Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Getriebeölverlust - ist das normal?


Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

binnen 5 Tagen hat sich ein kleines Pfützchen unter'm Getriebe gebildet. Riecht leicht nussig und kommt, meiner Meinung nach, offensichtlich vom Getriebe. Da ich bisher (im Sportwagenbereich) nur Porsche gefahren bin: Ist das für den Italiener normal?

 

Viele Grüße,

snx

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
  • Antworten 67
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Aktivste Mitglieder

  • snx

    29

  • GeorgW

    11

  • Pit348

    9

  • BWQ

    6

Aktivste Mitglieder

  • snx

    snx 29 Beiträge

  • GeorgW

    GeorgW 11 Beiträge

  • Pit348

    Pit348 9 Beiträge

  • BWQ

    BWQ 6 Beiträge

Beste Beiträge

Update: Habe den Wagen heute von Ferrari abholen lassen. Der Werkstattmeister selbst kam sogar. Ich habe noch keinen Auftrag erteilt, lediglich eine Durchsicht mit unverbindlichem Kostenvoranschlag. D

Pit348

Entweder Zündanlassschalter, oder Zündungsrelais bleibt hängen, sitzt im Beifahrerfußraum im Sicherungskasten (steuert Klemme 15 Zündungsplus). Findet man in weniger als 15 Minuten ...  

Update 3: Motor lässt sich nicht abstellen. Zündung läuft weiter, obwohl Zündschlüssel aus dem Zündschloss entfernt wurde. Sicherungen wurden geprüft und teilweise wieder richtig gesteckt / erneuert.

In der Mitte nahe Schalldämpfer ist es Bremsflüssigkeit und kommt vom Kupplungsnehmerzylinder.

vor 59 Minuten schrieb snx:

Hallo zusammen,

 

binnen 5 Tagen hat sich ein kleines Pfützchen unter'm Getriebe gebildet. Richt leicht nussig und kommt, meiner Meinung nach, offensichtlich vom Getriebe. Da ich bisher (im Sportwagenbereich) nur Porsche gefahren bin: Ist das für den Italiener normal?

 

Viele Grüße,

snx

... und Porsche verlieren nix?

 

🤪

  • Haha 2

In Fahrtrichtung vor dem Schalldämpfer ist die Kupplungsglocke und unten Mitte ist ein Lochblech. Wenn da ein Tropfen dran hängt, dann ist es der Nehmerzylinder, bzw. die Dichtringe.

  • Gefällt mir 4

Aufwendig ist es nicht, aber wenn es noch nicht umgerüstet ist, dann sind die Teile nicht günstig. (>1000,-)

Wenn die Kupplung verölt ist, sollte die auch ersetzt werden.

Arbeitszeit ist dabei der kleinste Posten.


2-3k sind da insgesamt aber schnell auf der Rechnung....

  • Gefällt mir 1
  • Verwirrt 1

Je nachdem welche Laufleistung das Auto hat.

Man muss aber auf jeden Fall die Hülse auf der Drehmaschine polieren, sonst wird das in der Regel nichts.

Eine Werkstatt wird (wenn sie Erfahrung hat) das Risiko vermutlich nicht übernehmen.

 

Aber wie gesagt ist der Aufwand nicht besonders groß:

- Auspuff raus

- Kupplungsgehäuse mit der Kupplung raus

- Ausrücksystem ausbauen, zerlegen, richten, und neu abdichten.

- Kupplung prüfen ...

- Zusammenbau - Entlüften - Beten

 

😎

  • Gefällt mir 4
  • Wow 1

Das Thema hatte ich auch vor einigen Jahren.

Habe 2015 die Kupplung bestimmt 3-4 mal ausgebaut, bis es endlich dicht war.

der Flansch, auf dem das Ausrücklager läuft, war bei mir einfach zu verkratzt.

Ich konnte damals noch ein neues Ausrücklager und einen neuen Flansch bekommen, erst dann war es dicht.

Neue Dichtungen haben bei mir leider nicht geholfen.

Bis heute ist immer noch alles dicht.

 

Im nachhinein würde ich aber heute sofort auf den Umbausatz 355 bei Hill zugreifen.

https://www.hillengineering.co.uk/clutch-related/kits-2/177784_sk

Hätte mir viel Ärger und Arbeit erspart!

 

Der Ausbau ist wirklich einfach, geht sogar ohne Hebebühne....😀

WP_20150403_15_02_56_Klein.thumb.jpg.a89e076d706134e0bfe3fcbde2f652a3.jpg

WP_20150403_15_02_29_Pro.thumb.jpg.7ddd9b04538e7e3f37fd951ae45dc59c.jpg

IMG_3410.thumb.JPG.eec2f11f7bb314dac80bf33401eb88c0.JPG

IMG_3411.thumb.JPG.111cc45669af004ffb6b2a6cc5e27fcb.JPG

 

Hab dann auch gleich die Kupplung erneuert...

IMG_3414.thumb.JPG.aef103cf039ab3e3364cfbbbc3b4a62f.JPG

IMG_3413.thumb.JPG.c8c1c74fbb9a0c3f4e2898bf569e23bd.JPG

 

Gruß, Robert.

