Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Droht uns eine Treibstoffknappheit?


Empfohlene Beiträge

Aktuell sieht man in vielen Märkten bereits sich leerende Regale, allerdings ist es schon merkwürdig wenn die Tanke keinen Sprit mehr hat.

 

Heute an der Aral (Bad Kötzting) vollgesaugt, an allen Dieselzapfsäulen ein laminierter Zettel.

Wortlaut: "Derzeit gibt es an allen Aral Tankstellen keinen Diesel!"

 

Hätte nie gedacht daß es einmal soweit kommt. Ich wollte den Zettel nicht ablichten, sähe wohl blöd aus. Aber nachdenklich macht das schon.
Zufall? Oder bahnt sich da was an? Habt ihr ähnliches in letzter Zeit schon gesehen / gehört?

Gruß

Walter

  • Wow 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Hallo Walter,

 

an unseren Aral Tankstellen hier in Berlin gibt es alles noch allerdings soll Aral wohl massive Probleme mit dem Ultimate haben, was nicht mehr die vollen 102 Oktan haben soll.

 

das wird ein laaaaaaaanger Winter.

  • Gefällt mir 2
  • Wow 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der Osten bekommt die gesamte Plörre (egal wie chic sie heisst) doch aus Schwedt, oder?

Aber Diesel im Süden, vielleicht eher eine Knappheit an Fahrern?

 

Bei uns hier (Aral direkt um die Ecke, da tanken immer die Holländer, obwohl ein paar km weiter es meist noch etwas günstiger ist) war aber noch nichts derartiges zu sehen.

 

Aber die Stadtwerke München reduzieren schonmal die Temperaturen in Schwimmbädern und Saunen

 

 

 

  • Haha 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der Osten lebt halt weiter, Dank Schwedt und der Nähe zu Russland 😜

...und Shell natürlich

  • Gefällt mir 2
  • Haha 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Stunden schrieb JoeFerrari:

...

Aber die Stadtwerke München reduzieren schonmal die Temperaturen in Schwimmbädern und Saunen

 

 

 

Jetzt neu: die 110°C Sauna mit 60°C erleben. So kommen wir sicher durch den Winter.

  • Haha 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Stunden schrieb BWQ:

Deswegen fahre ich ja zu Shell 😜😂😂

Kunststück, die hatten auch noch nie 102 Oktan 😂😂😂😂

  • Haha 5
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Mitglieder

Treibstoff an sich ist nicht knapp, die Lieferketten und Flußpegel sind das Problem. So kommt der Sprit schon seit längerer Zeit immer mal wieder etwas zu spät an.

  • Gefällt mir 4
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ein guter Bekannter von uns hat auch eine Tankstelle, laut seiner Aussage wird besonders der Diesel an manchen Tagen beängstigend knapp, war aber bis Dato nie ganz aus

  • Gefällt mir 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn wir alle von Knappheit faseln, ist aber "nie ganz aus" bald auch vorbei. Wie heißen die kleinen Tierchen doch noch gleich? Ah ja, Hamster. ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 48 Minuten schrieb Il Grigio:

Ah ja, Hamster

Zum Thema passend … eben das letzte Brennholz im Umkreis geliefert bekommen, wollte 3 Ster & bekam 5. Lieferant ist leer, alle Anderen ebenso. Niemand weiß, ab wann 2023 wieder verfügbar. Lauter Irre - Hamsterkäufe von frisch geschlagenem Holz für den Bedarf in 3 Jahren heute schon kaufen und daheim trocknen lassen … vogelwild.

 

Dieselpreis steigt weiter - heute bei 2.08 und ich tankte SuperPlus für 1.97. Vogelwild.

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hier in Berlin haben wenigstens die Spritpreise wieder Vorkriegs- Niveau. das mit dem Brennholz macht mir aber auch sorgen. 

Screenshot_20220801-174842.png

  • Gefällt mir 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hier gehen Gerüchte um daß ein großer Baustoffhändler hier 100 Tonnen Pellets bunkert aber nicht in den Verkauf gibt.

Bis vor kurzen konnte man Pellets für 350 die Tonne bekommen, derzeit überschlagen sich die Preise, von 600 bis 900 / Tonne ist alles drin.

Habe mit einem Pelletofen für die Schwiegereltern spekuliert, Ofenpreis und die Pellets dazu, da kann ich gleich mit Gas weiterheizen.

Wer Holz braucht wird vor Januar / Februar nicht mehr bedient, so die Erfahrungen einiger Kollegen.

  • Gefällt mir 4
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Heute im Radio.

Schiffe können auf den Wasserwegen wegen Niedrigwasser nur halb beladen werden.

Die Häfen sind wegen Personalmangel ebenfalls überlastet, teilweise wird zum Ladung Löschen bis nach Amsterdam umgeleitet.

