Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Fireball07

Maserati 3200gt Öldruck fällt im Leerlauf und beim Schalten wenn der Motor warm ist

Empfohlene Beiträge

Fireball07
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo,

Hab einen 3200gt, BJ 2001, 37.000km mit folgendem Problem:

Mein Baby steht seit 7 Monaten beim Maseratihändler in der Werkstatt.

Habe das Fahrzeug für folgende Arbeiten abgegeben:

beide Krümmer erneuern - einer war gerissen (Motor wurde aus- / eingebaut)

Leitung Abgasrückführung erneuern - war gerissen

Jahresinspektion durchführen - Ölwechsel, Luft / Pollenfilter

Ventildeckeldichtungen erneuern - leichter Ölverlust

Klimaservice

Nachdem die Werkstatt mit allem fertig war bekam ich folgende Nachricht - Öldruck fällt:

Motor kalt:

Öldruck im Leerlauf steht bei 5 bar

Öldruck beim Anfahren fällt auf max 4,5 bar - soweit alles gut

Motor warm:

Öldruck fällt im Leerlauf auf 2,5 bar - Warnleuchte bei Öldruckanzeige leuchtet auf

Gibt man im Stand nur leicht Gas, ist der Druck voll da

Öldruck fällt beim Anfahren auf 2 bar - Warnleuchte in der Tachomitte leuchtet zusätzlich; erlischt wieder, sobald die Drehzahl etwas steigt.

Gibt man etwas mehr Gas beim Anfahren ist der Druck voll da

Öldruck fällt beim Schalten auf 2,5 bar - Warnleuchte bei Öldruckanzeige leuchtet auf

Nach dem Einkuppeln ist der Druck wieder voll da.

Folgende Maßnahmen wurden von der Werkstatt schon durchgeführt - leider ohne Erfolg:

Öldruckschalter erneuert

Ölwanne demontiert, um zu prüfen, ob Stopfen aus dem Kurbelwellengehäuse gefallen sind - keine gefunden

verschiedene Steuergeräte geprüft und aus einem anderen Fahrzeug getauscht

Alles ohne Erfolg

Beim öffnen der Ölwanne wurde festgestellt, dass ein leichter Metallabrieb (Schlierenbildung im Öl) zu sehen sei.

Bis auf den Öldruckabfall läuft der 3200 aber sonst tadellos - keine Geräusche vom Motor oder so.

Hat jemand noch einen Tipp für mich? Ich bin langsam ratlos :-(

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Kai360
Geschrieben

Ein Öldruck von 2 oder 2,5 bar im Leerlauf ist in keiner Weise zu beanstanden, der ist prima.

Generell sollte eine Kontrolleuchte erst bei unter einem bar oder 0,5 bar angehen.

Mein Tipp: Ein Fehler in der Elektronik (aus der Ferne)

Meine (erprobte und praktikable) Vorgehensweise wäre jedoch:

1. Die Anzeige des elektronischen Instrumentes (die lügen alle wie verrückt!) mittels eines guten alten mechnischen Instrumentes überprüfen. Da erlebt man häufig eine echte POSITIVE Überraschung.

2. Wenn Öldruck ok (was er ja an sich ist, 2 bar ist nämlich SUPER!), NICHTS machen, außer

3. Öldrucklämpchen ausbauen, oder noch einfacher einen netten Schmetterling drüberkleben! (das mach ich immer bei nervenden Anzeigen, geht schnell, und kost nix, und a Ruh ist!)

4. Eventuell wenn man ganz gut sein will, ein mechanisches Zusatzinstrument einbauen. Das ist das einzig wahre.

5. KEINERLEI Steuergeräte tauschen, das kostet nur Geld und bringt so gut wie nie etwas,

5a. die Werkstatt nicht herumdoktorn lassen, auch das kostet nur, und ist sinnlos, wenn der Motor einwandfrei läuft!

Zusatz: Die rote Kontrolleuchte (wenn sie denn ordnungsgemäß funktioniert) ist eh nur eine Motorkaputtleuchte. Wenn die angeht bei Autobahnfahrt, dann ist der Motor bereits hin. Meist Lagerschaden. Und im Leerlauf geht kein Motor kaputt, insbesondere ein schleichender Lagerschaden nicht. Dazu braucht es, hohe Drehzahl, hohe Öltemperatur (weniger Öldruck), und geg. weitere Faktoren wie niedriger Ölstand, altes Öl, ungeeignetes Öl usw.

P.S.: Du kannst auch ein anders Öl einfüllen lassen.

Was haben die verfüllt. 0W30, oder 5W40?

