Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
jauno

Corvette C7 versus F360/F430

Empfohlene Beiträge

jauno
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo Corvettes-Fahrer/Kenner

Ich trage mich mit dem Gedanken, mir in nächster Zeit einen Roadster zu kaufen. Für mich kommen dabei nur in Frage ein Ferrari F360 Spider (der F430 ist leider ein wenig out of budget) oder die neue Corvette C7 convertible.

Beide sind Kultautos und extrem formschön, das eine gibt dem anderen nichts. Außer im Preis. Für einen gebrauchten F360 10 Jahre alt bekomme ich eine neue Corvette bzw für einen neuen F430 zahle ich 2-3x soviel. Das macht mich nachdenklich.

Wo spart Chevrolet im Gegensatz zu Ferrari, damit die Corvette so preisgünstig auf den Markt kommen kann? Ich scheue mich daher vor der Corvette, da Sie ja ein eben exotisch und unbekannt, da amerikanisch ist und eben so verdächtig günstig.

Klärt mich mal auf.

Gruß

Norbert

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Daniel67
Geschrieben

Da ich schon beides hatte ( natürlich nicht C7,sonder Z06 512PS ) würde ich die Corvette vorziehen!

Ist aber alles Geschmacksache,aber....Ferrari bleibt Ferrari,das ist was besonderes!

ilTridente
Geschrieben

Du weißt aber schon was die C7 als Convertible kostet ?!

Einen guten 360er bekommst du 20-25000€ günstiger .

Ein Auto das Grad auf den Markt kommt , sprich 1. Serie würd ich eh nie kaufen .

Irgendwie ist mir der Vergleich wie Äpfel mit Birnen .

Gruß von einem ehemaligen Z06 und jetzigen F430 Fahrer :-))!

C6-Baby
Geschrieben

Ich kenne beides...... für mich ist die Corvette immer die Nr. 1 geblieben - erst letztes Wochenende konnte sie (meine Corvette) das wieder beweisen - sie steht den Ferrari und Lambos bezüglich Fahreigenschaften und Schnelligkeit in nichts nach - ABER sie ist eben um Längen günstiger - das Preis-/Leistungsverhältnis ist eben unschlagbar. Ich fahre seit 1984 Corvette (nebst diversen anderen Sportwagen) und bin nie enttäuscht worden.

Klar, der Mythos Ferrari ist hierzulande ein anderer, aber wenn Du viel Auto für wenig Geld haben möchtest, dann kauf eine Corvette. Ich habe es nie bereut.

Nur ein Beispiel: mein Service incl. Ölwechsel und Innenluftfilter kostet schlappe € 400,--, bei Ferrari bezahlst Du locker mal das 10-fache - wozu?????? Ich konnte mit all den Lambos und Ferrari locker mithalten, also who cares?

Nimm die C7 und werd glücklich - ich bin sicher, Du wirst es :)

Good Luck bei Deiner Entscheidungsfindung

:wink2: Manu

..... und solltest Du Hilfe benötigen, ich bin jederzeit gerne bereit - email genügt - als Präsidentin des Corvette Club Bayern e.V.

  • Gefällt mir 1
jo.e
Geschrieben

Also ich kann deine Gedankengänge absolut nachvollziehen, hatte ich doch die gleiche ENtscheidung in 2012 zu treffen. Ich kann nun die Sache aus MEINER Sicht schildern:

