Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
planktom

Once in a lifetime

Empfohlene Beiträge

planktom
Geschrieben

 

  • Gefällt mir 1
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?

  • Ähnliche Themen

    • JoeFerrari
      Gerade aus der Zeitung erfahren. In Düsseldorf gibt es vom 27.9.18 bis 10.2.19 eine interessante Ausstellung im Museum Kunstpalast
       
      "PS: Ich liebe Dich. Sportwagen-Design der 1950er bis 1970er Jahre"
       
      https://www.smkp.de/ausstellungen/ausblick/ps-ich-liebe-dich-sportwagen-design-der-1950er-bis-1970er-jahre/
       
      Es gibt noch ein interessantes Rahmenprogramm und Führungen
       
      Erste Fotos auch unter https://rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/kultur/ausstellung-in-duesseldorf-ps-ich-liebe-dich-die-ersten-traumwagen-in-duesseldorf-angekommen_bid-32973593
       
      Da sind einige Modelle zu sehen, die man ansonsten nur wirklich selten zu sehen bekommen, u.a. von Bizzarrini, Cisitalia, Facel Vega, ein Ferrari 166MM
      Alleine die beiden 250er Ferraris (so sie denn wirklich auch ausgestellt werden) dürften den Gesamtwert der Ausstellung locker über die 100 Mio EUR treiben.
       
    • Luimex
      Es ist angerichtet…
       
       
      Premiere der MÜNCHEN CLASSIC Oldtimer Rallye am 15. September 2018 Start und Ziel an der Motorworld München Freimann Über 100 Chromjuwelen unterwegs durchs bayerische Voralpenland  
      Am Samstag, den 15. September 2018 geht erstmalig die MÜNCHEN CLASSIC Rallye an den
      Start. Auf dem Programm steht eine erlebnisreiche Tagestour von der Motorworld München
      ausgehend, durchs bayerische Voralpenland zur Mittagsrast nach Murnau am Staffelsee und
      zurück. Die erstmals ausgetragene MÜNCHEN CLASSIC ist ein Highlight für Fahrer und „car
      spotter“ gleichermaßen. 240 Teilnehmer aus Baden-Württemberg, Hamburg, Nordrhein-Westfalen,
      Sachen, Niederösterreich und Bayern finden sich in Kürze in München ein, um die Erstausgabe der
      MÜNCHEN CLASSIC durch die schönsten Winkel des oberbayerischen Voralpenlandes unter die
      Räder zu nehmen.

      Schon beim Auftakt ist ein außergewöhnliches Großaufgebot automobiler Kostbarkeiten vertreten.
      Die ältesten Raritäten sind ein BMW 328 Roadster und Morgan 4/4 Flatrad des Jahrgangs 1939, die
      wertvollsten Automobile bringen es mittlerweile auf siebenstellige Summen, wie etwa die beiden
      edlen Mercedes-Benz 300 SL Roadster oder der rare Ferrari 250 GT Lusso von 1964. Darüber
      hinaus sind auch viele weitere Exoten vertreten, wie z.B. Cisitalia 202 Sc Vignale, Lancia Flaminia
      GT 2.8 Touring Superleggera, Abarth Mono Mille, Alfa Romeo 2600 Touring Spider, Mercedes-Benz
      220 A und 280 SE 3.5 Cabriolet, Jaguar XK 120 Roadster, Ferrari Daytona, 512 und Testarossa,
      Chevrolet Corvette C2, Porsche 911 2.7 RS, Lamborghini Diablo und einige mehr. Insgesamt kann
      die Startaufstellung mit 24 Fahrzeugmarken aufwarten.
       
