.

Also: Ich will damit einfach nur sagen, dass ich das alles relativiere.

Will ich mit dem Speed unterwegs sein, muss ich mit so etwas immer rechnen.

Just my two Cents

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tim   
Tim

@Telekoma - 100% Zustimmung!

Edit: Ich würde meinen Wagen nicht mit über 200 über die Bahn bewegen wenn ich vorher solch massive Defekte festgestellt hätte wie es bei dir der Fall war, egal wie gerade das Teilstück ist. Auf deiner Suche nach anderen schuldigen sind dir glaube ich so viele Zufälle in die Hand gefallen, dass du daraus eine gute Geschichte gebastelt hast um für einige den Eindruck zu erwecken du wärst komplett unbeteiligt. Ich verstehe die ganze Aktion nicht, schau doch nach vorne auf dein "neues" Leben anstatt in der Vergangenheit rum zu wühlen und anderen das Leben schwer zu machen.

Grüße, Tim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jackpot   
jackpot

@fsm

Ich freu mich, dass Du wieder genesen bist.

@Telekoma

Ich bin ganz und gar nicht Deiner Meinung, einzig bei den Felgen muß ich Dir zustimmen. Optik hin oder her, bei einem Auto dieser Preis- und Leistungsklasse würde ich persönlich zuerst auf die Qualität und erst dann auf das Design achten.

Ich habe einmal eine kaputte Winter-Felge meines M5 bei Kottnig's Reifenklinik in Ö. reparieren lassen, aber dieses Rad nie mehr montiert, weil ich aufgrund eines Zeitungsberichtes in der AutoBild einfach Angst bekam. Das Rad steht noch heute in meiner Garage. Ich könnte es über eBay verkaufen und kein Mensch würde was merken. Das ist beängstigend, schließlich kann man auch selber schneller zum gutgläubigen Opfer werden als einem lieb ist....

Deine Aussage mit "freiwillig" und "Risiko eingeben" etc. mag grundsätzlich schon stimmen, aber ein Lambo bei 250 km/h erscheint mir noch immer sicherer als diese rasenden Kleintransporter, die inzwischen 160 km/h und mehr laufen. Verstehst Du, was ich meine?

Ein Lambo spielt einfach in einer anderen Liga und dafür zahlt man auch eine Stange Geld. Wenn es dann Ärger gibt, kann man nicht einfach einen Smart zum Vergleich heranziehen und behaupten, diese Mühle findet schließlich auch mit einer Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h sein Auslangen und jeder ist selber schuld, der schneller fährt - ungeachtet mit welchem Auto. So ein Vergleich hinkt....

Die Kohlefaserbremsen eines Ferrari, die Keramikbremsen eines Porsche, Fahrwerk, Leistung etc. von Sportwägen sind einfach nicht "normal", daher auch nicht mit "normalen" Maßstäben zu messen.

Bei Sicherheitsproblemen hört sich bei mir der Spass, meine Gelassenheit, Großzügigkeit und Toleranz auf! Ich erinnere nur an den BMW Motorrad Thread... O:-)

Höchst ärgerlich ist auf alle Fälle, wenn ein Hersteller - in dem Fall Lambo - sich nicht zu den Vorwürfen äußern will, auf Tauchstation geht und nicht gewillt ist, den Sachverhalt aufzuklären - auch nicht im Interesse aller anderen Kunden. In einem solchen Fall erwarte ich eine offene Informationspolitik eines Herstellers - außer er hat etwas zu verbergen oder würde sich selbst belasten. Trifft das auf Lambo zu....??

Andernfalls werde ich wütend, denn VOR dem Kauf kriechen Dir die Hersteller bis in den Dünndarm, geben Millionen für Marketing aus und lassen Dich dann NACH dem Kauf bzw. im Fall von Problemen und Reklamationen einfach im Regen stehen!? Das kann doch wohl nicht wahr sein.

VOR dem Kauf sind keine Kosten und Mühen zu groß - heute sah ich z. B. im TV, wie Herr Tamsen mit dem Hubschrauber einen Kunden vom Flughafen abgeholt hat :-o . (Der hat auch tatsächlich einen Bentley gekauft.)

