Jump to content
paul01

308 Leerlauf nicht konstant und Warmlaufphase

Empfohlene Beiträge

paul01 VIP   
paul01
Geschrieben

Hallo Hannes,

der Warmlaufregler K fettet an in der Aufwärmphase. Warum soll er abfetten ohne Zusatzluftschieber Z ? Ohne den kommt doch auch weniger Luft rein. Es kann schon sein, ich verstehe es aber nicht.

"Kalt 800U/min Warm 1100U/min" oder andersrum ?

Bei 800 kannst du meinem nicht zuhören, das ist jämmerlich. Habe lt. Anleitung von Michael me308 den Leerlauf eingestellt und bin auch unter 800 runter. Brauchbar läuft meiner erst ab ca. 1000.

Teilenummern Zusatzluftschieber Z:

Bosch 0 280 140 129      308 GTSi und bei meinem auch wirklich drin

Bosch 0 280 140 229      3x8 ?

Bosch 0 280 140 104      3x8 ?

Gruß

Paul

paul01 VIP   
paul01
Geschrieben

Hallo,
heute habe ich den für mich wichtigsten Test gemacht: Im Warmzustand komplett beide Luftwege verschlossen. So konnte weder durch den Zusatzluftschieber Z noch durch das Ventil V1 Luft durch.
Nach weiteren Minuten fällt nach wie vor die Leerlaufdrehzahl langsam ab.
Das bedeutet jetzt erstmal, dass das Weglaufen der Leerlaufdrehzahl nicht durch diesen Bereich kommt wie ich zunächst vermutet habe. Woher auch immer.
Es gibt aber auch etwas Positives, gehe mal Bilder holen.
Gruß
Paul

Hannes 308 CO   
Hannes 308
Geschrieben

Hallo!!

Kaltstart: Warmlaufregler fettet an- mehr Benzin !! Deshalb benötigt er auch die Zusätzlich Luft des Zusatzluftschieber !! Mehr Luft = höhere Drehzahl !! Also der Zusatzluftschieber muss funktionieren, sonst wird das nix!! Ja, 800U/min kalt, da läuft er nicht wirklich rund, deshalb vermute ich dass die Euros einen anderen Zusatzluftschieber haben??!!?? Ich hab das so gelöst: fast-idle system ausgebaut!! Abgastest gemacht, auf ca 3% CO gestellt!! Vorher 4%, jetzt 3%, also etwas magerer gemacht (einstellschraube am Mengenteiler nach links drehen )!!  Standgas Warm auf 1200U/min, dann funktioniert auch der Kaltstart, ca 900U/min, da läuft er schon rund!! Wie gesagt, Teile Nr eines Euro Zusatzluftschiebers wäre interessant, da die Euros dieses Problem nicht haben!! Gruss Hannes

  • Gefällt mir 1
paul01 VIP   
paul01
Geschrieben

Hallo,

mit dem V1 habe ich mich umentschieden. Es bleibt drin. Nach wie vor wird es über den  "Temperatursensorersatz-Schalter" im Innenraum geschlossen oder geöffnet. Den Durchlassquerschnitt habe ich kleiner gemacht über ein Röhrchen (rot), das im V1 Schlauch liegt.

Der Zusatzluftschieber Z ist aktuell im Schlauch blockiert, also dort Stange, kein Röhrchen.

308_Leerlauf12.thumb.JPG.b5c172253d71115

 

Aktueller Durchlassdurchmesser ca. 7mm als erster Schuss.

308_Leerlauf14.thumb.JPG.1fe221b27b7bbe9308_Leerlauf13.thumb.JPG.23e3f17415f2f91

Ich habe genommen, was gerade da war. Wer so etwas macht, sollte ein einziges Stück Metall nehmen, z.B. eine Alustange und Stück für Stück aufbohren. Im Schlauch sollte es innen anliegen.  So kann es sich in beide Richtungen nur wenige mm bewegen, auch ohne Schlauchschelle von außen. 

308_Leerlauf16.thumb.JPG.db5b8f65c5c6c77308_Leerlauf15.thumb.JPG.aa7a59af232a3ec

Das Röhrchen kann nicht angesaugt werden, da es nicht in den Anschluss passt.

 

Bereits der erste Schuss scheint nicht schlecht zu sein. Somit kann die "fast idle" Drehzahl bestimmt werden. Bei mir aktuell nur 1500 U/min. Es stieg dann nach 2 Minuten auf 2500 an (keine Ahnung warum) und war anschließend gleich wieder bei 1500. So komme ich wenigsten aus dem Wohngebiet raus. Es läuft sehr ruhig von Anfang an.  

