Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
paul01

308 Benzintank Hinweis und Reparatur

Empfohlene Beiträge

paul01
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo,

letztes Jahr hatte ich einen defekten Tank auf der Fahrerseite. Bin zwar öfters unterm Auto, aber das Problem ist mir nicht aufgefallen. Die Mittennaht des Tanks hatte unten Kontakt zur Aufnahmeleiste. Eigentlich soll das durch die Stahlhaltebänder und 2 Matten ähnlich Moosgummi verhindert werden. Bei meinem 308 konnten diese einen vollen Tank nicht halten. An dieser Naht entstand ein Leck. Deshalb der Hinweis: Wer sowieso da unten rumturnt, am besten auch mal bei vollem Tank nachschauen. Bei euch werden wohl auch meist noch die über 30 Jahre alten Matten verbaut sein.

Am blauen Pfeil war das Problem. Die Stahlhaltebänder (grün) sind auf dem Bild geöffnet, um den Tank ein wenig nach hinten zu ziehen Richtung des schwarzen Pfeils:

308_Tank4.thumb.JPG.e0c7b8ed4fac6ad182df

Hier sieht man die aufliegende Naht am roten Pfeil:

308_Tank1.thumb.JPG.c9a8c574e309261ca82d308_Tank2.thumb.JPG.1ea0fdb173c630726f8f308_Tank3.thumb.JPG.5a98670d90f5077e108f

So weit zum Hinweis. Später das weitere Vorgehen.

Gruß

Paul

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
paul01
Geschrieben

Hallo,

habe dann die grünen Bänder und den Tankeinfüllstuzen gelöst, um zu schauen, ob ich den Tank nach hinten Richtung Radachse rausbekomme für den Austausch gegen einen neuen Tank. Habe ihn aber nicht wirklich rausgenommen. Dann nach einem Lieferanten gesucht. Gedacht habe auch an eine professionelle externe Reparatur (Schweißen, ...). 

Da ein neuer Tank evtl. einige Wochen gedauert hätte, wollte ich das Leck irgendwie provisorisch zumachen. In der Garage roch es nach Benzin. Hatte schon eine weiche Gummimatte vorbereitet, um den Tank einfach draufzustellen. Fahren wäre so aber nicht möglich gewesen. Deshalb entschlossen, rasch zuschmieren egal womit. Habe im Keller noch einen alten 2 Komponentenkleber gefunden, den ich nie benutzt habe. Es war JB Weld. Ausdrücklich benzinfest.

Dann Auto ganz schräg gestellt, damit Benzin in den rechten Tank läuft. Abgelassen hatte ich nichts. Das hätte eigentlich zum Warten auf einen neuen Tank auch gereicht. Dann nochmal den Tank etwas nach oben und etwas nach hinten gezogen. Beim Reinigen der Stelle doch etwas mehr Mühe gegeben, aber halt ohne typisches Werkzeug wie Flex, Stahlbürstenaufsatz, usw. Da erst gesehen, dass das Leck sehr lokal ist und das Material daneben absolut gut ist.

Dann ein Al-Winkelstück (blau, also nicht die alufarbene Schiene. Die ist nur gereinigt.) aus dem Baumarkt mit dem JB Weld angeklebt:

308_Tank5.thumb.JPG.853fb2523c52716b9fcc308_Tank6.thumb.JPG.ec588fabff8368c47ba6

Rechts und links der Naht statt der Matten jetzt kurze Kühlwasserschläuche drunter (kein Bild dazu). So ist immer Luft für die Naht.

Da das bis heute absolut dicht ist, habe ich bisher noch keine professionelle Sache gemacht. Denke, werde mal abwarten.

Gruß

Paul

paul01
Geschrieben

Hallo,

diese teilweise eingeschnittenen Kühlwasserschläuche (oben genanntes fehlendes Bild) sind jetzt mal provisorisch rechts und links der Naht unter dem Tank. Evtl. mache ich das noch in schön, da ich nicht weiß, ob die Reparatur insgesamt wirklich nur provisorisch ist.

308_Tank7.thumb.JPG.9fe6cfa3befe089b337a

Gruß

Paul

paul01
Geschrieben

Hallo,

die Tankklebereparatur ist nach wie vor dicht. Das war auf der linken Fahrzeugseite.