Ich musste mich vom Geldbeutel her auch zwischen einem 360 oder einer C6 Grand Sport oder Z06 entscheiden. Doch irgendwie fühlte ich mich nicht bereit für den Ferrari. Auch vielleicht vom Unterhalt, der Kopf hat dann entschieden und ich habe eine Corvette C6 Grand Sport Convertible gekauft. Natürlich war auch dort Emotion dabei, denn die Corvette fand ich auch schon immer toll. Mein Kindheitstraum ist allerdings ein Ferrari und die Emotionen sind einfach bei mir da extrem stark. Sobald ich einen Ferrari sehe und höre muss ich grinsen. Die Corvette ist sehr günstig im Unterhalt und eigentlich robust. Doch du musst entscheiden ob dich das dauerhaft glücklich macht. Bei mir ist das immer noch etwas zweispältig und mittlerweile ist der Wunsch nach einem Ferrari noch größer geworden. Nicht weil ich die Vette schlecht finde. Nein, sie ist ein super Auto und du kannst damit extrem viel Spaß haben und der Klang ist fantastisch. Es ist nur der tiefe innere Wunsch, der mich zum Ferrari zieht :D Natürlich ist die C7 das viel modernere Auto, aber wenn das beides für dich viel Geld ist würde ich nach der Emotion entscheiden. Du musst zu 100% zufrieden sein! Diese Frage kannst du dir nur selber beantworten. Bei der C7 ist abzuwarten welche Kinderkrankheiten sie hat und ob sich das Konzept durchsetzt und haltbar ist. Ich gehe davon aus, aber zum ersten Mal baut Corvette einen Einspritzmotor. Eine der ersten C7 würde ich trotz Garantie eher nicht kaufen, eher 2 Jahre warten und dann bei Bedarf zuschlagen.

Wie gesagt solltest du eher nach deiner Emotion entscheiden. Bei Fragen zur Vette stehe ich dir auch gerne zur Verfügung :-))!

Dr.Bob
Geschrieben
Für einen gebrauchten F360 10 Jahre alt bekomme ich eine neue Corvette bzw für einen neuen F430 zahle ich 2-3x soviel.

Mir scheint, du wirfst da so einiges durcheinander.

Erstmal gibt es gar keine neuen F430, das Modell wurde 2009 mit der Einführung des 458 Italia eingestellt und somit sind alle F430 mindestens 3 Jahre alt.

Die C7 kostet als Coupé bereits 69 990€ in der Basisversion, ein Cabrio mit etwas Sonderausstattung liegt vermutlich eher bei etwas unter 90.000€, das sind fast 30.000€ mehr als die günstigsten F430 in Mobile.de, gute Modelle liegen dann etwa gleichauf mit der Corvette. Von 2-3x soviel kann also keinesfalls die Rede sein, lediglich für den Scuderia 16M werden noch Preise von 150.000€ und mehr aufgerufen.

Der F360 ist wie schon gesagt sicherlich mit Abstand das günstigste Fahrzeug.

Gast Wiesel348
Geschrieben

Ein Sportwagen ist die pure Unvernunft. Man(n) kauft aus reiner Emotion.

Egal ob du eine Corvette oder einen Ferrari anschaffst: Der Betrieb eines Sportwagens in dieser Liga ist teuer. Da können schon einmal EUR 7'500.00 bis EUR 10'000.00 in einem Jahr "drauf" gehen. Diesen Fakt gilt es im Auge zu behalten.

Doch einen Sportwagen mit dem Rechenschieber zu kaufen, halte ich für den falschen Ansatz. Lieber ein Jahr länger sparen und dann mit dem Herzen statt Kopf kaufen. Unvernünftig ist es eh.

Und um deine Kernfrage zu beantworten: Die Corvette ist technisch wesentlich weniger aufwändig, beinhaltet wesentlich mehr Gleichteile eines Grosskonzerns und muss (kann) sich das Image nicht mit ein paar zusätzlichen Tausendern bezahlen lassen. Zudem hat die Corvette die wesentlich günstigeren Vertriebsstrukturen.

Nur weil die Corvette deutlich preiswerter ist, heisst das noch lange nicht, dass sie deswegen defektanfälliger ist. Eine Corvette habe ich nie besessen, aber ich bin mit jedem meiner 4 Ferraris mindestens einmal stehen geblieben...

Also: Vernunft dort einsetzen, wo man Vernunft braucht. Bei Sportwagen definitiv der falsche Ort. Hier beschränkt sich der Einsatz der Vernunft auf die Abklärung der Finanzierbarkeit. Der Rest ist Emotion! Carpassion eben.

  • Gefällt mir 1
ilTridente
Geschrieben
Ich kenne beides...... für mich ist die Corvette immer die Nr. 1 geblieben - erst letztes Wochenende konnte sie (meine Corvette) das wieder beweisen - sie steht den Ferrari und Lambos bezüglich Fahreigenschaften und Schnelligkeit in nichts nach - ABER sie ist eben um Längen günstiger - das Preis-/Leistungsverhältnis ist eben unschlagbar. Ich fahre seit 1984 Corvette (nebst diversen anderen Sportwagen) und bin nie enttäuscht worden.

