Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Ferrari 308 Resto-Mod, muss das sein?


Empfohlene Beiträge

In USA ist das Thema Resto-Mod ziemlich weit verbreitet. Man kann dazu sicherlich geteilter Meinung sein. 

Jetzt ist das Thema auch in Italien angekommen und Maggiore hat einen 308 GTS - sagen wir mal - modernisiert.

 

Als bekennender 308-Freund läuft es mir bei diesem Fahrzeug kalt den Rücken runter.

 

Der dafür aufgerufene Preis ist natürlich auch noch so eine Sache. 

 

308RM-001.jpg

308RM-002.jpg

308RM-003.jpg

308RM-004.jpg

308RM-005.jpg

308RM-006.jpg

308RM-007.jpg

308RM-008.jpg

308RM-009.jpg

308RM-010.jpg

308RM-011.jpg

308RM-012.jpg

308RM-013.jpg

308RM-014.jpg

 

 

  • Gefällt mir 2
  • Verwirrt 1
  • Traurig 1
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Ich finde das gar nicht so schlecht. Wenn man die Schwachpunkte wie Lenkung, Bremse, Windgeräusche und Leistung überarbeitet hat- warum nicht? Schön wäre in diesem Zusammenhang ein 6. Gang oder bei gesteigerter Leistung eine längere Übersetzung. So lange man kein top erhaltenes Auto dafür nimmt. Interessant zu wissen,  wäre es wie das mit der Zulassung läuft.

fortschrittliche Grüße 

  • Gefällt mir 3

Wenn die ursprüngliche Fahrgestellnummer erhalten bleibt und keine neue vergeben wird, das Fahrzeug zudem schonmal zugelassen war, dann gelten die Zulassungsregeln zum Zeitpunkt der ersten Inverkehrbringung. Das ist ja gerade der Trick der Resto-Mod Welle.

  • Gefällt mir 5
PoxiPower

Ich finde nicht geil. Wenn ich modernere Technik will, kaufe ich was moderneres und vergewaltige nichts altes.

 

Für mich ist das Frankensteins Monster oder aber die Antwort auf eine Frage, die keiner gestellt hat.

  • Gefällt mir 6
  • Haha 1

Schwieriges Thema!

 

Für Puristen sicherlich eine Vergewaltigung einer eleganten Schönheit

Für Technos ein interessantes Thema.

 

Würde ich selbst nicht machen wollen; kann aber vollkommen verstehen, wenn man moderne Technik mit der Schönheit vergangener Tage paart. Gibt es in der Schönheits-Chirurgie schon viele Jahre :)

 

Pech nur, wenn man dann aussieht wie "Donatella Versace" oder die Ehefrau von - Name fällt mir nicht ein - sind aber häufig in den Tittensendern als jetsettende Familie zu sehen.

 

Gerade eingefallen : Geissen

  • Gefällt mir 5

Ich finde den echt gelungen, kann aber verstehen, dass viele das nicht gerne sehen. Vielleicht kann man sich ja daran erfreuen, dass die übrigen dann noch ein Stück exklusiver werden (Bestand originale - 1) 😉

  • Gefällt mir 3
vor 3 Stunden schrieb F40org:

Als bekennender 308-Freund läuft es mir bei diesem Fahrzeug kalt den Rücken runter.

mir auch - den Verbrechern sollte man das Handwerk legen.

 

coolbeans

Hm. Würde man jetzt einen F40 vergewaltigen würde ich auch aufschreien. Aber einen der insgesamt ca. 6000 Stück 308er - warum nicht, wenn er dadurch alltagstauglicher und standfester wird.

Ein Beispiel, bin gerade am überlegen meinen 62er E-Type S1 nuts and bolts restaurieren zu lassen (wenn hier jemand gute, preiswerte und zuverlässige Adressen hat, bitte PN). Was macht man in so einem Fall? Alles original? Oder doch besser fahrbarer? Leistungsstärkerer Kühler, gibt`s zum Glück im Originallook - also ja? Bessere Bremsen? (Die originalen sind echt grottig) Elektronische Zündung? Vielleicht sogar ein 5 Gang Getriebe? (Hm, matching Numbers, also besser doch nicht?)

Tatsache ist, macht man alles original ist das prima, aber den heutigen Straßenverkehr nicht gewachsen.

 

Meiner Meinung nach ist ein 308er jetzt genauso wenig eine Ikone wie mein Jaguar, also warum nicht verbessern?