Dann laß ändern auf das da!

=25]Motul 20W60

oder das

=25]Motul 15W50

Dann hast du Öldruck! und sparst sogar den Schmetterling!8-)

Fireball07
Geschrieben
Ein Öldruck von 2 oder 2,5 bar im Leerlauf ist in keiner Weise zu beanstanden, der ist prima.

Generell sollte eine Kontrolleuchte erst bei unter einem bar oder 0,5 bar angehen.

Mein Tipp: Ein Fehler in der Elektronik (aus der Ferne)

Meine (erprobte und praktikable) Vorgehensweise wäre jedoch:

1. Die Anzeige des elektronischen Instrumentes (die lügen alle wie verrückt!) mittels eines guten alten mechnischen Instrumentes überprüfen. Da erlebt man häufig eine echte POSITIVE Überraschung.

2. Wenn Öldruck ok (was er ja an sich ist, 2 bar ist nämlich SUPER!), NICHTS machen, außer

3. Öldrucklämpchen ausbauen, oder noch einfacher einen netten Schmetterling drüberkleben! (das mach ich immer bei nervenden Anzeigen, geht schnell, und kost nix, und a Ruh ist!)

4. Eventuell wenn man ganz gut sein will, ein mechanisches Zusatzinstrument einbauen. Das ist das einzig wahre.

5. KEINERLEI Steuergeräte tauschen, das kostet nur Geld und bringt so gut wie nie etwas,

5a. die Werkstatt nicht herumdoktorn lassen, auch das kostet nur, und ist sinnlos, wenn der Motor einwandfrei läuft!

Zusatz: Die rote Kontrolleuchte (wenn sie denn ordnungsgemäß funktioniert) ist eh nur eine Motorkaputtleuchte. Wenn die angeht bei Autobahnfahrt, dann ist der Motor bereits hin. Meist Lagerschaden. Und im Leerlauf geht kein Motor kaputt, insbesondere ein schleichender Lagerschaden nicht. Dazu braucht es, hohe Drehzahl, hohe Öltemperatur (weniger Öldruck), und geg. weitere Faktoren wie niedriger Ölstand, altes Öl, ungeeignetes Öl usw.

P.S.: Du kannst auch ein anders Öl einfüllen lassen.

Was haben die verfüllt. 0W30, oder 5W40?

Dann laß ändern auf das da!

=25]Motul 20W60

oder das

=25]Motul 15W50

Dann hast du Öldruck! und sparst sogar den Schmetterling!8-)

Die mechanische Prüfen des Öldrucks hab ich denen auch vorgeschlagen - wollten sie auch machen - hab ich aber keine Rückmeldung mehr bekommen, ob das gemacht wurde.

Öl: Selenia 10W60 - das ist das Originalöl - dachte ich auch schon dran - die haben mir zugesichert, dass sie das wieder eingefüllt hatten - hab auch vorgeschlagen einen Ölwechsel durchzuführen - sie meinten aber, dass das richtige Öl definitiv drin sei.

Schmetterling kommt für mich normalerweise nicht in Frage, da der Fehler vorher ja nicht da war - deswegen fährt man doch in die Fachwerkstatt - oder??? ;-)

Danke trotzdem für die Tipps :-)

CrBrs
Geschrieben

Du hast doch einen Ölwechsel mit Filter durchführen lassen.

Wenn der Filter beschädigt/falsch/nicht korrekt montiert ist kann das den Druck im Ölkreislauf stark beeinflussen.

Aber ich muss Kai360 zustimmen, die Druckwerte sind garnicht schlecht.

Ich könnte mit vorstellen das das fahrzeug 2 Geber hat. Einen Schalter für die Leuchte, einen Sensor für den Druck.

Wenn jetzt der Sensor vor dem Filter sitzt misst er den guten Druck.

Der Schalter dahinter kriegt aber zuwenig Öldruck und schließt (Leuchte an).

Das würde vorraussetzen, dass die Geber auch wirklich so positioniert sind (Ich weiß es nicht..) und der Filter den Fehler verursacht.

Soviel zur Ferndiagnose :)

me308
Geschrieben
Die mechanische Prüfen des Öldrucks hab ich denen auch vorgeschlagen - wollten sie auch machen - hab ich aber keine Rückmeldung mehr bekommen, ob das gemacht wurde.

DAS ist aber in dieser Situation das absolut Wichtigste !

