Jump to content
Stig

Audi R8 (42) gekauft - meine Erfahrungen

Empfohlene Beiträge

Stig CO   
Stig
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag: (bearbeitet)

Hallo miteinander,

 

Ich habe die letzen Tage mein Alltagsauto gewechselt und fahre nun anstelle des sehr geschätzten RS4 (B8) einen R8 4.2 v8 FSi.

 

Einen richtigen Sportwagen im Alltag zu fahren stellt für mich quasi ein "Selbstversuch" dar; grundsätzlich ist es nämlich so, dass bei meinen bisherigen RS-Audi's das Platzangebot nie eine zwingende Rolle gespielt halt. Vielmehr gewichte ich meine Ansprüche heute an ein Alltagsauto primär bezüglich Qualität, Leistung, Dynamik, Style und Komfort.

 

Zur Auswahl standen für mich folgende Modelle: 911 Carrera, Nissan GT-R, Lexus LC500 oder eben der R8, für welchen ich mich nun entschieden habe.

Ein weiteres Kriterium, welches ausschlaggebend für dessen Wahl war, ist das Preis-/Leistungsverhältnis bei den Occasionen. So entschied ich mich für einen zwar bald 10 Jahre alten 4.2, jeodch mit erst knapp 29'000km und in absolutem Bestzustand (Sommerauto aus erster Hand). Zudem ist das Auto praktisch voll austgestattet.

 

Nach den ersten Paar hundert Kilometer muss ich sagen, dass sich mein Entscheid sehr bewährt. Der R8 ist nahezu uneingeschränkt alltagstauglich, zumindest für meine Bedürfnisse. Den allgemeinen Meinungen entgegen finde ich das automatisierte R Tronic Getriebe richtig gut. Natürlich ist es so, dass heutzutage jeder Octavia mit DSG besser schlatet, jedoch finde ich die R Tronic des R8 sehr komfortabel und bei Bedarf ausreichend sportlich. Ebenso bin ich überrascht, dass das Infotainment MMI gar nicht so veraltet wirkt, zumindest im Vergleich zu diesem aus meinem letzten RS4.

Nutzwert dank Allrad (Winterreifen), grossen Platzverhältnissen sowie tollem Komfort finde ich sehr gut. Einzig die grossen Türen fallen in Parklücken auf sowie dessen erstaunliche Breite, dies vorallem in Parkhauseinfahrten sowie in der Waschstrasse. Aber daran gewöhnt man sich.

Auch das stetige Gejammer dazumal betreffend einer hoher Sitzposition kann ich nicht nachvollziehen: in einem R8 sitzt man absolut perfekt, besser gehts nicht. Platz und Raumgefühl ist hervorragend, ebenso ist der Kofferraum völlig ausreichend, insbesondere noch in Kombination mit der Gepäckablage hinter den Sitzen, welche das Gardemass Golfbag erfüllt.

 

Nätürlich kann man heute behaupten, ein V8-R8 könnte besser gehen, aber auch dies wäre Jammern auf sehr hohem Niveau. Ich finde die Fahrleistungen (4.6sec, 302km/h) nach viel vor sehr imposant und vorallem im Alltag völlig ausreichend. Sound finde ich "gewaltig", der V8 klingt richtig toll.

 

Mal sehen, wie sich mein Sportwagen nun im Alltag längerfristig bewährt - darum "Selbstversuch". Demnächst habe ich damit eine längere Reise geplant; mal schauen, wie langstreckentauglich er dann ist.

 

Fährt sonst jemand hier im harten Alltag einen R8? Eure Erfahrungen hierzu würden mich interessieren.

 

Gruss

R.

 

24131282_2048097098548822_4701660603297101565_n.jpg

24174283_2048097241882141_370724964388032432_n.jpg

24176760_2048097118548820_4047498624309412836_n.jpg

24176929_2048097105215488_5400183184843735750_n.jpg

24293952_2048097101882155_8049667606888707843_n.jpg

dfdf.jpg

bearbeitet von Stig
  • Gefällt mir 16
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
CorradoDave CO   
CorradoDave
Geschrieben

Sieht ja fast aus wie meiner :)

 

Glückwunsch! Ich fahre ihn nicht im alltag stimme aber mit fast allen Punkten mit dir überein.

