Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Dodge Challenger DEMON


Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
vor 50 Minuten schrieb racer3000m:

Ich hab mir den heut nochmal angesehen und angehört.... das Ding brauch man einfach ?

Willst ihn dir demfall kaufen? Hatten die Amis in der EU nicht Probleme wegen der Lautstärke? Kenne es von den Hellcat Versionen. Mussten ihn ziemlich drosseln...?

vor 10 Stunden schrieb Svitato:

Willst ihn dir demfall kaufen? Hatten die Amis in der EU nicht Probleme wegen der Lautstärke? Kenne es von den Hellcat Versionen. Mussten ihn ziemlich drosseln...?

Doch das stimmt, Auspuff muss umgebaut werden

Thorsten0815
vor 9 Stunden schrieb Andreas.:

sowas lässt sich legal lösen ... Stichwort „Zulassungsfreizügigkeit“ bzw. „Zulassungs-Tourismus“ ... ? 

Hm, da würde ich nun sehr vorsichtig sein und mich erst genau informieren bevor ich auf diese Aussage hin etwas kaufen würde. ;) 

 

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Ähnliche Themen

    • Neben der neuerworbenen Viper von meinem Bekannten gab noch eine Menge anderer Schlangen als Grund für meinen Besuch in der Schweiz letzte Woche.
       
      Der Schweizer Edwin Stucky hat über die Jahre eine einzigartige Sammlung der amerikanischen Boliden aufbauen können, mehr als 26 Fahrzeuge nennt er mittlerweile sein Eigen, neben anderen Sportwagen kann man das Ganze knapp 40 km südlich von Bern anschauen. Der Eigentümer selbst führt durch die Sammlung, hat viele Geschichten zu erzählen und ist mit Herzblut bei der Sache.
       

       
      Der Beginn der Führung war aufmerksamkeitstechnisch schon mehr oder minder das Ende, das zweite Auto das ich in der Werkstatt stehen sah war ein Shelby Daytona Coupe 😱 Viper hin, Viper her, stand da doch DAS Traumauto. Wenn auch keins der sechs Originale, aber immerhin eine von Peter Brock, dem Designer des Originals, erschaffener Nachbau mit dem Kürzel PBX 2299_01, eine exakte Kopie des CSX2299, der allerersten Daytona Coupes, welches im März und April 1964 bei Carrozzeria Grandsport in Modena, Italien, gebaut wurde.
       

       

       

       

       

       
      Dahinter stand dann die erste GTS-R...
       

       

       
      und viele viele Teile...
       

       
      Und noch eine GTS-R...
       

       
      Wie gesagt, bedingt durch das Daytona Coupe war ich irgendwie abgelenkt... Änderte sich aber relativ schnell als wir in das eigentliche Museum gingen...
       

       
      Ford... GT40... 7 (SIEBEN!!) Liter V8... Wieder eine historisch korrekte Rekreation... Aber man stelle sich vor man geht durch die Tür und dann steht so ein Ding vor einem... Umrahmt von 10 Vipern und anderen netten Autos. Also Aufmerksamkeit eh schon auf halb 8, das wurde dann nicht mehr wirklich besser... 😅
       

       

       

       

       

       

       

       

       

       
      tolle Randerscheinungen...
       

       

       

       
      Doch damit nicht genug... Vielleicht ist es jemanden aufgefallen... Die Decke ist relativ niedrig... Der Grund... Na was wohl... Mehr Autos... mehr VIPER!
       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       
      Dann ging die Führung schon wieder ihrem Ende entgegen, wenn ich nicht so TILT im Kopf gewesen wäre hätte ich da bestimmt viel gelernt, aber so... Naja, nächstes Mal dann 🤪
      Ein letzter Blick in die Werkstatt bevor es zu mehr Benzingesprächen in einen Tagungs-/Besprechungraum ging und wir noch das ein oder andere Kaltgetränk genießen durften bevor es wieder Richtung Bodensee ging.
       