(dazu müssen sie natürlich nochmal an den Einschraubstutzen des Öldruckgebers nähe der Ölpumpe ... was wohl beim 3200 etwas Zeit benötigt :wink: )

ansonsten wäre evtl. auch mal die Verkabelung des Öldruckgebers zu prüfen bzw. nachzuschauen ob die Warnlampe über einen separaten Schalter läuft (und dieser evtl. durch Korrosion Masse berührt)

um größere Probleme auszuschliessen kann man auch einfach mal sowohl im Leerlauf als auch bei 3000 U/min das Kupplungspedal treten .... wenn dabei der Öldruck NICHT fällt, ist normalerweise alles schick

zudem könnt Ihr auch mal den alten Ölfilter aufschneiden und schauen ob Ihr Metallspäne findet (na, hoffentlich nicht)

edit: CrBrs hat zeitgleich geschrieben und teils ähnliche Ideen :wink:

Gruß aus MUC

Michael

Kai360
Geschrieben

Öl: Selenia 10W60 - das ist das Originalöl -

Ok, damit fällt das Öl als Ursache weg! Schon mal eins!

2001er Maser - das ist die Elektronik oder die Elektrik sonst nix, Korrosion wie Michi schon vermutet, oder einfach Altersdemenz...

Also ich find die Lösung mit dem Schmetterling nach wie vor ganz schick und praktikabel.

Ich mach das wirklich so und letztens hat sich ein TÜV Prüfer schlicht weggeschmissen (da war der Schmetterling über der "Bremsbeläge ersetzen Lampe", was er erst nicht so toll fand, war aber nur der von mir außer Betrieb gesetzte Sensor, und ich fand es zu blöd in die Werkstatt zu fahren nur um die Meldung löschen zu lassen!)

Zusatz: Der Geber für die Öldruckanzeige und der Geberschalter für die Lampe sind normalerweise zwei getrennte Bauteile. Wurde auch wirklich der Schalter getauscht? Die gehen nämlich in der Tat gerne mal kaputt, hab ich schon einige von gewechselt in meiner Autofahrerkarriere.

Filter prüfen (oder einfach nochmal tauschen, kost ja nicht viel) ist auch noch eine gute Idee. Auch Neuteile können bereits defekt sein!

MUC3200GT
Geschrieben

..

Mein Baby steht seit 7 Monaten beim Maseratihändler in der Werkstatt.

..

das scheint mir doch auch ein problem zu sein.. aber Spass beiseite

Interessant wäre wie von me308 vorgeschlagen, die Beobachtung ob durch das Betätigen der Kupplung bei Leerlaufdrehzahl (ohne gang eingelegt) sich der Öldruck ändert.. (besser nicht)

Ausserdem die Diva mag es wenn sie eher knapp unter Maximum an Öl hat, denn knapp über Minimum...

Das Auto steht noch in der Werkstatt ?

Ansonsten .. bei mir hat sich das Selenia 10 W 60 eher mit 0.75 ..1 L auf 1000 km verbraucht , das seit ca. 8km verwendete Shell 10 W 60 scheint eher weniger verbraucht zu werden: 0.5 auf tausend oder sogar weniger (Kühlwasser blieb in beiden Fällen konstant)

MUC3200GT
Geschrieben (bearbeitet)
..

Öldruckschalter erneuert

..

(

Im WHB steht zum Öldruckwarnlicht bzw. es gibt keinen Öldruckschalter dafür sondern nur den analogen Sensor der auch die analoge Anzeige indirekt über die Bridge CAN ECU steuert : "A calibration is required to select turning on of the lamp in relation to rpm." und das ist leider nicht näher erläutert. Evtl. geht das mit dem Sd2 .. aber nur Tauschen ist evtl. nicht ausreichend...bzw. schaft erstmal ein Problem....

bearbeitet von MUC3200GT
CrBrs
Geschrieben

Ich glaube es gibt tatsächlich KEINEN Öldruckschalter beim 3200GT. Zumindest finde ich keinen.

Kann das jemand bestätigen?

Ein Öldrucksensor sitzt beifahrerseitig neben dem Kurbelwellenrad auf der Ölpumpe und der Ölstandgeber auf der anderen Seite unter der Zylinderbank in der Ölwanne.

Fireball07
Geschrieben

Danke schon mal für die zahlreichen Tipps - am Dienstag hab ich mit der WStatt einen Termin und werde die Vorschläge vorbringen - mal sehn, was die dazu sagen.

Bei dem Termin ist wohl auch irgendein Maserati Spezialist dabei - hoffe das bringt was.

Ich halte euch dann mal auf dem Laufenden.

Gruß an alle

Andi

MUC3200GT
Geschrieben
Ich glaube es gibt tatsächlich KEINEN Öldruckschalter beim 3200GT. Zumindest finde ich keinen.

