Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Eure Karriere und Business Bucket-List


Kazuya

Empfohlene Beiträge

Servus miteinand,

 

manchmal kommen mir ja so Gedanken...also eigentlich ständig :D Und dann philosophier ich mit mir selbst. Letztens hörte ich etwas genervt von meinem Schwager, dass er bis ende des Jahres noch zwei mal an die Westküste (San Francisco und Palo Alto) beruflich fliegen müsste (er lebt in der Schweiz). Was ich selbst wiederum etwas wehmütig zur Kenntniss nahm und über mein bisheriges berufliches Leben nachdachte. Ich habe so für mich eine private grobe Bucket Liste (also Dinge, Ereignisse die man noch erleben will, bevor man in die ewigen Jagdgründe hinabsteigt). Aber eben keine für die Karriere, die ja leider oder zum Glück nicht bis zu meinem Lebensende geht. Vielleicht ist es ganz spannend zu sehen, was andere bisher schon in ihrer Karriere erreicht haben und was sie noch erreichen wollen. Daher mache ich mal den Anfang. (ihr könnt diese übernehmen oder gänzlich eigene führen, es ist ja eure Liste)

 

(x) = schon erreicht, () noch offen

 

Ausbildung abgeschlossen ()

dafür Studium beendet (x)

beruflich im Inland (auch für Schulungen) gereist mit Übernachtung (x) 

beruflich im europäischen Ausland (auch für Schulungen) gereist mit Übernachtung () 

beruflich außerhalb Europas (auch für Schulungen) gereist mit Übernachtung () 

an einem internationalen Kongress teilgenommen zu haben ()

eine öffentliche Rede od. Präsentation bei einem nationalen Kongress gehalten zu haben ()

eine öffentliche Rede od. Präsentation bei einem internationalen Kongress gehalten zu haben ()

einen Dienstwagen fahren ()

eine eigene Sekretär-in haben ()

man wird in einem Fachbeitrag print/online im Zusammenhang mit seiner Arbeit genannt ()

zeitlich begrenzter Projektleiter geworden (x)

ein Projekt "an Land" gezogen zu haben ()

einen B2B Kunden gewonnen zu haben (x)

fachliche Führungskraft geworden ()

disziplinarische Führungskraft geworden ()

mehrfach befördert (>3) worden ()

die eigenen Forderungen (Gehalt od. anderes) bei einer Beförderung voll durchgesetzt zu haben

Hauptabteilungsleiter oder ähnliches geworden sein ()

Geschäftsführer geworden sein ()

eigene Mitarbeiter eingestellt haben ()

eigene Mitarbeiter entlassen haben ()

eigene Mitarbeiter abgemahnt haben ()

federführend für das erreichen eines Jahresumsatz von bis zu 100.000 zu sein (Euro, $, CHF) (x)

federführend für das erreichen eines Jahresumsatz von bis zu  1.000.000 zu sein (Euro, $, CHF) ()

federführend für das erreichen eines Jahresumsatz von bis zu  10.000.000 zu sein (Euro, $, CHF) ()

federführend für das erreichen eines Jahresumsatz von bis zu 100. 000.000 zu sein (Euro, $, CHF) ()

federführend für das erreichen eines Jahresumsatz von mehr als  100.000.000 zu sein (Euro, $, CHF) ()

einen Standort im Ausland fürs Unternehmen gegründet zu haben ()                         

ein Unternehmen gegründet haben ()

ein Unternehmen gekauft zu haben ()

ein Unternehmen in die Insolvenz geführt zu haben ()

, dennoch wieder danach ein neues Unternehmen gegründet zu haben ()

Produkte und Dienstleistungen entwickelt und erfolgreich am Markt etabliert zu haben ()

das eigene Unternehmen an die Börse gebracht zu haben ()

das erstes (Brutto) Gehalt mittlerweile verdoppelt zu haben ()

das erstes (Brutto) Gehalt mittlerweile verdreifacht zu haben ()

das erstes (Brutto) Gehalt mittlerweile verfünffacht zu haben ()

das erstes (Brutto) Gehalt mittlerweile mehr als verzehnfacht zu haben ()

das eigene Unternehmen zu einem vernünftigen oder sogar guten Preis verkauft zu haben ()

die eigene Karriere beendet haben ()

bestenfalls noch Charity Projekte zu begleiten und als Berater fungieren ()

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Warum soll ich mich mit einer Liste unglücklich machen, wenn ich ein zufriedenes Leben führe?

