Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Fragen vor dem Ferrari 360 Kauf


Empfohlene Beiträge

Liebe Ferrari und CP - Fangemeinde!

 

Lange schon lese ich hier gerne mit, leide mit, freue mich mit euch und euren Autos mit!

Nachdem ich meine Frau davon überzeugen konnte, dass ein Ferrari nicht nur "ein rotes Auto" ist, sondern auch ein Traum meiner Jugend, habe ich die Erlaubnis mir diesen Traum nun endlich mit meinem Geld zu erfüllen 😍

Es wird ein 360er, Spider eventuell, eher F1 anstatt manueller Schaltung (Einwände werden gerne gelesen!)

360er weil der F430 gerade die paar Tausend Euro zu viel kostet und ich denke, dass ein guter F430 nicht nur ein paar tausend Euro teurer sein wird.

Außerdem gefällt mir der Hintern des Ferrari 360 wirklich, wirklich gut! Anfangs dachte ich auch an einen 612er weil vier Sitze und so nicht nur meine kleine Maus, sondern auch meine Frau mitfahren kann. Aber.. ich weiß nicht, ist es dann noch der Jugendtraum oder das vernünftige Midlifecrisis-Auto? ( zur Zeit - und bitte nicht lachen, fahre ich als "Spaßauto" einen MX-5 ND )

Viele Fragen konnte ich durch aufmerksames Lesen eurer Beiträge selbst beantworten, einiges kann wohl nur ich selbst beantworten, und für manches brauche ich eure Impulse oder vielleicht einfach nur Zuspruch.

 

Bei uns in Österreich ist das Angebot an (vernünftigen oder auch unvernünftigen) 360ern überschaubar. Hin und wieder besuche ich mobile und seh mir die Angebote dort an.

Ja, ich hab bei euch mal gelesen, dass die Guten nicht dort zum Verkauf angeboten werden, sondern von Hand zu Hand gereicht werden 😉

 

Ich werde Audrey (jedes Auto bekommt bei mir einen Namen!)  für 2-3 Jahre behalten wollen und bei gegenseitiger Sympathie auch vieel länger.

Hier taucht die erste Frage auf:

Bei lückenloser Historie und keinem Wartungsstau - kann ich mich auf ein Fahrzeug mit einer Laufleistung von 60 oder 70 tausend Kilometer einlassen? Audrey wird sicher nicht nur in der Garage stehend angebetet, sondern habe ich doch vor sie entsprechend zu bewegen - beispielsweise zu einem dieser legendären Weißwurstfrühstücksausflüge, von denen ich hier gelesen habe. 🌭

EIn Mechaniker bei mir in der Nähe, der selbst Ferrari fährt und auch selbst schraubt (ein sehr netter und schrulliger Mann spät-mittleren Alters), meinte das der 360 fast unkaputtbar wäre und es keine schlechten Fahrzeuge sondern nur schlechte Mechaniker gäbe.

Gibt es abgesehen von Zahnriemen, Öl, Bremsen, etc. auch andere, größere Punkte die auf der offiziellen Ferrari.Servicecheckiste stehen? Ich meine damit so etwas wie : bei 60 oder 80.000km ist xy  zu servicieren/tauschen/auszulesen etc.

 

Vielen Dank fürs erste für Euren Input -auch wenn ich (noch) keine richtigen Fragen gestellt habe, so habe ich doch den ersten Schritt in die richtige Richtung getan!

 

Mit besten Grüßen aus Österreich

Xenonrot

  • Gefällt mir 2
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
herbstblues

guten morgen und herzlich willkommen im forum bei der ferrarista.abteilung .

 

wenn es ein 360 spider wird ,würde ich auf jedenfall das verdeck und vor allem die funktion vor kaufentscheidung unter die lupe nehmen .