Den Test habe ich nicht fertig gemacht, aber es ist in diesem Bereich der bisher größte Fortschritt, auch wenn es mit dem ursprünglichen Problem "Leerlaufdrehzahl bleibt nicht konstant" nichts zu tun hat.

Was ich auch noch nicht versucht habe, ist das spätere nochmalige einschalten.

Gruß

Paul

 

me308 VIP CO   
me308
Geschrieben
vor 15 Stunden schrieb paul01:

Bei 800 kannst du meinem nicht zuhören, das ist jämmerlich. Habe lt. Anleitung von Michael me308 den Leerlauf eingestellt und bin auch unter 800 runter. Brauchbar läuft meiner erst ab ca. 1000.

 

die 800 entstehen schon allein durch das Hereindrehen der Schraube an der Drosselklappe -

natürlich musst die Leerlaufschraube danach so weit herausdrehen, dass 1000/1100 U/min erreicht werden

 

 

vor 14 Stunden schrieb paul01:

mit dem V1 habe ich mich umentschieden. Es bleibt drin. Nach wie vor wird es über den  "Temperatursensorersatz-Schalter" im Innenraum geschlossen oder geöffnet. Den Durchlassquerschnitt habe ich kleiner gemacht über ein Röhrchen (rot), das im V1 Schlauch liegt.

Der Zusatzluftschieber Z ist aktuell im Schlauch blockiert, also dort Stange, kein Röhrchen.

 

 

Paul ;-)

Du kannst natürlich machen was Du willst ... aber das" fast idle"  System ist komplett unnütz (und somit auch Dein Extra-Schalter) !

es war nur und ausschlieslich dafür da um die Katalysatoren schneller auf Temperatur zu bringen und damit die US-Emissions Vorschriften während der Kaltstartphase zu erfüllen -

Du hast aber bei Deinem 308 gar KEINE Kats mehr drin !

 

wenn Du das runde Luftventil (Deine Bezeichung V1) aus evtl. Originalitätsgründen dennoch erhalten aber nur deaktivieren möchtest, ist die einfachste Methode den Unterdruckschlauch von V1 zum Elektroventil abzuziehen und direkt mit dem Einlass zu verbinden - auf diese Weise bleibt das Ventil immer geschlossen

Vorteil: die Funktion der Temperaturwarnleuchte im Cockpit bleibt erhalten (was bei einfachem Kurzschliessen des Thermoschalters nicht der Fall wäre)

 

vor 14 Stunden schrieb paul01:

Der Zusatzluftschieber Z ist aktuell im Schlauch blockiert, also dort Stange, kein Röhrchen.

 

 

 

wie oben schon erwähnt , ist der Zusatzluftschieber für die Anfettung durch den Warmlaufregler vorgesehen (simulieren kannst Du die Funktion in der Startphase auch durch etwas Gasgeben - wodurch manch einer ewig nicht merkt, dass sein Zusatzluftschieber defekterweise und dauerhaft verschlossen ist)

 

überprüfe, warum Du keine 12V am Stecker hast -  es ist die selbe elektrische Zuleitung welche auch Benzinpumpe und Warmlaufregler mit 12V versorgt

 

überprüfe danach wie sich die Drehzahl bei Abdrücken des Schlauchs vom Mengenteiler zum Zusatzluftschieber verhält:

fällt sie bei kaltem Motor, ist alles o.k., d.h. Zusatzluftschieber ist offen 

fällt sie bei warmen Motor, verschliesst der Zusatzluftschieber nicht mehr korrekt

 

 

nachfolgend mal eine Übersicht des K-Jet CIS (continuous injection system) inkl. fast-idle system ;)

 

4 Elektroventil

5 Luftventil

6 Zusatzluftschieber

7 Thermoschalter

 

(1 Kaltstart-Einspritzventil, 2,3 Thermozeitschalter)

 

 

ad2mpe.jpg

 

 

 

Gruß aus MUC

Michael

  • Gefällt mir 2
paul01 VIP   
paul01
Geschrieben

Hallo Michael,

erstmal danke für deine ausführlichen Erklärungen.

vor 30 Minuten schrieb me308:

die 800 entstehen schon allein durch das Hereindrehen der Schraube an der Drosselklappe -

natürlich musst die Leerlaufschraube danach so weit herausdrehen, dass 1000/1100 U/min erreicht werden

Eingestellt hatte ich 1100. Die 800 und weniger waren bei der Einstellung nach Anleitung (das Papier war weiss und hatte 80g/m2). Bei 800 ist meiner jämmerlich, offensichtlich im Gegensatz zu Hannes.

