Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
helmut2

Zahnriemenantrieb lagern

Empfohlene Beiträge

helmut2
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Ich bin gerade dabei bei meinem 308 GTS Bj. 79 den Zahnriemen zu erneuern. Ich würde aber auch gerne die Zahnriemenantriebswellen lagern.

Ist es möglich, wenn man die Stehbolzen raus dreht den Deckel abzunehmen und die Wellen zu lagern, und bringt man es nachher auch wieder dicht?

Sollte es möglich sein, gibt es noch etwas auf das man acht geben muß?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

 

Gruß Helmut

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Kurt_Kroemer
Geschrieben

Was sind denn Zahnriemenantriebswellen?

fridolin_pt
Geschrieben
vor 5 Stunden schrieb helmut2:

Ich bin gerade dabei bei meinem 308 GTS Bj. 79 den Zahnriemen zu erneuern. Ich würde aber auch gerne die Zahnriemenantriebswellen lagern.

Ist es möglich, wenn man die Stehbolzen raus dreht den Deckel abzunehmen und die Wellen zu lagern, und bringt man es nachher auch wieder dicht?

Sollte es möglich sein, gibt es noch etwas auf das man acht geben muß?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

 

Gruß Helmut

Die Umlenkrollen musst Du mit tauschen. Die Scheiben auf den Nockenwellen und der Kurbelwelle sind ja fest. Da gibt es keine Lager zu wechseln.

E12
Geschrieben

Ich denke er meint das Lager #30.

Räderwerk 308.PNG

E12
Geschrieben

...und natürlich Lager #5.

helmut2
Geschrieben

Erst mal Danke für eure Antworten. Ich habe es wahrscheinlich nicht ganz korrekt beschrieben welche Lager ich wechseln möchte, aber E12 liegt richtig, denn genau diese Lager meine ich. Ich habe es mir so vorgestellt, Riemenscheibe von der Kurbelwelle runter, dann die zwei Zahnriemenscheiben von den Nebenwellen (Bild pos.28) ab, Seegerring pos.3 raus und die unteren Gewindebolzen rausdrehen. Danach sollte laut Zeichnung der Deckel samt Wellen und Zahnrad zum Abziehen sein. Meine Bedenken sind, dass ich die untere Fläche vom Deckel beim Zusammenbau nicht mehr Dicht bringe, und ob ich den Deckel überhaupt so wie beschrieben abziehen kann. Sonnst müsste man den Motorblock von der Getriebeeinheit trennen und das habe ich nicht wirklich vor. Das Ganze soll nur eine Vorsichtsmaßnahme sein, denn beim Starten bei kaltem Motor ist immer ein leichtes Geräusch das aus dieser Gegend kommt.

Helmut

MichaelH
Geschrieben

Ohne Abbau des Getriebes geht das nicht. Aber die äusseren Lager lassen sich ,mit einem entspechenden Abzieher, auch so wechseln.

Gruß aus FFM,

Michael Heil

E12
Geschrieben

Einen Nutmutterschlüssel habe ich mir für den 550 angefertigt - solltest Du einen benötigen.

 

helmut2
Geschrieben

Das habe ich befürchtet, dass man diesen Deckel ohne das Getriebe abzubauen runter bringt, aber aus welchem Grund?

Michael was ist das für ein spezieller Abzieher mit dem man das äussere Lager abziehen kann?

friedolin-pt danke für den Hinweis, es werden auch die Kunststoff-Nockenwellenräder auf Aluräder getauscht.

Es gibt bei diesen Wellen zwei Systeme bei der Lagerung, mein GT4 hat ausserhalb noch einen Simmerring die ich schon mal gewechselt habe und das Lager wird mit Motoröl geschmiert. Beim GTS ist aussen ein geschlossenes Lager das nicht geschmiert wird. E12 ich habe die Zahnriemenräder schon mal abgebaut, darum müsste ich auch den Nutmutternschlüssel liegen haben, aber Danke für dein Angebot.

 

fridolin_pt
Geschrieben
vor 3 Stunden schrieb E12:

Ich denke er meint das Lager #30.

Räderwerk 308.PNG

An die hatte ich nicht gedacht. Muss man die wirklich wechseln mit dem Zahnriemen? Ich hätte die erst bei einer Motorüberholung getauscht.