 

zahnriemenwechsel beim 360 "günstig " da sogenannte serviceklappe hinter den sitzen um zahnriemenwechsel vorzunehmen .

bei anderen ferraris muss da der komplette antrieb inklu. hinterachse raus .

würde auch lackdickenmesser mitnehmen zur besichtigung und nachfragen in sachen nachlackierung... !

 

würde nur beim händler kaufen wegen garantie/gewährleistung .

 

historie sollte nachvollziehbar sein .

 

gruss

  • Gefällt mir 1
360erfreak

Der 360er ist ein wunderbares Auto. Sehr robust und wenig anfällig. Service und Zahnriemenwechsel, wie schon angemerkt, sind preislich völlig im Rahmen. Achte darauf, dass Du beim Kauf alle drei! Schlüssel bekommst (zweimal schwarz, einmal rot), plus Code fürs Radio. Bei der 360ern kann man den Kilometerzähler leicht drehen, daher sollte der Kilometerstand dem Gesamtzustand entsprechen. Eine lückenlose Historie bei einem Händler ist da hilfreich. Handle beim Verkauf gleich noch den nächsten Zahnriemenwechsel mit raus (falls der Preis das noch hergibt). Das war mir seinerzeit wichtiger als ein Nachlass. Habe auch noch eine Pumpe fürs F1 Getriebe rausgehandelt. Ich würde Dir sehr einen Spider empfehlen. Ist ein tolles Gefühl den Sound offen zu genießen und wenn Du grad keinen Bock hast, kannst Du zumachen (das Coupe aber bei Bedarf nicht auf). Bei mir wurden dann mal die Achslager bei ca. 50t Kilometer getauscht, ansonsten recht unauffällig. Lass auch den Kupplungsstand auslesen! Kostet halt auch paar Euro wenn die fällig ist.

Was mir in Deinem Falle nicht gefällt, ist der vorgesehene Name. Die Diva hat definitiv einen italienischen Namen verdient. Audrey kannst Du dann immer noch nehmen wenn Du mal nen MG oder Jaguar kaufst 😉

  • Gefällt mir 6
  • Haha 1

Bei lückenloser und regelmäßiger Wartung kannst Du Fahrzeuge mit einer Laufleistung von 60/70T km problemlos kaufen. 

Aufhängungslager sind eigentlich die einzige "Schwäche". 

Der 360 ist robust wie ein Traktor. 

Bei F1-Fahrzeugen dürfte die Auswahl etwas größer sein. 

  • Gefällt mir 3

Guten Abend zusammen!

 

Vielen Dank für euere Impulse und Ratschläge worauf ich beim Kauf achten soll!

Ich hatte zudem auch schon Kontakt zu einem Forianer, welcher mir nicht nur weitere beachtenswerte Punkte mitgeteilt hat, sondern vielleicht auch ein Fahzeug welches in mein Beurteschema passt.

Ich möchte Audrey ( @ 360erfreak : ich liebe den Film My fair Lady und finde dessen Hauptdarstellerin so wunderschön. ) im Frühjahr zu mir holen, also so irgendwo zwischen April und Mai, sollte sich eine Gelegenheit ergeben, natürlcih jederzeit früher.

 

Ich bin euch auch deshalb für Hilfe so dankbar, da ich absolut keine Ahnung von Technik habe.

Man kann mir bald mal was erzählen, aber ob es stimmt?

 

Da erinnern mich so Sätze wie:

Wenn die Nockenwelle gefressen hat haben die Kolben und die Ventile gekuschelt..

an meine allererste Vorlesung auf der Anatomie, Knochenkolloquium:

Prof: Sulcus tendinis musculis flexoris hallucis longi...

Ich:  WTF...????

 

Und Disskussionen wie:

was für ein Baujahr ist Dein Fahrzeug ? 1999, 2000, frühes 2001 ?

welche Motornummer (nahe Ölfilter) : unterhalb von 60796 ?

welche Fahrgestell-Nr. ?: 114015 bis 123399 ?

wenn 3x "Ja", wurde der Austausch der Phasenschieber (cam variators)

bei einem frühen Service versäumt bzw. aus Unkenntnis nicht gemacht !

verunsichern mich dann doch ein wenig, denn woher sollte ich soetwas spezielles wissen. Muss ich das wissen wenn ich mir einen 360er kaufe?