 

vor 33 Minuten schrieb me308:

wenn Du das runde Luftventil (Deine Bezeichung V1) aus evtl. Originalitätsgründen dennoch erhalten aber nur deaktivieren möchtest, ist die einfachste Methode den Unterdruckschlauch von V1 zum Elektroventil abzuziehen und direkt mit dem Einlass zu verbinden - auf diese Weise bleibt das Ventil immer geschlossen

Vorteil: die Funktion der Temperaturwarnleuchte im Cockpit bleibt erhalten (was bei einfachem Kurzschliessen des Thermoschalters nicht der Fall wäre)

Zum Lahmlegen gibt es viele Spielweisen, deine funktioniert sicher. Mit meinem Schalter wird der Temperatursensor nur auf manuell gestellt. Eine Elektronik kann nicht erkennen, ob ein Temperatursensorschalter bei einer gewissen Temperatur durchschaltet oder ober das der Ersatzschalter macht. Die Temperaturwarnleuchte im Cockpit funktioniert also.

vor 29 Minuten schrieb me308:

wie oben schon erwähnt , ist der Zusatzluftschieber für die Anfettung durch den Warmlaufregler vorgesehen (simulieren kannst Du die Funktion in der Startphase auch durch etwas Gasgeben - wodurch manch einer ewig nicht merkt, dass sein Zusatzluftschieber defekterweise und dauerhaft verschlossen ist)

überprüfe, warum Du keine 12V am Stecker hast -  es ist die selbe elektrische Zuleitung welche auch Benzinpumpe und Warmlaufregler mit 12V versorgt

Du siehst in einem obigen Bild, dass mein Zusatzluftschieber Z bei 9°C keine Lust hat. Den werde ich ersetzen müssen und auch die 12V nachsehen. Deshalb habe ich geschrieben "Zusatzluftschieber Z ist aktuell im Schlauch blockiert".

 

In meiner Lage ist der aktuelle Zustand nicht so schlecht, meine ich.

 

Das Bild ist super. Wo hast du denn solche Sachen her ?

Gruß

Paul

 

planktom VIP   
planktom
Geschrieben

solcher art bilder und beschreibungen finden sich haufenweise im netz. beispielsweise bei bosch oder deren bosch-automotive-tradition dann gibts da noch SelbstStudienProgramme und schulungsunterlagen...

  • Gefällt mir 1
paul01 VIP   
paul01
Geschrieben

Hallo,

kann jemand mit einem normalen 308 oder 328 die Drehzahl im Kaltzustand nennen. Also die maximale Drehzahl in der ersten Minute ?

Gruß

Paul

paul01 VIP   
paul01
Geschrieben

Hallo,

auf der Suche nach  Zusatzluftschiebern habe ich auch technische Daten gefunden. Weiter oben habe ich 3 Sorten genannt

Teilenummern Zusatzluftschieber Z:

Bosch 0 280 140 129      308 GTSi und bei meinem auch wirklich drin

Bosch 0 280 140 229      3x8 ?

Bosch 0 280 140 104      3x8 ?

Bilder (Quelle: Bosch)

308_Leerlauf17.thumb.JPG.8a0f0d99354dea4

308_Leerlauf18.thumb.JPG.6692fcb15d7c008

Mein Bosch 0 280 140 129 hat gemessen 32 Ohm, lt. Datenblatt 30 Ohm. Er ist also elektrisch doch ok. Die restlichen Daten für euch für ähnliche Tests.

Jetzt werde ich den nochmals ausbauen, manuell mit 12 V beaufschlagen und und schauen, ob der Mond untergeht. Also die offene Luftdurchgangssichel zugeht.

Dann rentiert sich auch ein kalter Nachjustierversuch und dann ein Erwärmungstest. Er hat da eine Öffnung/Schraube...zu verlieren habe ich nichts. Aktuell schläft der sowieso, da im Schlauch blockiert. Die 20m3/h kann ich nicht prüfen.

 

Keiner traut sich, seine maximale Drehzahl in der ersten Minute zu nennen ?  Niemand wird erschlagen.

 

Gruß

Paul

  • Gefällt mir 1
Hannes 308 CO   
Hannes 308
Geschrieben
vor 22 Stunden schrieb paul01:

Du siehst in einem obigen Bild, dass mein Zusatzluftschieber Z bei 9°C keine Lust hat. Den werde ich ersetzen müssen und auch die 12V nachsehen.

 

I

 

Hallo Paul !!

Nicht so voreilig mit dem ersetzen!!

 

Nach der ganzen Diskutiererei Über den Zusatzluftschieber habe ich meinen heute ausgebaut und auf funktion geprüft!!