Kann das jemand bestätigen?

Ein Öldrucksensor sitzt beifahrerseitig neben dem Kurbelwellenrad auf der Ölpumpe und der Ölstandgeber auf der anderen Seite unter der Zylinderbank in der Ölwanne.

so habe ich es auch aus WHB und Schaltplan herausgelesen

MUC3200GT
Geschrieben
"A calibration is required to select turning on of the lamp in relation to rpm."

eine weitere Interpretation dieser Formulierung (das WHB hat da so manches was die Phantasie anregt, bzw. erst mit dem Studium des italienischen Originaltextes wird klar was gemeint ist) könnte mit calibrierung auch nur die folgende Entscheidungsmatrix gemeint sein.

post-87245-14435438426624_thumb.jpg

Aber immerhin bleibt mit der Genauigkeitspezifikation des Sensors

post-87245-14435438427436_thumb.jpg

noch eine Menge Spielraum, wann denn nun die 2 Bar erreicht sind: +-15 % wären dann auch noch 230 Ohm oder 161 Ohm, Aber ein anderer sensor der 3 Bar mit 154 Ohm zeigen solte (mitte von 190/118), kann auch (+15% ) 177Ohm Widerstand haben. Dh. 2 Bar und 3 Bar kann sich bei verscheidenen Sensoren überlappen. Soweit zur Genauigkeit der Sensoren.. (ohne auf die Vermeindliche Kalibrierung einzugehen).

Es wäre evtl. interessant den alten und neuen Sensor bei gleichem Druck mal auszumessen...

Fireball07
Geschrieben

Danke für den Tipp

CL210
Geschrieben

Hallo,

Es fällt bei jedem Motor der Öldruck ab, wenn das Öl warm ist, weil das Öl dünner wird. Das der Öldruck bei warmen Motor auf 2bar abfällt, ist in Ordnung.

Das einfachste wäre jetzt das mechanische Prüfen des Öldruckes, und eine Wiederstandsmeßung des Öldruckgeber (vergleichen mit der Tabelle).

Wenn die Werte passen, kann der Öldruckschalter gemessen werden, der offensichtlich separat im Öldruckgeber angeschlossen ist.

Wenn der Geber und schalter in Ordnung ist, sollten die Kabel mit Hilfe einer Sichtprüfung: Kabelverlegung und Stecker(abziehen reinigen, Kontaktspray etc...) und einer Widerstangsmeßung überprüft werden. Auf die Motorverlagerung bei Gangwechsel, Beschleunigung achten.

!!Unbedingt die Anzugsdrehmomente beachten!!

Sailor
Geschrieben

Warum werden eigentlich so oft Öle mit einer hohen W-Viskosität empfohlen?

Den höchsten Verschleiß gibt es doch in Startphase. Da hätte man doch gerne ein Öl.

das dort die gleiche Viskosität hat wie bei 100°C. Bei einem 50'er Öl also 16mm²/s. Bei 40°C hat ein so ein Öl doch gut eine Viskosität von 160mm²/s.

Warum kein 5W50, das hat bei 40°C doch nur 100mm²/s und ist damit bei niedrigeren Temperaturen schneller an den zu schmierenden Stellen. Bei 100°C haben beide Öle ja die gleiche Viskosität. (Das Mobil1 liegt mit einer Viskosität von 17.5mm²/s eher schon in Richtung eines 60'er Öls.)

Der einzige Vorteil, den ich sehe ist, daß ein 20W50 Öl ein höhere HTSH Viskosität bei 150°C hat (6 im Vergleich zu 4.4 beim Mobil). Den Unterschied in der Fähigkeit Metalle zu trennen dürfte ein gutes Additiv-Paket doch ausgleichen können, oder?

150°C sollte für ein Öl auch kein Problem sein. Interessanter sind die 300°C die am KOlben vorkommen können.

CrBrs
Geschrieben
Hallo,

Es fällt bei jedem Motor der Öldruck ab, wenn das Öl warm ist, weil das Öl dünner wird. Das der Öldruck bei warmen Motor auf 2bar abfällt, ist in Ordnung.

Das einfachste wäre jetzt das mechanische Prüfen des Öldruckes, und eine Wiederstandsmeßung des Öldruckgeber (vergleichen mit der Tabelle).

Wenn die Werte passen, kann der Öldruckschalter gemessen werden, der offensichtlich separat im Öldruckgeber angeschlossen ist.