Nur das RNS-E ist der letze Schrott, zwar konnte ich die Grafik mit dem Update auf das Facelift Radio von Tetris auf Supermario steigern aber dennoch war ich noch nicht zufrieden. Ich hab das RNS-E dann noch mit 2 Usb Anschlüssen, einer Festplatte, Wlan und einem anderen System ausgestattet das es mal etwas moderner wird. Nun kann man auch Videos schauen.

 

Ein anderes Fahrwerk, Auspuff für bisschen Sound sind auch nicht zu verachten ;)

Huschijunior   
Huschijunior
Geschrieben

Glückwunsch zum Neuerwerb! Schaut in der Farbkombination gut aus und steht ihm. Viel Spass beim selbstversuch und ich bin gespannt auf deine Erfahrungen! Das wäre auch was für mich, bloss ohne Dach müsste er sein. Ich denke er ist ein toller dailydriver und gerade durch den Allrad ideal für Spass das ganze Jahr lang zu haben. :-))!

  • Gefällt mir 1
Spyderman CO   
Spyderman
Geschrieben

Der R8 stand für mich auch mal als Dailydriver-Alternative an und ich stimme Dir in den meisten Erfahrungen zu. Allerdings nicht in zwei Punkten und die haben mich letztendlich bewogen, keinen R8 zu kaufen:

1. Der winzige Kofferraum (der den Namen nicht verdient; Hutablage würde da besser passen.

2. Der immense Wertverlust. Da ich nicht selbständig bin, kann ich mir kein Auto leisten, von dessen Wertverlust ich ein 2. kaufen könnte.

 

Wenn man mit beidem leben kann, ist man gut bedient. Viel Spaß damit! 

 

  • Gefällt mir 1
Stig CO   
Stig
Geschrieben

Für meine täglichen Bedürfnisse reicht der Kofferraum sowie Gepäckablage, ein Pilotenkoffer passt jedenfalls problemlos rein. Wenn ich den Weihnachtsbaum transportieren muss, habe ich ja noch andere Autos.

Wertverlust stimme ich Dir absolut zu, darum habe ich mich ja auch für ein Gebrauchtwagen entschieden. Die sind - zumindest in der Schweiz - dermassen günstig, viel günstiger können die gar nicht werden.

Allerdings habe ich tatsächlich auch noch mit dem neuen R8 geliebäugelt, und da wäre mir der latente Wertverlust wirklich auch zu hoch. Vorallem weil ich meine Dailys nie lange fahre. 

 

Zum Sound: Ich bin überrascht, wie gut der R8-v8 schon serienmässig klingt. Muss mal bei meinem nachschauen, ob da wirklich alles serienmässig ist, zumindest siehts auf den ersten Blick so aus.

  • Gefällt mir 1
Spyderman CO   
Spyderman
Geschrieben

Guter Hinweis: der Sound! Da war ich schon enttäuscht. Den RS5-Sound von früher war schon nicht mein Ding. Aber vielleicht bin ich auch zu Ferrari- und US-V8-verwöhnt. Da passen die Auspuffklänge von Audi Rs oder AMGs irgendwie nicht ins Klangbild! Sogar Capristos haben für meinen Geschmack keine Verbesserungen gebracht. ;) 

 

Aber für einen Dailydriver ist der Klang völlig in Ordnung. Da will ich auch keine Krawalltüte haben. 

 

Bisweilen nehme ich gerne und nicht allein an mehrtätigen Ausfahrten teil. Der Kofferraum ist mit 100l da schon ein Zumutung. Da hat mein Spider ja fast das Doppelte! :D 

 

Der R8 hätte auch Wochenende- und Cabrioausflüge mitmachen müssen. Irgendwie passte er nicht in mein (persönliches) Konzept. Wäre schön gewesen, da Preis und Leistung sowie Unterhaltskosten überschaubar bleiben. Ich hoffe von Dir zu lesen, wie er sich denn über einen längeren Zeitraum macht. Vielleicht revidiere ich ja noch ein paar Entscheidungen. :wink:

 

 

P.S.: Berichte bitte doch mal von Deinen Verbrauchswerten. Die vom RS5 waren jenseits von Gut und Böse. Ebenso das häufige Wechseln von Verschleißteilen. Allerdings verleitete der 5er häufiger dazu, sich vom A5 abzusetzen. Wenn schon nicht optisch, dann durch Beschleunigungsorgien. :D Das hat natürlich ordentlich Verschleiß gebracht....