Und siehe da, meiner ist gerade mal 1/3 offen, und das bei 9°C !!:-o

Der Wiederstand beträgt genau 30 Ohm, und ist OK so !! ( Nur zur Info: Wiederstand Warmlaufregler 25 Ohm )

12V an Zusatluftschieber angeschlossen, und nach nur einer Minute ist er komplett geschlossen!!

Am Zusatzluftschieber ist eine 7ner Muttter, mit der mann die grösse der Öffnung bzw den Luftdurchlass einstellen kann!!:-o

 

Das bild zeigt die Öffnung vor dem einstellen!!

 

567447cb3d949_2015-12-1814.55.44.thumb.j

 

 

Nach dem einstellen!!

 

56744844e1373_2015-12-1815.54.58.thumb.j

 

 

Einfach die Mutter lösen und verschieben!!

Die Öffnung ist jetzt mindestens Doppelt so gross!!

Danach natürlich mit 12V Testen ob es auch komplett schliesst!!

 

Jetzt ist es erst nach 5 min komplett geschlossen !!

 

Hatte ja vorher auch einen etwas schlechten Kaltstart, Kalt 800 U/min , Warm 1000U/min !!

Bin mir sicher dass er jetzt keine Probleme mehr beim Kaltstart hat:D

 

Habe ihn aber nicht gestartet, da das Wetter nicht mitspielt, und ich das Auto nur Starte wenn ich es auch fahre!!

 

Hoffe hiermit einigen 308er Fahrern geholfen zu haben, die einen schlechten Kaltstart haben!!

 

Wusste bis jetzt auch nicht dass es einstellbar ist !!

 

Achja Paul, die 12V liegen nur dann an wenn der Motor läuft, nur Zündung AN reicht nicht !!

 

 

Gruss Hannes

 

 

 

 

 

 

 

  • Gefällt mir 1
paul01 VIP   
paul01
Geschrieben

Hallo Hannes,

ätsch, ich war schneller. Nein im Ernst: Vielen Dank für deinen Beitrag. Die Technik-Synapsen arbeiten wohl ähnlich. Lustige Nummer meine ich.

12V wenn Motor läuft ist klar.

Gruß

Paul

Hannes 308 CO   
Hannes 308
Geschrieben

Tja, hab wohl zu lange zum schreiben gebraucht!!

 

Also dass mit dem Einstellen des ZLS, löst sicher die Kaltstartprobleme!!

 

Und beu deinen Drehzahlschwankungen vermute ich, dass du bei deinen 12V Stecker ( Kabel ) irgendwo einen Wackler hast, dann öffnet und schliesst sich der ZLS wie er will, und die Drehzahl steigt und sinkt !!

Mit einer Stabilen 12V Leitung, läuft er sicher wie ne 1 !!

 

Viel Glück bei der Suche:-))!

 

Gruss

Hannes

paul01 VIP   
paul01
Geschrieben

Hallo,

nein mein Leerlauf Abfallen im Warmzustand wird mit dem  Zusatzluftschieber Z nicht lösbar sein. Das ist mit dem Haupttest mit dem kompletten Sperren bereits ausgeschlossen. Deshalb habe ich mit dem Zusatzluftschieber Z auch Zeit. So wie ich das sehe wird Hannes evtl. kalt über 1000 landen.

 

Bin mit meinem aktuelles Stand nicht unzufrieden, muss aber mal sehen, was da noch in Frage kommt:

308_Leerlauf19.thumb.JPG.bc157f1a0c54733

  • Bypass vacuum valve #34:  Funktion habe ich nie getestet
  • Metering device #1: Da gehe ich besser nicht dran
  • Warmlaufregler K #18
  • ...

@Moderator: Da wir eigentlich hier 2 Themen haben, wäre es besser, wenn du das Thema umbenennen könntest in "308 Leerlauf nicht konstant und Warmlaufphase"

Als Schlagworte bitte hinzu: "fast idle" und "Zusatzluftschieber" und "Leerlaufeinstellung". Ich weiß nicht, wie das geht.

Gruß

Paul

 

 

Hannes 308 CO   
Hannes 308
Geschrieben

Hallo!!

 

Zu Nr. 34 kann ich auch nichts sagen ???

 

Nr. 1 ist Mengenteiler, hier kannst du ihn fetter oder Magerer machen, hat mit deinem Problem aber nichts zu tun!!

 

Nr. 18 Warmlaufregler, wäre möglich!!! Was du selber Prüfen kannst ist der Wiederstand. Stecker ab, meiner hat wie schon oben beschrieben 25Ohm!! Der Stecker soll 12V bei Motorlauf haben!! Den rest kannst du nur Prüfen lassen!!