Ein Lambo liegt in einer ähnlichen Preisklasse, daher erwarte ich mir als Kunde auch im Fall einer Reklamation die gleiche Aufmerksamkeit, das gleiche Interesse und Entgegenkommen wie VOR dem Kauf bzw. sogar noch mehr, wenn der Ärger bereits eingetreten ist. Bestenfalls ist man nur verärgert oder verliert kostbare Zeit, im schlimmsten Fall aber seine Gesundheit oder sein Leben. Wenn ich in so einer Situation ignoriert werde, zeugt das schon von grenzenloser Überheblichkeit, Desinteresse, Schuldbewußtsein (?), Hilflosigkeit oder Ahnungslosigkeit eines Unternehmens.

Die Motivation von fsm, aufzuklären, zu berichten, zu warnen, sich seinen Frust von der Seele zu schreiben und dadurch das Vorgefallene irgendwann verarbeiten zu können, verstehe ich voll und ganz.

OT:

Ich wünsche mir, dass die Hersteller endlich dazulernen und ihr Verhalten um 180 Grad ändern - und zwar auf freiwilliger Basis noch bevor der Gesetzgeber entsprechende Maßnahmen vorsieht, denn dann folgen bald amerikanische Verhältnisse.

Ob sich die Industrie das wirklich wünschen würde...?

Die Unis sollten ihren Marketing-Schützlinge endlich einmal beibringen, dass Reklamationen eine Chance sind und auch Krisen-Management zu ihren Aufgaben gehört. Ein Kunde, dem man einmal die kalte Schulter gezeigt hat, ist höchst unzufrieden und erzählt das im Schnitt 5 bis 10x mehr Leuten als ein zufriedener. Immer mehr publizieren ihren Ärger heutzutage sogar über Internet (eigene Website, diverse Foren etc.), was manche Firmen komplett unterschätzen!

Ich brauche nicht zu erwähnen, dass man einen unzufriedenen Kunden nur mit großen finanziellen Anstrengungen wieder zurückholen kann, ein hochgradig unzufriedener ist aber für immer und ewig verloren, da kann auch Geld meist nichts mehr retten.

LG Jackpot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CountachQV VIP CO   
CountachQV
7.) Beim selben Bekannten sind zudem innerhalb von 3 Monaten zum zweiten Mal 2 Zylinder ausgefallen, sodass der Murciélago nur noch einen Teil seiner Leistung hat. Dass das für den Motor nicht gesund ist versteht sich wohl von selbst. Laut dem kundendienstausführenden Autohaus kommt dies wohl wahrscheinlich vom Waschen (!!) des Fahrzeugs!

Was ist hier das Problem?

Die Zündkerzen mit den Stiftspulen obendrauf sind Zulieferteile und diese haben eine ungenügende Abdichtung, ist das die Schuld von Lamborghini?

Bei den Gallardos tratt daselbe Problem auch auf und es wurden daraufhin bei allen Autos die zum Service kamen diese Zündmodule ersetzt.

Murcielagos werden von Hand zusammengebaut und sind ein Kleinserienfahrzeug, dass diese Mängel beinhalten können ist so bekannt wie dass die Sonne aufgeht, davor sind auch Gross-Serienhersteller nicht gefeit.

Das bei Audi knallharte Buchhalter sitzen die jede Schraube dreimal umdrehen bevor sie eine teurere nehmen ist bei BMW und Mercedes und VW genau gleich.

So traurig es ist, die Unfallursache ist nicht bekannt, Bremsscheibe hin oder her, die könnte ja auch als Folge gebrochen sein.

Ich würde von Lamborghini nichts erwarten, da keine Schuld nachgewiesen werden kann, im Gegenteil können sie sich auf den Standpunkt stellen dass die Work-Felgen eine abnormale Belastung der Radaufhängung darstellt.

Ausserdem ist da auch noch die Möglichkeit eines Druckverlusts des Reifens.

Quintessenz: Da es nicht möglich ist die Unfallursache eindeutig festzustellen, würde ich mich davor hüten Hersteller von Autos bzw. dessen Lieferanten im Internet blosszustellen obwohl ich deinen Frust zu 100% verstehe.