 

Ich bin übrigens auch ein Fan hiervon, finde lediglich den Preis nicht angemessen:

https://www.autozeitung.de/mercedes-benz-w111-coupe-tuning-192836.html

 

  • Gefällt mir 4

Mit moderner Technik nachrüsten ist eine Sache, ihn dann aber mit Gewalt optisch auf modern trimmen ist in meinen Augen ein NO-GO. Gibt ja diverse 308er-Umbauten mit 430-Motor etc. Das fällt aber erst auf den zweiten oder dritten Blick auf. 

 

Früher wurden ein paar 308er mit einem V12-Motor umgebaut - quer, wie beim Miura. Diesen Autos sieht man es überhaupt nicht an. 

 

Aber jeder hat seine eigenen Ansichten.

  • Gefällt mir 3

...einen Schritt "weiter" geht Ares Design/Motors/Bahar. In unserer letzten Autorevue war ein längeres Interview. Nennt sich Coachbuilder, sieht sich damit in der Tradition der alten italienischen Karroseriebauer, verwendet aber technisch ein neues Basis-Fahrzeug auf dem neu aufgebaut wird. Ein aus meiner Sicht beeindruckendes Ergebnis ist vom Pantera "inspiriert"

 

https://www.aresdesign.com/en-us/cars/panther-progettouno/

 

Hat natürlich nix mit Resto-Mod in diesem Sinne zu tun, aber dokumentiert für mich eindrucksvoll wie sensationell und zeitlos manche "alte" Formen waren und noch immer sind! Insofern sehe ich persönlich eine gelungene neue Interpretation aus Design-Sicht als starke Würdigung für das historische Basis-Modell. Auch bei obigem 308er fallen ein paar Details sehr schön aus wie die Frontpartie finde ich.

 

Besitzen/Kaufen ist mE abgesehen vom Preis und dass wir meist von Einzelstücken reden wieder ein völlig anderes Thema. Wenn historisch dann sollte es sich für mich auch so anfühlen beim Fahren..... einen beispielsweise dann elektrifizierten F308 mag man sich wohl wirklich nicht mal als Alptraum vorstellen....

 

  • Gefällt mir 3
  • Wow 1

 

vor 44 Minuten schrieb coolbeans:

bin gerade am überlegen meinen 62er E-Type S1 nuts and bolts restaurieren zu lassen (wenn hier jemand gute, preiswerte und zuverlässige Adressen hat, bitte PN). Was macht man in so einem Fall? Alles original? Oder doch besser fahrbarer? Leistungsstärkerer Kühler, gibt`s zum Glück im Originallook - also ja? Bessere Bremsen? (Die originalen sind echt grottig) Elektronische Zündung? Vielleicht sogar ein 5 Gang Getriebe? (Hm, matching Numbers, also besser doch nicht?)

Tatsache ist, macht man alles original ist das prima, aber den heutigen Straßenverkehr nicht gewachsen.

Für mich gäbe es zwei Wege: Entweder original oder zeitgenössische Modifikationen. Mit denen kann man ja gerade bei Alfa, Jaguar etc. einiges erreichen.

  • Gefällt mir 1
herbstblues

ich mag es original , 

unerheblich ob 308 , F40 , E-Type oder sonstiges ,

 

klar macht es fun mit einem " 308 " aus 2021 auf der nordschleife oder autobahn mit einem aktuellen boliden mitzuhalten und den zu ärgern.... !

 

gruss

Andreas.
vor 1 Stunde schrieb F40org:

aber mit Gewalt optisch auf modern trimmen

Aber, sowas ist optional doch eine gute Sache - wer nur Technik will oder nur Optik oder beides wird bedient. Singer macht eigentlich nichts anderes, genau wie zahlreiche andere Liebhaber/Umbauer dieser Fahrzeuge bis „runter“ zu den C-Kadetten oder alten VW Käfern. Lieber sehr schön mit Herzblut aufgebaute Resto-Mods als diese von den Herstellern teils „würdelos“ aufgelegten wannabe-Heritage - oder?

 

@coolbeans Willst du den Jag behalten? Dann mach das, was DU willst & spätestens seit den Limited Six sollte die Botschaft verstanden sein: Design ist zeitlos, Technik entwickelt sich.

 

 

  • Gefällt mir 3
vor 22 Minuten schrieb Andreas.:

Singer macht eigentlich nichts anderes

Singer oder Kaege machen das in meinen Augen ziemlich gut, es wirkt weder zu dick aufgetragen, noch unharmonisch. Bei diesem 308 finde ich so gar nix, was da harmonisch zusammenspielt.

