Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
eck

111 Punkte Test wie bei Porsche?

Empfohlene Beiträge

eck
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo Freunde der schnellen und luxoriösen Autos

bin neu hier und gerade am Überlegen, DBS oder Rapide,

aber insgesamt auch die Frage: gibt es bei Aston Martin so einen 111 Punkte Test wie bei Porsche, die auslesen können, wieviel Motorüberdreher der Motor schon hatte usw.?

:wink2:

wäre sicher interessant, wenn ich aber so überlege, kenne ich es NUR von Porsche :(

bin aber auch so ein richtiger Laie

12 Zylinder sollten doch auch weit über 200000 Km schaffen, habe ich mir mal sagen lassen, werden aber geschont, als wenn sie mit 50.000 km schrottreif wären. Solche Motoren dürften doch nicht totzukriegen sein.

danke

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
master_p
Geschrieben

Es gibt bei Aston Martin das ASSURED-Programm (https://www.astonmartin.com/en/live/news/2009/07/10/aston-martin-launches-assured-seal-of-approval) für Gebrauchtwagen.

Das ein 12-Zylinder länger hält als ein Motor mit weniger Zylindern ist vermutlich genau so pauschal falsch, wie die Aussage, dass 4-Zylinder nicht sportlich sind oder 8-Zylinder saufen wie ein Loch. Jeder Motor ist eigen. Die Aussage "von früher" kam vermutlich eher daher, dass die spezifische Motorleistung im Verhältnis zum Hubraum deutlich geringer war als bei hochdrehenden 8-Zylindern oder Turbo-4-Zylindern. Aber auch ein V12 kann natürlich ohne Pflege und Kalttreten vorher hochgehen. Genau kann ein Turbo-4-Zylinder 400.000 km hinter sich bringen.

Es kommt eher auf den Pflegezustand an. Generell kann man vermutlich sagen, dass ein Motor mit 100.000 km eher weitere 100.000 km hält als ein Motor mit 5.000 km überhaupt die 100.000 km erreicht.

Gast amc
Geschrieben

Das ist ein Protokoll vom Autosalon Singen, hat mit AM nix zu tun.

5 Minuten Dr. Google sagen:

Für das Aston Martin "Certified Pre Owned"-Programm gibt es einen 140 Punkte-Check, der von einem zertifizierten AM-Techniker durchgeführt werden muss.

Need 4 Speed
Geschrieben

Habe ich den Verkäufer meines DBS machen lassen, Assured kann sodann auf den Käufer übertragen werden. Die Garantie kostet beim DBS ca. TEUR 2,5 p.a. und kann nach dem Check für ein oder zwei Jahre abgeschlossen werden.

AMFan
Geschrieben

Wie das denn? Es gibt doch Drehzahlbegrenzer!

Und ausserdem: Das schlimmste für jeden Motor ist, wenn er kalt hochgedreht wird.

Und das kann niemand aufzeichnen. Wer jedes Risiko vermeiden will: Neu kaufen mit Garantie.

LOWS
Geschrieben
Wie das denn? Es gibt doch Drehzahlbegrenzer!

Der beim zurückschalten recht machtlos dasteht wenn die Kombination 10.000U/min oder mehr hergibt :)

Stueberr
Geschrieben

das mit "Verschalten" 3. statt 5. z.B. geht aber nur bei manuellen Getrieben.

Automatik, DKG, usw. dürfte eine solche Absicht ja erkennen und diese auch nicht zulassen, oder ?

Gast amc
Geschrieben

Wenn man gerade in mit Volllast beschleunigt und durch eine Bodenunebenheit die Antriebsräder mal kurz abheben oder nur soweit entlastet werden daß sie durchdrehen kann die Drehzahl so blitzartig hochschießen daß ein Drehzahlbegrenzer nicht mehr rechtzeitig reagieren kann.

Ob und inwieweit auch bei Automaten in dieser Situation noch etwas schiefgehen kann weiss ich aber nicht. Denkbar ist es.

Stueberr
Geschrieben

in dem Fall wäre ja auch ein Überdrehen im Leerlauf möglich, da noch schneller als durchdrehende Räder, also 5k U/min. und dann Vollgas.

Ich glaub das nicht, die Elektronik ist heute im Tausendstel Sekunden Bereich und noch schneller.

Ueberdrehen geht m.M. nur manuell beim falschen Zurückschalten bzw. beim Verschalten beim hochschalten.

Ich lass mich aber gerne eines besseren belehren.