 

Da ich gerade auf der rechten hinteren Seite rumturne, auch da den Tank (T) mit einer Lage Gummi (Kühlwasserschlauch) geschützt. Die Original-Puffer haben hier komplett gefehlt. So gibt es kleine Dellen am Tank und an mehreren Stellen hat sich das Blech ins Aluminium des Tanks gearbeitet. Vor allem aber gab es auch hier wieder Druck auf die Tanknaht unten.

Noch nicht undicht.

 

image.thumb.png.f85655a270b027d609def7838f4493b5.pngimage.thumb.png.f818f2cfe1555e58f577219517b7164b.png

 

Im gestrichelten Bereich ist Luft, also auch die Naht jetzt komplett frei:

image.thumb.png.81490e23b655b2cfdabdd2a9168adedc.png

 

Gruß

Paul

paul01
Geschrieben

Hallo,

hier nochmals eine Delle durch Eindrücken der Naht nebendran:

image.thumb.png.a8256ca599435f4b41fbf2d40c0b03fc.pngimage.thumb.png.06322a58a4c067d9e87bce2bc061a37a.png

Ein 1cm Stück der Naht ist angeschrabbelt. Das war erst nach Anheben des Tanks zu sehen.

Gruß

Paul

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Hallo,
      hier kommt nun auf Wunsch eines einzelnen Mannes (Hannes. Reimt sich sogar, wird aber kein Gedicht) das Tauschen der Einspritzventile (Einspritzdüsen) am 308 GTSi US-Version. Es sind Bosch 0 437 502 047.
      Das benutzte Werkzeug ist kein Spezialwerkzeug. Im Internet werden auch andere Möglichkeiten gezeigt, auch bei anderen Automarken.
      Ich wollte nicht anfangen rumzurütteln oder schräg zu ziehen. Hier also als Beispiel mein Ansatz:
       
      Eine Schraube, 2 Muttern, ein Rohr, Scheiben. Genaugenommen ist das Rohr ein Lambdasondenschlüssel, aber Rohr geht auch.
      Wichtig: Das Gewinde ist M12x1,5
      (also nicht Regelgewinde M12x1,75. Und das sollte man auch nicht versuchen zumal mehrere Muttern und Schrauben inkl. Versand 9,-) 

      Man kann die Mutter fast übers ganze Gewinde des Einspritzventils drehen (blau). In der anderen Richtung von der Mutter zur Schraube reicht ein einziger Gewindegang.
      Es geht gleich weiter. Mir fehlt ein Bild.
      Gruß
      Paul

    • Hallo zusammen,
       
      ein Freund hat sich ungesehen einen 348TB Bj. 90, 90TKM (US Import) gekauft und nach Hause liefern lassen. Er ist eher ein Pragmatiker und Nutzer und hat keine Ahnung von fahrbaren Untersätzen.
      Nun...die habe ich 348-technisch natürlich auch nicht.....kann mir jedoch als Autoliebhaber und Schrauber (komme aus der BMW Ecke, E23, E30, E34) dieses Elend nicht länger angucken und habe Spaß daran meinen Horizont zu erweitern. Dieser Wagen braucht Liebe!!!
      Ich möchte mich der Sache etwas annehmen und versuchen dem Wagen die Aufmerksamkeit zu geben, die er verdient hat. Letzendlich ist das auch "nur" ein 30 Jahre alter Oldie, dessen Technik mir nicht von einem anderen Stern zu kommen scheint.
      Letztes Wochenende habe ich ihm das Teil stibitzt und bin selbst mal gefahren, wobei mir einige Dinge aufgefallen sind.
      Ich würde mich freuen, wenn jemand zu der einen oder anderen Frage einen Tipp oder Hinweis hat. Herzlichsten Dank.
      Die Schaltung ist für meine Begriffe unheimlich schwergängig. Besonders im kalten Zustand. Habe noch nie ein Auto gehabt, wo die Gänge derart hart "einrasten" müssen und soviel Kraft dafür aufgewendet werden muss. Ist das 348-typisch und normal? Mir fehlt eben der Vergleich. Die Klima ist ohne Funktion. Gibt es hier neuralgische Stellen (Kompressor, Undichtkeiten, etc?). Die grüne Lampe auf der AC Taste leuchet, aber es kommt keine kalte Luft. Die Tankanzeige schwankt stark. Zeigt 1/2 an, 1 Minute später geht die Warnlampe an. Nach Volltanken zeigt er nur 3/4 an. Hat er einen klassischen Schwimmer drin? Beide Türfangbänder knacken extrem und sind hinüber. Ist der Austausch ohne Abbau der Türverkleidung möglich? Der Wagen hat ein stufenloses Gewindefahrwerk drin. Aufgrund der Alterungsspuren auch definitv schon länger. Hat er dies ab Werk oder ist es nachgerüstet? In warmen Zustand springt er schlecht an. Manchmal braucht es 2 Anläufe und etwas Spiel mit dem Gaspedal. Kalt springt er hingegen super an. Kühlmitteltemperatursensor? Rosttechnisch sind mir kleine Blasen im Einstiegsbereich FS aufgefallen, sowie am Übergang Seitenwand hinten rechts zum Dach (quasi C-Säule). Sind das typische Stellen bzw. gibt es noch mehr, wo sich ein genauer Blick lohnt? Beste Grüße aus dem noch abgeschotteten MV.
    • Servus,
       