Wenn der Geber und schalter in Ordnung ist, sollten die Kabel mit Hilfe einer Sichtprüfung: Kabelverlegung und Stecker(abziehen reinigen, Kontaktspray etc...) und einer Widerstangsmeßung überprüft werden. Auf die Motorverlagerung bei Gangwechsel, Beschleunigung achten.

!!Unbedingt die Anzugsdrehmomente beachten!!

Das haben wir doch alles schon :D

Der angezeigte Druck ist ok, sofern die Messung richtig ist.

Den Öldruck wollte die Werkstatt noch mechanisch prüfen.

Einen Öldruckschalter gibt es nicht! Auch nicht integriert.

me308
Geschrieben
Das haben wir doch alles schon :D...

manchmal frage ich mich auch ob hier überhaupt GELESEN wird 8-)

nothing for ungood ... :wink:

Gruß aus MUC

Michael

fiat5cento
Geschrieben
Warum werden eigentlich so oft Öle mit einer hohen W-Viskosität empfohlen?

Den höchsten Verschleiß gibt es doch in Startphase. Da hätte man doch gerne ein Öl.

das dort die gleiche Viskosität hat wie bei 100°C.

Warum?

Warum kein 5W50, das hat bei 40°C doch nur 100mm²/s und ist damit bei niedrigeren Temperaturen schneller an den zu schmierenden Stellen.

Die Ölpumpe ist eine Zahnradpumpe, der ist die Viskosität relativ egal, die pumpt einfach durch.

Sailor
Geschrieben

@fit4cento: In motor-talk gab es vor 10 Jahren mal einen, der sich Sterndoktor nannte.

In einem seiner Posts erwähnte er, daß ein 15W Öl bei tieferen Außentemperaturen 50s braucht, um alle Schmierstellen zu erreichen, ein 5W nur 2s.

Erscheint mir einleuchtend.

planktom
Geschrieben

da brauchts eigentlich keinen "Sterndocktor" zu um das

selbst zu erkennen :D

ihr kennt doch sicher die aufsteller mit den zwei röhrchen in denen

sich neben öl jeweils noch ne stahlkugel befindet ?

...selbst bei raumtemperatur braucht die kugel im 15w-40er mineralöl

fast doppelt solange wie die im 5w-40er vollsynthetischen um

nach dem umdrehen des teils bis unten zu kommen.

wenns zuvor ne weile im gefrierfach war bleibt die kugel im "dicken" öl

fast stecken....

ich glaub ich hab hier noch so ein teil rumfliegen...muss mal schauen

MUC3200GT
Geschrieben

oh jeh, jetzt wird das hier noch ein Ölthread.. :-o

Ich wolte doch nur sagen das das Selenia oder ein moderneres 10W60 bei mir ausser dem Ölverbrauch nichts am Öldrück geändert hat...

(Beim 3200GT ist 10W60 von Haus aus vorgeschrieben)

CrBrs
Geschrieben
da brauchts eigentlich keinen "Sterndocktor" zu um das

selbst zu erkennen :D

ihr kennt doch sicher die aufsteller mit den zwei röhrchen in denen

sich neben öl jeweils noch ne stahlkugel befindet ?

...selbst bei raumtemperatur braucht die kugel im 15w-40er mineralöl

fast doppelt solange wie die im 5w-40er vollsynthetischen um

nach dem umdrehen des teils bis unten zu kommen.

wenns zuvor ne weile im gefrierfach war bleibt die kugel im "dicken" öl

fast stecken....

ich glaub ich hab hier noch so ein teil rumfliegen...muss mal schauen

Ehmmm... Im Motor gibt es eine Ölpumpe. Das Öl muss nicht irgendwohin laufen :D

Spielt in diesem Threat aber auch überhaupt keine Rolle..

Fireball07
Geschrieben

Hallo,

leider kam beim Vororttermin das böse Erwachen - Diagnose: Kurbelwellenlager ausgeschlagen - die Kurbelwelle hat ca. 40 bis 50mm Axialspiel :-(

Schlimmer konnte es nicht kommen.

Bin jetzt mal auf der Suche nach Angeboten von Motorenbauern und Austauschmotoren.

Danke noch mal für eure Tipps.

Gruß

Kai360
Geschrieben

Das sind dann aber nur die Axiallager, zumindest nach deiner Beschreibung.

Kurbelwelle raus, vermessen, eventuell die Lagerstellen die beschädigt sind überschleifen (das dürfte nach der Beschreibung nur das Axiallager sein) , Übermaßlager rein, montieren, fertig!

Alles schon selbst gemacht, funktioniert einwandfrei.

Nach gut 30`km allerdings ungewöhnlich!