  • Gefällt mir 17
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß nicht, so eng habe ich meine Ziele nie abgestuft.

 

Kaufmännische Ausbildung, Studium BWL, Steuerberaterprüfung, eigene Kanzlei gründen. Das waren meine Ziele. Die habe ich erreicht.

 

Danach ist es irgendwie eskaliert. ;)

 

Daher reicht es heute für ein bezahltes Eigenheim, Urlaube nach Belieben, Männerspielzeuge und die Möglichkeit, einfach so zum Geldautomaten zu gehen, wenn das Portemonnaie wieder mal leer ist.

 

Aber so Statussymbole wie eine eigene Sekretärin oder ähnliches haben mir nie etwas bedeutet. Wenn es bei anderen anders ist, okay. Ich habe nicht mal einen reservierten Parkplatz vorm Büro. Wozu auch? Ich bin zufrieden so, wie es ist.

 

Meine Karriere-Bucketlist hat nur noch einen Punkt: Ende nächsten Jahres meinen Arbeitsplatz sauber an den Nachfolger übergeben, am Besten mit einem vorher noch neu akquirierten schönen großen Mandat.

 

Danach ist Edeka (EDK = Ende der Karriere :lol: )

  • Gefällt mir 15
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also ich finde es leicht befremdlich man kann eh kaum vernünftig eine Woche voraus planen oder sein Leben so präzise vorbestimmen.  Und die Liste im Eingangspost klingt eher nach einer ganzen Fußballmannschaft als nach einer Person. 
 

privat war für mich heute ein super Tag bei 12 grad Sonne mit meinem Sohn eine Stunde Tennis gespielt  und sogar von dem noch gelobt  worden wie gut ich mich ihm gegenüber noch geschlagen habe.

 

dann später mit Frau und Kind meine Eltern getroffen die auch nicht mehr die jüngsten sind. Das super Wetter genossen und viel mit der ganzen Family  gelacht.  Was will man da mehr ?
 

beruflich bin ich flexibel habe meine Ziele alle erreicht, bin bei einer bescheidenen Lebensführung dauerhaft finanziell unabhängig und mache trotzdem jeden Tag meine beiden Jobs welche ich selbständig habe  mit Spaß… vielleicht läuft es gerade deswegen seit Jahren ganz gut. 

ich habe seit ich 16 bin mit start Ausbildung fast jeden Tag gearbeitet teils auch sehr viel aber seit 10 Jahren habe ich eine vier Tage Woche das bringt Zeit für Familie und Freude und man kann vieles z.b. am Freitag erledigen wo sonst das Wochenende für draufgeht. 
 

geht halt nur durch die Selbstständigkeit und da hilft es, dass meine Frau auch selbstständig ist das bringt viel Verständnis.  Daher habe ich keine konkreten Ziele mehr und freue mich wenn alles so bleibt wie es ist. 
am Ende ist es neben Fachwissen, Zuverlässigkeit und vor allem Ehrlichkeit im Job auch für mich  eher zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein und auch ein wenig Glück zu haben was den erfolgt ausmacht, da kann  man vorher noch so viel planen wie man will und unendlich Listen aufstellen. 


P.S. Kinder werden so schnell groß und ich kenne genug Beispiele wo null Bezug zu den Karriereeltern besteht so was wollte ich und werde ich nie sein. 

  • Gefällt mir 9
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Plane nicht, lebe... Und philosophiere über andere Dinge.

Um der Vollständigkeit willen:

Abi, Studium,Selbständigkeit, kein Millionär, aber meistens gehe ich gern zur Arbeit, verdiene genug um mir meine Spielzeuge leisten zu können, habe eine intakte Familie, Eigenheim und bin zufrieden. Klingt nach Spiessbürgertum, ist aber ok. Mir reicht's... Und ich denke inzwischen über den Ruhestand nach.

