Ferrari 599XX Evoluzione – Corse Clienti geht weiter

Auf der Bologna Motorshow rollt mit dem Ferrari 599XX Evoluzione die nächste Stufe des Corse Clienti-Programms der Italiener erstmals auf eine Messebühne. Neben einer Leistungssteigerung auf 750 PS erhält die Evolution ein neues Aerodynamikpaket mit aktivem Heckflügel, der an die Fahrzeugelektronik angeschlossen ist, und eine Gewichtsreduzierung um 35 Kilogramm. So gerüstet können die Kunden in die kommenden Rennen in 2012 und 2013 starten.

Als Ferrari 2005 mit dem FXX eine neue Stufe im Kundensportprogramm zündete, rechneten nicht wenige Experten damit, dass es sich um eine einmalige Aktion handeln würde. Immerhin erhielten die „Corse Clienti“, also die Rennsportkunden für den Kaufpreis des FXX auch Zugang zu den exklusiven Rennveranstaltungen inklusive Mechanikern und Catering, sowie auf Wunsch einen überdachten und bewachten Parkplatz für ihr neues Spielzeug auf dem Werksgelände inklusive Transport zu den Veranstaltungsorten. 2007 erfolgte eine Überarbeitung zum FXX Evoluzione, der 2009 mit dem 599XX ein gänzlich neues Modell nachfolgte. Sowohl FXX als auch 599XX werden weiterhin bei weltweiten Ferrari-Rennveranstaltungen eingesetzt.

Nun folgt auch für den 599XX eine Modifizierung zum Ferrari 599XX Evoluzione. Hierbei lassen die Ingenieure in Maranello kaum ein Teil unangetastet. Am auffälligsten dürfte das neue Aerodynamikpaket sein, durch das der Renner deutlich markanter aussieht. Anstelle der vorher verbauten Winglets an den C-Säulen kommt nun ein neu entwickelter Heckflügel mit aktivem „Open Gap“-Element zum Einsatz. Die Open Gap-Technologie orientiert sich an den DRS-Flügeln aus der 2011er Formel 1 und verfügt über zwei Flaps, die sich je nach Lenkeinschlag, Längs- und Querbeschleunigung, sowie Momentangeschwindigkeit automatisch verstellen und so dem Wagen jederzeit passenden Abtrieb liefern. Dabei werden Daten aus ABS, SCM, ESP und F1-Trac mit eingerechnet.

Das neue Aerodynamikpaket wird durch einen größeren Splitter an der Front, sowie einen ebenfalls vergrößerten Diffusor am Heck komplettiert und erreicht zusammen mit dem bereits aus dem 599XX bekannten Active Flow-System, bei dem Ventilatoren unter dem Heck Luftverwirbelungen gezielt absaugen und durch die Heckleuchten wieder entlassen, 330 kg Abtrieb bei geöffneten und 440 kg bei geschlossenen Flaps im Heckflügel. Da gleichzeitig das Gesamtgewicht um 35 Kilogramm abgesenkt wurde, fällt die Rundenzeit auf der Rennstrecke in Fiorano auf 1:15 min.

Dabei ist auch die Leistungssteigerung des 6 Liter großen V12-Triebwerks von 730 auf 750 PS (552 kW) behilflich. Dank des maximalen Drehmoments von 700 Newtonmetern geht der 599XX Evo bestens vorwärts und erreicht je nach Getriebeabstufung Höchstgeschwindigkeiten im Bereich von 340 km/h. Die Abgasanlage lugt nun hinter den Vorderrädern ins Freie. Neue Slickreifen von Partner Pirelli sorgen dabei für die nötige Bodenhaftung.

Der neue 599XX Evoluzione steht seit heute zusammen mit einem 458 Challenge, einem 458 Italia GT2, einem 458 Italia GT3 und einem FXX auf der Bologna Motorshow. Eingesetzt wird die neue Evolutionsstufe ab der kommenden Saison bei den 599XX-Events. Für andere Rennserien ist der Wagen, wie bereits sein indirekter Vorgänger FXX, nicht homologiert. Interessierte Kunden können ihre bereits vorhandenen 599XX zum Evoluzione umrüsten lassen oder bei Ferrari anfragen, ob sie ein ganz neues Fahrzeug erhalten können. Günstig wird das indes nicht. Bereits der normale 599XX kostete Insidern zufolge rund 1.000.000,- € zuzüglich Steuern.

Quelle: Ferrari

Autor: Matthias Kierse

1. Dezember 2011|Categories: Magazin|Tags: , |

One Comment

  1. ToniTanti 1. Dezember 2011 at 13:23

    Dieses Auto ist der absolute Burner!
    "Wenn ich einmal reich wär……"