 

In Ö sind zur zeit zwei, vielleicht drei 360er von denen ich weiß und welche mich interessieren würden.

BJ sind 2002 und 2003, zw. knapp 60 und 80 Tausend Kilometer gelaufen. Preislich passen sie in mein Budget mit rund um 70-75k

Einer ist von einem offiziellen Ferrarihändler, und einer von privat.

Bei euch ( ich geh mal davon aus dass die Mehrheit aus DE ist) in Deutschland gäbe es mehr Auswahl, preislich sind sie dann doch ähnlich wenn ich die 16% NOVA wieder hinzurechenen muss.

 

Aber wie gesagt, das Kaufen hat Zeit. Wichtig ist das Richtige zu finden und vor allem will ich mich Verhandlungsgesprächsfit machen.  🙂 Weniger wegen dem Preis sondern vor allem wegen meinem Seelenheil, damit ich die Ausfahren genießen kann weil ich weiß, ich kann mich auf Audrey verlassen!

(Vettel hatte doch mal Gina, Lucia und sogar die Hungry Heidi  (War aber der RB) am Start

 

Schönen Abend noch und bleibt gesund!!

Xenonrot

coolbeans

Hallo,

 

finde auch dass der 360er problemlos ist. Meiner hat mich damals über 35.000km begleitet, keinerlei Probleme, nur Kundendienste und ZR.

 

Ich würde aber überdenken ob es wirklich ein F1 sein soll - wenn du mal den F430 F1 im Vergleich dazu fährst weiß du warum - da merkt man erst wie bescheiden die F1 im 360er noch ist. Nicht ganz so schlimm wie im F355, aber m.E. auch noch nicht wirklich ausgereift.

 

Ganz zu schweigen davon dass du mit einem Schalter in ein paar Jahren sicher mehr erlösen wirst als den heute bezahlten Betrag!

  • Gefällt mir 2
herbstblues

hallo , 

wenn du einen der wenigen 430 handschalter dein eigen nennst , hast du etwas in der garage was selten ist !

 

...zur späteren zeit seinen " wert " unter sammlern hat und der gag am 430 handschalter kann nie ein problem mit der f1 schaltung auftreten .

 

gruss

Für den normalen gebrauch schönwetter fahrer und cruiser ist die f1 schaltung im 360er vollkommen ausreichend, ab und zu sollte man das f1 öl schon auch mal tauschen und entlüften und nicht nur den stand kontrollieren, ansonsten ist für mich die f1 schaltung „eigentlich problemlos“ ich hatte noch nie schwierigkeiten, aber natürlich gibt es teile die probleme machen könnten wie die f1 einheit/ f1 pumpe, dazu würde ich vor dem kauf mal sehen was der tester sagt und auslesen ob der druck gehalten wird und wieviel aufgebaut wird das hilft schon mal etwas um sich ein bild zu machen, ansonsten für den racetrack ist die f1 schaltung im 360er nicht wirklich zu gebrauchen einfach zu lahm, 

  • Gefällt mir 2
Am 3.1.2021 um 23:43 schrieb Xenonrot:

Und Disskussionen wie:

was für ein Baujahr ist Dein Fahrzeug ? 1999, 2000, frühes 2001 ?

welche Motornummer (nahe Ölfilter) : unterhalb von 60796 ?

welche Fahrgestell-Nr. ?: 114015 bis 123399 ?

wenn 3x "Ja", wurde der Austausch der Phasenschieber (cam variators)

bei einem frühen Service versäumt bzw. aus Unkenntnis nicht gemacht !

verunsichern mich dann doch ein wenig, denn woher sollte ich soetwas spezielles wissen. Muss ich das wissen wenn ich mir einen 360er kaufe?