Auf dem Landweg fehlt es an Lkw-Fahrern und Zugführer.

Dazu kommt daß viel Speditionen aufgrund hoher Treibstoffkosten ihren Fuhrpark verkleiner haben. Große Speditionen die direkt mit Diesel beliefert werden, müssen derzeit mit 4 Wochen Lieferzeit rechnen. Da braut sich was zusammen.

  • Gefällt mir 2
  • Traurig 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Und wo ist das Personal? Die stehen wahrscheinlich vor dem Lufthansa Schalter und können nicht in den Urlaub fliegen wegen Personal Planungsfehler und Streik. Oder alle Straßenbaustellen sind regional alle zusammen angefangen. Wir haben ein Luxus Problem. 

  • Haha 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das mit dem Personal ist ganz einfach erklärt: Die Alten und Arbeitswilligen gehen auf Rente oder sterben weg und die Jungen*innen wollen lieber Influencer werden und nichts arbeiten.

  • Gefällt mir 7
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was bei den Abzügen in Deutschland - zumindest für mich - auch verständlich ist. 

Frisch ausgelernt, eigene erste Bude ... gut verhandelter Lohn ... 2300 Brutto ... Happy.

bis zum ersten Lohnzettel. Da steht dann 1600 EUR Netto ... 

 

Legt er sich richtig ins Zeug und handelt zwei Jahre später üppige 500 EUR mehr raus ... 2800 EUR Butto

knappe 1900 EUR Netto. 

 

Wirklich übel wirds, wenn er sich dann richtig den Allerwertesten aufreißt, Fortbildungen macht ... 5200 EUR Brutto. Wow. Richtig erfolgreich ... hat der arme Kerl 3100 EUR Netto ...

 

Zum Vergleich mal mit Arizona ...

2300$ Brutto = 1960$ Netto

2800$ Brutto = 2346$ Netto

5200$ Brutto = 4120$ Netto

 

Natürlich geht dann - freiwillig - die Krankenversicherung und eine Alterversorgung à la 401k weg. Weil die Social Security und die Medicare gegenüber dt. Rente und gesetzl. Krankenversicherung unterdurchschnittlich sind (die deutschen Pendants aber immer mehr "aufholen" - in Form von schlechter werden ...).

 

geht dann lustig weiter ...

10.000 EUR Brutto = 5450 EUR Netto

vs 10.000$ Brutto = 7265$ Netto ... Monat für Monat ... Jahr für Jahr.

 

Im Management dann vollkommen obskur ... und wir bekommen hier in den USA das Eigenheim in die Steuer ... Kapitalertragssteuer je nach Einkommen von 0% bis max. 20%

Wobei die meisten Wohlhabenden meist bei den 15% bleiben ... die 20% beginnen erst ab $459,7500 bzw. $488,500 Jahreseinkommen ...

Bei meiner Steuerersparnis ggü. Deutschland ist das alle 5 Jahre ein ... nene ich hör besser auf 😂

  • Gefällt mir 3
  • Verwirrt 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Als gut aussehender, gesunder und gut verdienender Single oder Doppelverdiener ist USA toll. Als Familienvater mit 3 Kindern in der Ausbildung weiß man wozu man das zusätzliche Netto braucht. 
 

Aber das führt vom Thema weg, außer das die Amis ihren Sprit selber verbrennen. 

  • Gefällt mir 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schick mal in den USA 3 Kinder auf die Uni oder eine vernünftige Schule dann brauchst du auch das volle Netto. Am Ende ist es relativ und immer eine Betrachtung der jeweiligen individuellen Situation 

  • Gefällt mir 7
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn wir ehrlich sind in Deutschland eine Bananenrepublik.

Hier läuft nach Corona nichts mehr.

 

Aber naja wie vorhin schon geschrieben der Nachwuchs will nicht mehr arbeiten , nicht dass die Work life balance aus den Fugen gerät.

Ich will mir nicht vorstellen wie es wohl in 10 Jahren aussieht.

  • Gefällt mir 4
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@sebastian089 Die USA sind eine durch und durch kapitalistische Leistungsgesellschaft ... auch (höhere) Bildung kostet. 

Bei aussichtsreichen Schülern gibt es natürlich Hilfen von Stiftungen, dem jeweiligen Staat usw. wenn das Geld dafür fehlt. Oder man macht einen Kredit für die Bildung. Hohe Schulbildung ist hier aber wesentlich exklusiver, bei Abschluss hat man wesentlich mehr Chancen, egal wie der Abschluss ist ... außerdem gibt es hier nicht diese Studenten weit jenseits der Regelstudienzeit oder die Schar von Abbrechern usw ... was weitgehend "kostenlose" Bildung mit sich bringt ...   