Du musst das, was du tust, gern machen und mit Empathie. Du musst nicht der Beste sein, aber GUT im Job solltest Du schon sein. Und Geld ist gut, aber nicht alles. Meine Definition von Wohlstand ist infolgedessen:

Tu das, was Du tust mit Spass, weitgehend selbstbestimmt und beziehe aus dieser Tätigkeit die Mittel, um der Familie ein unabhängiges Leben zu ermöglichen, Dir den ein oder anderen Traum zu erfüllen und Essen/Trinken/Urlaub zufriedenstellend zu finanzieren. Und ja, ich werde in hoffentlich ferner Zukunft nicht der Reichste auf dem Friedhof sein.

Karriere wird eh überschätzt.

Was vergessen habe: Freunde, Feste, erfüllende Hobbies. Und Wein, Weib und Gesang ...😎

  • Gefällt mir 16
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Kazuya

Über was Du Dir immer das Leben schwer machst.

 

Um bei CP zu bleiben. Wir haben hier einige User die 7-stellig im Monat verdienen und von denen die ich persönlich kenne hatte niemand solch eine Liste abgearbeitet wie man sie bei ersten Jobseminaren erarbeitet. 

Geh doch einfach Deinen Weg und sei darin erfolgreich. Es ergeben sich immer Möglichkeiten, allerdings niemals wenn man sie krampfhaft sucht. 

  • Gefällt mir 15
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Stunden schrieb chip:

habe ich eine vier Tage Woche

… ohne indiskret zu wirken, war das vor oder nach deinem 52. ? 

  • Haha 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Andreas.:

ohne indiskret zu wirken, war das vor oder nach deinem 52. ? 

Also eigentlich so seit ich circa Anfang 40 war wobei ich mich nicht immer 100 % daran halte ich bin ja in der Beratung und damit auch Dienstleister und wenn dann jemand nur freitags kann dann tausche ich oder arbeite auch mal fünf Tage die Woche oder sogar auch samstags. Aber zumindest gelingt es  mir seit über zehn Jahren zu 95 % freitags ab mittags nichts mehr zu tun was mit Beruf zu tun hat oder eben den Freitag ganz frei zu haben und mich dann um private Dinge wie eigene Buchhaltung vormittags zu kümmern oder um andere Dinge die in der Woche liegen bleiben. Was aber wiederum nicht heißt,  dass ich den Anruf auf den ich schon die ganze Woche warte nicht entgegennehmen.  Es ist für mich auch wichtig sich persönliche Freiräume zu schaffen. Ich kenne ein paar Freunde die haben vor Monaten drei Trainerstunden fürs Tennis geschenkt bekommen. Rate mal wie viele die bis jetzt davon eingelöst haben? Es kann auch in einer wichtigen Karrierephase einmal sein,  dass die Arbeit dich für ein paar Wochen oder Monate beherrscht. Das ist durchaus wichtig um voran zu kommen aber das darf eben kein Dauerzustand sein.

  • Gefällt mir 7
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Liste macht Angst 😬

 

Kenn ich auch im Bekanntenkreis, da wird von einem Ziel zum nächsten gehechelt, aber ich kann kaum Zufriedenheit mit dem Erreichten beobachten...

Der Weg ist das Ziel... klingt abgegriffen, ist aber doch sehr wahr. Es muss Dir Freude machen, den Weg zum Ziel zu gehen. Dann hängt auch nicht alles davon ab, ob Du den Haken setzen kannst oder nicht.

 

(ok, einen "Haken" hatte ich doch, über den ich mich diesen Jahr gefreut hatte: einmal Vortrag auf Hawai'i halten 🏄‍♀️ )

  • Gefällt mir 9
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Stunden schrieb chip:

Dienstleister

Ah ok - Freiberufler bzw. selbständig & kein „normaler“ Angestellter. Verstanden ;) 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 14 Minuten schrieb Andreas.:

Ah ok - Freiberufler bzw. selbständig & kein „normaler“ Angestellter. Verstanden

genauso ist es und das seit 1993 wobei man auch sagen muss, dass man aktuell als Angestellter je nach Branche viel verhandeln kann das starre Mode der 40 Stunden Woche ist out.  Freund von mit arbeitet fest bei einer Bank,  die haben ihm vor 3 Jahren angeboten 1 Tag die Woche frei Lohnkürzung Brutto statt 20 % nur 10 % das hat er dankend angenommen.  So hat er nun immer Mittwochs frei und seit dem deutlichst weniger Stress bei überschaubarem Einkommensverlust. 