Thrawn   
Thrawn
Geschrieben
Am 6.12.2017 um 13:21 schrieb Stig:

Auch das stetige Gejammer dazumal betreffend einer hoher Sitzposition kann ich nicht nachvollziehen: in einem R8 sitzt man absolut perfekt, besser gehts nicht. Platz und Raumgefühl ist hervorragend, ebenso ist der Kofferraum völlig ausreichend, insbesondere noch in Kombination mit der Gepäckablage hinter den Sitzen, welche das Gardemass Golfbag erfüllt.

Darf ich fragen, wie groß Du bist?

 

Mit meinen 1,89 - 80 kg -  empfand ich den alten R8 als eng und die Sitzposition als sehr unbequem. Der Fußraum war für mich zu kurz / zu eng, daher musste ich die Beine anwinkeln und kam deshalb mit dem linken Knie immer an diese sch**** "Zierleiste", oder was auch immer das sein soll, von der Fahrertür!

 

Wer sich die ausgedacht hat... und was das Teil überhaupt für eine Funktion hat... ist mir bis heute ein Rätsel. :mad:

Stig CO   
Stig
Geschrieben

Mit meinen 1.77m habe ich naturgemäss in keinem Auto platzmässig ein Problem und passe da perfekt rein.

Aber das mit dem Knie kann ich mir sehr gut vorstellen, wenn man längere Beine hat.

Und das mit der grossen Türe ist tatsächlich etwas mühsam; zum Glück bin ich es mich gewöhnt, ein Paar Extraschritte in Kauf zu nehmen, um einen gutes Parkfeld zu bekommen. Gestern aber gerade wieder erlebt: da parkiert man extra weit weg wo sonst keiner steht, kommt man später wieder zurück zum Auto, parkiert tatsächlich einer genau neben dran, obwohl ringsum alles frei wäre :-D

 

Sound, Verbrauch, RS4-5 (B8):

Grundsätzlich zm B8: der letzte RS4 war ja bereits mein zweiter B8-RS4. Mit beiden war ich vollends zufrieden. Verschleiss und Verbrauch (Langzeit ca. 11,5l) hielt sich absolut in Grenzen, und ich war damit ab und zu in Deutschland (Autobahn) unterwegs. 

Beim R8 kann ich noch nicht gross von Langzeiterfahrung sprechen, beim Durchblättern des Bordcomputer sah ich gestern glaube ich aktuell was um 12,5 Liter, was von mir aus voll in Ordnung wäre.

 

Soundmässig war ich jedoch vom serienmässigen B8-RS4 immer etwas enttäuscht: diese klingen irgendwie so "metallisch-kaputt"; erst mit der Miltek-Anlage war dann etwas besser.

Der R8, welcher ja noch den Motor des RS4-B7 hat, klingt da deutlich besser. Diesen Klang hätte ich mir immer am B8-RS4 gewünscht.

F400_MUC CO   
F400_MUC
Geschrieben

Danke für den super Bericht!

 

Ich weiß nicht, ob's schon jemand gesagt hat - für relativ laues Geld kannst Du die Software der R-tronic updaten lassen. Dann ist das Kopfnicken beim schnellen Beschleunigen weg und es fühlt sich moderner an.

  • Gefällt mir 1
Kai360 VIP CO   
Kai360
Geschrieben
vor einer Stunde schrieb Stig:

überall standen andere Premiumautos nur rum, wo wir souverän an ihnen vorbei fuhren: und das nicht mit einem Geländewagen, sondern mit einem richtigen Sportwagen.

 

Super Bericht, macht immer wieder Spaß von Dir zu lesen, ob nun Leichtgewicht Lotus oder Allradler Audi!

Echte ErFAHRUNGEN mit Mehr- und Nutzwert, Danke dafür!

 

Allrad und entsprechende Reifen, wundert mich nicht weiter, solange der Schnee nicht zu hoch ist!

Darf ich fragen welche Reifen du drauf hattest? 

