Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Maserati ab 2022 ohne Ferrari-Motor


Svitato

Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

..... nur die V6, soweit ich weiß, aber für solche habe ich mich nie interessiert.

Solche Brummer müssen einen V8 haben, ansonsten nehm ich an Alfa.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Den V8 gibt es ja nur noch im GranTurismo/GranCabrio, alle anderen Modelle nutzen den V6 der letztlich auf dem Chrysler Pentastar V6 basiert. Allerdings ist schon der Block selbst anders, nur der Rohguss ist wohl der gleiche. An sowas muss man sich nicht aufhängen, solange die Technik und Produktionsstandards auf Ferrari-Niveau sind. Über den V6 in der Giulia hat sich bisher keiner beschwert.

 

Für mich klingt diese Ankündigung des auslaufenden Vertrages allerdings nach einem Verkauf der Marke Maserati.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb 355GTS:

ist der V6 in der Giulia nicht ein "verkürzter" Ferrari 488 Block ?

Möglich daß der anders entstanden ist. Habe gerade nochmal nachgesehen, angeblich vom California abgeleitet. Aber die Maserati V6 sind ja auch von Ferrari gelieferte Motoren. Wenn der Giulia Motor wirklich eine andere Architektur ist, dann vermutlich als erster Vorläufer der V6 Hybride bei Ferrari. Sonst macht das keinen Sinn, zwei verschiedene V6 Architekturen zu liefern die man beide nichtmal in der eigenen Marke verbaut.

 

vor 16 Minuten schrieb erictrav:

Gibt es den QP nicht auch mit V8?

Nein, jedenfalls aktuell nicht. V6 und Diesel.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nachtrag: es könnte sein daß es den Quattroporte GTS (den mit dem V8) außerhalb Europas noch gibt - so wie den Levante mit V8. Hier ist er wohl im Herbst letzten Jahres eingestellt werden, vermutlich abgasnormbedingt.

 

Mich würde jetzt aber tatsächlich interessieren ob Ferrari bei den Maserati V6 im Bereich Zylinderköpfe, Ventilsteuerung etc. auch ins Chrysler-Regal gegriffen hat oder ob hier Ferrari-Komponenten zum Einsatz kommen.

 

Bei etwas Nachdenken könnte es gut sein daß die Maserati V6 insgesamt viel weniger Ferrari sind als so gesagt wird. Dann würde die V6 Ableitung für die Giulia Sinn ergeben, denn die musste ja unbedingt in der Lage sein einen BMW M3/4 zu schlagen. Wenn sie bei den Chrysler-Blöcken nicht das Potential für 500 PS in Serie gesehen haben - dann könnte man die "Sonderlocke" für die Giulia sehr gut verstehen, Aufwand hin oder her.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie kommt Ihr auf Chrysler...? Die V6 Motoren in den Maserati, stammen vom California. Und nicht nur die Motoren, da gibt es viel mehr Gleichteile...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 15 Stunden schrieb Thrawn:

Wie kommt Ihr auf Chrysler...? Die V6 Motoren in den Maserati, stammen vom California. Und nicht nur die Motoren, da gibt es viel mehr Gleichteile...

Ich habe gestern etwas geforscht (ist es nicht schön was man alles macht wenn man Dinge aufschieben will die man nicht mag?). Der V6 in der Giulia stammt wirklich vom Motor des California T ab. Alle bei Maserati verbauten V6 werden von Ferrari zugeliefert, stammen aber vom Chrysler Pentastar ab, und die Blöcke werden auch von Chrysler produziert (die mechanische Bearbeitung ist aber anders als bei den für Chrysler produzierten). Nur was die Köpfe, Turbotechnologie und so angeht - dazu habe ich nichts Handfestes gefunden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Monate später...
  • 1 Monat später...

Hallo,

 

ich habe mich an anderer Stelle ja schon vorgestellt, da ich für nächstes Jahr im Frühjahr einen Ghibli SQ 4 bestellt habe. Nun hat mich mein Hândler informiert, dass es nächstes jahr ab Sommer ein Facelift geben wird mit veränderter Aussenansicht und Innenaustattung und verbessertem Infotainment und ich auch darauf warten könne. Bilder gibt es aber noch keine. Auch soll es dann einen Vierzylindermotor als Hybrid geben und einen Ghibli Trofeo mit V8. Letzteres war nun wirklich neu für mich. Ich überlege gerade, für welche Option ich mich entscheiden soll, da solche Verbesserungen, zum Beispiel der Elektronik, ja nicht wirklich auch immer positiv sind. Es gibt dann eben wahrscheinlich hauptsächlich, wie heute üblich,  digitale Instrumente und ich mag die analogen eigentlich mehr. Hat denn irgendjemand von diesen Neuerungen gehört oder genauere Informationen?

Danke vorab und Gruss,

Ulrich

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb Europa57:

Bilder gibt es aber noch keine. Auch soll es dann einen Vierzylindermotor als Hybrid geben und einen Ghibli Trofeo mit V8.