Werdenn
Geschrieben
in dem Fall wäre ja auch ein Überdrehen im Leerlauf möglich, da noch schneller als durchdrehende Räder, also 5k U/min. und dann Vollgas.

Ich glaub das nicht, die Elektronik ist heute im Tausendstel Sekunden Bereich und noch schneller.

Ueberdrehen geht m.M. nur manuell beim falschen Zurückschalten bzw. beim Verschalten beim hochschalten.

Ich lass mich aber gerne eines besseren belehren.

Absolut korrekt, im Rennsport ist abheben und springen unter Vollgas gang und gäbe, da passiert definitiv nix. Schäden gibt es nur bei "Verschaltern" sprich statt hochschalten irrtümlich runter geschaltet. Bei einem Strassen autos werden dann meistens noch die Antriebsräder durchdrehen, bei Slicks wird der Motor brutal hochgedreht, das sind dann schnell mal 2-3000 Upm zu viel und damit entsprechende Schäden im Zylinderkopf.

Gast amc
Geschrieben
in dem Fall wäre ja auch ein Überdrehen im Leerlauf möglich, da noch schneller als durchdrehende Räder, also 5k U/min. und dann Vollgas.

So gut wie alle automatisierten Getriebe und Automaten begrenzen schon seit langer Zeit die maximale Drehzahl im Leerlauf. Bei meinem bei 4000, und meines Wissens ist das bei Porsche bereits seit der 996 Tiptronic auch so.

P.S.: Wenn ihr nachforscht werdet ihr zahlreiche Berichte von 911-Fahrern mit PDK oder Tipse finden die Überdreher haben.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Nach 7 Jahren noch 93%.
      https://www.heise.de/newsticker/meldung/Langzeittest-Die-Akkukapazitaet-eines-Tesla-sinkt-kaum-4595304.html?wt_mc=nl.red.ho.ho-nl-daily.2019-11-25.link.link
       
      PS:
      Wie lange rechnen die immer bei den CO2 vergleichen würde der Akku halten? 
    • Hallo zusammen,
      weiss hier jemand (aus eigener Erfahrung) wieviel ein Hummer H2 wirklich schluckt? Brauche also den Hummer H2 Verbrauch. Im Web gibts da sehr viele unterschiedliche Aussagen.
      Irgendwo stand mal, dass das Ding nur 145 Kmh schnell ist. Luftwiderstand hin oder her, mit 330PS sollte er eigentlich 180 oder schneller gehen. Wie schnell ist er wirklich und falls das mit den 145 stimmt - warum ist er so langsam (vielleicht gedrosselt) ? Ein Hummer H2 Test wäre auch mal gut zu lesen.
      Gruss, Markus
    • Hallo Lamborghini Fahrer und Freunde,

      ich hatte neulich die Möglichkeit einen Aventador probezufahren.

      Ich bin seit 1 1/2 Jahren Murcielago LP 640 Fahrer und wollte die beiden Fahrzeuge einmal vergleichen da mein nächstes Fahrzeug ein Aventador werden soll.

      Hier also meine persönlichen Eindrücke, welche nur meiner laienhaften Meinung entsprechen und natürlich von anderen Test-Personen völlig anders empfunden werden können.

      Da stand er nun, in Außenfarbe orange mit bicolore Ausstattung in schwarz orange.

      Herr Kellermann gibt uns noch eine kleine Einweisung in die Besonderheiten der Schaltung (wo ist der Rückwärtsgang??) und andere Aventador spezifische Bedienung.