Hat das KFZ längere Standzeiten am Stück gehabt, das würde das geg. erklären!

me308
Geschrieben

.

oh, ... das tut mir leid zu hören

...um größere Probleme auszuschliessen kann man auch einfach mal sowohl im Leerlauf als auch bei 3000 U/min das Kupplungspedal treten .... wenn dabei der Öldruck NICHT fällt, ist normalerweise alles schick ...

wenn dieser Test negativ verläuft, kann man sich tatsächlich alle einfachen und "günstigen" Diagnosemöglichkeiten sparen ... dann ist das Problem wirklich gravierender

Gruß aus MUC

Michael

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?

  • Ähnliche Themen

    • AStrauß
      Maserati 3200 GT Fahrbericht/Erfahrungsbericht

      Auch der Maserati 3200 GT erfreut sich enormer Beliebtheit auf dem Gebrauchtwagen Markt ,
      aus diesem Grund hier einige Erfahrungen die ich persönlich mit diesem wunderschönen Gran Turismo erlebt habe .

      Zunächst wie kam ich auf den Maserati 3200 GT?

      Als ich meinen testarossa fuhr und mir dieser enorm Probleme bereitete (es lag nicht am Fahrzeug sondern eher daran das ich meinte ein testarossa kann auch auf der Rennstrecke bewegt werden , aber das ist halt nicht so , trotz vielen umbauten wurde kein Rennwagen daraus.) gab ich diesen Wagen zurück !

      Jetzt kam die Frage auf welcher Ferrari sollte es werden ? Ein 355 Spider? Ein 512TR ? Vielleicht sogar ein 550 Maranello ? Keine Ahnung also schickte mich der Händler in seine Gebrauchtwagen Hallen wo ich mich in ruhe umsah . Meine Frau legte mir nahe vielleicht mal einen 4 – Sitzer zu Kaufen , naja ich war nicht begeistert , aber da ich ja ein sehr guter Ehe man bin wollte ich Ihre wünsche nicht außen vor lassen und schaute mich bei den 2x2 Sitzer um . Und da Stand er ein Ferrari 456 , gleich mal reinsetzten , Motorhaube auf , Kofferraum auf , man ist der Geil den Wagen muss ich haben , und meine Frau ist auch zufrieden. Ich wieder hoch , rein zum Chef und ausgemacht der 456 soll es sein , OK Herr Strauß gute Wahl ist es der Blaue oder der Schwarze der unten Steht , ich Antwortete der Blaue , aha der für ******€ ?? MHM MIR WURDE SCHLECHT!!!
      Ach ne ich dachte die sind wesentlich günstiger , Herr **** ich glaube ich muss leider noch eine Runde drehen !
      Verbittert und am Boden zerstört ging ich nach unten , was soll ich machen doch einen 355 ??
      Ne in meinem Kopf kamen schlimme Gedanken auf , das ding geht doch nicht gut , und die anderen werden schneller sein als ich , DAS KONNTE ICH NICHT ZULASSEN !!!!
      Und wieder hoch zum Chef , ich weiß auch nicht was ich nehmen soll , da steht doch nur scheiß rum und das was kein scheiß ist , ist viel zu Teuer :-( !! Der Händler lachte und sagte ich komm mal mit , er ging stur auf zwei Maseratis zu , ich dachte was will der bei diesen komischen Wägen ??
      So Herr Strauß Bitte Platz nehmen, ich dachte jetzt dreht er volle am Rad , aber gehorsam wie ich bin setzte ich mich rein .
      Und wie finden Sie Ihn ?? Na ja nicht schlecht, können wir mal die Motorhaube auf machen ??
      Er lachte und sagte auf das habe ich gewartet :-) OK sah schön aus , aber steckt da auch POWER
      dahinter ?? So kam es das ich ein Paar verschiedene 3200GT Probe fuhr.
      Langsam vom Hof runter und erst mal Warm fahren , immer schön vorsichtig , nach ca 20km dachte ich so jetzetle kommt die Stunde der Warheit . Als nichts wie hoch auf die Autobahn, schon auf der Auffahrt 2 Gang und die übliche Pedal Stellung , und OHOHOHOH OJOJOJOJO runter vom gas
      man als die Lader anfingen zu Pfeifen und der Schub kam wurde mir ganz schlecht , ich Natürlich ASR aus und nicht mit dieser POWER gerechnet , das Ding schaukelte hin und her das wäre fast daneben Gegangen !!!
      Also jetzt mal ein wenig vorsichtiger und ASR wieder ein !!
      Alles ausprobiert Durchzugs Kraft, Beschleunigung usw. Jungs ich war hin und weg !
      Zurückgekommen und zum Chef rein , er meinte nur und wie ?? Ich sagte nur man kann damit Leben , er lachte wieder und sagte hab ich mir schon gedacht .
      Also zum Vertrag :
      Wie immer Service Neu , Neue Reifen , Tief bis Anschlag :-) und ein Auspuff muss her, nur welchen ?? Ein Kunde hatte seinen 3200GT zum Service da und der hatte eine Fuchs dran , also gingen wir in die Werkstatt zum Sound check , nicht wirklich begeistert zurück ins Büro und alles Hieb und Stich fest gemacht !
      Nach einigen Telefonaten mit Herr Fuchs Senior war auch klar das er mir was Hammer hartes
      zusammen baut . Eine Fuchs SS nur mit noch weniger Inhalt Junge als das Ding kam war ich beeindruckt , man konnte durch das ding durch schauen so leer war es !
      Also war alles da und der Wagen wurde fertig gemacht .