  • Gefällt mir 6
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 12.11.2022 um 18:53 schrieb Il Grigio:

Ich habe nicht mal einen reservierten Parkplatz vorm Büro.

eben, sowas hatte ich zum Beispiel nie als Karriere Ziel/Wunsch.

 

Am 13.11.2022 um 23:31 schrieb chip:

aber seit 10 Jahren habe ich eine vier Tage Woche das bringt Zeit für Familie und Freude und man kann vieles z.b. am Freitag erledigen wo sonst das Wochenende für draufgeht. 

finde ich auch total erstrebenswert. Wie angenehm das ist merk ich in den letzten Jahren immer, weil ich noch recht viel Urlaub übrig hab und den bis zum Jahresende "verbrauchen" soll und dann hab ich meist, ab Okt/Nov. auch eine 4-Tage Woche.

 

Am 13.11.2022 um 23:31 schrieb chip:

P.S. Kinder werden so schnell groß und ich kenne genug Beispiele wo null Bezug zu den Karriereeltern besteht so was wollte ich und werde ich nie sein. 

Die könnten auch gern schneller groß werden :D Wäre in vielen Situationen deutlich praktischer. Die Sorge hatte bzgl. nur für die Karriere an der Familie vorbeizu leben hatte ich jetzt nie.

 

Am 14.11.2022 um 00:10 schrieb F40org:

Über was Du Dir immer das Leben schwer machst.

? Hö wieso? Außerdem gehts ja nicht um mich. Wenn man so die Anworten verfolgt, stösst man immer auf das gleiche, was bei mir auch dabei ist. Selbstständigkeit, alles andere ist halt Knechtschaft, mal mehr mal weniger gut bezahlt.  Und ja... jetzt kommen die Mahner "Selbstständigkeit = arbeitest selbst und ständig :P , bist der Knecht von deinen Kunden, etc. Dennoch haben dies hier viele erreicht und sind offenkundig damit glücklich.

 

Wie gesagt, das ist ne ganz lockere, offene Fragerunde, wo man auch mehr liest als kommentiert... ja ok.. sprachs und brachs :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Servus Harry,

 

eigentlich sind es immer wieder die gleichen Themen, die Du "abfragst" :)

Ich bin ja selbst auch - wie @chip - zeit meines Lebens selbständig.

 

Es ist auch egal, ob selbständig oder in einem angestellten Job - die Arbeit muss Spaß machen.

Der Rest sollte egal sein...

 

Ich habe mir tatsächlich mal die Mühe gemacht, und Deine Liste vollständig gelesen; sind das wirklich Meilensteine, die Du abhaken möchtest?

Also ich bin jetzt gerade geschäftlich in Seattle auf der größten Konferenz in meinem Geschäftsbereich und spreche dort am Freitag über Themen, die ich "halt kann". Die Kehrseite davon ist:

 

- Ich sitze aktuell im Hotelzimmer und warte, bis wir alle zum Essen gehen

- Ich bin total müde, weil ich hier mit Jetlag 9 Stunden hinter Europa bin

- Ich bin in der Regel (Ortszeit) um 03:00 Uhr wach, weil ich um 04:00 Uhr bereits das erste Meeting mit Kunden in D habe

 

Ich bin eigentlich nur hier, um - nach dieser langen COVID-Kacke -mal wieder die Community zu sehen und meinen "Marktwert" etwas zu erhöhen.

 

Ist das toll oder ist das etwas, was ich schon immer wollte? Nööö, wirklich Nööö. Zu Beginn hat es noch Spaß gemacht, gerade dieses Jahr ist es eher schade, da ich 

- nicht bei meiner Frau bin

- nicht meinen Enkel sehen kann

- ich die Zeit hätte besser verbringen können
(Mein Flug für Montag wurde von der LH gecancelled und somit bin ich schon seit Samstag hier!)

