Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Kleiner Mann

Ein Ferrari 348, der etwas Liebe braucht

Empfohlene Beiträge

Kleiner Mann
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo zusammen,

 

ein Freund hat sich ungesehen einen 348TB Bj. 90, 90TKM (US Import) gekauft und nach Hause liefern lassen. Er ist eher ein Pragmatiker und Nutzer und hat keine Ahnung von fahrbaren Untersätzen.

Nun...die habe ich 348-technisch natürlich auch nicht.....kann mir jedoch als Autoliebhaber und Schrauber (komme aus der BMW Ecke, E23, E30, E34) dieses Elend nicht länger angucken und habe Spaß daran meinen Horizont zu erweitern. Dieser Wagen braucht Liebe!!!

Ich möchte mich der Sache etwas annehmen und versuchen dem Wagen die Aufmerksamkeit zu geben, die er verdient hat. Letzendlich ist das auch "nur" ein 30 Jahre alter Oldie, dessen Technik mir nicht von einem anderen Stern zu kommen scheint.

Letztes Wochenende habe ich ihm das Teil stibitzt und bin selbst mal gefahren, wobei mir einige Dinge aufgefallen sind.

Ich würde mich freuen, wenn jemand zu der einen oder anderen Frage einen Tipp oder Hinweis hat. Herzlichsten Dank.

  1. Die Schaltung ist für meine Begriffe unheimlich schwergängig. Besonders im kalten Zustand. Habe noch nie ein Auto gehabt, wo die Gänge derart hart "einrasten" müssen und soviel Kraft dafür aufgewendet werden muss. Ist das 348-typisch und normal? Mir fehlt eben der Vergleich.
  2. Die Klima ist ohne Funktion. Gibt es hier neuralgische Stellen (Kompressor, Undichtkeiten, etc?). Die grüne Lampe auf der AC Taste leuchet, aber es kommt keine kalte Luft.
  3. Die Tankanzeige schwankt stark. Zeigt 1/2 an, 1 Minute später geht die Warnlampe an. Nach Volltanken zeigt er nur 3/4 an. Hat er einen klassischen Schwimmer drin?
  4. Beide Türfangbänder knacken extrem und sind hinüber. Ist der Austausch ohne Abbau der Türverkleidung möglich?
  5. Der Wagen hat ein stufenloses Gewindefahrwerk drin. Aufgrund der Alterungsspuren auch definitv schon länger. Hat er dies ab Werk oder ist es nachgerüstet?
  6. In warmen Zustand springt er schlecht an. Manchmal braucht es 2 Anläufe und etwas Spiel mit dem Gaspedal. Kalt springt er hingegen super an. Kühlmitteltemperatursensor?
  7. Rosttechnisch sind mir kleine Blasen im Einstiegsbereich FS aufgefallen, sowie am Übergang Seitenwand hinten rechts zum Dach (quasi C-Säule). Sind das typische Stellen bzw. gibt es noch mehr, wo sich ein genauer Blick lohnt?

Beste Grüße aus dem noch abgeschotteten MV.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
F40org
Geschrieben

Herzlich willkommen bei CP.

Schön, dass Du Dich dem Baby annimmst. 

Aus welcher Gegend kommst Du? Eventuell kann Dir jemand vor Ort mit fachmännischen Rat zur Seite stehen. 

 

Die Schaltung halte ich für normal  -  kein Vergleich zu den Dir bekannten BMW-Getrieben im kalten Zustand..

Pit348
Geschrieben

Hallole, 

 

Willkommen und ich versuche es mal 😉

 

1. leider ist das so.

Selten sind die Schaltzüge angerostet und machen die Schaltung super schwergängig, aber dann immer und nicht nur im kalten Zustand.

 

2. vermutlich nur leer. 
Mal nachschauen, ob sie schon auf r134a umgerüstet wurde. Füllventile sind unter der Kofferraumverkleidung am Lüftungskasten links. 
 

3. Ja, klassischer Schwimmer und auch das ist bei den frühen Modellen so. Verlassen kann man sich nur auf die Warnleuchte, wenn die dauerhaft leuchtet sollte man tanken.

 

4. die Türfangbänder sind m.W.n. in der Karrosserie, aber ich schaue nachher mal nach.

 

5. Gewindefahrwerk ist original, Federn Eibach, Stoßdämpfer Bilstein

 

6. auch ein Problem welches eher die früheren Modelle betrifft und liegt am Schwungrad. Falls noch das originale drin ist besser austauschen. Eine neue Fettfüllung kann auch ein bisschen Abhilfe schaffen.

 

7. Einstiegsblech ist ordinärer Stahl pulverbeschichtet. Es gibt Carbonplatten als Ersatzteil, oder schleifen und lackieren / beschichten.

C-Säule am Übergang zum Kotflügel ist auch bekanntes Problem.

 

Ich hoffe das bringt etwas Licht ins Dunkel 😎

 

👍

Pit348
Geschrieben

Nachtrag:

 

wie ich in Erinnerung hatte, sind die Fangbänder in der Karosserie, d.h. Am oberen Scharnier verschraubt.

Die Tür muss also abgebaut werden um das Fangband zu erneuern.