 

Wie es ab Werk geht, hat neben Alfa mit der Giulia auch Ford 2005 mit dem GT gezeigt. 

E172E025-48AF-4308-860A-5D3FC48006C5.jpeg

  • Gefällt mir 5
cinquevalvole

Umbauten am 308 sehen wir immer wieder mal, da gibt's auch coole Ergebnisse drunter.

Dieser hier ergibt aber keinen Sinn.

Am originalen look des 308 noch Mods anzubringen, ist wie eine Neuverfilmung von Citizen Kane.

 

2126B983-C106-4468-B088-E6D1107BD666.jpeg

  • Gefällt mir 5

Was ja nicht schwer ist ....................bis auf die schwarzen Felgen mit etwas fragwürdigen Design. Aber Amis haben eh ein etwas anderes Geschmacksempfinden. 

  • Haha 2

Eigentlich spricht nichts gegen einen Restomod, sofern er sich nicht zu sehr von der eigentlichen Basis entfernt. Wie @BWQ bereits erwähnt hat macht eine "Optimierung" hinsichtlich der Beseitigung von bekannten Schwachstellen durchaus Sinn und es legitimiert meines Empfinden nach auch den Einbau moderner Technik. 

Ein schönes und auch sehr gelungenes Beispiel meiner Meinung nach ist der 388 GTB von Moto Technique in England (https://www.mototechnique.com/308-gtb-restomod).

Vor allem das klassische Motortuning in Verbindung mit dem optimiertem Fahrwerk und Bremsen find ich sehr ansprechend, nur würde ich dafür nicht den Begriff Restomod sondern eher Optimierung benutzen. 

Auch das Ersetzen der Scheinwerfen durch modernen Leuchtmittel finde ich an sich in Ordnung, fördert er nicht nur die eigenen Sicherheit sondern erhöht auch die Alltagstauglichkeit. Für mich liegt genau hier der Punkt, es soll durchaus noch Menschen geben die solch Fahrzeuge gerne öfter und im Alltag fahren ohne dabei auf einen gewissen Komfort zu verzichten, selbst Hersteller haben dies erkannt und bieten Nachrüstlösungen wie z.B. Din1-Navi-Radios (siehe Porsche) an.

Den Puristen wird es sicherlich stören aber am Ende muss es immer noch dem Besitzer gefallen und wenn alles wieder rückrüstbar ist in den originalen Zustand, was spricht (außer den hohen Kosten) dagegen ?

 

Das anfangs gezeigte Modell gefällt mir übrigens nur mittelmäßig. Die Rückleuchten mögen durchaus noch gefallen, greifen sie doch die ursprüngliche Optik mit modernen Elementen auf, ganz schlimm wird es jedoch bei der Front: das Entfernen der charakteristischen Klappscheinwerfer zählt für mich zu dem sogenannten absoluten No-Go, vergleichbar mit dem Testarossa und 512M, wo man sich bei Ferrari irgendwann wohl dachte es wird Zeit ein altbewehrtes Design mit was Neuem zu ergänzen und es beim 512M, mit runden Rückscheinwerfern sowie feststehenden Frontleuchten versuchte, sind wir ehrlich, es machte den Wagen nicht besser. Hier ist es genauso, die neuen Front mit dem LED-Weihnachtsbaum passt einfach nicht so wirklich zu der klassischen flachen keilförmigen Front des 308, davon abgesehen ist der Rest, bis auf das ATU-Lenkrad durchaus anschaubar. 

Eine Frage die sich mir stellt, ist ob man das Design eventuell gut finden würden wenn man das Original nicht kennen würden bzw. als komplette Neuentwicklung betrachtet ?

  • Gefällt mir 4
Am 6.1.2021 um 17:52 schrieb coolbeans:

Meiner Meinung nach ist ein 308er jetzt genauso wenig eine Ikone wie mein Jaguar, also warum nicht verbessern?

Das sehe ich anders, bezogen auf den 308 genauso wie auf Deinen E-Type, es sind zeitlose Ikonen . Eben weil es solche sind, wirkt es sicher auf dein eine oder anderen positiv.

Wobei ich mich dem Thema nicht komnplett verschliesen würde. nur optisch per gewalt auf jung muss nicht.. dann lieber dezenter, egal ob, licht, motor oder bremsen..

  • Gefällt mir 6

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...