Wenn Du keine Eile hast bei der Suche und Dir auch Schneiderfahrten nichts ausmachen, wird sich das richtige Fahrzeug finden. Ein Auto mit nachvollziehbarer Historie (alle Rechnungen etc.) und sehr guten Pflegezustand lässt die Fragen erst gar nicht aufkommen. 

 

Ich kann Dir auch nur empfehlen, dass Du zur Besichtigung jemand mitnimmst, der wirklich im Thema steckt - sprich >>> einen Ferrari-Mann. Gegen Aufwandentschädigung kommen sie gerne zur Besichtigung mit - wurde schon von einigen Usern hier in Anspruch genommen und es hat sich immer gelohnt. Jemand der selbst schon mal ein oder zwei 360 besessen hat, ist noch lange kein Kenner oder Profi und verfügt in der Regel auch nicht über das nötige Detailwissen. 

 

P.S: Was ab und an sein kann, dass die Luftmengenmesser getauscht werden müssen. Das ist aber Verschleiß und hält sich kostenmäßig in Grenzen. 

  • Gefällt mir 3

Sorry für mein Delay aber die Pandemie hält mich auf trab. Ich hätte vielleicht doch Zuckerbäcker werden sollen. 🧁

 

Nein, Eile hab ich keine - obgleich es mir unter den Nägeln brennt ( aber wem erzähl ich das )

 

Ja, wenn ich das wirklich darf und sich jemand bereit erklärt mir bei dem Kauf zur Seite zu stehen, komme ich sehr gerne auf das Angebot zurück sobald es ernst wird und ich den vermeindlich richtigen 360er gefunden habe. 

Eine Aufwandsentschädigung ist dann selbstverständlich und sollte die Anreise von weiter weg sein, spendiere ich gerne auch eine Übernachtung im Hotel.

 

Racetrack ist nicht meins. Ich bin eher auf der gemütlichen Genießerseite. Und das der 360er für mich zu lahm ist, glaube ich nicht. Mein Erfahrungsschatz bisher: Alfa 155 und 33, Renault 19 und Renault Clio, Mazda CX7, Jaguar xj12 Bj 1977 ( mein erstes Auto ). Aktuell:  Volvo V90 und MX-5 ND

 

Mit besten Grüßen

Xenonrot

 

 

  • Mitglieder
Luimex
Am 2.1.2021 um 21:01 schrieb Xenonrot:

Audrey wird sicher nicht nur in der Garage stehend angebetet, sondern habe ich doch vor sie entsprechend zu bewegen - beispielsweise zu einem dieser legendären Weißwurstfrühstücksausflüge, von denen ich hier gelesen habe. 🌭

Ich würde mich sehr freuen, dich und Audrey bei einem der nächsten WWFs hier zu sehen und wünsche dir viel Glück bet der Suche.... :-))!

 

 

 

  • Gefällt mir 3
herbstblues

guten abend ,

 

wenn dein wunsch 360 zum frühlingsbeginn startklar in der garage steht sollte das dein ziel sein !

 

fazit, fahre einige probe , achte auf den inhalt der historie und nimm einen 360er " profi " zum besichtigen und vor allem der  probefahrt mit  .

 

good luck

  • Gefällt mir 1
Tomy Rampante

Guten Abend auch an alle,

 

ich würde die Historie zwar mit einbeziehen und angucken aber für so wichtig halte ich sie nicht. Eine toll geführte kann genau so als Alibi benutzt werden. Für mich persönlich ist sie jedoch nicht maßgebend.

Zum einen wenn man sieht was sich alles Mechaniker nennt und was diese "Fachleute" betreiben wird einem zum Heulen.  