 

 

P.S.: Bin nicht zuletzt wegen Deiner Berichte immer noch in Gedanken an einem Lotus! ;) (Audi Allrad hab ich schon)

  • Gefällt mir 1
Stig CO   
Stig
Geschrieben

Winterreifen: Pirelli Sottozero.

Was man sagen muss: bei glatter Fahrbahn ist er um die Hochachse recht labil und erfordert immer etwas an Lenkkorrekturen. Dies kommt halt von der deutlich hecklastingen Kraftverteilung (maximal 35% auf der VA).

BruNei_carFRe@K   
BruNei_carFRe@K
Geschrieben

Wagen komplett debadged, finde ich klasse :)

Huschijunior   
Huschijunior
Geschrieben (bearbeitet)

Toller Bericht und ich mag es hier im Forum solche Berichte inkl. Bildern zu lesen. Nicht zu vergleichen aber ich hatte im Februar mit dem S5 ein winterfahrtraining auf einem Flugplatz hier bei uns machen können und es hatte in der Nacht zuvor 70cm Neuschnee gegeben und auch während des Trainings geschneit. Ich war von der Kraft unter den Bedingungen begeistert und konnte wirklich mal schauen was er kann im Schnee. Wie der durch den Schnee gepflügt ist war einfach nur genial. Die anderen Teilnehmer waren echt baff und kamen kaum vom Fleck. Für den Quattro Antrieb kein Problem. Ich sass gestern im Zug von Zürich zurück in die Heimat und dachte, da möchte ich nicht unterwegs sein und hörte dann von einem Meter Schnee im Tessin und du machst dich mit dem R8 dort durch(und dann noch die 20 Zoll Felgen,unglaublich), toll ihn mal gleich so auf die Probe stellen zu können. :-))!

bearbeitet von Huschijunior
  • Gefällt mir 2
Dr4g0n CO   
Dr4g0n
Geschrieben

Danke für deine tollen Berichte! Ich freue mich jedes mal wenn du wieder in die Tasten haust. :-))!

 

Ich habe meinen R8 Handschalter, wie eigentlich jeden Sportwagen den ich bisher hatte, im Sommer im Alltag gefahren und kann bisher auch nur positives berichten.

Er ist schnell genug, liegt sehr gut auf der Straße und fühlt sich trotzdem bequem und sicher an. Auch bei starkem Regen usw. war der Wagen ein Traum im Vergleich zu anderen Sportlern. Ich bin vor zwei Wochen noch ca. 60km zum Service gefahren auf neuwertigen Sommerreifen bei 0 Grad und Schneeregen. Der Wagen war selbst bei diesen Verhältnissen weniger zickig als andere Sportwagen bei 20 Grad und leichtem Regen.

Ich bin mit 177cm nicht der größte, aber ich finde den Platz im Innenraum sehr großzügig. Man fühlt sich nicht wie in einer Konservendose.

Der Kofferraum könnte natürlich größer sein, aber für ein Mittelmotorkonzept ist er sicher nicht klein und für mich absolut ausreichend.

 

Ich denke die ersten Modelle, mit niedrigem Kilometerstand und nachvollziehbarer Historie, sind mittlerweile recht Preisstabil. Gepaart mit der soliden Bauweise bekommt man einen alltagstauglichen Sportwagen ohne dabei massig Geld zu vernichten.

  • Gefällt mir 1
magic62   
magic62
Geschrieben

Italien sollte, nach Norwegen, einer der ersten Länder sein, die UKW abschaffen für DAB+.

Vielleicht haben die schon angefangen auszuschalten? Somit wäre der fehlende empfang zu erklären.

 

 

  • Gefällt mir 1
Stig CO   
Stig
Geschrieben

Danke für den Hinweis, das war ebenfalls mein erster Gedanke.

Allerdings funktionierte der Empfang dann gestern zurück in der Schweiz ebenfalls nicht. Heute ging es dann wieder.

 

  • Gefällt mir 1
magic62   
magic62
Geschrieben

Es gibt für das MMI einen 'affengriff' zum resetten. Vll das nächste mal versuchen. Elektronik kann komische sachen machen. Neustart wäre dann das erste was helfen könnte.

 

Wie man sowas macht, sollte im handbuch stehen. 