 

Am Sonntag komme ich gegen 10:00 in FFM an und meine Frau holt mich vom Flughafen ab. Ich bin dann zwar auch total übermüdet aber ich freue mich wie Bolle, weil wir dann gleich für 2 Wochen in den Süden fahren.

Zwei Wochen im Ferienhaus am Meer - das sind derzeit Meilensteine für mich, die ich erreichen möchte:

 

- Weniger arbeiten (X)

- Mehr Zeit für die Familie (X)

- Endlich in Rente gehen und den Rest des Lebens genießen ( )

 

Mach es, wie die Anderen schon geschrieben haben, und lasse es auf Dich zukommen.

Renne nicht den Kreuzen hinterher, ansonsten liegst Du selbst bald unter einem! :)

 

Alles Gute aus Seattle an alle hier.

Aktuell schaue ich "Sleepless in Seattle" (har har har)

  • Gefällt mir 13
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Stunden schrieb Kazuya:

Wenn man so die Anworten verfolgt, stösst man immer auf das gleiche, was bei mir auch dabei ist. Selbstständigkeit, alles andere ist halt Knechtschaft, mal mehr mal weniger gut bezahlt.

Einspruch - bin verbeamteter Dozent/Wissenschaftler 😀

 

Es gibt keinen großen Spielraum beim Gehalt, das ist wahr, aber doch viel Freiheit im Beruf - insbesondere die Freiheit des gelassenen Blicks in die Zukunft. Man muss Kunden nicht von einem Produkt oder sich selbst überzeugen, na gut, je länger ich drüber nachdenke, eingentlich macht man das doch in jedem Beruf, den man gerne macht. Indem man gute Arbeit abliefert, von der man selbst überzeugt ist. Ich versuche natürlich auch, Forschungsgeldgeber zu überzeugen.  Vielleicht sind die Unterschiede gar nicht so groß. Ich gehe aber natürlich nicht das Risiko eines Unternehmers ein (was ich sehr beruhigend finde...)

 

Viele Wege führen zum Roma... äh nach Rom...

  • Gefällt mir 8
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Minuten schrieb Rechenknecht:

Es gibt keinen großen Spielraum beim Gehalt, das ist wahr, aber doch viel Freiheit im Beruf - insbesondere die Freiheit des gelassenen Blicks in die Zukunft

 

Das ist auch eine Perspektive die man zu schätzen weiß. Wenn ich ergänzen darf aber speziell wenn man älter wird und die ersten Wehwehchen aufkommen und man nicht mehr als Handwerksmeister oder was auch immer Selbständig volle Leistung bringen kann. 

Klar bei Selbständigen Firmen geht der Weg dann auch ggf. über Personal aber das ist eine andere Geschichte und auch nicht ohne Risiko. 

 

  • Gefällt mir 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 15.11.2022 um 01:49 schrieb URicken:

- Ich sitze aktuell im Hotelzimmer und warte, bis wir alle zum Essen gehen

- Ich bin total müde, weil ich hier mit Jetlag 9 Stunden hinter Europa bin

- Ich bin in der Regel (Ortszeit) um 03:00 Uhr wach, weil ich um 04:00 Uhr bereits das erste Meeting mit Kunden in D habe

Ist doch Mega! Ok, weil du selbstständig bist, musstest du den Flug usw. aus eigener bzw. Firmentasch bezahlen, aber sonsten. Auch das du die Möglichkeit hast über dieses Event hinaus auch noch die Stadt zu besichtigen ist doch toll?! Wann immer ich alleine irgendwo im Ausland unterwegs war, versuchte ich möglichst viel Abseits vom eigentlichen Reisegrund, vom Land/Stadt zu sehen.

 

Am 15.11.2022 um 01:49 schrieb URicken:

eigentlich sind es immer wieder die gleichen Themen, die Du "abfragst" :)

Naja nun, abfragen? Ich hab doch geschrieben das es meine Liste ist und dementsprechend ich interessiert bin, was andere für Meilensteine setzen. Das ist doch kein Abfragen? Ansonsten ja, abgesehen davon, dass wir alle mehr oder weniger die gleiche Leidenschaft für schöne Autos teilen, die leider abseits des normalen teuer sind, ist doch auch die Frage die da immer auf der Zunge liegt, wie man dies geschafft hat, was noch kommen soll, wie der Weg war. Nicht weil man eine Karriere 1:1 kopieren kann, was nicht geht, sondern weil es interessant ist, man Erfolgsgeschichten gerne hört und sich natürlich auch Inspiration und "Appetit" holen will.