Unter der Annahme dass das Fahrzeug Vollkakaoo versichert war, bleibt insofern das körperliche Leid und das angekratzte Ego auf der Strecke und muss bewältigt werden.

In diesem Sinne viel Glück bei einem nächsten Sportwagen egal welcher Marke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Karl VIP CO   
Karl
Ich würde von Lamborghini nichts erwarten, da keine Schuld nachgewiesen werden kann, im Gegenteil können sie sich auf den Standpunkt stellen dass die Work-Felgen eine abnormale Belastung der Radaufhängung darstellt.

Hat Lamborghini die Felge für das Auto freigegeben?

Hat die Felge überhaupt eine ABE?

Es gibt im Übrigen gute Gründe, wenn Hersteller die Garantie bei Um- und Anbauten erlöschen lassen, da es immer wieder Versuche gibt, die Hersteller für die mangelnde Qualität dieser Teile verantwortlich zu machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alpinab846   
alpinab846

Es gibt meines Wissens erst seit Ende letzten Jahres überhaupt eine Works Vertretung in Deutschland-daß ein Mustergutachten für ein so seltenes Fahrzeug vorliegt muß man bezweifeln. Gerade bei so exclusiven Umbauten wird es ja meistens über eine Einzeleintragung geregelt.

Wenn tatsächlich strittig ist, ob die Felge nicht zumindest teilweise verantwortlich ist für den Unfall hat Lamborghini das Recht die Haftung abzulehnen. Das sind nunmal nicht geprüfte respektive freigegeben Anbauteile. Die Maße werden wahrscheinlich die ursprünglichen überschritten haben (wofür sonst Tunerräder), somit steigt die Belastung der Aufhängung...

Ich denke über dieses Thema ist damals alles gesagt worden. Soweit ich mich entsinne sind mehrere Gutachten erstellt worden, teils wiedersprüchlichen Inhalts.

@ FSM: Ich wünsche Dir viel Glück-und hoffe, daß Du den Inhalt Deiner Page mit einem Rechtsanwalt durchgesprochen hast...kann mir kaum vorstellen, daß sowas die Rechtsabteilung von Lamborghini/Audi völlig kalt läßt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mbduc CO   
mbduc

Guten Morgen,

natürlich kann ich Deinen Frust auch verstehen, ich hatte auch einmal einen Unfall bei hoher Geschwindigkeit mit Fahrerflucht des Verursachers. Ich flog ebensoweit wie Du und von dem Auto war nur noch die Fahrgastzelle übrig.

Dennoch bin ich froh den Unfall gut überstanden zu haben und das mich der Wagen einigermaßen heil gelassen hat. Hast Du Dir schon mal Gedanken darüber gemacht das Du der passiven Sicherheit des Murcielagos Dein Leben zu verdanken hast? Sieh Dir mal andere Unfälle an mit weniger Speed die tötlich Enden. Mit viel Euros allein ist das nicht zu bezahlen und die Erstunfallhelfer dachten wahrscheinlich auch sie holen nur noch "Matsch" aus dem Wagen. Auch Dein Beifahrer ist noch am Leben. Nicht auszudenken welche Gewissensbisse Du haben würderst wenn er tot wär. Der Murcielago hat auch ihn überleben lassen. Niemand hätte Lambo einen Vorwurf gemacht wenn in den Wagen bei der Geschwindigkeit 2 umkommen.

Nicht schön - und da geb ich Dir Recht - ist das sich das Werk nicht gemeldet hat. Kann ich persönlich nicht nachvollziehen da meiner Erfahrung nach das Werk auch mit Kritik umgehen kann, und auch diese Angelegenheit nicht unter den Teppich kehren müsste da Sie zukünftigen Interessenten zeigt auch noch nach dem Kauf und im Hinblick auf die Sicherheit Ihrer Klienten alles mögliche macht um dazuzulernen.

Ich selbst schrieb Lamborghini wegen der, meiner Meinung nach, misslungenen 40 Jahre Feier. Ich (und auch andere) bekamen einen Entschuldigungsbrief von höchster Ebene mit Einladung für Besichtigung, Fahrten usw. und ein Bild obendrein. Oft macht auch der Ton die Musik.