  • Gefällt mir 1

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


  • Ähnliche Themen

    • Hessenspotter
      Hallo liebe CP User,
      seit nun 3000km begleitet mich mein Z3. Im Allgemeinen bin ich sehr zufrieden mit ihm, er lässt sich ohne Probleme im Alltag bewegen und nutzen, deshalb führe ich eine kleine Liste von Pro und Contras auf.

      Pro:
      -sportlich, schick und elegant, selbst noch nach 14 Jahren
      -günstige Ersatzteile in Sachen Fahrwerk, Bremse, Motor etc.
      -sicheres, neutrales Fahrverhalten, selbst bei feuchter Fahrbahn und ungeschicktem Fahrer
      -angenehmes cruisen ist möglich
      -selbst bei höheren Geschw. relativ windstill
      -große Bremsanlage ab Werk, da er die gleiche hat wie der 1,9L
      -leicht schaltbar
      -relativ konstanter Verbrauch, unabhänigig von der Fahrweise (7-7,8L) nur die Runde Nordschleife hat er mit 11L/100km geschluckt
      -schöner 4 Zylindersound zwischen 3.000 und 4.000 U/min, aber nur zu
      -viele Verstaumöglichkeiten


      Contra:
      -mit 115PS sind keine Beschleunigungswunder zu erwarten, man kann leicht von einem Golf Diesel bei einem Ampelstart überholt werden
      -Das Verdeck , es ist nicht zu 100% dicht, deswegen wird er auch ab und zu nass
      -schlechtes Licht
      -Stand der Bremsflüssigkeit nur schlecht abzulesen
      -sehr kleiner Tank, nur 51L
      -keine Reserveleuchte
      -schwankende Tankanzeiger (Dif. von 30-40% möglich)
      -Motor ist zäh ab ca. 5.000 U/min
      -wenig Seitenhalt in den Seriensitzen, gerade der Beifahrer
      -dem Lenkrad fehlt es an Grip
      -ein 6ter Gang wäre schön
      -ab Tempo 150-160 wird es selbst zu recht laut, sodass man sich nur noch schreiend unterhalten kann
      -Differenz in der Übersetzung zwischen 2. und 3. Gang ist zu groß, ein 6-Gang Getriebe wäre hier angenehmer


      So und nun kommt mein ganz persönlicher Bericht von 2 Runden Nordschleife in meinem Z3.

      Meine ersten Nordschleifenrunden:

      Seit 3 Jahren habe ich den Wunsch gehegt 1 oder 2 Runden auf der Nordschleife zu fahren, zu Anfang war es nicht möglich, also kaufte ich mir erste einmal die entsprechenden Rennespiele um den Ring wenigstens virtuell kennen zu lernen bzw. zu “bezwingen”. Ab und zu hoffte ich auch von jemandem mitgenommen zu werden, es passierte jedoch nie. Nun nach dem ich seit ca. einem Jahr meinen Führerschein habe, habe ich mich dazu überwunden, alleine 1-2 Runden auf dem Ring zu fahren. Meinen Basis hier für war ein sportliches Alltagsfahrzeug, meine BMW Z3 1,8i. Nach ca. 4000km mit ihm bin ich doch recht vertraut mit ihm, ich wusste w ungefähr seine Grenzen waren, quer- wie längsdynamisch. Also nutzte ich meinen vorletzten Ferientag in dem ich mich morgens um 8Uhr Richtung Nürburgring aufbrach. Am Ring angekommen musste ich die Zeit bis 17.15 hinter mich bringen. Um 16 Uhr tankte ich brav Super Plus und begab mich auf die Döttinger Höhe, die 75€ für vier Runden investierte ich. Als dann um 17.25 sich die Schranken öffneten, brach die Verkehrsführung endgültig zusammen. Also Motor schon einmal laufen lassen, damit das Öl auf Temperatur kommt und sich schön im Motor verteilt. Das Schnurren des Reihen 4-Zylinders geht unter, in dem Brüllen des straßenzugelassene Porsche 996 GT3 Cup, der neben mir Parkt, mit seiner Standdrehzahl von 3000U/min unterhält er den ganzen Parkplatz. Ich öffne das Verdeck und bereite mich auf die Runde vor, alles wird noch einmal schön festgemacht. Dann ziehe ich Sturmhaube und BW-Pilotenhelm auf. Nach kurzer Zeit stehe ich an der Schranke, die ich schon immer einmal durchfahren wollte, sie öffnet sich und gibt die berühmtesten 20,8 km Asphalt der Welt preis. Los geht es, schon nach den ersten Metern werde ich wieder auf den Boden der Tatsachen zurück geholt, ein Porsche Sport Classic zieht ohne Mühe an mir vorbei, nach Antoniusbuche kommt der Schreck, Was? So eine Senke ist das, der Z3 hat mit seinen 115PS Mühe im 4. Gang im Hohenrain vorwärts zu kommen, sanft in die Eisen und schnell noch den Porsche vorbei lassen. Im Bereich ehm. Einfahrt Hatzenbach wird mir klar auf was ich mich eingelassen habe, und dass das, was ich vorher so oft in Videos und Spielen gesehen haben, gar nichts war gegen das was hier ist. Im Hatzenbach komme ich nicht über 120, es ist immer wieder Verkehr, wenn mal nicht alle 5 sec. in den Spiegel schaue, kann das eine böse Überraschung geben. Hier in Hatzenbach macht sich mein Pilotenhelm bezahlt, die Sonne steht tief und blendet leicht, als Brillenträger kann man halt nicht so einfach die Brille wechseln, also klappt das Sonnenvisier runter, und man kann wieder mit offenen Augen fahren. Ausgang Hoheneiche wird mir wieder einmal klar dass die Realität total anders ist. Durch den andauernden Verkehr ist hier nicht mehr als 130 drin, sonst müsste ich die Familienkutsche vor mir überholen, und das war nicht möglich. Die Kompression vor der Quiddelbacher Höhe, man sieht sie nicht, aber dann ist sie da. Im weiteren Verlauf bis Schwedenkreuz ist wieder nicht mehr als 140 drin. Schwedenkreuz schockt mich echt. Virtuell sieht es recht breit aus, aber in echt, mir hängen noch die Worte des Manhart BMW Fahrers im Ohr, “Kurz vor Schwedenkreuz habe ich knapp 290 laut Tacho”, ich verstehe die Welt nicht mehr. Diese Kurve mit mehr als 180 zu nehmen erscheint mir selbstmörderisch. Nach Aremberg kommt der nächste Schock, “WAS? Hier geht es SO bergab!” Der Kick kommt erst zum Schluss, wenn man die Kompression in der Fuchsröhre spürt, mein Gott, sowas kannte ich bisher nur vom Segelfliegen. Im Adenauer Forst stehen wieder viele Zuschauer, sie hoffen das etwas passiert, aber es passiert (zum Glück) nichts. Weiter geht es, im ganzen Bereich abwärts nach Adenau ist jede Menge Verkehr. Im Abschnitt Exmühle trifft mich der nächste Schlag, “WAS? Hier geht es SO hoch!”, zurück in den 2. Gang sonst ist die Puste beim 1,8 Motor weg. Der Van vor mir vermasselt es und steht mir nach Ex-Mühle im Weg, hinten ist frei also wird er überholt. Wie vorhergesehen erreicht der Z3 bei 130 im 3 Gang im Kesselchen und Klosterbach seinen Topspeed, mehr ist nicht drin. Mit lautem Getöse kommt von hinten der eben erwähnte Manhart an und überholt mich mit knapp 200, der Fahrer grüßt, wie vorausgesagt hat er mich im Kesselchen eingeholt. Der nächste interessante Abschnitt war das Karussell , hier schön innen reingetaucht, im 2 Gang, ca. 50-60 km/h, am Ende des Karussell der Umschwung nach rechts, echt spannend wenn man spürt wie das Fahrwerk arbeitet. Im weiteren Verlauf verwundert mich immer wieder wie steil es hier ist. Dann kommt mein persönlicher Lieblingsabschnitt, Brünchen. Hier habe ich schon so oft gestanden, nun fahre ich selber hier. Im weiteren Verlauf kommt eine Baustelle, zwischen Pflanzgarten und Schwalbenschwanz wurde im Absatz die Leitplanke erneuert. Hier traf mich dann der Schock, was die Strecke hier für einen Absatz macht, Wahnsinn, die wenigsten normalen Straßen machen das. Der weitere Verlauf war nicht sehr spannend, nur jede Menge Verkehr.
      Ich komme auf den Parkplatz, parke, Leerlauf rein, Motorhaube auf, und den Motor nachlaufen lassen. Ist gesünder. Der Van, den ich im Abschnitt Ex-Mühle überholt habe, parkt neben mir, ich schaue rein, voller Asiaten, kein Wunder. Sie schauen mich entsetzt und verwundert zu gleich an, da ich immer noch Sturmhaube (schwarz) und Helm (schwarz), mit herunter gelassenem Sonnenvisier anhabe (auch schwarz). Sofort kommen die 3 Herren aus dem Van auf mich zu und reden mit mir, sie freuen sich tierisch, das sie die ganze Zeit an mir dran bleiben konnten. Nach einiger Zeit kommt auch eine der weiblichen Passagiere, und redet mit mir, sie ist sprachlos, nach dem sie erfahren hat, das ich erst 18 bin, der Z3 mein Auto ist, und dass dies gerade meine erste Runde überhaupt war. . Ich denke sie hat das Auto einfach nur viel zu teuer eingeschätzt .

