Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
matelko

Panamera Turbo (971): 20" vs. 21" Felgen - Wie ändert sich das Fahrverhalten?

Empfohlene Beiträge

matelko
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hat jemand zufällig Erfahrung sammeln können (und kann evtl. darüber berichten), wie sich das Fahrverhalten des Panamera Turbo (971) auf dem Track zwischen den beiden Felgengrößen 20 Zoll und 21 Zoll unterscheidet?

Kannst Du,  @Tom_H , möglicherweise etwas dazu sagen?

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Tom_H
Geschrieben

Mangels Erfahrung mit dem Panamera kann ich dazu leider nichts beitragen.

Allerdings fährt man auf dem Track keine Reifen mit ganz schmaler Schulter - die sind viel zu empfindlich und vertragen keine Curbs. Wenn die Wahl zwischen 20 und 21 Zoll steht, sind die 20er die bessere Wahl.

 

mfg, Tom

matelko
Geschrieben

Danke, Tom.

Genau deswegen hatte ich es beim Turbo bei den serienmässigen 20 Zöllern belassen. Zumal optional größere Felgen/Reifen Kombinationen gerne "hoppeln", weil die Flanken viel zu steif sind und das Fahrwerk i.d.R. auf die Serienkombination abgestimmt ist. Aber irgendwie werde ich nicht so richtig glücklich mit den 20 Zoll Felgen und zugehörigen Reifen. Die Flanken scheinen mir zu weich für das Gewicht, das sie in sehr zügig gefahrenen Kurven ertragen müssen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob es tatsächlich die Felgen/Reifen Kombination oder doch das Fahrwerk ist. Die Popo-Meldungen sind wie in Watte gepackt, alles arg gedämpft, sie sind mit den Lenkradrückmeldungen nicht kongruent und das verunsichert mich. Mir fehlt die klare Verbindung zwischen Popo und Fahrbahn. Zumindest hatte ich mehr erwartet. @BWQ hatte etwas Ähnliches festgestellt, allerdings beim Taycan. Da ließ die größere Felgen/Reifenkombination auch deutlich mehr Fahrgefühl zu, siehe hier:

 

Tom_H
Geschrieben

Nun.... Panamera und Taycan sind schon eher auf Komfort ausgelegt.

Wenn man hier mehr Feedback und Präzision haben möchte, sollte man am Fahrwerk anfangen. Die Reifenschulter zu verkleinern, kann auch helfen, das ist aber IMHO der falsche Weg. Wenn Du auf den Track willst, musst Du auch mal mit kalten Reifen (und zu niedrigem Druck) losfahren können, ohne gleich einen Platten zu riskieren.

 

Andererseits.... hast Du nichts geeigneteres in der Garage? Muss es wirklich der Panamera sein?

 

Mit freundlichen Grüßen, Tom

 

P.S.: BWQ und ich sind beim Taycan-Event in Leipzig aneinander vorbeigelaufen.

  • Gefällt mir 1
  • Haha 1
matelko
Geschrieben
vor 6 Minuten schrieb Tom_H:

Andererseits.... hast Du nichts geeigneteres in der Garage? Muss es wirklich der Panamera sein?

Doch, habe ich. Das ist ja das Problem... :D 

Das "Geeignetere" bildet in meinem Hirn den Maßstab und daran soll sich der Panamera messen (im Sinne von Einordnen, nicht gleichstellen, versteht sich). Es handelt sich hierbei um reine Neugierde, was der Panamera kann und wo seine Grenzen sind. Wenn die Grenzen ausgelotet sind, dann ist auch das Thema "Panamera auf dem Track" erledigt.

 

Interessant ist, daß es etliche Fahrer gibt, die das von mir beschriebene Phänomen prinzipiell bestätigen, aber jeweils eine andere Ursache ausmachen: Einer schiebt es auf eine viel zu sensible Lenkung, ein anderer macht die Wankstabilisierung verantwortlich (dem kann ich nun garnicht folgen), einem Dritten fehlt generell der Grip an den Reifen. Porsche scheint das Phänomen ja ebenfalls nicht entgangen zu sein, jedenfalls hat man mit dem gerade vorgestellten Facelift auch eine extra Sportreifen-Generation für den Panamera angekündigt.

Tom_H
Geschrieben
vor 53 Minuten schrieb matelko:

Interessant ist, daß es etliche Fahrer gibt, die das von mir beschriebene Phänomen prinzipiell bestätigen, aber jeweils eine andere Ursache ausmachen

Es ist nicht EINE Ursache - es sind viele.

Das "Paket Panamera" ist in sich abgeschlossen und stimmig. Ein wunderbar komfortabler Reisewagen, den man auch mal etwas ambitionierter bewegen kann. Und - was viel wichtiger ist - man bekommt nicht sofort Schweißhände, wenn's mal eng wird.

 

Der Taycan ist ein nettes Spielzeug. Leistung ist ausreichend vorhanden, aber um ernsthaft schnell zu fahren, ist er einfach viel zu schwer.... sozusagen ein "Sportpummelchen".

 

Mit freundlichen Grüßen, Tom

  • Gefällt mir 3
  • Haha 1
matelko
Geschrieben

Natürlich gibt es nicht nur eine einzige Ursache, genauso, wie man die jeweiligen Komponenten in der Bewertung nicht völlig losgelöst voneinander betrachten kann. Aber die Ursachen sind auch nicht alle gleich gewichtet. Von daher finde ich die Aussagen anderer Fahrer schon interessant.

 

Das Panamera-Fahrwerk ist ziemlich komplex, da wird man nicht mal eben etwas ändern können. An der Lenkung ebenfalls nicht. Somit bleiben die Reifen mitsamt Felgen als Ansatzpunkt.