Du hättest Dich auch an einen Lambo-Club wenden können der Deinen Ruf lauter schallen ließe.

Trotzdem alles Gute weiterhin für Dich und freu Dich heute noch "tippen" zu können. :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WiWa   
WiWa
Höchst ärgerlich ist auf alle Fälle, wenn ein Hersteller - in dem Fall Lambo - sich nicht zu den Vorwürfen äußern will, auf Tauchstation geht und nicht gewillt ist, den Sachverhalt aufzuklären - auch nicht im Interesse aller anderen Kunden. In einem solchen Fall erwarte ich eine offene Informationspolitik eines Herstellers - außer er hat etwas zu verbergen oder würde sich selbst belasten. Trifft das auf Lambo zu....??

Es ist aber auch die Frage, wie man in den Wald hineingerufen hat!

War da schon ein anprangender Ton mit Schuldbeschimpfungen beim ersten Kontakt, dann stellt jeder Mensch auf der Welt erstmal auf Standby.

Ein wenig Respekt ist bei diesem Thema nötig und gerade bei diesem Thema müssen beide Parteien sehr objektiv ran gehen - keine Bauchentscheidungen und Kommentare, die auf den Blutdruck basieren.

Die Felgeninnenseite sieht mir nicht danach aus, als wenn die Scheibe bei 240 km/h gebrochen wäre, da müssten viel mehr Spuren zu sehen sein bzw. erhebliche Schäden an den Speichen.

Fahrzeuge in dieser Preisklasse und von den bekannten Marken zu kaufen - das ist jedermanns Traum.

Nur, diese Fahrzeuge sind alles andere als Perfekt. Jede Marke und jedes Modell hat seine Macken, wo man sich als Fahrer eines Volumenautos einige Fragen stellt.

Diese Besitzer/Fahrer wissen es auch und es gehört dazu - es war damals nicht anders und es wird sich auch nicht ändern.

Von allen Luxushersteller läuft der Bentley Conti GT am besten - da ist aber auch sehr viel Serientechnik von VW unter der Haube.

Die Hersteller haben auch nicht das große Geld für diverse Tests, wie sie bei einem Golf oder C-Klasse vollzogen werden.

Und, es ist mehr Handarbeit dabei, als bei den Serienherstellern.

Wer Perfektion für diesen Preis haben möchte, macht sich etwas vor - sorry, hört sich hart an, ist aber so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fsm   
fsm
@fsm

Ich freu mich, dass Du wieder genesen bist.

@Telekoma

Ich bin ganz und gar nicht Deiner Meinung, einzig bei den Felgen muß ich Dir zustimmen. Optik hin oder her, bei einem Auto dieser Preis- und Leistungsklasse würde ich persönlich zuerst auf die Qualität und erst dann auf das Design achten.

Ich habe einmal eine kaputte Winter-Felge meines M5 bei Kottnig's Reifenklinik in Ö. reparieren lassen, aber dieses Rad nie mehr montiert, weil ich aufgrund eines Zeitungsberichtes in der AutoBild einfach Angst bekam. Das Rad steht noch heute in meiner Garage. Ich könnte es über eBay verkaufen und kein Mensch würde was merken. Das ist beängstigend, schließlich kann man auch selber schneller zum gutgläubigen Opfer werden als einem lieb ist....

Deine Aussage mit "freiwillig" und "Risiko eingeben" etc. mag grundsätzlich schon stimmen, aber ein Lambo bei 250 km/h erscheint mir noch immer sicherer als diese rasenden Kleintransporter, die inzwischen 160 km/h und mehr laufen. Verstehst Du, was ich meine?

Ein Lambo spielt einfach in einer anderen Liga und dafür zahlt man auch eine Stange Geld. Wenn es dann Ärger gibt, kann man nicht einfach einen Smart zum Vergleich heranziehen und behaupten, diese Mühle findet schließlich auch mit einer Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h sein Auslangen und jeder ist selber schuld, der schneller fährt - ungeachtet mit welchem Auto. So ein Vergleich hinkt....