Ich würde die Trofeo Version nehmen ?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Na ja, da ist dann mal der Preis abzuwarten. Falls ich bei dem SQ 4 bleibe, ist für mich aber die Frage, ob ich den jetzigen nehme oder das Facelift abwarte.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 5 Monate später...

Hallo,

 

ich wollte nur einmal ein kurzes update geben: Nachdem die Produktion meines Wagens erst am 4. März geplant war und dann auf den 17.verschoben wurde ist Maserati ja inzwischen ganz geschlossen, jetziger geplanter Produktionstermin Ende April. Die Selbstabholung in Modena hatte ich vor 2 Wochen ohnenhin schon auf Auslieferung in Deutschland umgestellt. Glücklicherweise hat mir mein Händler schon seit letzter Woche ein Ersatzfahrzeug, ebenfalls Ghibli SQ4, zur Verfügung gestellt, was ich sehr grosszügig fand. So leide ich zumindest nicht zu sehr unter Entzugserscheinigungen. Mal sehen, was das noch gibt.

Gruss,

Ulrich

Anscheinend doch Entzugserscheinungen....

  • Gefällt mir 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Monat später...
Am 11.5.2019 um 07:00 schrieb Svitato:

Da der "Zukunft Maserati" Thread geschlossen ist, poste ich den Link hier, da es auch Ferrari betrifft... 

 

Maseratis wont be powered by ferrari engines much longer ?

vielleicht wird Ferarri in einigen Jahren gar keinen Verbrennungsmotor mehr machen. Die ära der Elektroautos kommt, und es gibt nichts zu tun.

  • Haha 2
  • Verwirrt 2
  • Traurig 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 38 Minuten schrieb sergiolotts063:

vielleicht wird Ferarri in einigen Jahren gar keinen Verbrennungsmotor mehr machen. Die ära der Elektroautos kommt, und es gibt nichts zu tun.

Sehr guter 1. Beitrag in einem Sportwagen- und Ferrari-affinen Forum :-))!

  • Gefällt mir 2
  • Haha 7
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

"Mach mal einen Verbrennungsmotor." "Bruuummmmm....brummmm.....brumm"

"Und jetzt einen Elektromotor." "Suirrrrrrr...."

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Stunden schrieb sergiolotts063:

vielleicht wird Ferarri in einigen Jahren gar keinen Verbrennungsmotor mehr machen. Die ära der Elektroautos kommt, und es gibt nichts zu tun

soweit mir bekannt ist, hat eine Firma namens "Ferarri" auch bisher weder Motoren noch das dazu nötige "Zubehör" gebaut.:wink2:

  • Haha 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Monat später...
Am 20.3.2020 um 14:29 schrieb Europa57:

Hallo,

 

ich wollte nur einmal ein kurzes update geben: Nachdem die Produktion meines Wagens erst am 4. März geplant war und dann auf den 17.verschoben wurde ist Maserati ja inzwischen ganz geschlossen, jetziger geplanter Produktionstermin Ende April. Die Selbstabholung in Modena hatte ich vor 2 Wochen ohnenhin schon auf Auslieferung in Deutschland umgestellt. Glücklicherweise hat mir mein Händler schon seit letzter Woche ein Ersatzfahrzeug, ebenfalls Ghibli SQ4, zur Verfügung gestellt, was ich sehr grosszügig fand. So leide ich zumindest nicht zu sehr unter Entzugserscheinigungen. Mal sehen, was das noch gibt.

Gruss,

Ulrich

Anscheinend doch Entzugserscheinungen....

Hallo, mein neuer Ghibli in blu nobile ist schliesslich mit 3-monatiger Verspätung angekommen, das Warten hat sich aber gelohnt, ein super Wagen.

 

Gruss,

Ulrich

IMG_2407 (1).jpg

IMG_2413.jpg

InkedIMG_2410_LI.jpg

  • Gefällt mir 6
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

Was ist an einem R4-Motor so verwerflich?

Die sind mit mehr als 1000 PS sogar in der F1 erfolgreich gelaufen.

Mir scheint das alles mehr ein Genital-Vergleich zu sein.

Wichtig ist die Leistung und deren effiziente Umsetzung in Vortrieb.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hast Du noch nie einen R4, einen R6, einen V6 und einen Cross-Plane-V8 vergleichend erlebt?  :???:

Oder, um im Wortbild Deines Genital-Vergleichs zu bleiben: Es soll natürlich auch Erwachsene Deines Alters geben, die in ihrem Leben noch nie Sex hatten...

 

Selbst wenn alle vier Motoren aufgeladen und tatsächlich die gleiche Leistung haben (wobei die absolute Leistung bei einem solchen Vergleich völlig irrelevant ist), gibt es im Wortsinne dramatische Unterschiede. Und die F1 Motoren (egal, mit wieviel Zylindern) mit Serienmotoren zu vergleichen und somit Motoren rein auf die Anzahl Zylinder zu reduzieren, ist schon sehr schräg. Um nicht zu sagen: Auto-Quartett für Kinder.

 

  • Gefällt mir 2
  • Haha 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Unfortunately, your content contains terms that we do not allow. Please edit your content to remove the highlighted words below.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




×
×
  • Neu erstellen...