 

Darum gings mir aber gar nicht, ich wollte mit meinen Beispiel lediglich aufzählen, warum - meiner Meinung nach - so wenig Leute in Deutschland noch Leistung erbringen wollen. Gerade junge Leute. Das Wort Work-Life-Balance das ich in Deutschland permanent höre gibt es hier auch nicht ... man arbeitet in den USA bis man es geschafft hat oder in der Grube liegt ;-)

 

--- 

 

zum Eingangsthema: ich würde mir da gar nicht soviel Gedanken machen, da man es eh nicht ändern kann. Das kenn ich z.B. aus Thailand ... da war im Outback auch hin und wieder der Strom weg ... dann hatte man die Generatoren bis die leer liefen und dann gabs halt ein Chang oder zwei und man wartete bis es wieder lief 😂

  • Gefällt mir 1
  • Haha 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Stunden schrieb LittlePorker-Fan:

zum Eingangsthema: ich würde mir da gar nicht soviel Gedanken machen, da man es eh nicht ändern kann.

Tztztz … diese Einstellung zerstört manifestierte Lebensprinzipien. Du Schuft! :P

 

  • Gefällt mir 1
  • Haha 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Stunden schrieb LittlePorker-Fan:

Bei aussichtsreichen Schülern gibt es natürlich Hilfen von Stiftungen, dem jeweiligen Staat usw. wenn das Geld dafür fehlt. Oder man macht einen Kredit für die Bildung. Hohe Schulbildung ist hier aber wesentlich exklusiver, bei Abschluss hat man wesentlich mehr Chancen, egal wie der Abschluss ist ... außerdem gibt es hier nicht diese Studenten weit jenseits der Regelstudienzeit oder die Schar von Abbrechern usw ... was weitgehend "kostenlose" Bildung mit sich bringt ...   

Mann könnte das auch negativ formulieren und behaupten, dass Kinder ohne Geld in den USA nie eine Chance auf gute Bildung hätten. Genau wie Präsident nur werden kann, wer reich ist, oder sehr hoch unterstützt wird. 

 

vor 8 Stunden schrieb LittlePorker-Fan:

Die USA sind eine durch und durch kapitalistische Leistungsgesellschaft

Das führt dann auch weg von der Bildung und zurück zum Thema, denn unabhängig ob ich so leben wollte, so ist es doch für eine vertrauensvolle Geschäftsbeziehung in zentralen, langfristigen, Energiefragen eher unvorteilhaft aus deutscher, oder gar europäischer Sicht. 

 

Wie sagte Hennry A. Kissinger so treffend:

Zitat

Amerika hat keine dauerhaften Freunde oder Feinde, nur Interessen

Schauen wir mal wie lange und zuverlässig teures, umweltschädliches Frackinggas hier ankommt. Im ersten Halbjahr 2022 sind die USA zum grössten Gas Exporteur der Welt aufgestiegen und bauen fleissig weiter aus. Das sind Interessen. 

 

Aber sei es drum es muss ja niemand in den USA leben. Das diese sich zur Durchsetzung ihrer Interessen überall einmischen, das lässt sich leider nicht verhindern. Das hat aber grosse Auswirkungen auf unsere Verfügbarkeit von Treibstoffen.

 

Und ja, wer eine intakte Gaspipeline hat, sich aber von Anderen sagen lässt ob er sie benutzen soll, oder frieren, der lässt sich auch sagen von wem er was in welcher Währung kaufen darf. Dazu noch fehlende Schiffe, LKW Fahrer, Verträge die noch erfüllt werden müssen, ohne das Gas ab zu nehmen bis 2030. Alles gut durchdacht. Zum Wohle des deu........:D 

  • Gefällt mir 6
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 31.7.2022 um 21:13 schrieb buggycity:

Wortlaut: "Derzeit gibt es an allen Aral Tankstellen keinen Diesel!"

 

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/518577/Rohstoff-Giganten-warnen-vor-Diesel-Knappheit

Zitat

„Das Ding, um das sich alle Sorgen machen, ist die Versorgung mit Diesel“, wird Russell Hardy, der Vorstandsvorsitzende des Rohstoffhändlers Vitol zitiert. Insbesondere gelte dies für Europa: der Kontinent beziehe rund die Hälfte seiner Diesel-Kraftstoffe aus Russland. „Dieser systemische Mangel an Diesel ist da“, fügte er hinzu.

Torbjörn Törnqvist, der Vorstandsvorsitzende von Gunvor, wird folgendermaßen zitiert: „Dies ist ein globales Problem, aber für Europa ist es besonders schwer, weil Europa so unterversorgt bei Diesel ist.“ Europas Dieselknappheit verschlechtere sich, weil russische Ölraffinerien damit begonnen hätten, den Durchlauf zu drosseln, fügte Törnqvist hinzu.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Unfortunately, your content contains terms that we do not allow. Please edit your content to remove the highlighted words below.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...