 

Aber hast du schon mal versucht beide Luftwege, Zusatzluftschieber und das fast- idle system, komplett wegzunehmen und sehen ob er dann im warmen Zustand konstant läuft?? Kann ja sein dasss das fast-idle system ab und zu aufmacht ??

Falls du dann noch immer Drehzahlschwankungen hast, kannst auf jedenfall die beiden Luftwege ausschliessen!!

 

Gruss

Hannes

paul01 VIP   
paul01
Geschrieben

Hallo Hannes,

der Haupttest war: Beide Parallelluftwege komplett zu direkt vor der Spinne im Schlauch.

308_Leerlauf20.thumb.JPG.7d156df8bfe72c2

Warmlaufregler K #18 werde ich mal messen.

Gruß

Paul

me308 VIP CO   
me308
Geschrieben
vor 13 Stunden schrieb paul01:

 

Mein Bosch 0 280 140 129 hat gemessen 32 Ohm, lt. Datenblatt 30 Ohm. Er ist also elektrisch doch ok.

 

vor 12 Stunden schrieb Hannes 308:

habe ich meinen heute ausgebaut und auf funktion geprüft!!

Der Wiederstand beträgt genau 30 Ohm, und ist OK so !

 

 

sorry für die Konfusion :wink:

ich hatte weiter oben von ca. 300 Ohm geschrieben ...

Ihr habt natürlich richtig gemessen ... es sind ca. 30 Ohm

 

 

Gruß aus MUC

Michael

 

  • Gefällt mir 1
me308 VIP CO   
me308
Geschrieben (bearbeitet)
vor 10 Stunden schrieb paul01:
  • Bypass vacuum valve #34:  Funktion habe ich nie getestet

 

vor 9 Stunden schrieb Hannes 308:

Zu Nr. 34 kann ich auch nichts sagen ???

 

das ist das Unterdruckbegrenzungsventil (vacuum limiter valve)

 

es verhindert die zu starke Abmagerung im Schiebebetrieb bzw. schlagartigem Gaswegnehmen, in dem die Stauscheibe des Mengenteilers die Position so verändert, dass mehr Benzin läuft

 

bei späteren Modellen wird diese Funktion von der Lambda-Regelung übernommen

 

 

Gruß aus MUC

Michael

bearbeitet von me308
  • Gefällt mir 2
me308 VIP CO   
me308
Geschrieben
vor 9 Stunden schrieb paul01:

Warmlaufregler K #18 werde ich mal messen.

 

 

lass´ das am besten durch einen mit der K-Jetronic versierten Bosch-Betrieb machen -

 

da Du vermutlich den Warmlaufregler 0438140083 verbaut hast, kannst Du dort das folgende Datenblatt vorzeigen :wink:

 

 

2iktwmq.jpg

 

 

 

Gruß aus MUC

Michael

  • Gefällt mir 3
paul01 VIP   
paul01
Geschrieben

Hallo,

habe vorhin bei laufendem Motor am Warmlaufregler K die Spannung gemessen 0 V statt 12 V auch da. Es war aber im Halbdunkeln (muss aus dem Wohngebiet raus). Diese Messung ist nicht ganz sicher, gefällt mir aber, da sich ein neuer Angriffspunkt ergibt. Leider habe ich vorher die beiden Stecker im linken Bereich neu gesteckt (liegen zwischen Kühlmittelausgleichsbehälter und Zündspule). Nach der Messung wäre cleverer gewesen. Danach in der Garage (mit Licht) den Durchgang des +12V Kabels vom Warmlaufregler K zum Stecker links geprüft. Habe keinen sauberen Durchgang gefunden, mehrere mit ca. 1000 Ohm. Und das bei Leitungen, die nur einen Meter lang sind. Da ist was faul. Der eine Kabelstrang liegt im V zwischen den Zylinderreihen und ist alles andere als geschmeidig. Das Minus im Kabel vom Warmlaufregler K war einigermaßen mit wenigen Ohm auf Fahrzeugmasse.

Der Widerstand des Warmlaufregler K ist gemessen 28 Ohm.

Elektrisch muss ich da nochmals dran.

 

Erst danach evtl. die echte Prüfung des Warmlaufreglers K. Die Nummer schau ich morgen nach. 

 

Ebenfalls das  Unterdruckbegrenzungsventil #34 erst später. Das Gaswegnehmen läuft bei meinem ruhig ab. Es ist vor (a) und hinter (b) der Drossselklappe an die Luftzufuhr angeschlossen. Der dritte Schlauch geht zu den Steuergeräten ? Kann man das nicht einfach mit Unterdruck auf der Seite (b) testen ?  Und was muss dann in der 3. Leitung anstehen ?

