Ferrari P540 Superfast Aperta – Einzigartiges Weihnachtsgeschenk

Seit einiger Zeit bietet Ferrari über ein hauseigenes Spezial-Projekte-Team Unikate auf Basis der aktuellen Modellpalette an. Als zweites Fahrzeug präsentiert man nun den Ferrari P540 Superfast Aperta für einen amerikanischen Kunden, der sich dieses Fahrzeug selbst zu Weihnachten schenkt. Basis ist der 620 PS starke V12-Sportwagen F599 GTB Fiorano. Beim Design ließ sich der Besitzer von einem Filmfahrzeug inspirieren.

Ferrari P540 Superfast Aperta

Ferrari P540 Superfast Aperta
Bild 1 von 3

Ende 2008 präsentierte man in Maranello die erste Kreation der Spezial-Abteilung, den Ferrari SP1 auf Basis des F430. In Zusammenarbeit mit einem japanischen Kunden war ein Unikat ganz nach seinen Wünschen und Vorstellungen entstanden. Bereits zu diesem Zeitpunkt waren weitere Unikate angekündigt worden.

Pünktlich kurz vorm Weihnachtsfest 2009 stellt man am Stammsitz von Ferrari nun das zweite einzigartige Fahrzeug vor. Auf Basis des F599 GTB Fiorano entstand eine Kreation für einen amerikanischen Sammler. Dieser hatte in seiner Filmsammlung den Fellini-Film „Toby Dammit“ von 1968 entdeckt und mit Genuss angeschaut. Für diesen Film war von Karosseriebauer Fantuzzi ein Ferrari mit einer offenen, gold lackierten Karosserie eingekleidet worden. Dieses Fahrzeug blieb dem amerikanischen Sammler besonders im Gedächtnis haften und als er Ende 2008 von der Möglichkeit erfuhr, sich im Werk ein individuelles Einzelstück fertigen zu lassen, klingelte kurze Zeit später das Telefon im Werk Sturm.

Natürlich war es für das Ferrari Spezial-Projekt-Team nicht ganz einfach, diesen Auftrag in die Realität umzusetzen, immerhin müssen heutzutage unendlich viele Sicherheits- und Zulassungsbestimmungen eingehalten werden, die auch für solche Unikate gelten. Die Designarbeiten wurden von Pininfarina übernommen und orientieren sich eng am historischen Vorbild. Da auch dieses Auto über die offene Karosserievariante des Vorbilds verfügen sollte, das Basisfahrzeug F599 jedoch bislang nur als Coupé lieferbar ist, musste viel Aufwand in die Versteifung des Chassis gesteckt werden. Der dadurch bedingte Gewichtszuwachs konnte mit lediglich 20 kg jedoch in engen Grenzen gehalten werden. Der glückliche neue Besitzer war in jeden Prozess des Aufbaus involviert und darf sich nun darüber freuen, das ebenfalls golden lackierte Fahrzeug unter seinen Weihnachtsbaum zu rollen.

Herausgekommen ist der Ferrari P540 Superfast Aperta. Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters, aber eines ist dieser Wagen in jedem Fall: eines der speziellsten und seltensten Weihnachtsgeschenke, die sich ein Ferrari-Fan je machen konnte.

Quelle: Ferrari Presseserver

Autor: Matthias Kierse

Tags: ,

Kategorie: Magazin

Kommentare (1)

Trackback URL | Kommentar RSS Feed

  1. 3NZ0_660 sagt:

    Gefällt mir gut, das Wägelchen.

    So ein rassiger sportlicher Targa wär schon was 🙂