 

Am 15.11.2022 um 01:49 schrieb URicken:

Zwei Wochen im Ferienhaus am Meer - das sind derzeit Meilensteine für mich, die ich erreichen möchte:

Na ist doch nicht verwundertlich, wenn du deine Meilensteine davor schon "abgehakt" hast, selbst wenn dies nicht bewusst statt fand. :)

 

Am 15.11.2022 um 01:49 schrieb URicken:

und lasse es auf Dich zukommen.

Renne nicht den Kreuzen hinterher, ansonsten liegst Du selbst bald unter einem! :)

Na von nichts kommt nichts! Das sollte ja denk ich allgemein klar sein. Sonst würde ja jeder Ferrari und Co. fahren ;)

Und den Spruch mit den Kreuzen hab ich selbst nach Google Recherche nicht verstanden? :( Aber danke fürs Feedback! Generell auch an alle!

 

Am 15.11.2022 um 09:32 schrieb Rechenknecht:

Einspruch - bin verbeamteter Dozent/Wissenschaftler 😀

Mal schnell recherchiert; https://www.oeffentlichen-dienst.de/entgeltzahlung/3719-professor.html

Demnach hatte man als Uni-Prof 2021 in Bayern bestenfalls 7777.70 € bt/mtl verdient. Sicherlich ein super Gehalt, aber wenn man sonst seine Lebenshaltungskosten davon abzieht, wirds mit nem Roma arg eng, bzw. unmöglich.

 

Aber wir schweifen ab. :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schön wäre es, falsche Disziplin 🥺

Für meine letzte Begutachtung für die franz. Forschungsgemeinschaft gab es 150 Euro Aufwandsentschädigung. Alles für die Ehre...

Aber ich will ja gar keinen Roma, nur nach Rom 😊 Der Quattroporte ist meine perfekte Möglichkeit, den phantastischen Ferrari / Maserati F136 zu erfahren

Haken gesetzt.

  • Gefällt mir 5
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 13 Stunden schrieb Kazuya:

Ist doch Mega! Ok, weil du selbstständig bist, musstest du den Flug usw. aus eigener bzw. Firmentasch bezahlen, aber sonsten

Suchst Du jemanden, der dir deine Gelüste bezahlt?

Ansonsten würde ich sagen: Wenn du an einen bestimmten Ort willst, dann sehe ich keine Hindernisse.

Einfach Ticket kaufen und hin reisen. Wo ist das Problem?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Immer diese Listenabarbeiter - Du hast auch sicher eine SmartWatch, die dir vorschreibt, wieviele Schritte Du pro Tag gehen musst usw.
Die Leute merken gar nicht, wie sie sich mit solchen Sachen selbst geisseln und unglücklich machen.

Arbeite so, dass es Dir Spass macht - dann stimmt auch die Leistung und bleibt nicht unerkannt - Möglichkeiten / Chancen kommen dann von selbst.

Mal von einem nicht Selbständigen, bei dem sich quasi bis auf einige wenige eigenaktive Dinge alles fast wie von selbst ergeben hat:
- Studium
- von der Firma, in der ich die Diplomarbeit geschrieben habe übernommen worden
- ~4 Jahre da gewesen, Anruf vom Vertriebler, der selbst gewechselt hatte und mich abwerben wollte
- nach Gespräch zugesagt
- nachdem sich herausgestellt hatte, dass ich ganz passable Arbeit mache und nach und nach auch alteingesessene Leute zu mir mit Fragen kamen, statt ich zu Ihnen musste, eigene Projekte mit wachsender Verantwortung (Umsatz) bekommen, die auch gut liefen
- bei Einführung neuer Personalverantwortungsstrukturen kam so die Frage an mich, ob ich darauf nicht Lust hätte - jawoll, hatte ich