 

Unterm Strich sehe ich derzeit ebenfalls kein anderes Fahrzeug dieser Klasse, daß ein rundum so gut aufeinander abgestimmtes Gesamtbild ergibt. Ja, es gibt Fahrzeuge dieser Klasse, die mögen in der einen oder anderen Disziplin vielleicht etwas besser abschneiden, aber eben nicht in ihrer Gesamtheit.

Thorsten0815
Geschrieben

Ich bin den Panamera nur einmal gefahren. Vor ca. 4(?) Jahren, als der eHybrid vorgestellt wurde.  

Ich weis nicht ob das mit dem Turbo vom Fahrwerk vergleichbar ist, aber das PZ Bern wollte ihn uns ein WE mitgeben. 

 

Nach 15 Minuten Fahrt stand er wieder auf dem Hof. Nicht wegen des Antrieb, sondern vom Fahrgefühl (Fahrwerk/Lenkung) war das überhaupt nichts für mich. Es war sehr "entkoppelt". 

Andreas.
Geschrieben (bearbeitet)
vor einer Stunde schrieb Thorsten0815:

Es war sehr "entkoppelt".

Genau dieses Phänomen mag mein Geschäftspartner, der einen Pana Turbo fährt - seelenruhig auf der BAB mit 280km/h+ zu fahren. Reisewagen trifft es sehr gut - aber eben nicht nur komfortabel, sondern auch wirklich flott unterwegs. Mir selbst zu viel Masse und noch weiter vom Fahrer weg als mein C63, der an sich auch schon recht "indirekt" zu fahren ist. Dafür aber ist die Spreizung der PASM-Kennfelder echt enorm, wie solch ein Bomber dennoch flott ums Eck geht, ist erstaunlich. Man fühlt aber, wie man gefahren wird. 

 

Weiß gar nicht, welche Traglasten der auf den 20" normalerweise hat - gibts da was mit 115Y+ (>1.200kg)?

bearbeitet von Andreas.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Hallo erstmal in die Runde 🙋🏻 
      Und nun zum Thema:Und zwar haben wir vier Schätzchen im Keller liegen und beschlossen diese zu verkaufen, da wir selber keinen nutzen dafür haben. Meine Frage nun , ob es dafür Interessenten gibt und was man verlangen/bekommen kann? 
      Es handelt sich um TS600 Compomotive









    • Hängt den Italia von 0-100km/h, als auch auf dem Nürburgring ab. Und das bei vermutlich über 2t......
       
    • Hi zusammen,
       
      hatte die Woche ein Phänomen und würde gerne mal Eure Meinung hier dazu hören.
       
      Anfang der Woche war es hier bei uns noch sommerlich heiß (fast 30 Grad) und da bin ich mit meiner GTS Turbo Bj1986 (Also der 328 Style - mit Ladeluftkühler) fast eine Stunde lang im Berufsverkehr im Stop & Go rumgefahren. Dabei ist die Öltemp ordentlich hochgegangen hab mir aber nichts dabei gedacht. Dann war ich noch kurz beim Carwash zum Auto schnell aussaugen und habe dabei den Motor laufen lassen. Und als ich gerade hinten den Kofferraum ausgesaugt habe - Genau in dem Moment - Läuft/Spritzt hinten links unten im Bereich Kühlwasserbehälter ordentlich die blaue Suppe nach unten raus. Ich hab sofort den Motor ausgemacht. Und dann hab ich gesehen dass ordentlich viel Druck auf dem Kühlwasserbehälter war. Hab dann über 20 Min hinweg immer wieder Druck abgelassen durch kurzes "Anöffnen" des Verschlusses. Konnte natürlich immer nur kurz Druck ablassen - Da kams mir natürlich sofort entgegengespritzt. Hat ordentlich gegluckert und geschafft. Dann war nach 20 min der komplette Druck raus. Habe das Auto wieder angemacht und alles war OK. danach bin ich noch 5km gefahren und hab ihn mal abgestellt. Kühlwasserstand ist immer noch OK - Den kontrolliere ich sowiso regelmäßig.
       
      Meine Annahme ist dass es das so eine Art Überlauf gibt damit der Druck im System nicht zu groß wird die da gegriffen hat und das im Prinzip mal vorkommen kann? Oder muß ich mir Sorgen machen? Augenscheinlich konnte ich nirgends einen abgefazten Schlauch oder Undichtigkeit erkennen....
       
      LG
      Sven.
    • Servus Gemeinde,
      mal wieder eine Frage die ich selbst nicht klären konnte und deshalb euch stellen möchte.
      Bei meinem F430 Spider F1 (bj. 2006) habe ich, wie ihr wisst, 5 Programme die ich über das Manettino anwählen kann. Allerdings weiß ich nicht genau was dahiner steckt. Natürlich kenne ich die Aussagen die Ferrari in der Werbeproschüre und im Bordbuch trifft. Diese sind IMHO allerdings sehr ungenau und von verschieden Ferrari-Experten in den verschiedenen Fachzeitschriften leist man Verschiedenes.
      Soviel ich weiß nimmt das Manettino einfluss auf das Fahrwerk (die Dämpfer?), das E-Diff, das CST, die F1 Schaltung (die Schaltzeiten? und bei Automatic auch auf den Schaltzeitpunkt), die Auspuffklappensteuerung??
      Kann jemand von euch erklären was bei den einzelnen Modi genau hinterlegt ist?
      Würde mich über euer Fachwissen zu dem Thema sehr freuen.
       
      Herzliche Grüße
      Alex
       

×
×
  • Neu erstellen...