       
      Die Homepage des Museums findet ihr hier: https://www.swissvipermuseum.ch/
       
       
       
       
    • Am Wochenende war ich bei einem Bekannten in der Nähe von St. Gallen der sich vor knapp 2 Monaten einen Jugend-, wenn nicht sogar Kindheitstraum erfüllt hat und sich nach einiger Suche und mit der Hilfe eines Freundes schließlich eine 1998er Chrysler Viper GTS kaufen konnte. Knapp 390 PS züngeln in den 8 Litern Hubraum und machen sich mit über 650 Nm Drehmoment daran Gummi auf die Straße zu bringen.
      Mit meinen 1,97m war ich wieder mal ein wenig zuviel des Guten zum fahren, aber die Mitfahrt auf dem Beifahrersitz hat mir viel Spaß bereitet, genauso wie das gute Stück zu fotografieren. Leider war der Zeitplan eng und ein Regenschauer war nicht gerade hilfreich, aber ein paar Bilder sind am Ende doch rausgekommen. Und es war sicher nciht das letzte Mal das die Schlange vor meine Cam gelandet ist.
       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       
    • Es sind vielleicht nicht die Exoten auf die man hier im Forum am meissten hofft aber dennoch moderne Klassiker in meinen Augen. Beide durfte ich in einem gemeinsamen Shooting einen Abend ablichten:
       

    • Hallo Leute, dumme Frage: Gibt es beim Challenger SRT oder R/T irgendwie die Möglichkeit den Valet mode so zu verändern, dass ein wenig mehr Leistung zur Verfügung steht?
       
      Hintergrund: Mein Sohn wird bald 18 und unsere ganze Familie ist komplett autoverrückt. Natürlich könnte ich ihn in eine alte Kiste reinstecken, die keinen Spaß macht aber am sinnvollsten ist ein Neuwagen Leasing, da dieses relativ günstig ist und man keine Probleme mit dem Fahrzeug erwarten darf. Ich bringe es nicht übers Herz ihm ein "uncooles" Auto in die Hand zu drücken, will ihn aber auch nicht mit einem PS Monster umbringen. Ein Challenger SRT oder auch "nur" R/T ist für einen Fahranfänger definitiv nicht geeignet, auch wenn mein Sohn bereits diverse Fahrerfahrungen (lange Geschichte) hinter sich hat. Unser lokaler Challenger Händler hat uns ein tolles Leasing Angebot für einen Challenger 392 Scat Pack gemacht aber das Ding hat fast 500 PS und das ist definitiv zu viel.
      Der Valet Modus ist da zwar sehr hilfreich aber meinem Verständnis nach, bleiben beim Hemi 6.4 gerade mal 150 PS oder so übrig, wenn man diesen aktiviert. Das ist natürlich, bei dem hohen Fahrzeuggewicht, eine echte Spaßbremse. 
       
      Hat jemand einen Tipp? Oder hat der 6.4 Hemi einen Valet Mode mit mehr Leistung? Hatte mir erst kürzlich ein YouTube Video angesehen und da waren eben nur 150 PS "übrig".
       
      Bitte keine Sprüche wie "wie kann man einem Fahranfänger so ein Auto in die Hand geben", usw.. Mit knapp 500 PS werde ich ihm die Kiste definitiv NICHT in die Hand geben.
      Deshalb auch meine Frage mit dem Valet Modus.
       
      Alternativ bietet uns der Händler den Challenger SXT mit 309 PS V6 an, das kling viel aber bei dem hohen Fahrzeuggewicht sind die Fahrleistungen eher bescheiden. Aber dann kann ich meinen Sohn gleich in einen Polo oder einen Golf stecken. LOL

      Danke für eure Hilfe.
    • Link.
       
      https://www.focus.de/auto/fahrberichte/fahrbericht-dodge-challenger-srt-hellcat-die-nachbarn-werden-sie-hassen-dieser-dodge-rasiert-mit-717-ps-den-asphalt_id_4254042.html
       
      Dodge Hellcat, wo sind die Fahrzeuge hier im Forum ?? Scheint sehr interessant zu sein, gibt es welche die den fahren ??
       
      717 PS / 881 Nm und das in Serie und bis 1600 PS kann man die aufrüsten, wow. 
       
      Neuwagen ( 2018 ) 79.900 Euro.

×
×
  • Neu erstellen...