      Als ich Ihn abholte war ich von der Tieferlegung nicht begeistert , man erklärte mir das dieses Fahrwerk nur ein 4 cm Gewinde hat und deshalb geht es nicht tiefer , es sei den man Kauf ein Fahrwerk aus dem Zubehörhandel .

      OK macht nichts als alle Papiere übergeben wurden war es soweit , wollen Sie oder soll ich Ihn aus der Halle fahren ? Ich sagte machen Sie und Stand mich dahinter wollte ja mal den Sound von der ach so Lauten Anlage hören ! Als er Ihn Startete machte ich und einige Kunden einen Satz nach Hinten , man das Ding hörte sich an wie ein Panzer und so kam Langsam Grinsen in mein Gesicht !


      Es war Sommer 2001
      Zum Fahrzeug :
      Es war ein Ende 1999er Maserati 3200 GT Silber/Schwarz ca. 20.000km ohne verstellbares Fahrwerk , das heißt ohne Sporttaste um das Fahrwerk in der Härte zu verstellen !
      Preis 72.000€

      Meine Eindrücke :


      Motor/Leistung, Klima usw.
      Schon in Serien Trimm mit einer Leistung von 271/368KW/PS und 3.2 Liter Hubraum ist der Motor beeindruckend , vor allem die Leistungsabgabe, Sie erfolgt nach alter Manier , erst nichts und dann aber heftig . Macht sehr viel Spaß ,nur es kommt einem immer Schneller vor als man in Wirklichkeit ist. Wobei ich hier eindeutig erwähnen muss das er von der Leistung einem 360 Modena in nichts nach steht , obwohl er ein Leergewicht laut Fahrzeugschein von 1716 Kg
      hatte .( variiert ja nach Konfiguration der Ausstattung )
      Der Motor und die Lader machten in der Ganzen Zeit keine Probleme , selbst unter strengster Belastung nichts, alles war immer bestens in Ordnung und alles lief sehr sehr zuverlässig!
      Als ich mal zwei Stunden im Stau stand auf einer Ital. Autobahn bei 40 Grad, war auch alles Bestens. Die Temperatur des Motors stieg nie an somit war für mich Klar das auch der Kühl Kreislauf bestens Funktionierte. Auch die Klima Anlage funktionierte tadellos !!
      Nur einmal viel Sie aus , aber nicht aus technischem Defekt sondern weil ein schlauch ein leck hatte.

      Getriebe :

      Das Getriebe ist nicht das Beste was die Auto Welt je gesehen hat . Es macht seltsame Geräusche und man meint es wäre ausgeschlagen .
      Beim gas geben im unteren Drehzahl Bereich spricht es verzögert an , das heißt es macht einen kleinen schlag und los geht's. Sehr schwer zu erklären , es fühlt sich an als ob es eben ausgeschlagen wäre , ist es aber nicht .
      Laut aussage von Maserati sei das Normal .
      Vom schalten her muss ich sagen , ist es gar nicht mal so schlecht, Knackig und nicht all zu lange Schaltwege. Selbst im Kalten zustand ist es gut zu schalten !


      Fahrwerk:

      Na ja man muss sich daran gewöhnen , jeglicher aller aussagen das , dass tieferlegen schlecht wäre
      und das Fahrzeug nichtmehr fahrbar wäre , muss ich sagen das ich besser damit Klar kam , bin ganz erschrocken als ich einen Leihwagen mit dem Gleichen Fahrwerk gefahren bin , dass nicht runtergeschraubt wurde .selbst auf dem Track war ich schneller damit als andere mit gleichem Fahrwerk in Normalstellung .
      Es sollte jeder selbst entscheiden mit was er besser Klar kommt , es steht auch einem Einbau eines KW Gewindefahrwerk nichts im Weg. Mit diesem soll er angeblich liegen wie ein Brett .
      Aber Fakt ist , das dass Serien Fahrwerk nicht zu den Besten der Automobil Branche gehört !