 

Und zum anderen folgendes Beispiel:

Ich lasse bei jeder Gelegenheit wo mich jemand sieht den Motor im Leer gang in den Begrenzer das es nur so kracht und alles glüht. Bei Treffen, in der Stadt, vor dem Mäcki, auch Burnouts bringen mir viel Aufmerksamkeit, das hier der Motor bei über 8tsd. U/min ohne Fahrtwind (zur Kühlung) läuft ist unwichtiger als im Mittelpunkt stehen. Damit das alles lauter wird wurden die klappen manipuliert und die Kats rausgeschmissen. Schlaglöcher und das gelegentliche benutzen des Banketts ist egal Hauptsache der momentane Beifahrer denkt sich "Boa". Stoßfänger sind ja aus Kunststoff und werden später als "Wissen Sie ich bin Fan mit Herzblut deshalb habe ich das wegen Steinschläge nachlackieren lassen damit er wieder perfekt aussieht" verkauft. Ein Händler spricht hier von hohem Qualitätsstandart des Hauses.

 

Hihihi Ihr wollt gar nicht wissen was die Karre sonst noch alles mitmachen musste.😎

Und wenn der Lackierer schon dran ist kann er ja die verschrammten eingerissenen unterbodenplatten gleich mit Nacharbeiten und wieder schön schwarz matt lackieren. 

Das ich da rein geascht, zeug verschüttet oder den sitz abgescheuert hab interessiert mich nicht, macht der Aufbereiter vor dem Verkauf.

Jetzt noch den Auspuff und die Kats  zurück rüsten und gut. 

 

Was ich immer gemacht hab sind alle Service, sauber mit Stempel und Rechnung.👍

 

Gratulation zum schönen 360, perfekte Historie was soll da schon schiefgehen. 

 

Der 360 ist ein tolles Auto mit guter Technik. Das wichtigste ist nimm jemand mit der wirklich Ahnung hat (auch wenn er keine Ausbildung bei  Ferrari gemacht hat). 

 

PS.: Ich hab das nur in ich Form geschrieben !!!!!🙈 (So behandelt man kein Auto egal von welchen Hersteller) 

 

Gruß

Tomy✌️

  • Gefällt mir 2

Guten Abend zusammen!

 

Zu allererst ein großes Danke an euch alle für eure Ratschläge und Tipps rund um Audrey (Nein, für Namensänderungen ist es zu spät 🤫)

Als ich mit meinem Wunsch im Kopf hier her kam, dachte ich nicht daran, in so kurzer Zeit ein Feuerwerk an Input, Zuspruch, Ideen und konkrete Kontakte zu bekommen um diesem Wunsch mit Riesenschritten entgegen zu gehen.

 

Ich freue mich jetzt schon auf die Zeit, in der ich mich mit euch hier über den 360er austauschen kann und noch mehr hoffe ich auf ein Treffen Face-to-Face nicht zuletzt auch um ein Foto von Audrey in ihrer Herde zu machen! 🐴🐴🐴

 

Ich halte euch auf dem Laufenden! 👍

Xenonrot

 

 

 

  • Gefällt mir 2
FerrariSpider360

Hallo,

 

ich kann Die auch nur einen 360 Spider empfehlen. Ich habe ihn inzwischen seit 4 Jahren und bin sher zufrieden , lediglich wie erwähnt musste bisher die Luftmassenmesser erneuert werden.

Ansonsten kann ich nichts negatives berichtes , die Kosten sind auch absolut in Ordnung und der Spaßfaktor bei offener Fahrt ist ein Traum.

Viel Glück bei deiner Suche.

Gruss

  • Gefällt mir 1
208GTSTurbo

Hi,

 

Ich wollte eigentlich auch immer einen Spider- habe mich dann aber letztes Jahr nach reiflicher Überlegung für einen Modena entschieden da:

 

- Für mich am Ende Handgerührt doch wichtiger war wie offen und ich Schalter, BRD 1te Hand, Erstlack, 100% Original und kleiner 25tkm gesucht habe und es da keinen Spider gab oder wenn dann nur für >120 TEuro. Die paar wenigen verfügbaren Modenas lagen letztes Jahr in diesem Segment gefühlt ca 20-30 TEUR drunter. Meiner hat mich gut 90k gekostet. Für das Geld hätte ich auch einen ordentlichen F1 Spider bekommen aber halt nicht mit den Eckdaten.