      Das Einsteigen ist noch etwas unkomfortabler als beim Murcielago, der Einstieg ist breiter und auch das Dach ist weiter heruntergezogen, also erst einmal mit dem Kopf schön ans Dach geknallt, wie ein Anfänger, peinlich.
      Sitz man erst einmal kommt schon Freude auf. Die Sitzposition und die Sitze sind WELTEN besser als beim Murci. Ich kann nicht sagen woran es liegt, aber man hat hier das Gefühl das Auto wurde „um den Fahrer gebaut“.
      Während ich mich mit der Umgebung vertraut mache höre ich weit entfernt die Stimme von Herrn Kellermann der weiter Erklärungen abgibt, aber der Puls ist schon weit über normal, parallel zum Adrenalin und man nickt der Höflichkeit halber ohne jedoch den genauen Sinn zu verstehen.
      Zur Sicherheit geben wir noch die Adresse von Lamborghini München ein um wieder zurückzufinden. Mein Beifahrer und ich ahnen schon das die Konzentration weniger auf die Route gerichtet ist als auf das Fahren selbst.
      Gott sei Dank steht das Geschoss direkt in Abfahrtsrichtung, die Übersicht zum rangieren ist nämlich identisch wie im Murcielago also gleich Null.
      Nun ist es also soweit, ich drücke den Startknopf und brav schnellt der LCD Drehzahlmesser nach oben. Hier hat sich also nichts geändert, unauffälliges Anlassen des Motors ist wie beim Murci Fehlanzeige. Das Kopfschwenken von Personen in der Umgebung in Richtung startender Aventador ist also im Kaufpreis mit enthalten. (Der Motor dreht ziemlich heftig hoch beim Anlassen, wohlgemerkt automatisch ohne Gaspedal Betätigung)
      Wie passend beginnt es in diesem Augenblick zu regnen, deutsche Sommer halt.
      Da erinnere ich mich wieder an eine Aussage eines Lamborghini Fahrers hier im Forum: Wenn es regnet bist Du entweder mit 80 Sachen auf der rechten Spur oder Du bist weg.
      Ich lege den ersten Gang ein und mir schießt nochmals das Vor-Gespräch durch den Kopf im Puncto Vollkasko und Selbstbeteiligung. Es beruhigt ungemein dass bei einem Unfall nicht der volle Kaufpreis fällig wird.

      Als der Wagen nach zärtlichem Gasgeben losrollt sind die Bedenken jedoch wie weggeblasen, hier ist eine deutliche Verbesserung zum Murci zu spüren. Egal mit welcher Gasstellung man losfährt der Wagen setzt dies sofort und ohne murren um.
      Auch die ersten Gangwechsel überraschen total, im „Normalmodus“ klicken die Gangwechsel blitzschnell und seidenweich durch die Kulissen.Ich habe den „Brutalomodus“ und den Trust Mode nicht getestet, ein geliehenes Fahrzeug möchte ich nicht so schinden, das ist einfach nicht meine Art.
      Seltsames Gefühl mit einem Aventador im Berufsverkehr mitten in München, man ist in permanenter Beobachtung und es sind immer mehrere Handykameras auf einen gerichtet, in der Nase Bohren fällt also aus :-)

      Gott sei Dank lässt schnell der Regen nach und wir kämpfen uns Richtung Autobahn Stuttgart die bereits komplett trocken ist.
      Die schwere Eingewöhnungsphase wie im Murcielago entfällt hier völlig, alles was der Fahrer vom Aventador wünscht wird überraschungsfrei umgesetzt.

      Ich bin ein zurückhaltender Charakter, als gelernter Mechaniker immer auf Materialschonung bedacht jedoch mein Beifahrer versucht mich etwas anzuspornen mit: gib mal Gas, tritt richtig drauf, beschleunige mal voll usw.
      Der Verkehr stadtauswärts lässt mehr als kurze 220 nicht zu, sollte ich hier jemanden auf die rechte Spur verwiesen haben, Sorry und Entschuldigung, aber eine Probefahrt ist kurz und man muss die Zeit nutzen, die wie im Flug vergeht.
      Überrascht stelle ich fest dass wir schon eine Stunde unterwegs sind und möchte die Geduld des Händlers nicht überstrapazieren, drehe also um.
      Juhuu, die Autobahn ist fast völlig frei und wir fahren also schön die erlaubten 120 Sachen Richtung München, dann kommt in weiter Sicht das allseits beliebte „alles Aufgehoben“ Schild und ich beginne mit herunterschalten die Drehzahl des Motors auf ca. 5000 Upm anzuheben. Jetzt höre ich wieder die bekannten Sätze vom Beifahrersitz. (gib mal Gas, tritt richtig drauf, beschleunige mal voll). Weit und breit kein Verkehr, außer dem 5er BMW (der ca. einen Meter hinter uns Fährt) zu sehen.
      Dann genau beim Schild volle Leistung abrufen, Der Aventador springt durch die Gänge und noch bei voll anhaltender Beschleunigung sehe ich bei 280 weisse Fingerknöchel am Beifahrersitz, hier kann man einfach nicht sprechen, die Situation ist bei voller Beschleunigung ein berauschender Mix aus Angst und Begeisterung. Man benötigt alle Courage um den Fuss voll auf dem rechten Pedal zu lassen.
      Ja, es gibt den Tunnelblick, 100% ig, ich bürge dafür.
      Viel Zeit für nachdenken und Nebentätigkeiten sind hier nicht denn schon ist die LCD Nadel auf 300 und mein Blick nach vorne erkennt in weiter Entfernung mehrere Fahrzeuge . Die rechnen sicher nicht mit uns in der vorliegenden Geschwindigkeit also bremsen, sekundenschnell überwindet man die vermeintlich große Entfernung.
      Das Bremsen passiert gleich wie beim Murcielago in vorbildlicher Spurtreue, heftigster Verzögerung und schon sind wir wieder auf 200 runter und man kann jetzt wieder ausatmen.
      Muss man so schnell fahren?, sicherlich nicht aber man kann.
      Den BMW im Rückspiegel ( sorry Nierenfans) kann ich nur als kleinen Punkt erahnen.
      Schon biegt man wieder ein bei Lamborghini und muss leider den Motor abschalten.
      Der Verkäufer erkennt an unserem festgemeißeltem Grinsen sowieso alles und nur das noch fehlende Geld auf dem Konto verhindert die sofortige Bestellung.
      Sehr erleichtert bin ich auch das der Aventador unbeschadet wieder am Hof steht, man möchte hier ja keinen Bericht lesen „ wieder Aventador bei Probefahrt zerlegt“ und dann vielleicht auch noch ein Bild von mir puh.

