Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Meditative Tätigkeit oder Strafarbeit....


Benzin im Blut

Empfohlene Beiträge

Wende mich hoffnungsvoll an die Leid- oder Freudgenossen im Besitz von Speichenräder. Habe kürzlich echt schöne, aber eben doch schon knapp 50 Jahre alte Speichenräder 6J 15" mit dem Auto dazu gekauft und wollte im Zuge der Reifenerneuerung einfach mal so rasch die Felgen pflegen, Schmutz und Rostpickel entfernen. Dazu habe ich mit einem leichten Rostlöser (Sonax Flugrost Entferner) und Hochdruckreinigung vorgewaschen und nach dem Trocknen mit Autosol (Edel Chromglanz, aufgebracht an schwer zugänglichen Stellen mit Zahnbürste  verteilt) und einer Politur (Nevr Dull mit grobe Polierwatte) gereinigt und dann mit der Hand oder  Polituraufsatz an Akkuschrauber (zum Nachpolieren der gut zugänglichen Bereiche) rund 120 Minuten für eine Felge verwendet. Für die erste Felgen waren immerhin neben verschlissenen Handschuhen noch vier nachher entsorgbare  Mikrofasertücher und zwei Zahnbürsten nötig und ein nicht wirklich glücklich machendes Ergebnis die Folge. Jetzt habe ich gehört, dass Phospohrsäure gute Ergebnisse hervorbrächte, wollten den Felgen aber keinen Coka Cola Schock antun.

 

Habt Ihr bessere Ideen oder Erfahrungen ?

IMG_4523.JPG

IMG_4731.JPG

IMG_4744.JPG

  • Gefällt mir 7
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Respekt. Bei sowas werde ich sehr schnell zum "Axtmoerder" ...

 

aus einer Oberflaechen-Techie Perspektive ist aber fraglich, ob das im Felgenbett ueberhaupt noch "putzbarer Schmutz" ist oder ausgewachsene Defekte sich eingefressen haben.

 

Die Putzfamilia hier wird aber schon noch Ideen haben (ich sag nur Bienenkot :D ) - wenn nicht, mal beim Verchromer anfragen, ob das rettbar ist.

  • Gefällt mir 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Für Speichen gibt es Polierbänder, einmal eine Speiche mit einem Band komplett umwickeln und dann wechselweise an den Enden ziehen. Luster Lace oder so. Bei der Anzahl Speichen natürlich eine Fleißarbeit, Mopeds haben ja deutlich weniger Speichen. Fraglich also, wieviele von den Packungen man braucht ... B)

  • Gefällt mir 4
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Warum kein Tauchbecken mit „Reiniger“ und Glasperlen-/Trockeneisstrahler?

  • Gefällt mir 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mit Trockeneis anfangen. Dann kann man besser sehen, wie tief der Schaden geht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Auweia.

 

Ja solche Speichenfelgen haben was.

Durfte solch einen Satz mal an/für einen 365 „bearbeiten“. (Danke Kai!)

 

Ist nicht so einfach!!!!

 

Viele Wege führen zum Ziel!!!!

Wie schaut denn das „Ziel“ aus????

 

Macht ja, in meinen Augen, wenig Sinn diesen Satz auf „fast neu“ zu trimmen wenn …….

 

- er auf ein „völlig patiniertes“ Fahrzeug kommt

- eine, oder mehrere, Felge/-n unrund laufen und ein auswuchten nahezu nicht machbar ist.

 

Ich würde ……

….. den Satz erst mal grob reinigen (was ja bereits geschah)

…… dann zum Reifenhändler auf der Wuchtmaschine mal den Rundlauf checken

…….. dann mal die verschiedenen Möglichkeiten abklopfen.

 

Aber erst mal checken lassen auf Rundlauf.

 

 

Michl

  • Gefällt mir 11
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Minuten schrieb IronMichl:

Durfte solch einen Satz mal an/für einen 365 „bearbeiten“.

Irgendwie geht das Wort „arbeiten“ hier unter.

Sie sind top geworden!

14C4C722-5874-48E1-B5AF-106CADD24ACC.jpeg

73B7FD10-A92F-4692-AB9C-4BF92F6E03D1.jpeg

D1816947-DF08-4CE0-8BCA-49DFFB679B57.jpeg

1148983A-547F-4BE7-BFB9-59FB3FEE2834.jpeg

E4FF0812-481E-4588-A98F-B1F306AAB4A4.jpeg

  • Gefällt mir 7
  • Wow 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 22 Minuten schrieb 991:

@Ironmichl, schön und gut, aber wie hast es nach dem wuchten gemacht? 

Das Checken hat Ferrari Classiche Basel gemacht.

 

Ich habe dann versucht den Zustand der Felgen dem Zustand des Fahrzeuges „anzupassen“ (Stimmiger Zustand war das Ziel).

Dazu habe ich 1 Tag gebraucht um diverse Mittel und ebenso viele Hilfsmittel eingesetzt.

An den Felgen waren so viele unterschiedliche „Materialien“ abgelagert ……

Hätte ich Trockeneis zur Verfügung gehabt …… wäre es sicher einfacher gegangen.