  • Gefällt mir 5
  • Wow 1

Update: Habe den Wagen heute von Ferrari abholen lassen. Der Werkstattmeister selbst kam sogar. Ich habe noch keinen Auftrag erteilt, lediglich eine Durchsicht mit unverbindlichem Kostenvoranschlag. Die Zeit und der Transport wird dennoch bezahlt. Sobald ich was weiß, melde ich mich nochmal. Ich werde auch das Endergebnis mit euch teilen. Ich finde es sehr schade, wenn Leute ein Thema öffnen aber es nicht ordentlich schließen und die Frage dadurch unbeantwortet bleibt für andere. :)

  • Gefällt mir 7

Update 2: Ausrücklager soll getauscht werden, dazu neue Dichtungen. Kostenpunkt 500€ (netto) für das Teil + 5 Stunden Arbeitszeit (165 / h netto).

  • Gefällt mir 1

Update 3: Motor lässt sich nicht abstellen. Zündung läuft weiter, obwohl Zündschlüssel aus dem Zündschloss entfernt wurde. Sicherungen wurden geprüft und teilweise wieder richtig gesteckt / erneuert. Problem bleibt bestehen. Relais werden überprüft. Zündanlassschalter wird überprüft.

 

Wenn Ideen vorhanden sind, was das sein kann, wäre ich sehr dankbar. Ferrari vermutet Zündanlassschalter und geht auf Suche. Zitat: "Wir müssen jetzt mit der Suche beginnen, wissen aber selbst nicht, wie lange das dauern wird. Haben Sie ein Limit?" :S

Chris King

Das hat aber doch mit deinem ursprünglichen Problem nichts zu tun!?! Denkst du nicht ein „Experte“ wäre sinnvoller als die offizielle Ferrari Werkstatt?

  • Gefällt mir 1
Am 9.2.2021 um 20:21 schrieb snx:

Update 3: Motor lässt sich nicht abstellen. Zündung läuft weiter, obwohl Zündschlüssel aus dem Zündschloss entfernt wurde. Sicherungen wurden geprüft und teilweise wieder richtig gesteckt / erneuert. Problem bleibt bestehen. Relais werden überprüft. Zündanlassschalter wird überprüft.

 

Wenn Ideen vorhanden sind, was das sein kann, wäre ich sehr dankbar. Ferrari vermutet Zündanlassschalter und geht auf Suche. Zitat: "Wir müssen jetzt mit der Suche beginnen, wissen aber selbst nicht, wie lange das dauern wird. Haben Sie ein Limit?" :S

Entweder Zündanlassschalter, oder Zündungsrelais bleibt hängen, sitzt im Beifahrerfußraum im Sicherungskasten (steuert Klemme 15 Zündungsplus).

Findet man in weniger als 15 Minuten ...

 

🤔

  • Gefällt mir 7

Den Zündanlassschalter hat die Werkstatt auch als erstes vermutet. Relais haben die sich angeschaut aber die Ursache bleibt bestehen. Ich hoffe auf einen Rückruf diese Woche mit Ergebnis. Als Suchzeit-Maximum habe ich 4 - 5 Stunden genannt. Da erwarte ich aber vom Fachmann auch eine Lösung und keine Ausrede :). Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Am 14.2.2021 um 23:08 schrieb Chris King:

Das hat aber doch mit deinem ursprünglichen Problem nichts zu tun!?! Denkst du nicht ein „Experte“ wäre sinnvoller als die offizielle Ferrari Werkstatt?

Es sind aktuell 2 Probleme. Der Bremsflüssigkeitsverlust und die Zündungsgeschichte.

  • Gefällt mir 1
vor 4 Stunden schrieb snx:

Als Suchzeit-Maximum habe ich 4 - 5 Stunden genannt. Da erwarte ich aber vom Fachmann auch eine Lösung und keine Ausrede :)

In der genannten Zeit finden sie sicher das Auto auf dem Hof, UND eine freie Hebebühne.

Dann geht der Spass erst los....

Schlechte Erfahrungen habe ich auch zu oft gemacht und weiß deshalb, wann mich jemand versucht zu "blenden". Ich bleib' jetzt vorerst neutral und warte mit kühlem Kopf ab. Mal sehen, was kommt.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Ähnliche Themen