 

- ich persönlich die Form von den Coupés doch meistens etwas stimmiger finde wie beim Cabrio. So auch beim 360er.

 

- ich glaube dass der Modena in Summe noch pflegeleichter ist als der Spider. 

 

Lg

Sven 

 

 

  • Gefällt mir 2

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich meine es gab für 99, 00 und 01 Fahrzeuge eine Rückrufaktion zum Thema Variatoren/Nockenwelle.

  • Gefällt mir 1
vor 3 Stunden schrieb 360erfreak:

..... und Code fürs Radio!

Sofern es sich um das Becker handelt laesst sich der Code aus der Seriennummer ableiten. Aber ganz klar gehoert der mit in die Unterlagen zum Auto.

 

Gruss

Joerg

coolbeans
vor 11 Stunden schrieb Alaska:

Insgesamt super Beschreibung 👍. Ich würde allerdings mein Auto nicht von einem Interessenten Volllast auf der Autobahn fahren lassen.

Warum nicht? Bevor nicht der Kaufpreis als Sicherheit auf dem Tisch liegt fährt er eh keinen einzigen Meter selbst!

  • Gefällt mir 1

Meine Herren!! (und Frauen auch..?)

 

Vielen, vielen Dank für euere Tipps!

 

Es ist mir bewußt, dass diese Ratschläge nicht nur aus ganzem Ferrariherzen kommen sondern für mich auch bares Geld bedeuten, werden sie mich vor einem Fehlkauf bewahren. Mittlerweile habe ich einen sehr netten Kontakt zu mehreren Forenmitgliedern aufgebaut. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass ich, meinen 360er betreffend, hier gut aufgehoben bin. Wenn alles so läuft wie ich es vermute, denke ich, werde ich im Frühjahr hier schon meine ersten Erfahrungen mit meinem eigenen 360er mit euch teilen können! .. ich klinge schon wie unsere Regierung: eine Unverbindliche Absichtserklärung 😜

 

Nach wie vor bin ich hin und her gerissen: Spider oder Coupé

Ich liebe meinen MX5 ( der übrigens "Namenloser" oder "der Namenlose" heißt, weil mit kein passender Name eingefallen ist 🙈) eben wegen dem freien Himmel über meinem Kopf. Und wenn ich dann daran denke, dass ich im Ferrari 360 Spider sitze auch ohne Dach über dem Kopf...Huiiiiii...

Aber ich muss auch dir recht geben - die Form an sich ist für mich beim Coupé nach hinten hin stimmiger.

An dieser Stelle auch für Deine Tipps ein großes Danke!

 

Doch das soll meine kleinste "Sorge" sein

 

Betreffend  Rückrufaktion zum Thema Variatoren/Nockenwelle noch eine Frage:

Wenn das BJ des Fahrzeuges in diese Zeitspanne fällt und der Besitzer die Rückrufaktion in Anspruch genommen hat, kann ich das anhand der Unterlagen/Servicenachweis feststellen?

Wie schlimm ist es, wenn er das nicht getan hat? Würdet ihr mir vom Kauf abraten bzw. kann das nachträglich (auf eigene Kosten und für wieviel ca.) gemacht werden?

 

bleibt gesund!

Xenonrot

  • Gefällt mir 1

Wenn die Variatoren getauscht wurden, sollte eigentlich (lt. WM) "VD" auf dem Zylinderkopf eingeschlagen worden sein. Das siehst man von oben, links und rechts aussen neben den Ventildeckeln (also wo die Ventildeckel auf dem Zylinderkopf aufliegen). Auf dem Bild ist noch ein Sensor im Ventildeckel zu sehen - nur zur Orientierung.

Wartung-142.19.JPG

  • Gefällt mir 4

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...