Die Kohlefaserbremsen eines Ferrari, die Keramikbremsen eines Porsche, Fahrwerk, Leistung etc. von Sportwägen sind einfach nicht "normal", daher auch nicht mit "normalen" Maßstäben zu messen.

Bei Sicherheitsproblemen hört sich bei mir der Spass, meine Gelassenheit, Großzügigkeit und Toleranz auf! Ich erinnere nur an den BMW Motorrad Thread... O:-)

Höchst ärgerlich ist auf alle Fälle, wenn ein Hersteller - in dem Fall Lambo - sich nicht zu den Vorwürfen äußern will, auf Tauchstation geht und nicht gewillt ist, den Sachverhalt aufzuklären - auch nicht im Interesse aller anderen Kunden. In einem solchen Fall erwarte ich eine offene Informationspolitik eines Herstellers - außer er hat etwas zu verbergen oder würde sich selbst belasten. Trifft das auf Lambo zu....??

Andernfalls werde ich wütend, denn VOR dem Kauf kriechen Dir die Hersteller bis in den Dünndarm, geben Millionen für Marketing aus und lassen Dich dann NACH dem Kauf bzw. im Fall von Problemen und Reklamationen einfach im Regen stehen!? Das kann doch wohl nicht wahr sein.

VOR dem Kauf sind keine Kosten und Mühen zu groß - heute sah ich z. B. im TV, wie Herr Tamsen mit dem Hubschrauber einen Kunden vom Flughafen abgeholt hat :-o . (Der hat auch tatsächlich einen Bentley gekauft.)

Ein Lambo liegt in einer ähnlichen Preisklasse, daher erwarte ich mir als Kunde auch im Fall einer Reklamation die gleiche Aufmerksamkeit, das gleiche Interesse und Entgegenkommen wie VOR dem Kauf bzw. sogar noch mehr, wenn der Ärger bereits eingetreten ist. Bestenfalls ist man nur verärgert oder verliert kostbare Zeit, im schlimmsten Fall aber seine Gesundheit oder sein Leben. Wenn ich in so einer Situation ignoriert werde, zeugt das schon von grenzenloser Überheblichkeit, Desinteresse, Schuldbewußtsein (?), Hilflosigkeit oder Ahnungslosigkeit eines Unternehmens.

Die Motivation von fsm, aufzuklären, zu berichten, zu warnen, sich seinen Frust von der Seele zu schreiben und dadurch das Vorgefallene irgendwann verarbeiten zu können, verstehe ich voll und ganz.

OT:

Ich wünsche mir, dass die Hersteller endlich dazulernen und ihr Verhalten um 180 Grad ändern - und zwar auf freiwilliger Basis noch bevor der Gesetzgeber entsprechende Maßnahmen vorsieht, denn dann folgen bald amerikanische Verhältnisse.

Ob sich die Industrie das wirklich wünschen würde...?

Die Unis sollten ihren Marketing-Schützlinge endlich einmal beibringen, dass Reklamationen eine Chance sind und auch Krisen-Management zu ihren Aufgaben gehört. Ein Kunde, dem man einmal die kalte Schulter gezeigt hat, ist höchst unzufrieden und erzählt das im Schnitt 5 bis 10x mehr Leuten als ein zufriedener. Immer mehr publizieren ihren Ärger heutzutage sogar über Internet (eigene Website, diverse Foren etc.), was manche Firmen komplett unterschätzen!

Ich brauche nicht zu erwähnen, dass man einen unzufriedenen Kunden nur mit großen finanziellen Anstrengungen wieder zurückholen kann, ein hochgradig unzufriedener ist aber für immer und ewig verloren, da kann auch Geld meist nichts mehr retten.

LG Jackpot

stimme dir 100% zu.

Gruß

FSM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fsm   
fsm
Was ist hier das Problem?

Die Zündkerzen mit den Stiftspulen obendrauf sind Zulieferteile und diese haben eine ungenügende Abdichtung, ist das die Schuld von Lamborghini?

Na aber 100%. Soll sich der Endkunde vielleicht mit Zuliefern rumschlagen? Der Endkunde zahlt seine Euros ja auch an Lamborghini und nicht an die Zulieferer, also hat diese Firma auch sicherzustellen dass kein Murks verbaut wird.

