Lamborghini Blancpain Super Trofeo

Seit diesem Jahr bietet Lamborghini für interessierte Kunden den nach eigenen Angaben „schnellsten Markenpokal der Welt“ an, die Lamborghini Blancpain Super Trofeo. Gefahren werden die Rennen mit dem neuen Lamborghini Gallardo Super Trofeo, der auf dem LP560-4 basiert. Im Vergleich zum Serienwagen hat das Markenpokalauto 10 PS Mehr-leistung, ein überarbeitetes Fahrwerk und weniger Gewicht.

Lamborghini Blancpain Super Trofeo

Bild 1 von 8

Ausgetragen wird die Super Trofeo im Rahmen von bekannten großen Rennserien, wie der FIA GT oder der DTM. In der Debütsaison 2009 gastierte man bereits auf dem Adria Speedway. Weitere Stationen sind der Norisring (28. Juni), Spa-Francorchamps (25. Juli), Silverstone (16. August), Barcelona (20. September) und Paul Ricard (4. Oktober). Es handelt sich um den einzigen Markenpokal weltweit, in dem Fahrzeuge mit Allradantrieb genutzt werden.

Um der zahlungskräftigen Kundschaft etwas bieten zu können, werden an den Rennwochenenden jeweils drei Rennen über je 40 Minuten ausgetragen. Dazu kommen vorher je Rennwochenende ein freies Training und das Qualifying über jeweils 30 Minuten. Das Feld besteht aus 30 Rennfahrzeugen, die Lamborghini im Winter 2008/2009 aufgebaut und für 200.000,-€ zuzüglich Steuern an interessierte Privatfahrer verkaufte. Pro Auto können sich ein oder zwei Fahrer für die Rennen melden, dabei ist es unerheblich, ob man bereits eine Rennlizenz besitzt oder nicht.

Das Fahrzeug basiert im Grunde auf dem straßenzugelassenen LP560-4, schöpft jedoch aufgrund eines geänderten Motormanagements nun 419 KW/570 PS und 540 Nm Drehmoment aus dem 5,2-Liter V10 mit Direkteinspritzung. Auch die Auspuffanlage wurde überarbeitet und ist nun deutlich leichter als in der Serie. Der bereits 1993 im Diablo VT eingeführte variable Allradantrieb, der für den LP560-4 weiterentwickelt worden war, kommt auch im Rennauto zum Einsatz. Auch das aus der Serie bekannte e.gear-Getriebe bleibt dem Super Trofeo erhalten, es wurde aber für schnellere Schaltzeiten entsprechend optimiert.

Gegenüber dem Serien-Gallardo wurden 75 kg eingespart, allerdings ist im Gesamtgewicht von 1.300 kg (ohne Betriebsstoffe) der 35 kg schwere Sicherheitskäfig bereits eingerechnet, den es im Straßenauto nicht gibt. Erreicht wurde die Gewichtsersparnis durch den Einsatz von Kohlefaser-Verbundstoffen für Frontschürze, Splitter, Seitenschürzen, Diffusor, Hauben und Heckspoiler. Außerdem wurde im Innenraum auf die Verkleidung des Dachhimmels und der Türen verzichtet. Ebenso fehlen Dämmmatten, Teppiche, die Klimaanlage und das Musiksystem. Allein der Rennschalensitz spart gegenüber dem serienmäßigen Gestühl über 50 kg ein.

Die exklusive schweizer Uhren-Manufaktur Blancpain (älteste Luxus-Uhrenmarke der Welt) hat sich als Seriensponsor eingefunden und präsentiert im Fahrerlager der Lamborghini Super Trofeo ihre Produkte.

mehr Infos unter: www.lamborghini.com/supertrofeo/

Quelle: Lamborghini Presse Server

Autor: Matthias Kierse

26. Juni 2009|Categories: Magazin|Tags: , |