      Natürlich ist auch die Luimex hier mit 3 Fahrzeugen am Start.
      Startnummer 14 Ferrari Daytona  Startnummer 15 Ferrari 512BB Startnummer 18 Ferrari 512BB  

       
       
      Hier der Link zum Programmheft:
       
      http://muenchen-classic.de/magazin/
       
       
      Die besten Plätze für Zuschauer sind:
       
      ab 07.30 Uhr Motorworld München, Am Ausbesserungswerk Eintreffen der Teilnehmer
      ab 09.15 Uhr Start an der Motorworld München
      ab 09.49 Uhr Krailing
      ab 09.53 Uhr Unterbrunn
      ab 09.58 Uhr Oberbrunn
      ab 10.05 Uhr Unering
      ab 10.13 Uhr Widdersberg
      ab 10.23 Uhr Herrsching
      ab 10.40 Uhr Raisting
      ab 11.02 Uhr Wessobrunn
      ab 11.15 Uhr Peißenberg
      ab 11.26 Uhr Böbing
      ab 11.33 Uhr Schöffau
      ab 11.39 Uhr Uffing
      ab 11.50 Uhr Murnau – Einfahrt Griesbräu
      ab 13.30 Uhr Murnau – ReStart Griesbräu
      ab 13.39 Uhr Schwaiganger
      ab 13.45 Uhr Schlehdorf
      ab 13.56 Uhr Benediktbeuren
      ab 14.07 Uhr Bad Heilbrunn
      ab 14.37 Uhr Königsdorf
      ab 14.43 Uhr Geretsried
      ab 14.50 Uhr Humbach
      ab 14.58 Uhr Egling
      ab 15.13 Uhr Schäftlarn
      ab 15.38 Uhr Leutstetten
      ab 15.47 Uhr Gauting
      ab 15.56 Uhr Germering
      ab 16.33 Uhr Motorworld München, Am Ausbesserungswerk
       
      Wie hoffen auf euer zahlreiches Erscheinen
       
      Tessi, Werner & Gennaro
       
    • hugoservatius

       
      Im Grüne-Autos-Thread hatten wir vor einiger Zeit einen dunkelgrünen Lotus Elan +2S 130, der in einigen Details nicht stimmig war, dabei kam eine Diskussion zum Thema Lotus auf und ich wurde von unserem geschätzten Mitforisten San Remo gefragt, warum ich mich neuerdings für diese Marke interessieren würde.
      Meine Antwort war eindeutig, ich liebe bestimmte Autos dieser Marke schon seit Kindesbeinen, so entstand die Idee zu diesem Thread: Hugo's All Time Favorites.
       
      Aufgrund einiger ermunternder Postings habe ich mich also entschieden, Euch teilhaben zu lassen an den Traumautos meiner Kindheit und Jugend und beginne mit einem Auto, bei dem ich mir nicht sicher bin, ob ich es wegen des Autos an sich oder wegen seiner prominentesten Fahrerin so liebe...
       
      Die Dame:

      Emma Peel aka Diana Rigg, die wunderbarste Agentin der Fernsehwelt, hier mit ihrem Kollegen John Steed aka Patric Macnee in der Serie "Mit Schirm, Charme und Melone".
       
      Das Auto:

      Der Lotus Elan, das Auto, was Mrs. Peel in dieser Fernsehserie fährt und das auf eine ähnlich zurückgenommene Art und Weise ebenso sexy ist wie seine Pilotin in dieser Serie...
       
      In meiner Kindheit und Jugend in den sechziger und siebziger Jahren hatte Familie Servatius kein Fernsehgerät und so waren die Nachmittage und frühen Abende, an denen ich von meinen Eltern bei Großeltern oder Tanten abgegeben wurde, weil sie etwas anderes zu tun hatten, als den kleinen Hugo zu bespaßen, für mich von besonderem Reiz, da es in diesen Häusern ein Fernsehgerät gab!
      Und vor diesen Fernsehgeräten tauchte ich von Zeit zu Zeit ab in eine fremde, wundervolle Welt, die Welt der Emma Peel und eines Londons der Swinging Sixties und Seventies, die mich nicht mehr losgelassen hat. Und neben den coolen Outfits von Emma Peel und den psychedelischen Interieurs der Serie gibt es für mich kein passenderes Symbol dieser Zeit als den Lotus Elan!
       