Das ist meine Meinung dazu.

Bei den Gallardos tratt daselbe Problem auch auf und es wurden daraufhin bei allen Autos die zum Service kamen diese Zündmodule ersetzt.

Murcielagos werden von Hand zusammengebaut und sind ein Kleinserienfahrzeug, dass diese Mängel beinhalten können ist so bekannt wie dass die Sonne aufgeht, davor sind auch Gross-Serienhersteller nicht gefeit.

Das bei Audi knallharte Buchhalter sitzen die jede Schraube dreimal umdrehen bevor sie eine teurere nehmen ist bei BMW und Mercedes und VW genau gleich.

So traurig es ist, die Unfallursache ist nicht bekannt, Bremsscheibe hin oder her, die könnte ja auch als Folge gebrochen sein.

Ich würde von Lamborghini nichts erwarten, da keine Schuld nachgewiesen werden kann, im Gegenteil können sie sich auf den Standpunkt stellen dass die Work-Felgen eine abnormale Belastung der Radaufhängung darstellt.

Ausserdem ist da auch noch die Möglichkeit eines Druckverlusts des Reifens.

Druckverlust kann laut Sachverständigem ausgeschlossen werden an Hand der Spuren auf der Fahrbahn.

Quintessenz: Da es nicht möglich ist die Unfallursache eindeutig festzustellen, würde ich mich davor hüten Hersteller von Autos bzw. dessen Lieferanten im Internet blosszustellen obwohl ich deinen Frust zu 100% verstehe.

Unter der Annahme dass das Fahrzeug Vollkakaoo versichert war, bleibt insofern das körperliche Leid und das angekratzte Ego auf der Strecke und muss bewältigt werden.

Ich maße mir nicht an hier die Unfallursache konkret zu nennen oder konkret zu sagen, dass dieses und jenes Teil Schuld am Unfall haben soll.

Was ich auf meiner Website nenne und darstelle sind einzig und allein Sicherheits- und Qualitätsmängel, die ich und andere Bekannte am eigenen Leib erfahren haben und einfach nicht sein können.

In diesem Sinne viel Glück bei einem nächsten Sportwagen egal welcher Marke.

danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fsm   
fsm
Es gibt meines Wissens erst seit Ende letzten Jahres überhaupt eine Works Vertretung in Deutschland-daß ein Mustergutachten für ein so seltenes Fahrzeug vorliegt muß man bezweifeln. Gerade bei so exclusiven Umbauten wird es ja meistens über eine Einzeleintragung geregelt.

Wenn tatsächlich strittig ist, ob die Felge nicht zumindest teilweise verantwortlich ist für den Unfall hat Lamborghini das Recht die Haftung abzulehnen. Das sind nunmal nicht geprüfte respektive freigegeben Anbauteile. Die Maße werden wahrscheinlich die ursprünglichen überschritten haben (wofür sonst Tunerräder), somit steigt die Belastung der Aufhängung...

Ich denke über dieses Thema ist damals alles gesagt worden. Soweit ich mich entsinne sind mehrere Gutachten erstellt worden, teils wiedersprüchlichen Inhalts.

@ FSM: Ich wünsche Dir viel Glück-und hoffe, daß Du den Inhalt Deiner Page mit einem Rechtsanwalt durchgesprochen hast...kann mir kaum vorstellen, daß sowas die Rechtsabteilung von Lamborghini/Audi völlig kalt läßt.

Die Felgen haben mit dem Unfall definitiv 100% überhaupt gar nichts zu tun.

End of story.

Ich finds traurig, dass hier wiedermal die Schuld bei dem doch ach so jungen und dummen Fahrer gesucht wird, da der große Hersteller Lamborghini ja so unfehlbar wie sonst was ist.

Denn genau das Gegenteil will ich mit der Website darstellen.

Zur rechtlichen Seite: Ich nenne nur Fakten, die ich auch problemlos belegen kann. Von daher kein Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fsm   
fsm
Guten Morgen,

natürlich kann ich Deinen Frust auch verstehen, ich hatte auch einmal einen Unfall bei hoher Geschwindigkeit mit Fahrerflucht des Verursachers. Ich flog ebensoweit wie Du und von dem Auto war nur noch die Fahrgastzelle übrig.