E12
Geschrieben

Nicht beim Riemenwechsel. Da die Lager aber auch irgendwann am Ende sind müssen sie halt getauscht werden. Zudem lassen die Dichtungen des äußeren Lagers im Alter Öl durch. Hatte ich bei meinem 550er bei ca. 80tkm gemacht. Es beruhigt einfach.

MichaelH
Geschrieben

Bisher habe ich es noch nicht erlebt, das die inneren Lager mürbe werden. Die Äusseren ja, dort wird vor allem die Dichtscheibe undicht.

 

Der Abzieher, von dem ich schrieb hat zwei Arme mit kugeligen Enden (auf zwei Seiten abgeflacht), welche man nach Zerstören des Käfigs zwischen Innen- und Aussenring einführt (Flache Seite) und dreht. Nun halten die Anformungen der Arme wie die Kugeln selbst und man kann ziehen.

 

 

 

helmut2
Geschrieben

Hallo Michael, Danke hast mir sehr geholfen.

MichaelH
Geschrieben

Di niente! :-))!

helmut2
Geschrieben

Hat Jemand eventuell die Bezeichnung/ Nummer von diesem ässeren Lager. Aber für die Version 79/80. Dann könnte ich mir gleich mal einen solchen Abzieher Basteln.

Gruß Helmut

MichaelH
Geschrieben

Wenn es tatsächlich die neue Bauausführung - Lager mit Deckscheiben Aussen, Simmerring Innen - ist, dann sollte es ein SKF 6203-2RSH/C4 sein.

helmut2
Geschrieben

Michael du bist super. Danke für Lagerbezeichnung, werde gleich Morgen den Abzieher bauen. Hast du eventuell auch noch die Bezeichnung vom Simmerring.

MichaelH
Geschrieben

Hab ich gerade nicht parat, ist aber einer mit Standardabmessungen. Wenn Du den auch noch rausgepopelt hast, kannst Du messen. Allerdings würde ich das nicht machen, das Lager reicht völlig um dicht zu halten.

buschi
Geschrieben

Ähm - diese Dichtscheiben sind doch nicht öldicht?

Wozu sollte da sonst noch ein Radialwellendichtring verbaut sein?

Ich kenne die Abdeckscheiben nur als Staubschutz, bzw. dazu, eine Fettpackung an Ort und Stelle zu halten.

Wenn da jetzt Öl raus läuft würde ich auf jeden Fall den Simmerring wechseln. Da kommt's nämlich her wo es nicht herkommen soll!

 

Al.

MichaelH
Geschrieben

Doch Alex, die halten dicht.

me308
Geschrieben (bearbeitet)

Bilder ?  ;)

 

.

20kzkmr.jpg

 

zwkr3m.jpg

 

5bbgx0.jpg

 

 

 

9ve2cm.jpg

 

 

bearbeitet von me308
MichaelH
Geschrieben

:-))! Prima. Ich wußte doch, daß Du ganz sicher Bilder einer solchen Baustelle hast!

helmut2
Geschrieben

Tolle Bilder, da kommt doch etwas Arbeit auf mich zu. Wichtig ist , dass er im Frühling wieder läuft.

Lager habe ich bestellt und der Abzieher ist auch fertig. Jetzt muss ich nur noch am WE Zeit haben.

Hat eventuell doch noch jemand die Maße der Simmerringe, sollten diese ganz hinüber sein hätte ich diese gerne liegen.

buschi
Geschrieben

Wechsel die Simmerringe auf jeden Fall! Die sind nicht ohne Grund da, wo sie sind. 

Ich bleibe dabei, dass die Scheiben auf den Lagern nicht die eigentliche Ölabdichtung darstellen! 

Mag ja sein, dass das mit neuen Lagern dann erst mal wieder dicht ist, aber warum sollte Ferrari da dann noch zusätzlich Simmerringe verbauen, wenn die nicht notwendig wären? 

 

Al. 

MichaelH
Geschrieben
vor 2 Stunden schrieb buschi:

dass die Scheiben auf den Lagern nicht die eigentliche Ölabdichtung darstellen! 

… das ist schon richtig. Können sie aber, interessanterweise. 

