Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
dragstar1106

F430 Spider, Verdeck nicht "regendicht"

Empfohlene Beiträge

dragstar1106
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo zusammen,

ich bin heute mal wieder gefahren...8-)

Leider bin ich in den Regen gekommen, da durfte ich dann feststellen, dass bei (selbstverständlich :) ) geschlossenen Verdeck und bei geschlossenen Seitenscheiben trotzdem Wasser in den Innenraum eingedrungen ist. Und das nicht zu knapp. Das Wasser ist während der Fahrt an der hinteren oberen Kante der Seitenscheibe eingedrungen, tropfte gut dimensioniert runter und lief dann über den angelegten Gurt direkt auf meine Schulter, was innerhalb kürzester Zeit ein durchweichtes Hemd im Bereich der linken Schulter zur Folge hatte. Im Stand läuft nix rein.

Trotz Suchfunktion habe ich zu diesem Thema nichts gefunden, hat jemand einen Tipp für Abhilfe?

LG Andreas

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Dome2811
Geschrieben

Hi Andreas,

dasselbe Problem gibt es schon beim 360.... von einer Lösung habe ich aber bisher auch noch nicht gehört. Kann mir aber auch nur schwer eine Vorstellen, da die Scheibe ja im Prinzip direkt am Verdeck anliegt gibt es da denk ich wenig Lösungsansätze.

Ich lasse mich aber auch gerne eines Besseren belehren!

planktom
Geschrieben

beifahrerseite ist dicht ?

den standartspruch "das ist normal" lasse ich nicht gelten!

grundsätzliches problem sind hier die auf die rahmenlose scheibe

wirkenden windkräfte welche bei fahrt die scheibe nach aussen ziehen.

wenn die "vorspannung" nicht ausreicht kriecht das wasser rein.

zuerst mal prüfen ob die scheibe überhaupt ganz hochfährt...

bei vielen neueren fensterhebermotoren gibts ab werk nen drehmoment/einklemmschutz der sich gerne mal eine neue "endstellung"

merkt oder nach batteriewechsel/-abklemmen neu angelernt werden muss.

das nächste ist die tür selbst welche sich bei 2türern auch gerne mal etwas

senkt...merkt man spätestens wenn sie beim öffnen/schliessen hakt...

einfach mal bei betätigter entriegelung auf und zu und dabei genau

darauf achten obs irgendwo schon (leicht)hakt(schliesszapfen vs.schloss)

...wenn ja hilfts oft schon beherzt die geöffnete tür hochzuziehen bis es

anfängt knackgeräusche zu machen...ne gute werkstatt hat dafür einen

>Hebel< der im schloss eingerastet und auf den

schliesszapfen gesetzt wird und dann ermöglicht mit gefühl einzustellen.

dann gehört auch noch dazu die gummis regelmässig zu pflegen...schon ein

daran klebendes haar reicht aus dem wasser den weg frei zu machen.

wenn die dichtungen sich schon etwas "gesetzt" haben gibts je nach situation verschiedene möglichkeiten....von dichtschnur unterlegen bis halteflansch

nachrichten gibts da zig möglichkeiten.wenn alles nichts hilft muss halt der fensterheber selbst neu eingestellt werden und das geht entgegen so mancher

vertragswerkstätten ("da kann man nix machen!") eigentlich immer und sei

es durch unterlegen der verschraubung....

wenn ich mir die teileliste auf eurospares ansehe gibts da die

nr.29=preload-regulator der wohl für die vorspannung der scheibe

zuständig ist und die nr.49 = microswitch...dürfte den motor in endstellung

abschalten..oben oder unten ?

vergleich doch mal ob man zwischen rechts und links nen unterschied sieht :wink:

360erfreak
Geschrieben

Ich kann für meinen 360er Spider nicht bestätigen, dass das normal ist. War am 1. Mai bei strömenden Regen (aber so richtig übler Regen - teilweise konnte man gerade mal 70/80 km/h fahren) fast 10 Stunden im Einsatz. Nässe kam nur ins Fahrzeug wenn man die Tür zum Ein/Aussteigen geöffnet hat.

Könnte also durchaus eine Einstellungs/Anpassungssache sein.

dragstar1106
Geschrieben
beifahrerseite ist dicht ?

Ja, es ist nur die Fahrerseite betroffen

den standartspruch "das ist normal" lasse ich nicht gelten!

*top*

grundsätzliches problem sind hier die auf die rahmenlose scheibe

wirkenden windkräfte....

vergleich doch mal ob man zwischen rechts und links nen unterschied sieht :wink:

Hallo Tom,

Danke für die Hilfe. Ich werde, sobald mein Auto wieder da ist (bekommt im Moment ein neues Verdeck), die Höheneinstellung prüfen. Zwischen Beifahrer- und Fahrerseite habe ich noch nicht verglichen, es sieht "auf den ersten Blick" beidseitig normal aus. Ich habe auch das Gefühl, das die Windgeräusche links lauter wie auf der rechten Seite hörbar sind. Das spräche für eine nicht korrekte Höheneinstellung.

Kann es sein, das die Scheibe nur im hinteren Bereich zu tief sitzt? Quasi, das die Scheibe in der Horizontallinie falsch sitzt, nach hinten "kippt"?

Ließe sich das einstellen?