Dennoch bin ich froh den Unfall gut überstanden zu haben und das mich der Wagen einigermaßen heil gelassen hat. Hast Du Dir schon mal Gedanken darüber gemacht das Du der passiven Sicherheit des Murcielagos Dein Leben zu verdanken hast? Sieh Dir mal andere Unfälle an mit weniger Speed die tötlich Enden. Mit viel Euros allein ist das nicht zu bezahlen und die Erstunfallhelfer dachten wahrscheinlich auch sie holen nur noch "Matsch" aus dem Wagen. Auch Dein Beifahrer ist noch am Leben. Nicht auszudenken welche Gewissensbisse Du haben würderst wenn er tot wär. Der Murcielago hat auch ihn überleben lassen. Niemand hätte Lambo einen Vorwurf gemacht wenn in den Wagen bei der Geschwindigkeit 2 umkommen.

Alles was recht ist, aber kann man denn nicht zumindest eine gewisse passive Sicherheit bei einem Wagen, das sich anmaßt als Supersportwagen zu gelten erwarten, nicht zuletzt wenn man den Kaufpreis berücksichtigt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fsm   
fsm
Es ist aber auch die Frage, wie man in den Wald hineingerufen hat!

War da schon ein anprangender Ton mit Schuldbeschimpfungen beim ersten Kontakt, dann stellt jeder Mensch auf der Welt erstmal auf Standby.

Wie ich auf der Website geschildert hatte, war mein Brief sehr sachlich und garantiert 100% frei von Schuldbeschimpfungen, Schuldzuweisungen oder Ähnlichem!

Ein wenig Respekt ist bei diesem Thema nötig und gerade bei diesem Thema müssen beide Parteien sehr objektiv ran gehen - keine Bauchentscheidungen und Kommentare, die auf den Blutdruck basieren.

Meine Rede, dazu gehört aber gerade dass man sich überhaupt äußert und nicht auf Durchzug schaltet

Die Felgeninnenseite sieht mir nicht danach aus, als wenn die Scheibe bei 240 km/h gebrochen wäre, da müssten viel mehr Spuren zu sehen sein bzw. erhebliche Schäden an den Speichen.

Laut Sachverständigem kann das sein, muss aber nicht so sein.

Fahrzeuge in dieser Preisklasse und von den bekannten Marken zu kaufen - das ist jedermanns Traum.

Nur, diese Fahrzeuge sind alles andere als Perfekt. Jede Marke und jedes Modell hat seine Macken, wo man sich als Fahrer eines Volumenautos einige Fragen stellt.

Diese Besitzer/Fahrer wissen es auch und es gehört dazu - es war damals nicht anders und es wird sich auch nicht ändern.

Von allen Luxushersteller läuft der Bentley Conti GT am besten - da ist aber auch sehr viel Serientechnik von VW unter der Haube.

Die Hersteller haben auch nicht das große Geld für diverse Tests, wie sie bei einem Golf oder C-Klasse vollzogen werden.

Und, es ist mehr Handarbeit dabei, als bei den Serienherstellern.

Wer Perfektion für diesen Preis haben möchte, macht sich etwas vor - sorry, hört sich hart an, ist aber so.

Deinem letzten Satz stimme ich 100% zu, aber gerade das prangere ich hier an. Soetwas kann meiner Meinung nach nicht angehen.

Aber was geschehen ist ist geschehen. Ich kanns nicht mehr ändern, werde aber auf alle Fälle Konsequenzen daraus ziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alpinab846   
alpinab846

Ich habe auf die vorangegangene Frage mit der ABE von Karl geantwortet. Nicht mehr und nicht weniger. Ob Du jung bist oder nicht tut hier überhaupt nichts zur Sache. Fakt ist: verändert man etwas am Fahrzeug (und seien es auch "nur" die Felgen kann es Probleme mit den Haftungsbedingungen geben-Ferrari macht sowas im übrigen auch.

Wenn die Felgen nichts damit zu tun gehabt haben-um so besser

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WiWa   
WiWa
Die Felgen haben mit dem Unfall definitiv 100% überhaupt gar nichts zu tun.