 

🤪

7A90BCB8-45BD-41FF-B2A7-223ACD8371AB.jpeg

7EFA3CF1-7559-4819-8DF4-D1C9B1B2490C.jpeg

348 Challenge
Geschrieben

Nein, bloß nicht die Tür wegschrauben!

 

1. Den Bolzen an der Tür nach oben rausschrauben

2. Die zwei Schrauben des Fangbandes lösen

3. Innenausstattung entfernen

4. Fangband zum Innenraum hin entnehmen

 

Grüße

Pit348
Geschrieben

Warum nicht die Tür weg schrauben?

 

Ich geben zu dass ich kein Karosseriemann bin, aber es erscheint mir einfacher entweder das obere Scharnier einzeln auszubauen (was vermutlich nicht geht 🤔), oder die 6 Schrauben der Scharniere zu entfernen, die Tür abzubauen und das Fangband dann zu erneuern.

 

Ist es schwer die Tür danach wieder einzustellen, oder was ist das Problem?

🤔

 

348 Challenge
Geschrieben

1. weils nicht nötig ist bzw. nichts bringt.

2. weil man beim Türausbau sehr schnell was kaputt macht

3. weils einstellen kein Spaß ist

 

Das Fangband kann man, wie ich es schon geschrieben habe, nicht nach außen abnehmen, sondern nur nach innen in den Innenraum des Fahrzeugs.

Pit348
Geschrieben

Es hat mir keine Ruhe gelassen, dass ich nicht weiß wie das genau geht und Aussagen wie „die Innenausstattung entfernen“ sind mir zu pauschal  🤔(sorry, nicht böse gemeint 😊)

 

Es ist genau so wie 348 Challenge sagt: Das Fangband geht NUR nach innen heraus, weil es nicht durch die Öffnung in der Karosserie nach außen geht, d.h. es ist völlig sinnlos die Tür weg zu bauen 🤪

 

Es müssen die Lüftungsdüsen ausgebaut werden (oben durch die erste Lamelle mit einem Flachschraubenzieher die Klammer etwas lösen, dann geht es ganz gut raus), dann den Kabelstrang lösen und den Gummistopfen an der Karosserie. Dahinter ist dann das Fangband (vermutlich Gefummel mit blutigen Händen 😩)

Bevor man das Fangband nach innen herauszieht, sollte man eine dünne Schnur dran binden, damit man das neue Fangband besser einführen kann.

👍

 

Vor dieser Baustelle sollte man aber prüfen, ob das Geräusch nicht von einem ausgeschlagenen Spannstift des Fangbandes kommt, weil das kann man sehr schnell von außen ersetzen und ist ein Normteil das nur ein paar Cent kostet.

 

😉

Kleiner Mann
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo,

 

vielen Dank für die ganzen Antworten. Der Wagen inkl. Besitzer und meine Wenigkeit kommen aus Stralsund. 
Ich schätze, dass hier keiner aus der Umgebung dabei ist :) habe hier noch keine umherfahren sehen.

Zum Thema Schaltung....scheint dann wohl typisch zu sein. Mich wundert es einfach nur. Meine eher zierliche Frau würde wahrscheinlich weder einen Gang reinbekommen, noch das Teil einparken können (ohne Servo). Damit schien sich die damalige Zielgruppe auf den armkräftigen Mann bis 1,80m zu beschränken :) 

Nun gut.....die Klima checke ich beim nächsten Termin....ggf. befülle ich mal neu und mach nen Drucktest. Hoffe, dass der Kompressor läuft. Das typische Klacken beim Einschalten konnte ich bei der Motorgeräuschkulisse leider nicht ausmachen.....

Hinsichtlich Türbremse nehme ich mit, dass ich mir erstmal den Spannstift anschaue und ggf. das Fangband nur nach innen ausbaubar ist....Check. 
Interessant ist das Thema mit der Fettfüllung beim Schwungrad. Habe ich so noch nie bei einem anderen Wagen gehört oder gesehen. Gibt es einen Tipp zur Vorgehensweise bei dem Thema oder vielleicht ein how to?

Anbei habe ich mal 3 Bilder  gemacht...in meiner Garage würde sich das Baby auch gut machen....hach....beste Grüße 

5EF77503-08D3-4EDA-B905-94CF3CDB659A.jpeg

E6E6A5B8-ED97-4273-849B-2414E7AA50B1.jpeg

B1F3B7A8-7FEA-4E12-A553-C43D5B1AE61A.jpeg

bearbeitet von Kleiner Mann
Irix
Geschrieben

Frag mal hier in die Runde ob einer das Werkstathandbuch hat. Frueher gabs die mal auf der Ferrari Database zum Download, aber das war ein mal.

