Maserati GranCabrio Fendi – Exklusive Sonderserie Made in Italy

Ein „Best of Made in Italy“ wird auf der IAA in Form des Maserati GranCabrio Fendi präsentiert. Die Automarke mit Neptuns Dreizack als Logo tat sich mit der traditionellen italienischen Modelabel Fendi zusammen, um auf Basis des viersitzigen GranCabrio ein besonderes Sondermodell zu erschaffen. Herausgekommen ist dabei ein grau-goldenes Fahrzeug mit sehr edlem Interieur und einigen speziellen Extras ab Werk.

Maserati GranCabrio Fendi

Bild 1 von 3

Der Maserati GranCabrio Fendi präsentiert sich im exklusiven Lack "Grigio Fiamma Fendi", einem Grauton mit goldenem Finish.

Wenn sich zwei Marken, die hervorragend das Label „Made in Italy“ verkörpern, zusammentun, um ein gemeinsames Produkt auf den Markt zu bringen, kann dabei nichts Schlechtes herauskommen. Somit überrascht es nicht, dass der Maserati GranCabrio Fendi durchaus überzeugend gelungen ist. Beide Marken haben eine weitreichende Tradition, Maserati bei Sport- und Rennfahrzeugen, Fendi seit 1925 im Feld der exklusiven Mode und Accessoires.

Das gemeinsam entwickelte Fahrzeug, den GranCabrio Fendi, prägen vor allem die gewählten Farben und Materialien. Die Karosserie erstrahlt in Grigio Fiamma Fendi, einem ins goldene changierenden Grauton. In der Mitte der exklusiven 20 Zoll-Leichtmetallräder findet sich das Fendi-Markenlogo, zwei ineinander gelegte „F“. Auch das Interieur wurde im Stile der Modemarke gestaltet. In das Cuoio Romano Leder aus der Fendi Selleria Serie wurde auf allen vier Sitzflächen das Fendi-Logo eingestickt, während in den Kopfstützen in gelb das Maserati-Logo als Kontrast eingenäht ist. Pergamena Fendi-Echtholz zieht sich über die Zierleiste im Armaturenbrett und den Türen, sowie über den Schalthebel.

Zum Fahrzeug erhalten die Kunden eine Indoor-Abdeckung in schwarz mit dem Fendi-Logo ebenso dazu, wie ein limitiertes Kofferset und einige Accessoires, die aus dem selben Leder wie der Innenraum gefertigt werden. Von Firmenerbin Silvia Venturini Fendi wurde eigens für das Sondermodell ein eigenes Logo entwickelt. Hierbei handelt es sich um ein silbernes Oval mit eingravierten Markenlogos der beiden beteiligten Firmen und einer fünfstelligen Seriennummer, wobei die fünf als Wahrzeichen von Fendi verstanden werden soll. Diese Plakette findet sich sowohl auf der Beifahrerseite des Armaturenbretts, als auch seitlich am Stoffverdeck.

Unter der Haube vertraut der Maserati GranCabrio Fendi auf den bekannten V8-Saugmotor mit 4,7 Litern Hubraum und 323 kW/440 PS in Kombination mit dem Automatikgetriebe und wahlweise Schaltwippen am Lenkrad. So gerüstet spurtet der Wagen in rund 5,3 Sekunden auf 100 km/h und erreicht maximal Tempo 283. Live zu bestaunen ist das Fahrzeug ab dem 17.09. auf der IAA in Frankfurt.

Quelle: Maserati

Autor: Matthias Kierse

23. August 2011|Categories: Magazin|Tags: , |