308_Leerlauf21.thumb.JPG.e2d0c8224d5d08f

Michael, danke für die Infos oben...und es gibt keine Konfusion. Es ist eher beruhigend, wenn du mal einen falschen Wert angibst.

Gruß

Paul

  • Gefällt mir 1
me308 VIP CO   
me308
Geschrieben
vor 1 Stunde schrieb paul01:

Ebenfalls das  Unterdruckbegrenzungsventil #34 erst später. Das Gaswegnehmen läuft bei meinem ruhig ab. Es ist vor (a) und hinter (b) der Drossselklappe an die Luftzufuhr angeschlossen. Der dritte Schlauch geht zu den Steuergeräten ? Kann man das nicht einfach mit Unterdruck auf der Seite (b) testen ?  Und was muss dann in der 3. Leitung anstehen ?

 

nein, der dritte Schlauch (am "dünnen Ende" des Ventils 34) muss direkt links in den Einlass gegen -

 

wenn an diesem Anschluss ein hoher Unterdruck angelegt wird (1,5-1,6 bar),  werden die beiden "dicken" Anschlüsse pneumatisch verbunden - dadurch wird Zusatzluft an der Drosselklappe vorbei angesaugt und die Stauscheibe heruntergezogen um mehr Benzin durchzulassen

 

wenn kein Unterdruck oder normaler Leerlaufunterdruck angelegt wird (1-1,1 bar),  sollte der Luftweg zwischen den beiden dicken Anschlüssen geschlossen sein

 

wenn Du Deine Leitung "a" oder "b" im warmen Leerlauf abdrückst und die Drehzahl dabei abfällt, würde das bedeuten, dass das Unterdruckventil nicht richtig schliesst

 

 

ven802.jpg

 

 

der Unterdruckschlauch zu den Steuergeräten Marelli Med 801A ist übrigens der, welcher am Einlass gleich neben dem "kleinen" Anschluss des Unterdruckventils 34 sitzt

 

 

Gruß aus MUC

Michael

 

 

  • Gefällt mir 3
paul01 VIP   
paul01
Geschrieben

Hallo,

dieser Test ist genau passend und ausreichend, um das Unterdruckbegrenzungsventil #34 für meinen Fall zu testen. Das werde ich morgen machen und berichten. Ich mache noch den einen oder anderen weiteren Test, da ich das Thema angeschnitten habe. Soviel Unterdruck werde ich nicht erzeugen können (...ihr habt ja dünne Luft...), aber es ist klar wie es gemeint ist. Das Prinzip ist verstanden. 

Gruß

Paul

paul01 VIP   
paul01
Geschrieben

Hallo,

  • Unterdruckbegrenzungsventil #34 ist mit Schnelltest (Michael me308) geprüft. Keine Auffälligkeiten. Einen ausführlichen Test reiche ich nach.
  • Warmlaufregler K hat die Nummer 0438140083. Damit ist Michaels Datenblatt oben verwendbar.
  • Dann nochmals Kabelverbindung geprüft vom weißen Stecker links zum Warmlaufregler K und zum Zusatzluftschieber Z.

308_Leerlauf24.thumb.JPG.e05286ef00fcc76308_Leerlauf23.thumb.JPG.bcabf35240849b6308_Leerlauf22.thumb.JPG.b51b4265203f6d2

Widerstand nahe 0 Ohm und an beiden Steckern liegt (jetzt) 12V an in Warmlaufphase. Das war nicht so. Evtl. durch neues Stecken vom weißen Stecker.

 

Verbesserung bei kurzer Fahrt keine, im Gegenteil. Ich war froh wieder zuhause zu sein. Bis zum Abfallen der Leerlaufdrehzahl bin ich gar nicht gekommen. 

Jetzt wird es aber gleich heftig. Bereite mal Bilder vor.

Gruß

Paul

 

  • Gefällt mir 1
paul01 VIP   
paul01
Geschrieben

Hallo,

vor 21 Stunden schrieb me308:

nein, der dritte Schlauch (am "dünnen Ende" des Ventils 34) muss direkt links in den Einlass gegen -

...

der Unterdruckschlauch zu den Steuergeräten Marelli Med 801A ist übrigens der, welcher am Einlass gleich neben dem "kleinen" Anschluss des Unterdruckventils 34 sitzt

Nach diesen Sätzen war ich heute Nacht nochmals in der Garage. Das hatte ich anders im Kopf. Und tatsächlich ist es bei mir falsch und mindestens 11 Jahre falsch (Letzter externer Service mit Ventilspieleinstellung, danach Auto so schlecht wie nie und Nachbesserung abgelehnt).

