Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Wer kennt diesen VW?


Empfohlene Beiträge

Thorsten0815

Eventuell gehört dieser Beitrag noch verschoben, aber ich habe keinen Namen zum Fahrzeug und da ist die Suche nicht hilfreich.

Was ist das für ein Antriebskonzept? Sieht leicht aus. E-Antrieb?

WP_20160724_007.jpgWP_20160724_008.jpgWP_20160724_010.jpgWP_20160724_011.jpg

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

interessant ist die passage

Zitat

Mitte Februar wurde das Produktionsziel auf nur noch 50 Fahrzeuge gesenkt. Außerdem soll diese Kleinserie nicht im freien Handel verfügbar sein, sondern nur geleast werden können.[14] Seit März 2013 war wieder von nunmehr 250 Fahrzeugen die Rede.[15][16][12] Diese Stückzahl wurde in einem Pressebericht vom September 2013 erneut genannt und der Preis mit 111.000 Euro beziffert.[17] Seit März 2014 werden 200 Exemplare des XL1 in Osnabrück gebaut.[18]

eigentlich hat der alles was eine wertanlage ausmachen würde..

selten

fertigung kostet deutlich mehr als der ausgerufene preis

etc.etc.

nur leider: darf der nicht verkauft werden ! :-o

  • Gefällt mir 1

Ja, nur soweit ich weiß darf das Auto nur über VW weiterverkauft werden. Und es geht in diesem Fall da es sich um Versuchsträger mit Sonderzulassung handelt. So zumindest meine Info

  • Gefällt mir 1
vor 4 Minuten schrieb Muhviehstar:

...einige von denen stehen schon seit Monaten im Netz.

tscha...sowas nennt sich "Marketing":D

im gegensatz dazu sind die vielen überteuerten wiemänner,ferrari etc. aber halt auch wirklich zu haben.

es gibt sooo viele gründe warum autos irgendwo angeboten werden...

Muhviehstar

Jaja... Wolle Grupp hat auch einen für seine Tochter käuflich erwerben dürfen: http://www.autogespot.nl/volkswagen-xl1/2015/05/26

 

Die Aussage von @tollewurst scheint aber richtig zu sein, dass VW ein Rückkaufrecht eingeräumt werden musste. Hoffen wir mal, dass den XL1 nicht das gleiche Schicksal wie seinen Vater im Geiste, dem GM EV1, blüht, dessen Bestand nach der Rückgabe nahezu komplett vernichtet wurde.

  • Gefällt mir 1

ich hab nochmal nachgehakt : auch Händler konnten den nicht einfach bestellen.der wurde nur an ausgewählte kunden verteilt wozu der genannte gehört.im vertrag ist wohl eine extrem hohe vertragssstrafe wenn das Auto weiterverkauft werden sollte.auf nachfrage meinte er es sei einer der knapp über hundert gebauten...die wirklich gebaute anzahl ist wohl wirklich nicht ganz klar

Ich kenne es umgekehrt, weniger Bestellungen als Autos gebaut wurden. Deshalb stehen ja auch immer noch ein paar neue im Netz.

 

Der könnte anfangs tatsächlich nur direkt in Wob bestellt werden. 

Einige Exemplare standen auch für Probefahrten in der Autostadt zur Verfügung. Ich fand das Auto nicht so prickelnd, sieht ganz nett aus, fuhr sich so lala und war maßlos überteuert. 

Für 20.000 hätte es ein Hit werden können, aber zur echten Serie fehlte der Mumm.

  • Gefällt mir 2

Es ist letztlich ein absolutes Piëch-Projekt und somit ähnlich wie der Veyron ein Aufzeigen der technischen Möglichkeiten. Angefangen bei der Diesel-Hybrid-Technik, mit der wirklich Verbrauchswerte unterhalb von 3 Litern pro 100 km möglich sind, über die Carbon-Karosserie inklusive äußerst strömungsgünstiger Form bis hin zu den erstmals offiziell zugelassenen Rückfahrkameras anstelle von Außenspiegeln.

  • Gefällt mir 3

Auf die Idee einen Hybriden mit einem Diesel zu bauen, der dann auch noch ungedämmt ist, kann auch nur VW kommen. Dazu kommt dabei ein Verbrauch von 3 l / 100 km heraus, während Honda schon 1999 mit dem Insight ein bezahlbares Serienfahrzeug gezeigt hat, das bei nur 3,5 l liegt, Benzin wohlgemerkt. Wenn das Ding die Leistungsfähigkeit der Wolfburger Ingenieure aufzeigen soll, wird klar, warum die Produkte so sind wie sie sind.

vor 11 Stunden schrieb emuman:

Auf die Idee einen Hybriden mit einem Diesel zu bauen, der dann auch noch ungedämmt ist, kann auch nur VW kommen. Dazu kommt dabei ein Verbrauch von 3 l / 100 km heraus, während Honda schon 1999 mit dem Insight ein bezahlbares Serienfahrzeug gezeigt hat, das bei nur 3,5 l liegt, Benzin wohlgemerkt.

soso...der XL1 ist ein 1L auto und du vergleichst dessen realen verbrauch mit der normangabe des insight die dieser jedoch nichtmal ansatzweise einhalten konnte...das doppelte der werksangabe war schon fast das minimum und selbst das vierfache auch möglich !:-o

 

mein eigener hybrid läuft seit nunmehr dreissig jahren und über 400 000km mit relativ geringen kosten und der verbrennt nur Benzin und Gummi :lol:

  • Gefällt mir 1

Die Studie war ein 1 Liter Auto, die Serie nicht mehr. Ist mit 1,7 oder 1,8 l angegeben. Für einen Plug in nix dolles. Zumal der Q7 e-Tron einen ähnlichen Normverbrauch hat. Wenn er real natürlich deutlich mehr als der xl 1 verbraucht.

Thorsten0815

Das Design ist ein wenig wie bei der Citroën DS. Finde ich. O:-) 

Was war eigentlich das Ziel des XL1?

 

Was wollte VW mit diesem seriennahen Fahrzeug, dass als Studie ausgelegt, aber dennoch mit ca. 200 Fahrzeugen in Kleinserie produziert  und zugelassenen wurde, für Ziele erreichen?

 

Was stand im Lastenheft im Marketing Abschnitt?

Oder warum Kleinserie? Was sollte damit bewirkt werden? Um das Geldverdienen wird es da noch nicht gegangen sein.

 

 

Interessanter Link:

https://web.archive.org/web/20150109011734/http://www.volkswagen-xl1.com/de/vision/leichtbau

 

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...