      Nach längere Unterhaltung (natürlich in Englisch), merke ich worauf sie zielt, sie will mitfahren, also frage ich sie direkt, ob sie den mitfahren will . Sie freut sich riesig als ich ihr dass Angebot unterbreite. Denn ihre Mitreisenden waren für einen weitere Runden bereits verschwunden. Wieder auf der Strecke stelle ich fest das viel weniger Verkehr ist, fast komplett Hatzenbach kann ich Ideallinie fahren (also das was ich aus den zahlreichen Videos und Spielen als Ideallinie kenne). Anfahrt auf Flugplatz geht dieses Mal Vollgas mit 140, auf der Kuppe merkt man, wie sich der Z3 aus den Federn hebt, meine Mitfahrerin kann sich vor Freude nicht beherrschen, und macht wild Fotos von sich im mit mir im Auto . Sie ist die ganze Zeit am jubeln, den sie ist noch nie Cabrio gefahren (OK sie kommt aus Taiwan, aber ich glaube da gibt es auch Cabrios ). Durch die Fuchsröhre wird Ideallinie gefahren, es ist ja nichts los, dieses Mal 4. Gang 150 Vollgas ab durch die Kompression, man spürt im weiteren Verlauf nach Adenau hinunter das Mehrgewicht (ca. 50kg), die Reifen arbeiten mehr, ab und zu kommen sie auf die Grenzen der Haftreibung, allerdings bleibt der Z3 immer schön neutral, er neigt selbst bei starkem anbremsen in die Kurve nicht ins Untersteuern (was ich hasse wie die Pest). Im Abschnitt Bergwerk (direkt am Anfang in der Rechtskurve) zieht ein GT3RS heran, ich lasse ihn extra vor, doch anscheinend reicht das dem Fahrer nicht und er schnippelt mich, 20cm haben gefehlt, er zieht mit lautem Boxersound Bergwerk hoch. Tina (meine Beifahrerin) ist total fasziniert. Karussell wird wieder innen abgefahren, die Stöße spürt man nicht, das Fahrwerk ist schlicht zu weich. Tina ist auch hier wieder entzückt Im weitern Verlauf gab es nicht Besonderes. Als wir dann wieder von der Strecke runter kamen, fuhr ich direkt wieder auf den Parkplatz, gleiche Prozedur wie vorher her, Motor nachlaufen lassen etc. Tinas männliche Mitreisende kommen an, und kriegen den Mund nicht mehr zu :D, Tina bedankt sich herzlich, wir tauschen E-Mail Adresse aus und reden noch, dann noch ein Erinnerungsfoto . Die Mitreisenden sind immer noch beeindruckt, und kriegen nicht den Mund vor erstaunen zu, als Tina ihnen irgendetwas auf taiwanesisch erzählt. Jetzt hat sie wenigstens etwas daheim zu erzählen.