 

Gruss

Joerg

Kurt_Kroemer
Geschrieben

 

GeorgW
Geschrieben

...man darf dabei allerdings keine Angst haben, sich die Hände schmutzig zu machen.:unsure:

IMG_0617.JPG

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Hallo zusammen , ich hoffe sehr das es nur kein kleines Problem ist welches schnell 
      mit eurer Hilfe behoben werden kann.
      beim 360 Spider fahren die Scheiben nicht runter wenn ich die Türen öffne . Ich hoffe es ist nur ein Relais welches nicht mehr 
      schaltet .
      ich muss leider gestehen das ich nicht mal weiß wo ich das Relais suchen muss . 
      Hoffe ihr könnt mir helfen .
      gruss Bernd 
    • Hallo,

      das Video zeigt eine schrittweise Anleitung zur Überholung des Zwischenschalthebels am Porsche 944. Am Zwischenschalthebel befindet sich ein Plastikblock, der die Schaltbewegungen von
      der Schaltstange an das Getriebe überträgt. Mit der Zeit arbeitet sich der Kunststoff ab und der Schalthebel bekommt zunehmend Spiel. Bei Porsche gibt es nur den kompletten Zwischenschalthebel zu einem sehr hohen Preis. Die Firma Partworks bietet nun einen Überholsatz (Artikel-Nr. 1266) für den Hebel an. Das Video zeigt den Aus- und Einbau sowie die Überholung selbst im Detail.
       
       
      Viel Spaß,
       
      Jürgen
       
    • Hallo liebe Ferrari 360-Community,
       
      Ich habe mir vor kurzem meinen Traum erfüllt und einen Ferrari 360 Coupe aus dem BJ 2004 zugelegt. Leider konnte ich nur eine Fahrt damit machen - die Überführung vom Verkäufer zu mir nach Hause - und anschließend habe ich ihn dann in den Winterschlaf geschickt (inkl. Batterie abgeschaltet). Jetzt wohne ich in der Innenstadt und habe einen 4-Fach-Duplex-Parker, auf dem der Wagen links oben steht. Mein Problem ist folgendes:
      Um vernünftig aussteigen zu können, habe ich den Wagen rückwärts eingeparkt, die Beifahrertür ist somit extrem dicht an der Duplexbegrenzung. Da die Batterie im Kofferraum abgeschaltet wurde, kann ich den Wagen jetzt nicht mehr mit der Fernbedienung öffnen. Ich habe aber heute mit Erschrecken feststellen müssen, dass das manuelle Schloss an der Fahrertür wohl defekt ist, d.h. ich kann den Wagen dort nicht mit dem manuellen Schlüssel öffnen. An der Beifahrertür kann ich den Wagen zwar mit Schlüssel öffnen, die Tür aber nur einen kleinen Schlitz aufbekommen, denn direkt danach kommt ja schon das Metall des Duplexparkers.
      Wie soll ich den Wagen dann spätestens im März also wieder startklar bekommen, da auch noch der 1. Gang eingelegt ist und ihn somit nicht einfach nach vorne vom Duplex-Parker runter schieben kann?
       
      Ich bin für alle eure konstruktiven Vorschläge dankbar!
       
      Viele Grüße,
      razzZz
    • Hallo Liebe R8 Freunde !
       
      Mein Audi R8 hat das Problem, dass er sich zwar mit der Funkfernbedienung abschließen lässt aber beim öffnen mit der Funkfernbedienung geht die Fahrertür nicht auf !
      Ich muss sie manuell mit dem Schlüssel aufschließen.
       
      Hat jemand eine Idee was defekt sein könnte ? 
       
      Gruß Jörg
    • Hi,


      heute muss ich einmal mit einem weinenden Auge ein Beitrag erstellen.


      Wagen befindet sich derzeit in der Inspektion!
      Kurz zuvor hatte ich folgende Probleme:


      Beim Einschalten erhielt ich ein Slow Down (ging nach kurzer Zeit wieder aus)
      Beim Einsteigen hörte sich die Hydraulik Pumpe äußerst merkwürdig an
      Während der Fahrt leuchtete die Schaltbox auf, schalten war nicht mehr möglich
      Klimaanlage machte Probleme, kühlte nicht mehr (3 Monate zuvor wurde noch die Heizung repariert)
      Beim Einschalten zusammen mit Slow Down erhielt ich noch eine E-Diff Meldung


      Freitag der ernüchternde Anruf von der Werkstatt:
      Ölverlust am Ausrücklager
      Klimakompressor kaputt


      Ferner teilte mir die Werkstatt mit, dass der Motor sich komisch anhört und es so scheint als würde der Wagen nicht mehr ganz im Saft stehen.
      Zunächst sollten wir die ersten Reparaturen durchführen, um das Motorproblem und den Leistungsverlust zu analysieren. (Leistungsverlust kann aber nicht von den genannten Fehlermeldungen kommen)


      Ferner steht wohl noch ein Fehler im Speicher, der sich wohl nicht löschen lies. Wagen hat gerade knapp 40TKM herunter.


      Kosten wäre wohl recht hoch seiner Meinung. Der Reparatur habe ich bereits zugestimmt. Jedoch habe ich ein wenig Bange vor den nächsten (Motorproblem, Leistungsverlust) Kostenvoranschlägen.


      Jemand bereits ähnliche Erfahrungen sammeln können und weiß ein wenig mehr darüber.. Können die genannten Probleme zum Leistungsverlust führen? Ist kein signifikanter Leistungsverlust, wohl nur gering..

×
×
  • Neu erstellen...