      Innenraum :

      Persönlich habe ich mich sehr wohl gefühlt , das Ambiente und der Flair ist wirklich super ,
      wie immer bei Italo Sportler.
      Verarbeitung ist wirklich OK , ich konnte nichts Negatives feststellen !

      Ergonomie :
      Na ja die Sitze sind nicht gerade gut geformt , ich dachte eher ich Sitze auf einem Ball , als in einem Sitz . Aber wenn man die Sitze vom 4200 GT Montiert oder sogar die Sitze des GS ist die Position gut .
      Die hinteren Platze :
      Also auch für nicht so grosse Erwachsene bis 1,70m überhaupt kein Problem .
      Und für Kinder ist es Natürlich Perfekt .

      Bremsen :
      Die Bremsen sind für diese Fahrzeugklasse vollkommend ausreichend , es ist ja kein direkter Sportwagen sonder ein GT . Auf der Rennstrecke machen Sie zwar nach 4-6 Runden schlapp aber , dafür ist er ja auch nicht konzipiert und wer macht das schon mit einem Maserati .
      (Mal Kaputte wie mich ausgeschlossen )

      Service Kosten :
      Nun ja das ist ein Thema das genau wie bei Ferrari zu behandeln ist .
      Ich habe die 50.000er Inspektion vorm Verkauf machen lassen , die Betrug incl. Neuer Kupplung ca 6500€ . Das ist ziemlich teuer wobei noch die Bremsen vorne und Hinten neu belegt wurden .

      Verbrauch :
      Der verbrauch ist enorm bei Sportlicher Fahrweise , ein schnitt von 35 l war ohne Probleme zu erreichen . Wobei ich auch mit 14 l auskam.
      Kleines Beispiel
      Fahrt vom Bodensee nach Mugello (Italien-Toscana) Hin und zurück , doppelter verbrauch wie mit einem 360 Challange Stradale !!!!!!!!
      Aber was will man bei diesem Gewicht in Verbindung mit einem 8 Zylinder Doppel Turbo erwarten !

      Versicherung :
      Ich hatte Ihn bei der Allianz Versichert . Geht ohne Probleme, der Maserati wird im Gegensatz zum Ferrari in der normalen Fahrzeug Liste geführt .
      Beitragssatz war 45% in der Teil und Vollkasko SF 8 2500€ SB im Jahr ca 2800€

      Zum Kauf :

      Hier gilt für mich das gleiche wie bei einem Ferrari .
      Wenn Kaufen dann bei einem Offiziellen Vertragshändler .
      Man bekommt die Maserati Tridente Gebrauchtwagen Garantie , die immer wieder Verlängert werden kann. (Kostet ca 1800€ im Jahr und ist empfehlenswert )
      Man sollte auch den Service immer beim Offiziellen durchfuhren lassen , da Kulanz Ansprüche und Garantie fälle so ohne Probleme durchgeführt werden .
      Die Fahrzeuge sind bei einem Offiziellen im schnitt ca 4000€ bis 8000€ teurer als im Privaten Handel es ist aber zu empfehlen den höheren Preis zu bezahlen .
      Die meisten Privat angebotenen Autos befinden sich nicht in außerordentlich gutem zustand, so wie ich es in Erfahrung gebracht habe , selbst wenn Sie in gutem zustand sein sollten , wäre es mir bei einem 8 Zylinder Doppel Turbo zu gefährlich , denn auch hier gilt wenn was kommt wird es ziemlich teuer !!


      Fazit Maserati 3200 GT

      Ich fand den Wagen nicht schlecht , aber ich muss sagen es kam mir so vor als ob sie Ihn nur zu 80% fertig entwickelt haben. Denn manche Kleinigkeiten hätten noch verbessert werden können .
      Aber wenn ich die fast zwei Jahre und 30.000 km Revue passieren lasse muss ich auch sagen , er hat mich nie im stich gelassen , er hat weite Strecken hinter sich gebracht und für Gepäck war auch genug Platz.


      Ich habe hier meine Meinung und meine Erfahrung niedergeschrieben die natürlich Subjektiv ist und von Käufer zu Käufer und Besitzer zu Besitzer abweicht ich hoffe aber man kann sich hier Anregungen holen und es ist behilflich beim Kauf eines Maserati 3200GT

      Gruß

      A:Strauß

×