End of story.

Ich finds traurig, dass hier wiedermal die Schuld bei dem doch ach so jungen und dummen Fahrer gesucht wird, da der große Hersteller Lamborghini ja so unfehlbar wie sonst was ist.

Denn genau das Gegenteil will ich mit der Website darstellen.

Zur rechtlichen Seite: Ich nenne nur Fakten, die ich auch problemlos belegen kann. Von daher kein Problem.

Das hat nichts mit dem "ach so jungen und dummer Fahrer" zu tun.

Es sind einige wenige Fakten aufgezählt worden, jedoch mit zu viel Emotionen und mit zu wenig Objektivität.

Auch Aussagen, die auf Bekannten beruhen und evtl. 5 bis 20 Fahrzeuge in Deutschland betreffen, bringen einem da nicht weiter.

Dein junges Alter ist ein Vor- und/oder ein Nachteil - man sieht gewisse Dinge anders als ein 40- oder 50-jähriger Fahrer.

Ist jetzt nicht negativ gemeint - ist einfach so.

Hier wird auch nicht die Perfektion und die Unschuld des Herstellers "verteidigt", jedoch sehe ich keine 100%ige Schuld beim Werk.

Mir ist immernoch die Felge unangenehm und die wenigen Spuren an der Felgeninnenseite.

Es gibt hier einen Thread (schon etwas älter), wo über M3-Felgen von Drittanbietern diskutiert wurde - speziell Felgen aus Übersee - da kamen auch nicht ganz hübsche Dinge zum vorscheinen und denen fehlten auch die Zulassungen (vom TÜV und vom Hersteller).

Klar sehen viele Felgen schöner aus als die Serienfelgen, jedoch verändern sich die Kräfte bei verändertem Design und Größe der Felge.

Ich habe auf Deiner Seite keinen konkreten Hinweis zu der Unfallursache gefunden - wo steht denn das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fsm   
fsm
Ich habe auf Deiner Seite keinen konkreten Hinweis zu der Unfallursache gefunden - wo steht denn das?

Ich maße mir nicht an hier die Unfallursache konkret zu nennen oder konkret zu sagen, dass dieses und jenes Teil Schuld am Unfall haben soll.

Was ich auf meiner Website nenne und darstelle sind einzig und allein Sicherheits- und Qualitätsmängel, die ich und andere Bekannte am eigenen Leib erfahren haben und einfach nicht sein können.

Die Unfallursache lässt sich nunmal letztendlich nicht mehr 100% dingfest machen, jedoch ist es nicht auszuschließen und meiner Meinung nach sogar sehr wahrscheinlich, dass die Unfallursache am Fahrzeug zu suchen war. Nicht zuletzt auf Grund der Mängel von denen ich Kenntnis habe und die ich alle belegen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

Deinem letzten Satz stimme ich 100% zu, aber gerade das prangere ich hier an. Soetwas kann meiner Meinung nach nicht angehen.

Tja...

Das Problem ist, wenn Lamborghini bei einem Murcielago eine gleich aufwendige Serienerprobung wie z.B. Mercedes bei der C-Klasse machen würde, dann könntest Du den Kaufpreis gleich mal vervierfachen - wenn das denn überhaupt reicht. Allein die pure Anzahl an Erprobungsfahrzeugen wäre schon ein Problem, da wären mehr Fahrzeuge beim Hersteller als in Kundenhand... :D

Wer einen Sportwagen mit Großserienqualität (und selbst das ist ja ein relativer Begriff) möchte, muß sich auch ein Großserienauto kaufen. Anders ist das nicht mehr finanzierbar. Die Stückzahlen eines 911ers oder zumindest der kleinen V8-Ferraris müssen schon zusammenkommen.

Es ist hart, aber wahr: wer einen C220 CDI kauft, erhält ein qualitativ besseres, ausgereifteres Auto als JEDER Supersportwagenkunde. Aber, wie WiWa schon sagte, das ist den Käufern in der Regel auch bewußt. Ich könnte hinzufügen: den C-Klasse-Käufern aber nicht..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.


×