Auf jeder Stufe dann jeweils geschaut, dass ich das nach meiner eigenen Vorstellung vernünftig erledige und damit bisher nie schlecht gefahren.
In der Folge musste ich nur "ja" sagen, als die Angebote / Möglichkeiten aufkamen.
(Und dabei / zukünftig aufpassen, dass man nicht aus Versehen bis zum maximalen Unfähigkeitsgrad hinaufbefördert wird)

Ich bin da wenig verkrampft und setze mich keinen Zwängen aus - das würde ich als Tipp wohl auch weitergeben, weg damit!
Du wirst merken, dass das Abhaken einer Liste nicht dazu führt, dass sich Zufriedenheit einstellt - sondern eher nur, dass die Liste sich ständig erweitert! ;)

  • Gefällt mir 13
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin

lange Überlegt, ob ich hier auch was zu posten sollte, oder kann.

Karriere machen ist ja gut und schön, wenn ich damals auf meinen Vater gehört hätte und in der Schule mich mehr angestrengt hätte, würde ich wahrscheinlich auch studiert haben, lrtzt irgendwo einen gut bezahlten Job haben, mir was schönes Leisten können, u.s.w, u.s.w.

Aber ob ich da auch so Glücklich bei wäre??

So bin ich nur "einfacher Schrauber", der für seinen Job "brennt". Bekomme ab und an von Kunden des ADAC mal schöne Dankesbriefe, kleine "Danke schöns">>> gibt's was schöneres? Bin eigentlich nach einem schweren Unfall 2014 in "Vorruhestand", wurde aber nicht glücklich damit, also das Angebot meines alten Arbeitgebers wieder angenommen, so nebenbei wieder Abschleppen und Pannenhilfe, nach einiger Zeit als "Computerdoofie" jetzt auch zuständig für Rechnungen schreiben, Aufträge "an Land" ziehen, anscheinend auch nicht schlecht (laut Hauptchefin), Dann noch nebenbei so'n bisschen an Oldies geschraubt, anscheinend auch nicht schlecht, da jetzt immer mehr aufgrund von Mundpropaganda zu mir kommen (Werbung mache ich kein bisschen). Nun werde ich mal sehen, was ab Januar läuft, habe zwar von der Chefin eine Gehaltserhöhung plus Dienstwagen u.s.w angeboten bekommen, wenn ich bleibe, aber Nö, ich will das machen, was mir Spass macht. Was bringt mir das grosse Geldverdienen, Taschen voll machen, arbeiten bis zum Umfallen>>>> und dann kippe ich um, nö, ich lebe jetzt. Das letzte Hemd hat keine Taschen......

Das ist meiner Meinung nach auch das Problem der heutigen Jugend, alle wollen Studieren, irgendwo "oben" im Büro sitzen, Befehle geben...... aber wer soll denn die Befehle empfangen und dafür sorgen, das der "Wasserkopf" von Verwaltung auch noch Geld verdienen kann?

Ich hoffe, ihr versteht was ich meine, kann mich nicht besser ausdrücken, habe ja nicht studiert...:ichbindoof::)

MfG Ulf.

  • Gefällt mir 14
  • Wow 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb Ulf.M:

Das ist meiner Meinung nach auch das Problem der heutigen Jugend, alle wollen Studieren, irgendwo "oben" im Büro sitzen, Befehle geben...... aber wer soll denn die Befehle empfangen und dafür sorgen, das der "Wasserkopf" von Verwaltung auch noch Geld verdienen kann?

Ich hoffe, ihr versteht was ich meine, kann mich nicht besser ausdrücken, habe ja nicht studiert...:ichbindoof::)

Ja, das trifft es auf den Kopf, und ich möchte es noch erweitern:

Alle wollen Chef sein, aber nahezu keiner ist dabei, der auch qualifiziert und zuverlässig Entscheidungen treffen kann und auch trifft.

Ergebnis:

Riesige Palaver ohne Ergebnis.

In der Folge verbrauchen die Beteiligten die Hälfte ihrer Arbeitszeit für's ass covering.

Die andere Hälfte geht drauf für die Suche nach unbeteiligten Schuldigen.

  • Gefällt mir 7
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Unfortunately, your content contains terms that we do not allow. Please edit your content to remove the highlighted words below.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...