Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Geräusche an Kardanwelle bei C6


Empfohlene Beiträge

Hallo! Habe neulich Geräusche ab 1500 umdrehungen im Unterboden vernommen. Sind dann auf die Bühne um nachzuschauen. Haben an der kardanwelle die revisionsklappe (gummi) geöffnet und haben ein lager entdeckt das nicht mehr so gut aussah (Metallabrieb). Wahrscheinlich müssen die Lager und nach meinen Recherchen  auch gleich die Hardyscheibe gewechselt werden. Meine Fragen wer macht so was im Rhein Neckar Raum ich komme aus Mannheim. Was kostet das incl.Arbeitszeit und Teile? Was kostet eine neue Kardanwelle? Wo bekomm ich die Ersatzteile oder sollte man im Gegenzug noch mehr auswechseln. Bei Fa Röll in Mannheim hab ich schon angefragt die können die Lager nicht einbauen da sie gepresst werden und da haben sie nicht das Werkzeug. Vielen Dank im voraus an euch da draussen. Es ist eine Corvette C6 BJ 2007 mit 53000km  

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Ähnliche Themen

    • Hallo zusammen
      Ich bin daran, mir eine Corvette C6 Cabrio, Jg. 12/2005 mit 51'000km zu kaufen.
      Preis: um die CHF 40'000.-, Automat mit Full-Options, CH-Version.
      Kann ich die C6 als Alltagsfahrzeug problemlos fahren (April - November)?
      Muss ich auf spezielle Punkte bei der Occasion schauen?

      Vielen Dank im voraus für Eure Tips

      Marco
    • Hallo ins Forum,
       
      ich habe seit Besitz meines C63S (S205, EZ 09/2017) ein absolut lästiges Phänomen.
       
      Im Innenraum ist fast ständig ein nerviges Geräusch zu hören, es klingt wie ein leichtes Schnarren, Surren, Rattern, Rasseln, Klackern etc.
       
      Bei jeder Fahrt nervt mich das Geräusch, denn ich höre es sofort beim Anlassen des Motors und auch dann beim Fahren fast ständig. Das muss weg!
       
      Das Geräusch tritt sofort beim Anlassen des Motors auf, verschwindet dann irgendwann beim Fahren - aber nur dann, wenn ich komplett vom Gaspedal gehe. Nach 1-2 Sekunden ist dann Rueh im Innenraum - und das ist dann sooo angenehm. Passiert allerdings eben selten, denn so oft lässt man den Wagen dann ja auch nicht über etliche Sekunden rollen. Sobald ich das Gaspedal dann wieder berühre, ist der Mist dann sofort wieder vernehmbar, das alles ist absolut reproduzierbar. Es ist auch egal, ob es draußen warm oder kalt ist - keine Fahrt ohne diese "Begleiterscheinung" ...
       
      Meine Hoffnung, bei den vergangenen Services in der Werkstatt bei Mercedes dieses Geräusch loszuwerden, haben sich bislang leider nicht erfüllt. Zuletzt wurde in der vergangenen Woche noch einiges versucht:
      Ausbau des Armaturenbretts (wg. eines defekten Lüfters) - hat nichts gebracht Update der Motor-Software für die Einspritzanlage - keine Veränderung Wechsel der Manschette mitsamt Lenkerstange - unverändert Das Geräusch verschwindet übrigens auch nicht, wenn ich das COMAND kpl. ausschalte, auch das Ausschalten der Klimaanlage verändert rein gar nichts. Die Vermutung, dass das evtl. an den Antennen des DAB-Radios in der Frontscheibe liegen könnte, ist damit definitiv vom Tisch.
       
      Ich finde auch das Außengeräusch bei laufendem Motor nicht so ganz prickelnd, da dieses Rasseln akustisch deutlich durchkommt, wenn man vorne neben dem Wagen steht. Und bei geöffneter Motorhaube war ich ziemlich überrascht, wie blöd das dort klingt - das ist ja ein Tackern fast wie bei einem Diesel! Das verdirbt den eigentlich satten V8-Sound so ziemlich!
       
      Ich bin wirklich der Meinung, dass so etwas bei einem Fahrzeug in dieser Preisklasse - aber auch sonst möglichst auch nicht - nicht dauerhaft der Fall sein dürfte, denn das geht extrem auf die Nerven, denn ständig ist eine gewisse Unruhe beim Fahren mit dabei.
       
      Nach bald einem Jahr mit diesem Wagen überlege ich nun wirklich, diesen ansonsten schönen Wagen zu verkaufen. Als vielleicht letzte Maßnahme versuche ich es jetzt hiermit, das auch mal in den diversen Foren gepostet.
       
      Ich habe hier einmal drei Vidoes hochgeladen: https://www.dropbox.com/sh/gm94841ynkbc6q5/AAA0Y5YeTLaKG4K-lRhe8McBa?dl=0
       
      Vielleicht habt Ihr ja mal Interesse und Zeit, die Videos anzuschauen.
       
      Über konkrete Hilfen oder ähnliche Erfahrungen - gerne mit der dazugehörigen Lösung - würde ich mich wirklich sehr freuen!
       
      Gruß Daniel
    • Guten Abend Kollegen,

      ich besitze einen Ferrari F 355 GTS, Bj. 1996 mit ca. 65000 km.

      As ich ihn letzte Woche das erste Mal heuer startete, hatte er im vorderen Bereich des Motors bei den Keilriemen ein doch eher lautes Geräusch.
      Aber nur im Drehzahlbereich des Standgases, bei leichter Erhöhung der Drehzahl und später als er warm war, war das Geräusch weg.
      Aber jedes mal nach einem Kaltstart ist es wieder da.
      Ich bin leider kein Fachmann und so kann ich nicht feststellen, ob es nur eine Vibration irgend eines Teiles ist, oder ob es sich um einen Schaden an einem Lager oder sonstigen Motorenteil handelt.

      Hat jemand eine Vermutung, was das sein kann?

      Danke im Voraus.

      krikla
    • Hallo Zusammen
      Leider macht mein QIV ein paar ungehörige Geräusche:
       
       
       
       
      Da ich bald mit meinem Fremdfabrikat fertig sein sollte, wäre ich für Tips bezüglich der Herkunft des Geräusches dankbar.
      Schönes Wochenende.
    • Hallo zusammen 
       
      Hatte die letzten Wochen ein ratterndes Geräusch bei 4000 Umdrehungen. Alles getauscht radlager, antriebswellen und so weiter. egal
       
      Habe dann zufällig gesehen das der Riemen auf der fahrerseite sehr viel aus der Reihe läuft. Konnte man dann auch in der Verkleidung sehen wo er geschliffen hatte.
      Habe jetzt drei weitere spanner getestet die ich noch hatte von meinen reservemotoren. 
      Immer wieder verändert sich dieser 2,3mm Spalt.
      Jetzt beim letzten spanner der von einem 6000km Motor ist war alles gut aber nach dem testlauf gerade eben liegt der spanner jetzt komplett auf. kein Spalt mehr.
       
      Bin ich zu blöd das einzustellen oder gibt es noch etwas an das ich nicht gedacht habe.die Spannung verändert sich bei jeder Umdrehungen. 
      Riemen letztes Jahr neu mit rollen. 1000 km gefahren. 
       
      Danke für jeden Tip 

×
×
  • Neu erstellen...