308_Leerlauf25.thumb.JPG.db6d4861f4b345d
Der Schlauch geht bei meinem 308 vom Steuerungsanschluss ("dünnes Ende")  am Unterdruckbegrenzungsventil #34 falscherweise (Vollinie rot) zu den Steuergeräten. Habe heute dann auch wirklich am Verzweiger vor den Steuergeräten den Schlauch abgezogen und durchgeblasen. Das ist also definitiv so. Sie soll aber in die Spinne/Einlass (gestrichelt rot), um die Steuerung des Unterdruckbegrenzungsventil #34 überhaupt machen zu können.

 

Da gibt es dann mit Sicherheit Folgefehler:

308_Leerlauf26.thumb.JPG.fa591ff6f1d1e93308_Leerlauf27.thumb.JPG.46229a8c7649187

308_Leerlauf29.thumb.JPG.e37d88068fdc084308_Leerlauf30.thumb.JPG.3d0371f9fb0fd9f

 

Diese Seite stimmt am Warmlaufregler K :

308_Leerlauf28.thumb.JPG.de32ef584389933

Gruß

Paul

paul01 VIP   
paul01
Geschrieben

Hallo,

habe ein Bild von Service von 2004 gefunden. Am  Steuerungsanschluss ("dünnes Ende")  am Unterdruckbegrenzungsventil #34 war der Schlauch abgezogen. Andere Seite schlecht zu erkennen.

308_Leerlauf31.thumb.JPG.cdffe81f2e3121e

Da bin ich mal gespannt.

Gruß

Paul

 

me308 VIP CO   
me308
Geschrieben (bearbeitet)
vor 14 Stunden schrieb paul01:

Der Schlauch geht bei meinem 308 vom Steuerungsanschluss ("dünnes Ende")  am Unterdruckbegrenzungsventil #34 falscherweise (Vollinie rot) zu den Steuergeräten.

 

damit hat Dein damaliger Service-Dienstleister gleich 2 Funktionen erfolgreich ausser Betrieb gesetzt. :wink:

 

a ) das Unterdruckbegrenzungsventil

b ) die Unterdrucksteuerung der Marelli-Motorsteuergeräte !

 

wenn Du Glück hast , funktionieren die sogenannten Aneroid-Vakuumsensoren der Marelli ecus noch (sie hatten ja 11 Jahre Erholungspause) wenn nicht , sind sie irreparabel

 

9hqhya.jpg

 

 

Ich hatte mir schon gedacht, dass Dein Fahrzeug mehrere Fehler hat, die dann irgendwie cashiert und "ge-tweakt" wurden damit der Motor halbwegs läuft - Du darfst jetzt aber nicht zuviele Dinge gleichzeitig ändern - immer nur Schritt für Schritt ! .... und ja, nach jeder Änderung eine kleine Fahrt bis Motor betriebswarm - 20km reichen aus

(ist wetterbedingt nicht einfach, ich weiß,  bei uns im Süden ist seit 2 Monaten ein Wetter, sodass man jeden Tag fahren könnte :P )

 

wir halten fest:

 

1) das Kaltstart-Luftventil und die fast-idle Funktion scheinen nach Beschreibung o.k

für weitere Tests würde ich dennoch dieses System vorerst mal lahmlegen und den Schalter im Kühlmittelausgleichsbehälter kurzschliessen bzw. Deinen Eigenbau deaktivieren

 

2) Zusatzluftschieber hat wieder 12 Volt - prüfe nochmals ob er bei 12 Volt bzw. Temperatur von 80° im Backofen vollständig schliesst und baue bei Bestätigung das Teil wieder ein

 

 

Vorschlag:

 

1) lege die korrekte Unterdruckleitung vom Einlass zur (Plastik-) "T"-Verbindung der Marelli-Steuergeräte

 

2) lege die korrekte Unterdruckleitung vom Einlass zum kleinen Ende des Vakuumbegrenzers

 

3) dazu musst Du den unsinnigen Unterdruck-loop aus Deinem vorletzten Bild natürlich entfernen

(das Elektroventil an dem jetzt noch beide Leitungen hängen kann so eh nicht funktionieren - vermutlich handelt es sich dabei um ein Überbleibsel der Abgasrückführung EGR bzw. der Zusatzluftpumpe, die ja aus Deinem Fahrzeug schon entfernt wurde)

 

fahre eine Runde und berichte... Du müsstes mit diesen Änderungen nun in jedem Falle eine deutliche Änderung spüren - zum Positiven - wir nähern uns langsam dem Problem 8-)

 

 

Gruß aus MUC

Michael

bearbeitet von me308
  • Gefällt mir 4

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


  • Ähnliche Themen

    • jauno
      Ich habe meinen 360er jetzt 3 Jahre und bin ca 10.000 km gefahren.
      Eigentlich stünde jetzt der Zahnriemenwechsel an (alle 3 Jahre laut Ferrari).
      War kürzlich bei meinem Freundlichen, der selbst 355 und Testarossa fährt. Er meinte, er habe die 3-Jahre-Wechselfrist immer massiv und ohne Probleme überzogen.
       
