Porsche 997 GT2 von Wimmer

Das Thorsten Wimmer, seines Zeichens Kopf von Wimmer Rennsporttechnik, sich gern mit dem Thema Audi/VW beschäftig ist bekannt. Das er sich aber auch gern mal an echten Sportwagen vom Schlage eines Porsche GT2 versucht, ist für einige vielleicht neu. Das aktuelle Produkt seiner Schöpfung ist ein auf 680 PS optimierter Porsche 997 GT2. Keine 10 Sekunden sollen vergehen, bis Tempo 200 erreicht ist und auch Tempo 300 ist nach kurzweiligen 25,8 Sekunden erledigt. Der Vortrieb endet bei ca. 356 km/h, je nach Übersetzung.

Porsche 997 GT2 von Wimmer

Bild 1 von 8

Um die Mehrleistung von 150 PS zu realisieren, waren umfangreiche Modifikationen nötig. Zum Einsatz kommen zwei modifizierte Wimmer-Turbolader, sowie Sportnockenwellen. Auch der Zylinderkopf wurde bearbeitet. Ein wunderbar sportlicher Sound entweicht der handgefertigten Abgasanlage, inkl. zweier Sportkats mit 100 Zellen. Die Ansaugwege wurden optimiert und abschließend wurde das Motorenmanagement neu abgestimmt. Um dem stattlichen Drehmoment von 870 NM gerecht zu werden, verbaut Wimmer eine Sportkupplung. Das bereits serienmäßig verbaute Fahrwerk des GT2 ist über jeden Zweifel erhaben, doch Wimmer überläßt nichts dem Zufall und modifiziert auch das Fahrwerk mit eineigen Komponenten von H&R, um das Fahrwerk den gestiegenen Fahrleistungen anzupassen.

Der optische Aspekt des Tunings wurde auch nicht vergessen, dezent und doch sportlich präsentiert sich die modifizierte Optik. Ins Auge fallen sofort die sehr schönen 20 Zoll Felgen von Sportec. Sportlich ist auch die Bereifung des Wimmer-GT2. Dunlop Sport Maxx GT der Dimensionen 235/30, sowie 325/25 sorgen dafür, dass der GT2 von Wimmer nie die Bodenhaftung verliert. Weitere Akzente setzen die Carbon-Außenspielgel, sowie die Carbon-Heckspoilerlippe. Auf Wunsch können selbstverständlich auch noch weitere Teile aus Carbon verbaut werden.

Das Leistung ihren Preis hat ist kein Geheimnis, so muß man auch bei Wimmer für die Leistungssteigerung knackige 29.800,– Euro auf den Tresen legen. Denen, die nie genügend Leistung haben können sei gesagt, dass auch eine 760 PS Variante im Programm ist, allerdings schnellt der Preis dann auf 56.600,– Euro.

Quelle: Wimmer

Autor: Stefan Schuldt

14. Mai 2009|Categories: Magazin|Tags: , , |