Mercedes-Benz C 63 AMG Concept 358 – Affalterbacher Orangerie

Auf der Australian International Motor Show in Sydney hat Mercedes-Benz eine Weiterentwicklung des sehr beliebten C 63 AMG vorgestellt. Neben der sehr auffälligen Lackierung in Designo Pearl Orange verfügt der Mercedes-Benz C 63 AMG Concept 358 über eine Leistungssteigerung von 457 auf 487 PS. Dank dem Performance Package Plus sind auch Fahrwerk und Bremsen gegenüber der Serie aufgewertet.

Mercedes-Benz C 63 AMG Concept 358

Bild 1 von 2

Australien zählt für den Mercedes-Benz-Haustuner AMG zu den wichtigsten Märkten weltweit. Immerhin konnten hier seit 2008 bereits über 1.260 Fahrzeuge verkauft werden. Nicht insgesamt, sondern allein von der Baureihe C 63 AMG. Somit verwundert es nicht, dass ausgerechnet auf dem fünften Kontinent eine Weiterentwicklung der Mittelklasse-Limousine als Konzeptfahrzeug vorgestellt wurde.

Der Mercedes-Benz C 63 AMG Concept 358 fällt bereits aus 100 Metern Entfernung auf – und das nicht nur bei laufendem Motor. Natürlich macht der 6,2 Liter große V8-Motor ordentliche Geräusche, aber die Außenlackierung ist nicht minder „laut“. Erstmals versprühte AMG den Farbton Designo Pearl Orange, deren Wirkung durch dunkle Leichtmetallfelgen, dem Entfall jeglichen Chromzierrats und dem schwarzen Kühlergrill mit Stern, sowie Sichtcarbon-Applikationen an den Außenspiegeln, dem Diffusoreinsatz und dem Heckspoiler unterstrichen wird.

Gegenüber dem bekannten C 63 AMG erhielt das Konzeptfahrzeug eine Leistungssteigerung von 336 kW/457 PS auf sehr ordentliche 358 kW/487 PS. Aus der kW-Zahl entspringt auch der Name des Concept 358. Diese Leistungssteigerung ist Teil des Performance Package Plus, das Mercedes-Benz nun auch auf den australischen Markt bringt und daher zu Anschauungszwecken das Concept 358 mit dieser Option ausgestattet hat. Größere Bremsen und ein der Leistung angepasstes Fahrwerk können schließlich nie schaden. Ob der neue Farbton ins Serienprogramm von AMG übernommen wird, steht noch nicht fest.

Quelle: Mercedes-Benz Australien

Autor: Matthias Kierse

17. Oktober 2010|Categories: Magazin|

3 Comments

  1. Flix 18. Oktober 2010 at 14:01

    Wo genau liegt denn nun der Unterschied, zwischen dem Concept 358 und dem bereits erhältlichen Performance Package + ?
    Mal abgesehen von der hammer Farbe 😮

  2. netburner 18. Oktober 2010 at 19:46

    Das Performance Package Plus war bislang in Australien nicht erhältlich und wird mit diesem Conceptcar dort quasi mit einem Paukenschlag eingeführt.

  3. Flix 19. Oktober 2010 at 15:15

    alles klar, danke für die Aufklärung!