LG Andreas

Kai360
Geschrieben

Es läßt sich einstellen! Ja, alles mögliche, durch die Führungen in der Tür!

(ganz simpel mehr "Anpressdruck" zwischen Scheibe und Gummi erzeugen, Gummi neu und / oder Scheibe "anstellen")

Bauartbedingt (Rahmenlose Scheibe, Cabriolet, italienisches Produkt X-) )

ist es allerdings schwierig die Konstruktion dicht zu bekommen, geht aber!

Hinzu kommt dann noch das fortgeschrittene Alter des KFZ (gealterte, gesetzte Gummis).

Insofern ist es in der Tat "normal" dass da etwas Wasser reinkommt, nicht nur bei Ferraris (s. oben, Bauartbedingt!)

ABER. Du bekommst ja sowieso ein neues Verdeck, da sollte alles neu eingestellt und die Gummis auch gleich neu sein!

Siggi53
Geschrieben

Das Problem hatten die Ferris schon immer, mein erster 348 TS hatte auch Probleme.

Die Fa. Lais meinte, ein Fensterleder in die Dichtung rein klemmen.:D

dragstar1106
Geschrieben
Das Problem hatten die Ferris schon immer, mein erster 348 TS hatte auch Probleme.

Die Fa. Lais meinte, ein Fensterleder in die Dichtung rein klemmen.:D

Naja...ich denke, das sich die Systeme nicht vergleichen lassen, ich hatte selbst auch insgesamt 3 Stck. der 348, allesamt mit mehr oder weniger Wassereintritt. :)

Aber an einem 360 / 430 sollte das schon dicht zu bekommen sein. Aber das Fensterleder ist sicherlich eine Zwischenlösung :wink:

Siggi53
Geschrieben

Ja, stimmt schon, meine 360er und mein 430er, die waren schon dicht. :wink:

golx
Geschrieben

Mein F430 Spider ist auch dicht. Konnte/Musste ich leider vor 2 Wochen testen. Bei mir fährt die Scheibe nach dem schließen noch ein ganz schönes Stück nach oben.

dragstar1106
Geschrieben

Während des Arbeitsvorgangs beim Verdeckwechsel stellt sich heraus, das die Mechanik des Gestänges nicht i.O. war. Infolgedessen war ein Verdeckspriegel verbogen, :oops: Schubstangen nicht ok :oops: und der ein oder andere Seilzug hing nur noch "am seidenen Faden":-o. Das hat die Standzeit leider verlängert, sodass mein Auto auch über Pfingsten steht .... Heul

Mittlerweile ist alles ersetzt und (leicht-)gängig gemacht, nun kommt der Verdeckbezug und Innenhimmel neu.8-)

Das könnte auch eine Ursache für den Wassereintritt gewesen sein.

We will see...

308vs355
Geschrieben

das ist ganz sicher der Grund für den Wassereintritt, nur ein Verdeckgestänge verbiegt sich nicht einfach so, die Schubstange ist eine Schmiedeteil! Das passiert in aller Regel durch einen Unfall oder ganz extremen Missbrauch. Ist Deiner unfallfrei?

dragstar1106
Geschrieben
das ist ganz sicher der Grund für den Wassereintritt, nur ein Verdeckgestänge verbiegt sich nicht einfach so, die Schubstange ist eine Schmiedeteil! Das passiert in aller Regel durch einen Unfall oder ganz extremen Missbrauch. Ist Deiner unfallfrei?

Grüß Dich,

Unfallfrei sollte er sein, zumindest steht das im KV, auch alle Spaltmaße passen. Sonst gibt es auch keine Hinweise auf einen Unfall.

Man muss wissen, das die Verdeckmechanik des 430 (wie auch 360) eine relativ komplexe Konstruktion ist, die in Deutschland wohl unter dem Motto entwickelt und gebaut wurde "warum einfach, wenns auch kompliziert geht" .

Die Verdeckmechanik arbeitet nur dann einwandfrei, wenn alles passt, es gibt so gut wie keine Toleranz.

Für einen (kleinen) Schäden reicht es aus, das Verdeck zu betätigen, wenn das Auto "verschoben" steht, also beispielsweise auf einem hohen Bordstein schräg steht. Oder, wie ich das auch schon mal gesehen habe, wenn das Auto mittels Wagenheber an einer Stelle aufgebockt war. Aber auch schwergängige Gelenke (verharztes Fett) oder das falsche Schmiermittel kann zu einer größeren Havarie führen.

Bei meinem Auto wurde an vielen (verdeckten) Gelenken wie verklebter Staub gefunden, woher das kam, keine Ahnung, aber das Schmiermittel war auch hier nicht geeignet. in der Folge ging dann alles schwergängig.

Auch das kann der Ausgangspunkt für die dann folgenden weiteren Beschädigungen gewesen sein. Wahrscheinlich "kleine Ursache, große Wirkung"

Ich kann nur jedem Spider Fahrer empfehlen, sich das bei Gelegenheit mal genau anzuschauen und ggf. einen Fachmann drauf schauen zu lassen, ob alles so ist, wie es sein sollte. Erst recht, wenn es beim Öffnen des Verdecks etwas hakt.

Wer die Preise für Verdeckerneuerung kennt, wird das freiwillig tun 8-)

LG Andreas

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...