Bentley Mulsanne Convertible Concept – Exklusiver Ausblick

Einigen ausgewählten Gästen wurde in Pebble Beach bereits ein Blick auf ein kommendes Modell des traditionsreichen Luxusautoherstellers aus Crewe gewährt. Das Bentley Mulsanne Convertible Concept zeigt erste Anzeichen auf, wie man in Großbritannien die Historie der großen, viersitzigen Cabriolets weiterlaufen lassen möchte. Als Nachfolger des Azure könnte der Wagen bereits im kommenden Jahr bei den Händlern stehen.

Bentley Mulsanne Convertible Concept

Bild 1 von 4

Auf den offiziellen Zeichnungen des Bentley Mulsanne Convertible Concept findet sich oben rechts als Erinnerung das Bentley S1 Park Ward Drophead Coupé aus den 1950er Jahren.

Zwei Jahre nach der Weltpremiere als Limousine an gleicher Stelle zeigte Bentley beim diesjährigen Concours d’Elegance in Pebble Beach im Westen der USA das Flaggschiff Mulsanne als offenes Convertible Concept – allerdings nur einem handverlesenen Kreis von VIPs. Alle anderen Interessenten müssen wohl bis zum Pariser Autosalon ausharren, um einen Blick auf Bentleys neues großes Cabrio werfen zu können, denn selbst dem hauseigenen Pressetext lagen lediglich Zeichnungen bei, um einen ersten Vorgeschmack zu geben. Was man erkennen kann, weckt jedoch durchaus Vorfreude: Den Designern in Crewe ist es offensichtlich hervorragend gelungen, die Linienführung der Mulsanne Limousine auf ein zweitüriges und viersitziges Cabriolet zu übertragen. Hier scheint ein würdiger Nachfolger des Azure heranzureifen.

Zwar kann man auf den Zeichnungen lediglich die Seitenansicht und einen Blick von oben ins Fahrzeug erhaschen, dennoch zeigt sich wieder einmal, dass die klassischen Bentley-Formen immer wieder für toll gezeichnete Cabriolets taugen. Die kraftvolle Schulterlinie, die an den vorderen Kotflügeln startet, wird am Heck durch eine bogenförmige, muskulöse Linie über den hinteren Radhäusern akzentuiert und vermittelt dadurch sportliche Eleganz. Dazu gibt es reichlich Platz für bis zu vier Insassen, die es sich auf edlen Ledersitzen bequem machen dürfen, um kurze oder längere Fahrten zu genießen.

Selbstverständlich wird auch das Mulsanne Convertible später in fast reiner Handarbeit in Crewe gefertigt. Dadurch ist gerade im Bereich von Lackierung und Interieur-Ausstattung vieles möglich, was im Großserienbau niemals gehen würde. Besondere Zierhölzer am Armaturenbrett oder eine spezielle Ziernaht auf den Sitzen sind somit ebenso denkbar wie mehrfarbige Exterieur-Gestaltungen oder edle Pinstripings. Bentley selbst spricht im Zusammenhang mit dem Mulsanne Convertible Concept vom „elegantesten Cabriolet der Welt“. Auf die finale Umsetzung darf man gespannt sein.

Quelle: Bentley

Autor: Matthias Kierse

21. August 2012|Categories: Magazin|Tags: , |