      ich habe hier im Forum schon einige Beiträge gelesen und möchte mal eben aus dem Hintergrund auftauchen.
       
      Ich habe letztes Jahr die Gelegenheit beim Schopfe gepackt und nach ...zig Jahren Markt beobachten und rumträumen, gaaaanz blauäugig bei einem holländischen Auktionshaus zugeschlagen und mir einen 308er GTSi Bj.82 zugelegt. Frei nach dem Motto: scheisse ich hab mal Automechaniker (MB) gelernt und ich werde die Karre schon auf die Strasse kriegen.
       
      Ich habe ne ganze Weile an R5 Alpine, Turbos, und GT Turbos inkl. Restaurierung, Motorrevisionen und Komplettumbauten geschraubt also wird mich der Italo-Renner sicher auch nicht in die Knie zwingen. ( Dachte und denke ich zur Zeit auch noch
       
      Zum Auto: Laut Fahrgestellnummer einer der ca.180 ( korrigiert mich bitte wenn ich falsch liege ) GTSi Modelle die für den europäischen Markt gebaut wurden in rot mit schwarzem Interieur ( jap beige wäre mir lieber ).
       
      Leider ging er im Laufe der Jahre dann wohl doch über den grossen Teich, wo ihm die fiesen Standlichter an den Seiten angebaut wurden. Er hat allerdings die kurzen Stoßstangen behalten, hat keine "Luftpumpe" verbaut und auch keinen Diffusor hinten.
      Ärgerlicherweise hat er auch die amerikanischen Fuscher inkl. Spachteltechniken kennengelernt 🙄, darum kümmert sich gerade ein befreundeter Karosseriebauer.
       
      Bei der Abholung brauchten wir ewig um die Diva zu starten, lief auf ein paar Töpfen, mit den klassischen ohrenbetäubenden Fehlzündungen.
      Nach dem Zündkabel durchmessen und aufspüren zahlreicher Kabelbrüche, bei "superformance" neue bestellt. Danach lief er dann noch schlechter. Habe nur 2 Extender mitbestellt und die originalen ( ohne Widerständen ) passen offensichtlich nicht zu den Zubehörkabeln, wenn ich das hier im Forum richtig verstanden habe.
      Bevor ich also mit diesbezüglichen Fragen auf euch zukomme, lese, messe und probiere ich erstmal ein bissl weiter. Danke für die Infos bisher !
       
      Eine bitte hätte ich aber schon. Ich bräuchte mal Fotos vom originalen hinteren Kofferraum. ( Originaler Hitzeschutz unter dem Teppich und die Stoßstangenhalter sammt befestigungen)
      Falls da jemand was hat wäre ich wirklich sehr dankbar. Offensichtlich haben die Amis nach nem Parkrempler oder so wild drauf los geschweisst und ich möchte gerne wieder alles original haben.
       
      Viiiielen Dank schon mal aus Berlin
      Bis dann
      Thiemo
       
       
    • Schönen guten Tag,
       
      an meinem 308 GTS ist der Stellmotor der ZV auf der Beifahrerseite defekt. Die Hubstange aus Kunststoff rutscht durch. Das Gehäuse lässt sich nicht zerstörungsfrei öffnen.
      Weiß jemand, in welchem Auto das Teil evtl. noch verbaut wurde? Vielleicht geht es dann günstiger und schneller, als das Ding in England zu bestellen.
       
      Gruß
      Dirk

×
×
  • Neu erstellen...