 

Eine Aufzählung der eingesetzten Materialien wäre hier …… viel zuuuu umfangreich.

Es war so gut wie „alles“ was mein Lager bietet.

 

Michl

  • Gefällt mir 2
  • Wow 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aha, so etwa wie der Zahnstocher bei einer Sitzlüftung. Achtung interna 😜

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Tolle Tipps... danke der Runde; Mein Ziel ist es die Spuren der Patina eines 50 Jahre alten Fahrzeuges auf Classic Data 2 - (meinetwegen auch + 3) erhaltend zu pflegen aber nicht so zu tun, als wäre das Fahrzeug ein Neuwagen oder so ähnlich...... Eine zuverlässige Technik ist mir noch wichtiger.

 

Eigentlich hätte ich nach der Hochdruck - Rostlöser - Entkalkungskur schon aufhören sollen. Dachte mir aber den alten klebrigen Rest unter dem Felgenband, den Schmutz und die Anrostungen im Felgeninneren auch dem Rundlauf zu Liebe zu entfernen. Nach der Grobreinigung (ich denke ich halte die restlichen 3 Felgen noch durch und werde jeweils an einem Sonn- und Feiertag putzend "weitermeditieren") werde ich den Rundlauf testen, und wenn die Felgen halbwegs ok sind einen Klarlack aufziehen lassen.

 

Immerhin klingen alle Speichen gleich, dürften somit gleichmäßig gespannt sein. 

 

Die fehlende Kompression am fünften Zylinder :-(  und eine Servolenkung, die nur durch die Staubschutzgummis nicht sichtbar Öl verloren hat und, und, und.... gibt mir nun ohnehin Zeit und relativiert das Felgenproblem (lenkt dabei perfekt von den wirklichen Problemen ab).

 

Und ganz so Übel ist das Felgenergebnis ja doch nicht....(linkes Bild, rechts wartet noch auf Entrostung des inneren Felgenbetts)

IMG_4747.JPG

IMG_4740.JPG

  • Gefällt mir 10
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Rück doch mal mit dem Fahrzeug raus... Um was geht´s denn? Oder hab ich das überlesen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

die bereits abgemahnte Begierde nach dem Flüstern eines Zwölfzylinders

IMG_1896.JPG

IMG_1897.JPG

  • Gefällt mir 13
  • Wow 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

........... Speichenfelgen polieren ist wie Golfen................ man wird demütig........ 🙏

  • Gefällt mir 2
  • Haha 6
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb Lagu:

........... Speichenfelgen polieren ist wie Golfen................ man wird demütig........ 🙏

Besser kann mans nicht beschreiben!

 

Michl

vor 11 Stunden schrieb Benzin im Blut:

die bereits abgemahnte Begierde nach dem Flüstern eines Zwölfzylinders

IMG_1896.JPG

IMG_1897.JPG

Also wenn DAS mal nicht passt.

 

Schaut gut aus.

 

Oftmals ist es ein/das Problem wenn man eine solche Felge fertig hat, man dann noch ganz andere „Problemstellen“ findet und besser sieht.

 

Und sollte der Chrom beschädigt sein, hilft eh nur noch „Plan i“.

i wie ignorieren

 

Michl

vor 15 Stunden schrieb 991:

Aha, so etwa wie der Zahnstocher bei einer Sitzlüftung. Achtung interna 😜

Ja

🤩

  • Gefällt mir 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Abseits der Pflege ein dringender Rat: 

da die Speichen verchromt sind, sind sie nicht so elastisch wie lackierte. "Chromspeichen sind Stehspeichen, lackeirte Speichen sind Fahrspeichen!" 

Konsequenz: Die Speichen können brechen. Das kann dan richtig isn Geld laufen und wenn sie eh neu müssen - war die ganze Arbeit für die Katz'.

Bei unbekannter Vorgeschichte würde ich zuallererst die Felgen bei einem Spezialisten (und das sind wenige!) prüfen und zentrieren lassen. Dann ist erst klar, ob sich weitere Arbeit lohnt.

Danach kann man dann orgasmische Erlebnisse und taube Finger gerne angehen mit was auch immer.🙈

Markus

  • Gefällt mir 5
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Leider Chrom, da an einigen Stellen kleine Roststellen (teilweise noch wegpolierbar) erkennbar sind.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Benzin im Blut

Gibt ja lackierte Felgen, hochglanzverdichtet, verchromt etc. Bei verchromten Felgen (ich denke das meinst du oder?) hast du ja eher Flugrost, denn wenn es unter oder in dem Chrom ist, ist das Chrom schon beschädigt. Polieren geht da bis zu einem gewissen Grad schon. Kommt nur darauf an wie stark die Beschädigung ist. Ich habe schon viele Chromfelgen gesehen an denen das Chrom abgeblättert ist etc. Da hilft dann sowieso nur 1x neu. Bei Chrom muss man auch aufpassen welche Reinigungsmittel man verwendet, bei hochglanzverdichtet auch. 

  • Gefällt mir 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Unfortunately, your content contains terms that we do not allow. Please edit your content to remove the highlighted words below.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...