      Der richtige Schock trifft mich erst als ich ca. 40min später losfahre. Am Kreisel will meine Bremse nicht mehr richtig bremsen, erst im letzten 1/3 ist überhaupt Bremskraft da. Auf dem Weg zur Tanke wird es etwas besser. Aber die Bremse fängt an so komisch zu quietschen. Nach dem Tanken steht der Verbrauch fest, 11 L/100km habe ich auf den 2 Runden gebraucht. Dann geht es ab heim, selbst nach ca. 120km hat die Bremse immer noch nicht ihre alte Leistung wieder. Ich probiere kurz vor daheim noch einmal eine Vollbremsung mit ABS Einsatz aus 70km/h, ich weis wie sie sich normaler Weise anfüllt, das hier war vielleicht die Hälfte von dem was normaler Weise da ist. Zum Glück ist die Bremse nach 2 Tagen abkühlen wieder normal. Die mangelnde Bremsleistung führe ich auf die alte Bremsflüssigkeit zurück, die ich schleunigst wechseln lasse.

      Mein Fazit: Die Nordschleife macht bei wenig Verkehr verdammt viel Spaß, und man kann auch man schnell durch Kurven fahren, ohne seinen Führerschein zu gefährden . Mein Fazit über das Auto und die Reifen. Der Z3 ist zu jedem Zeitpunkt einfach beherrschbar gewesen, er neigte nie zu Unter- oder Übersteuern. Die 255er Hankook S1 EVOs auf der Hinterachse haben hervorragenden Grip geliefert auch wenn sie auf der Gerade unwahrscheinlich viel Motorleistung bei mir fressen (und im normalen Betrieb ca. 1L mehr schlucken als die 205er Winterreifen). Leider hatten die Runden auch einen Nachteil, ich bin mit dem Nürburgring-Virus infiziert.
    • Stocker85
      Hallo zusammen hat jemand Erfahrung mit Exklusiv Fahrzeuge Bodensee? 
      Der hat gerade einen wunderschönen 458 in seinem Angebot. 
      Er sagt Ferrari Vorführfahrzeug aus diesem Grund so viel Carbon und er importiert die Fahrzeuge aus der Schweiz. 
      Kennt such jemand mit Vorführfahrzeugen von Ferrari aus? 
       
      Dieses Angebot habe ich bei mobile.de gefunden:
      https://m.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=262250519&utm_source=com.apple.UIKit.activity.CopyToPasteboard&utm_medium=ios
      Ferrari 458 Italia |Ferrari Einzelstück|Racing Seats|19%
      Erstzulassung: 08/2010
      Kilometer: 42.780 km
      Kraftstoffart: Benzin
      Preis: 169.900 €
    • Saphir
      moin jungs! (hallo mädels ???)
      wer von euch hat schonmal einen sportquattro gefahren oder besitzt gar einen? und wer hat schonmal einen S1 (also die rennversion des sport quattro's) in aktion gesehn?
      also ich kann nur sagen, wer dieses mon´ster mal miterlebt hat vergisst jeden porsche, bmw oder ähnliches ganz schnell! auf der youngtimer rally köln-ahrweiler fuhr einer als vorwagen in den letzten 3 jahren mit und es war der absolute hammer! leider war im ersten jahr nach wp1 schluß, im 2. jahr sassen 2 graupen im cockpit und letztes jahr, wo mit gassner (glaub ich) endlich mal ein aktueller deutscher rallyprofi am werk war, war ich in indonesien praktikum machen! na toll! :smile: :smile:
      aber wer mal sieht wie die karre abgeht!!! da hört mans nur noch krachen und pfeifen... :cool:

    • FFKönigswinter
      Hallo, ich habe nun meinen FF seit einem halben Jahr, Bj 2013, grau , top ausgestattet. Nach anfänglichen Elektronikproblemen läuft jetzt alles wunder bar. Wie sind eure Erfahrungen.... ich kann mit Frau und Hund und Gepäck und und und einfach super geil Auto fahren. Für mich non plus ultra. Bis auf den Lusso, der ist noch einen ganzen tick besser....
       
    • Gast czihak
      hallo zusammen
      ich habe mir im letzten jahr einen 430 zugelegt, ich liebe das auto.
      aber bilde ich mir das nur ein ..........leider muß ich feststellen wenn ich damit unterwegs bin habe ich nur ärger auf der straße.
      das geht los mit kopf schütteln ....vogel zeigen.. und lichthupe wenn ich auf der autobahn etwas schnell überhole.
      war auch schon in italien damit unterwegs ....das ist es genau das gegenteil.
      macht ihr auch diese erfahrung??? geht es euch genau so??
      bitte sagt mir bittte eure erfahrungen.
      grüße an alle

×