    • Der Ferrari 348 ist ein Sportwagen, der von 1989 bis 1995 produziert wurde und der den Ferrari 328 ablöste. Der Hersteller hat dieses Modell in insgesamt drei Varianten auf den Markt gebracht, nämlich als Ferrari 348 tb/ts (ab 1989 bis 1993), als Ferrari 348 GTB/GTS (1993 bis 1994) und als Ferrari 348 Spider (1993 bis 1995). Die äußere Form des von Pininfarina designten Sportwagens orientiert sich stark am Ferrari Testarossa, setzt jedoch auch eigene Akzente. So sind die Rückleuchten mit einer Gitterabdeckung versehen, der Mittelmotor wird durch Lüftungsschlitze in den Türen mit Frischluft versorgt. Das Chassis ist etwa 20 Zentimeter kürzer als beim Testarossa, mit 1,89 Metern Breite war der Ferrari 348 auch schmäler, dafür war er um drei Zentimeter höher. Dieser Sportwagen ist als Zweisitzer konzipiert. Der Motor ist mit acht Ventilen ausgestattet, er bietet – je nach Modell – eine Leistung von 295 bis 320 PS. Das Aggregat wurde der Länge nach eingebaut, der Hubraum beträgt 3,4 Liter. Damit kann der Ferrari 348 innerhalb von 5,7 Sekunden von 0 auf 100 beschleunigen. Ab dem Jahr 1993 wurde der Motor dann für das Coupé und den Targa leicht modifiziert und etwas leistungsstärker gemacht. Vom Ferrari 348 wurden weltweit insgesamt etwa 8.800 Stück verkauft, bis er 1995 vom F355 abgelöst wurde.
    • Hallo,

      bei vielen roten 348er sind die Seitenschweller und der untere schwarze Teil der Frontstoßstange bzw. der Heckschürze in Wagenfarbe lackiert. Nach meinem Kenntnisstand wurden nur die späteren (GTS) Modelle so ausgeliefert, d.h. die Mehrzahl dieser Fahrzeuge wurden nachträglich lackiert.

      Ich überlege schon länger, ob ich die Teile auch lackieren lassen soll, schwanke aber noch, weil der O-Zustand verloren geht Mir gefällt es lackiert aber schon besser

      Kann mir jemand sagen, ob die Teile am Fahrzeug direkt lackiert werden können oder demontiert werden müssen? Dazu ggfs. noch die Frage, wie die Teile demontiert werden.

      Vorab schonmal vielen Dank für Eure Antworten und sorry, falls es schonmal einen ähnlichen Thread gab.

      Grüße
      Thomas
    • Hallo Zusammen,
       
      Ich hatte heute ganz komischen Vorfall mit meinem Auto (348 TB, Baujahr 1992). Ich bin mit meinem Auto ganz normal gefahren(15 km Autobahn, ca. 15 km Landstraße und bisschen Stadtverkehr, ca. 4 km oder so) dann als ich in der Stadt an einem Ampel zu halt kommen wollte, ist der Motor plötzlich einfach kurz vor dem Stopp ausgegangen. In Armaturenbrett war Batterie Zeichen in rot zu sehen. Als ich versucht habe Motor neue zu starten, ist ganz rechts "!" Zeichen in Rot geleuchtet und der Motor ist nicht angesprungen. Der Anlasser hat auch nicht funktioniert. Die ganze Elektronik hat normal funktioniert. Ich habe ca. 15 Minuten mehrmals versucht Motor neu zu starten aber ohne Erfolg. Dann ca. 20 Minuten später als ich das nochmal versucht habe, höre ich ein klick aus dem Motor Raum (aber Motor ist nicht angesprungen). Direkt danach habe ich normal versucht und der Motor ist sofort angesprungen und normal gelaufen. Wisst ihr vielleicht, was das sein könnte? Ist da irgendein Bauteil zu heiß geworden und musste abkühlen?
       
      Danke für eure Hinweise
       
      P.S: Was vorher (ca. 15 Minuten vor dem Vorfall) komisch war, Die Heizung ist plötzlich ausgegangen und dann als ich die wieder angemacht habe ist die wieder ausgegangen. Aber dann normal funktioniert.
    • Hallo Zusammen,
       
      ich besitze seit ca. 3 Jahren einen 348 TB (Baujahr 92). Es taucht ab und zu ein Problem, was nach dem Service (Zündkerzen Austausch, Ölwechsel, Luftfilter Wechsel ) für gewisse Zeit/paar Monate verschwindet. Sagen wir so für ca. 1000-1500 km ist das Problem weg. Ab dann kommt das häufiger vor. Ich fahre so 2000-3000 km mit dem Wagen im Jahr. Und vor dem Service ist das Problem am schlimmsten. Also kommt mindestens ein bis dreimal während Fahrt so was vor.
       
      Ich kann das Problem so beschreiben: Der Motor verliert gefühlt Leistung, als ob der Probleme mit Luft saugen hätte . Man hört auch deutlich das etwas nicht stimmt und dann nach paar Sekunden ist alles wieder ok/normal. Wenn das Problem auftaucht, sind die Drehzahlen über 4000. Es passiert sporadisch und vor allem wenn man schon lange unterwegs ist. Also wenn der Motor kalt ist, ist sowas nie passiert.
       
      Werkstatt meint, es könnte was mit Luftmassenmesser sein. Aber wieso verschwindet dann das Problem nach dem Service direkt? Liegt es an etwas ganz einfaches, wie Luftfilter vielleicht?
       
      Danke euch für Hinweise im Voraus
    • Hallo, weiß jemand wie man zum Werkstättenbuch - Reparaturanleitung für den 348 TS, j. 91 kommt?
      Vielen Dank im Voraus!


×
×
  • Neu erstellen...