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Hallo,
      hier kommt nun auf Wunsch eines einzelnen Mannes (Hannes. Reimt sich sogar, wird aber kein Gedicht) das Tauschen der Einspritzventile (Einspritzdüsen) am 308 GTSi US-Version. Es sind Bosch 0 437 502 047.
      Das benutzte Werkzeug ist kein Spezialwerkzeug. Im Internet werden auch andere Möglichkeiten gezeigt, auch bei anderen Automarken.
      Ich wollte nicht anfangen rumzurütteln oder schräg zu ziehen. Hier also als Beispiel mein Ansatz:
       
      Eine Schraube, 2 Muttern, ein Rohr, Scheiben. Genaugenommen ist das Rohr ein Lambdasondenschlüssel, aber Rohr geht auch.
      Wichtig: Das Gewinde ist M12x1,5
      (also nicht Regelgewinde M12x1,75. Und das sollte man auch nicht versuchen zumal mehrere Muttern und Schrauben inkl. Versand 9,-) 

      Man kann die Mutter fast übers ganze Gewinde des Einspritzventils drehen (blau). In der anderen Richtung von der Mutter zur Schraube reicht ein einziger Gewindegang.
      Es geht gleich weiter. Mir fehlt ein Bild.
      Gruß
      Paul

    • Servus an alle aus Niederbayern (AT)!
       
      Bisher ist es mir trotz intensiver Suche im Netz nicht gelungen, technische Zeichnungen zum Motoraufbau oder Fahrwerksaufbau (Sprengbilder, etc) möglicherweise mit Text oder Erklärungen im Netz zu finden.
       
      Kann hier vielleicht jemand aushelfen oder weisz, wo man diese finden könnte?
       
      Besten Dank!
       
      ARE
    • Servus,
       
      ich habe hier im Forum schon einige Beiträge gelesen und möchte mal eben aus dem Hintergrund auftauchen.
       
      Ich habe letztes Jahr die Gelegenheit beim Schopfe gepackt und nach ...zig Jahren Markt beobachten und rumträumen, gaaaanz blauäugig bei einem holländischen Auktionshaus zugeschlagen und mir einen 308er GTSi Bj.82 zugelegt. Frei nach dem Motto: scheisse ich hab mal Automechaniker (MB) gelernt und ich werde die Karre schon auf die Strasse kriegen.
       
      Ich habe ne ganze Weile an R5 Alpine, Turbos, und GT Turbos inkl. Restaurierung, Motorrevisionen und Komplettumbauten geschraubt also wird mich der Italo-Renner sicher auch nicht in die Knie zwingen. ( Dachte und denke ich zur Zeit auch noch
       
      Zum Auto: Laut Fahrgestellnummer einer der ca.180 ( korrigiert mich bitte wenn ich falsch liege ) GTSi Modelle die für den europäischen Markt gebaut wurden in rot mit schwarzem Interieur ( jap beige wäre mir lieber ).
       
      Leider ging er im Laufe der Jahre dann wohl doch über den grossen Teich, wo ihm die fiesen Standlichter an den Seiten angebaut wurden. Er hat allerdings die kurzen Stoßstangen behalten, hat keine "Luftpumpe" verbaut und auch keinen Diffusor hinten.
      Ärgerlicherweise hat er auch die amerikanischen Fuscher inkl. Spachteltechniken kennengelernt 🙄, darum kümmert sich gerade ein befreundeter Karosseriebauer.
       
      Bei der Abholung brauchten wir ewig um die Diva zu starten, lief auf ein paar Töpfen, mit den klassischen ohrenbetäubenden Fehlzündungen.
      Nach dem Zündkabel durchmessen und aufspüren zahlreicher Kabelbrüche, bei "superformance" neue bestellt. Danach lief er dann noch schlechter. Habe nur 2 Extender mitbestellt und die originalen ( ohne Widerständen ) passen offensichtlich nicht zu den Zubehörkabeln, wenn ich das hier im Forum richtig verstanden habe.
      Bevor ich also mit diesbezüglichen Fragen auf euch zukomme, lese, messe und probiere ich erstmal ein bissl weiter. Danke für die Infos bisher !
       
      Eine bitte hätte ich aber schon. Ich bräuchte mal Fotos vom originalen hinteren Kofferraum. ( Originaler Hitzeschutz unter dem Teppich und die Stoßstangenhalter sammt befestigungen)
      Falls da jemand was hat wäre ich wirklich sehr dankbar. Offensichtlich haben die Amis nach nem Parkrempler oder so wild drauf los geschweisst und ich möchte gerne wieder alles original haben.
       
      Viiiielen Dank schon mal aus Berlin
      Bis dann
      Thiemo
       
       

×
×
  • Neu erstellen...