      Meine Fragen an euch dazu:
       
      Wechselt ihr immer nach 3 Jahren und wenn nein, warum nicht? Hat man denn überhaupt eine Art Garantie/Kulanz, wenn der neu eingebaute Zahnriemen innerhalb der Dreijahresfrist reißt und dadurch einen Motorschaden verursacht oder trägt man den Schaden in jedem Fall allein? Wenn ja, gegenüber wem hätte man Ansprüche? Zahnriemenhersteller? Werkstatt? Ferrari? Wenn nein, warum macht man es dann überhaupt so strikt alle 3 Jahre? Zur Freude der Werkstatt oder beruht diese Frist auf objektiven Messkriterien?  
      Beispiel:
      Bei meiner Honda Pan European, die auch nach dem Zahnriemenprinzip funktioniert, habe ich nach 15 Jahren und 45000 km das erste Mal - freiwillig - einen Wechsel vorgenommen. Honda schreibt hier einen Wechsel erst nach 150000 km und ohne Zeitintervall vor. OK, ein Moped ist kein Ferrari, aber Zahnriemen altern bei Honda wohl nicht.
    • Gast czihak
      hallo zusammen
      ich habe mir im letzten jahr einen 430 zugelegt, ich liebe das auto.
      aber bilde ich mir das nur ein ..........leider muß ich feststellen wenn ich damit unterwegs bin habe ich nur ärger auf der straße.
      das geht los mit kopf schütteln ....vogel zeigen.. und lichthupe wenn ich auf der autobahn etwas schnell überhole.
      war auch schon in italien damit unterwegs ....das ist es genau das gegenteil.
      macht ihr auch diese erfahrung??? geht es euch genau so??
      bitte sagt mir bittte eure erfahrungen.
      grüße an alle
    • Lölein
      Hallo Zusammen ,
       
      bei meiner gestrigen zweiten Tour durch die Berge (Sylvensteinspeicher , Tegernseer etc.) trat plötzlich folgende Störung auf. Ich  crouste gemütlich im Automatikmodus dahin, es war der 7. Gang drin, als plötzlich das Getriebe ohne mein Zutun in den Leerlaufmodus schaltete und natürlich der Motor entsprechen aufheulte 😄 Parallel wurde im Display des Navis das Pferdchen also der Cavallino Rampante angezeigt. Ich bremste den Wagen ab bis zum Stillstand und legte wieder den ersten Gang ein und setzte die Fahrt fort. Nach ca. 5 Kilometer das selbe Problem! Wieder rechts rangefahren, aber diesmal Motor aus Schlüssel abgezogen und ca. 2 Minuten gewartet dann wieder den Wagen gestartet und los gefahren, nach der Aktion trat das Problem nicht mehr auf. Das Controlsystem im Armaturenbrett zeigte ebenfalls nichts an. Auch im Schaltmodus (Manuell) trat das Problem auf. Habt Ihr so was schon mal gehört? Werde auf jeden Fall die Woche den Wagen zum Händler geben, bin ja noch in der Mainantance Zeit.
       
      Schönes WE Allen!
    • lambada41
      Hallo,
      habe einen Datzun 260 Z mit 3 Webervergasern
      Bei niedriger Drehzahl nimmt er nur widerwillig Gas an, hat keine Leistung und "ruckelt" - ab ca. 2500 Touren läuft er brachbar - im Leerlauf hält er ca 1200 Touren
      Bitte, wer hat eine Idee?
      danke
    • tollewurst
      Hallo,
       
      wir sind gestern eine kleine Runde gefahren. Auf dem Rückweg ca 200-220. Kurz vom Gas gegangen, danach kaum Leistung.
      Gefühlt sind im Leerlauf alle Zylinder da. Vescovenis abgeklemmt aber auch dann keine Veränderung.
      Ich werde Montag mal auf Fehlersuche gehen. Erst mal alle Sicherungen checken.
      Was auch auffällt ist das die linke Seite weiß grau im Endrohr ist, die Rechte eher blank.
      Ggf hat sich auch ein Kat verabschiedet und sitzt jetzt quer.
      Ich halte Euch auf dem Laufenden, falls jemand noch eine Idee hat gerne.

×