Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

111 Punkte Test wie bei Porsche?


eck

Empfohlene Beiträge

Hallo Freunde der schnellen und luxoriösen Autos

bin neu hier und gerade am Überlegen, DBS oder Rapide,

aber insgesamt auch die Frage: gibt es bei Aston Martin so einen 111 Punkte Test wie bei Porsche, die auslesen können, wieviel Motorüberdreher der Motor schon hatte usw.?

:wink2:

wäre sicher interessant, wenn ich aber so überlege, kenne ich es NUR von Porsche :(

bin aber auch so ein richtiger Laie

12 Zylinder sollten doch auch weit über 200000 Km schaffen, habe ich mir mal sagen lassen, werden aber geschont, als wenn sie mit 50.000 km schrottreif wären. Solche Motoren dürften doch nicht totzukriegen sein.

danke

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Es gibt bei Aston Martin das ASSURED-Programm (https://www.astonmartin.com/en/live/news/2009/07/10/aston-martin-launches-assured-seal-of-approval) für Gebrauchtwagen.

Das ein 12-Zylinder länger hält als ein Motor mit weniger Zylindern ist vermutlich genau so pauschal falsch, wie die Aussage, dass 4-Zylinder nicht sportlich sind oder 8-Zylinder saufen wie ein Loch. Jeder Motor ist eigen. Die Aussage "von früher" kam vermutlich eher daher, dass die spezifische Motorleistung im Verhältnis zum Hubraum deutlich geringer war als bei hochdrehenden 8-Zylindern oder Turbo-4-Zylindern. Aber auch ein V12 kann natürlich ohne Pflege und Kalttreten vorher hochgehen. Genau kann ein Turbo-4-Zylinder 400.000 km hinter sich bringen.

Es kommt eher auf den Pflegezustand an. Generell kann man vermutlich sagen, dass ein Motor mit 100.000 km eher weitere 100.000 km hält als ein Motor mit 5.000 km überhaupt die 100.000 km erreicht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das ist ein Protokoll vom Autosalon Singen, hat mit AM nix zu tun.

5 Minuten Dr. Google sagen:

Für das Aston Martin "Certified Pre Owned"-Programm gibt es einen 140 Punkte-Check, der von einem zertifizierten AM-Techniker durchgeführt werden muss.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Habe ich den Verkäufer meines DBS machen lassen, Assured kann sodann auf den Käufer übertragen werden. Die Garantie kostet beim DBS ca. TEUR 2,5 p.a. und kann nach dem Check für ein oder zwei Jahre abgeschlossen werden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie das denn? Es gibt doch Drehzahlbegrenzer!

Und ausserdem: Das schlimmste für jeden Motor ist, wenn er kalt hochgedreht wird.

Und das kann niemand aufzeichnen. Wer jedes Risiko vermeiden will: Neu kaufen mit Garantie.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie das denn? Es gibt doch Drehzahlbegrenzer!

Der beim zurückschalten recht machtlos dasteht wenn die Kombination 10.000U/min oder mehr hergibt :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

das mit "Verschalten" 3. statt 5. z.B. geht aber nur bei manuellen Getrieben.

Automatik, DKG, usw. dürfte eine solche Absicht ja erkennen und diese auch nicht zulassen, oder ?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man gerade in mit Volllast beschleunigt und durch eine Bodenunebenheit die Antriebsräder mal kurz abheben oder nur soweit entlastet werden daß sie durchdrehen kann die Drehzahl so blitzartig hochschießen daß ein Drehzahlbegrenzer nicht mehr rechtzeitig reagieren kann.

Ob und inwieweit auch bei Automaten in dieser Situation noch etwas schiefgehen kann weiss ich aber nicht. Denkbar ist es.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

in dem Fall wäre ja auch ein Überdrehen im Leerlauf möglich, da noch schneller als durchdrehende Räder, also 5k U/min. und dann Vollgas.

Ich glaub das nicht, die Elektronik ist heute im Tausendstel Sekunden Bereich und noch schneller.

Ueberdrehen geht m.M. nur manuell beim falschen Zurückschalten bzw. beim Verschalten beim hochschalten.

Ich lass mich aber gerne eines besseren belehren.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

in dem Fall wäre ja auch ein Überdrehen im Leerlauf möglich, da noch schneller als durchdrehende Räder, also 5k U/min. und dann Vollgas.

Ich glaub das nicht, die Elektronik ist heute im Tausendstel Sekunden Bereich und noch schneller.

Ueberdrehen geht m.M. nur manuell beim falschen Zurückschalten bzw. beim Verschalten beim hochschalten.

Ich lass mich aber gerne eines besseren belehren.

Absolut korrekt, im Rennsport ist abheben und springen unter Vollgas gang und gäbe, da passiert definitiv nix. Schäden gibt es nur bei "Verschaltern" sprich statt hochschalten irrtümlich runter geschaltet. Bei einem Strassen autos werden dann meistens noch die Antriebsräder durchdrehen, bei Slicks wird der Motor brutal hochgedreht, das sind dann schnell mal 2-3000 Upm zu viel und damit entsprechende Schäden im Zylinderkopf.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

in dem Fall wäre ja auch ein Überdrehen im Leerlauf möglich, da noch schneller als durchdrehende Räder, also 5k U/min. und dann Vollgas.

So gut wie alle automatisierten Getriebe und Automaten begrenzen schon seit langer Zeit die maximale Drehzahl im Leerlauf. Bei meinem bei 4000, und meines Wissens ist das bei Porsche bereits seit der 996 Tiptronic auch so.

P.S.: Wenn ihr nachforscht werdet ihr zahlreiche Berichte von 911-Fahrern mit PDK oder Tipse finden die Überdreher haben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Unfortunately, your content contains terms that we do not allow. Please edit your content to remove the highlighted words below.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...