      Bei der Heimfahrt in unserem Dodge Diesel ist es dann sehr still, man muss das erlebte ja auch erst verdauen und hängt so seinen Gedanken nach und fragt sich wieso man jemals etwas anderes als Lamborghini fahren muss. Bei Fahrzeugen unter 700 Ps sind wir jetzt immer etwas skeptisch :-)

      Hier die Billanz Murcielago vs. Aventador aus meiner Sicht:

      Vorteile welche mir in der Kürze der Zeit aufgefallen sind:
      Besseres anfahren möglich
      Extrem verbesserte Ergonomie in Innenraum
      Bequemere Sitze und Sitzposition
      Hochwertigeres Navi, Radio, und allgemeine Bedienung (schnöselhaft ausgedrückt: das Interieur mutet wertig, auch die Hubtik lässt keine Kritik aufkommen)
      Besserer Geradeauslauf bei hoher Geschwindigkeit
      Viel schnellere, weichere Schaltwechsel und kein versetzten des Wagens beim schalten
      Tonanlage wesentlich verbessert
      Man kann das Fahrzeug wesentlich einfacher „freier“ bewegen als den Murci


      Nachteile:
      Original Auspuff ist sehr leise (wahrscheinlich Vorschrift)
      Die Türgriffe sind irgendwie „billig“ aus Plastikschalen und knarzen beim anfassen

      Sorry, ich kann beim besten Willen und aller Pingeligkeit nichts weiter bemängeln.

      Ich hoffe Euch hat der Bericht Spass gemacht und ich kann hier weitere Fahrberichte und Kommentare zum Aventador lesen, interessant wären auch Meinungen von Besitzern welche längere Erfahrung mit Ihrem Aventador haben.

      Hiermit bedanke ich mich bei Herrn Kellermann von Lamborghini München welcher mir die Probefahrt ermöglicht hat,

      mfg

      Siegi
    • Hallo zusammen,

      bin derzeit noch am überlegen, ob ich mir einen 348 oder F 355 zulege.
      Suche schon seit geraumer Zeit nach Berichten, jedoch bis auf ein paar wenige nichts gefunden.
      Wäre super, wenn ihr welche posten könnten, egal ob Test, Bericht, Video etc.


      Gruss Uexkuel
    • Hallo vieleicht interessiert es jemanden von euch

      Rundenzeit NS: 8.04 min ( auf Sportreifen )

      Rundenzeit Hocki 1.12,7 min

      0-200 : 16,2 s

      200-0: 4,7 s

      Auftrieb Vorderachse 7 kg

      Abtrieb Hinterachse 1 kg

      Max Querbeschleunigung 1,3 g

      36 Meter Slalom 132 km/h

      Ausweichtest 110 Meter 136 km/h

      Nasshandling 1.29,0 min


      Allles in allem keine schlechten Werte , auch das Gewicht von 1595 kg geht meineserachtes in ordnung .
      Der Topspeed auf der Döttinger Höhe (254km/h) läst mich aber vermuten das der Testmotor eher schwach auf der Brust war .
      Genauso finde ich den 110 Meter Ausweichtest ziemlich enttäuschend (136 km/h) da ist ein nicht Sportbereifter deutlich schwerer M5 genauso schnell .

      MFG
      Tanne

×
×
  • Neu erstellen...