      Und irgendwann konnte ich dieses wichtigste Objekt meiner Lieblingsserie dann auch zu Hause genießen, ich bekam ein kleines Corgi-Toys Modell des Lotus geschenkt, leider nicht das wunderbare "Gift-Set No. 15", was aus dem Lotus, dem Bentley des Mr. Steed, zwei Figuren der beiden Darsteller und drei winzigen Miniaturregenschirmen bestand - dieses mußte ich mir selber kaufen, vor einigen Jahren in einem kleinen Laden auf Sylt, für erhebliches Geld:

       
      Jedenfalls war die Liebe zu dem kleinen Sportwagen aus Norfolk bei mir entbrannt und so war es natürlich ganz wunderbar, als ich irgendwann im Alter von zehn Jahren ein Heft "auto, motor und sport" von meinem Vater mitgebracht bekam, in dem ein Testbericht über den "großen" Elan, das +2S 130 Coupé erschienen war, mindestens 50 mal habe ich den Artikel gelesen und mir war klar: Das ist eines meiner absoluten Traumautos, lange Zeit sogar das einzige.
      Und natürlich besitze ich diese ziemlich zerlesene Ausgabe dieses Heftes bis heute:

       
       

       
      Ja, und später habe ich mir von meinem schmalen Taschengeld dann die entsprechende, sauteure Fachliteratur zu meinem Traumauto gekauft, beide Bücher gelten als Standartwerke zum Lotus Elan und waren kein schlechtes Investment, denn heute sind sie antiquarisch noch deutlich teurer.
       
      John Bolster, "The Lotus Elan and Europa", ein schmaler Band voller daten und Fakten und vielen schlechten Schwarz-Weiß-Photos:

       
      Und, schon deutlich besser gedruckt und mit ein paar Farbphotos in der Mitte des Bändchens, Ian Ward, "Lotus Elan Coupé, Convertible, Plus 2":

       
      Und natürlich habe ich jedes Heft von "Thoroughbred & Classic Cars", "Classic & Sportscar" und "Octane" aufgehoben, in dem ein Artikel über die verschiedenen Lotus Elans erschien, exemplarisch hier nur das Titelbild der "Classic & Sportscar" von vor einigen Jahren:

       
      Und natürlich stellt sich die Frage, ob ich denn irgendwann auch ein Original dieses Autos besessen habe?
      Und leider muß ich gestehen: Nein, ich habe mich nie getraut, heißt es doch in England:
      Lotus - Lots Of Trouble, Usually Serious!
      Dabei fand ich den Titel der C&SC-Geschichte viel schöner:
      Lotus - Lots Of Thrills, Usually Sensational!
       
      Denn gefahren habe ich einen +2S 130 doch einmal, vor vielen Jahren, in England. Und er war ganz wunderbar zu fahren, leichtfüßig, schnell, wie eine Feder.
      Aber dann habe ich mich an Oscar Wilde erinnert:
      "Es ist furchtbar, wenn man sich seine Träume nicht erfüllt.
      Aber es ist noch viel furchtbarer, wenn man sie sich alle erfüllt hat!"
       
      Some day, sone day...
       
      Fortsetzung folgt!
       
      Grüße aus der Jugendzeit, Hugo.
    • Maadalfa
      Nun will also Alfa Romeo einen neuen 8 (?) C mit V6 Turbo und Hybrid Mittelmotor Sportwagen mit 700 PS auflegen:
      http://www.auto-news.de/auto/news/bildergalerie_Alfa-Romeo-Plan-2022-8C-GTV_id_41897&picindex=1
      Sofern das nicht wieder Marchionnes übliche Marktforschungsmethode sondern eine echte Absicht ist, dürfte damit die Frage nach einem Dino endgültig beantwortet sein.... 
    • Svitato
      https://commercial-publishing.ch/alfaromeo_de/

×