Klar, der Mythos Ferrari ist hierzulande ein anderer, aber wenn Du viel Auto für wenig Geld haben möchtest, dann kauf eine Corvette. Ich habe es nie bereut.

Nur ein Beispiel: mein Service incl. Ölwechsel und Innenluftfilter kostet schlappe € 400,--, bei Ferrari bezahlst Du locker mal das 10-fache - wozu?????? Ich konnte mit all den Lambos und Ferrari locker mithalten, also who cares?

Nimm die C7 und werd glücklich - ich bin sicher, Du wirst es :)

Good Luck bei Deiner Entscheidungsfindung

:wink2: Manu

Wie kommst Du auf die 10 fachen Kosten ? ich hatte 1400.-€ für meinen F430 gezahlt

  • Gefällt mir 1
Frankegruppe
Geschrieben

Genauso so sieht´s nämlich aus! Schon lustig, was einige "Kenner" hier so einwerfen. Da ist es dann kein Wunder, dass manch einer eventuell eine Fehlentscheidung für sich trifft. Mein 360 - große Jahresinspektion inkl. aller Filter und Flüssigkeiten, sowie Zahnriemenwechsel beim offiziellen inkl. holen und bringen 2.975,00 Euro. Preisstellung 2013!

Hatte ebenfalls eine Corvette (8 Jahre lang).

Du kannst die Autos NICHT vergleichen! Sie sind grundverschieden in der Anmutung des Innenraumes, bei der Kraftentfaltung, Formensprache usw....Beides sehr schöne Autos, die Corvette sicher etwas bequemer in der Handhabung und einiges günstiger im Unterhalt....

ilTridente
Geschrieben

genau , der 360er hat halt finanziell das Manko des Zahnriemen , dennoch ein absolut zuverlässig und faszinierendes Fahrzeug. :-))!

Ich hatte fast 5 Jahre die Z06, ein absolutes super Auto . Wenn ich jedoch lese und höre wieviele Motorschäden beim LS7 vorkommen , so ist das dem Ferrari fremd .

Und an die Faszination eines Ferrari kommt die Corvette eben lange nicht hin , das ist Fakt.:wink:

Zu den Kosten : Geht an einer Z06 was kaputt, zB. Kotflügel oä. wird es auch hübsch teuer ,denn Carbon kostet . Ich hatte einen leichten Schaden seinerzeit mit der Z06 , ein Streifschaden und schon waren 12000 € weg.

Billig ist eine Corvette lediglich in der Anschaffung .

C6-Baby
Geschrieben (bearbeitet)
Wie kommst Du auf die 10 fachen Kosten ? ich hatte 1400.-€ für meinen F430 gezahlt

Wir haben auch einen 360er :wink:

Wobei ich hier allerdings den Zahnriemenwechsel mit eingerechnet habe (da es das bei der Corvette nicht gibt), der natürlich nicht bei jedem Service fällig ist.

Aber auch Steuer und Versicherung ist eben um einiges teurer als bei der Corvette.

bearbeitet von C6-Baby
ilTridente
Geschrieben

ich weiss Manu :wink:

Vielleicht falsche Werkstatt :D:D:D

Gast Pepus
Geschrieben

Zu den Kosten : Geht an einer Z06 was kaputt, zB. Kotflügel oä. wird es auch hübsch teuer ,denn Carbon kostet . Ich hatte einen leichten Schaden seinerzeit mit der Z06 , ein Streifschaden und schon waren 12000 € weg.

Billig ist eine Corvette lediglich in der Anschaffung .

Die Kosten beim Ferrari sind halt um einiges höher. Ganz gleich ob Freundlicher, freie Werkstätte oder Selfman, da es alleine bei den Teilepreisen schon gewaltige Unterschiede gibt (Karbon hin oder her).

Die beiden Autos nur von der Kostenseite zu betrachten ist der falsche Ansatz. Reinsetzen, Probefahrt machen, dann wird einem schnell bewusst, wo der Puls auf Anschlag geht.

Zum mitschwimmen im heutigen Verkehr reichen beide, aber was die Fahrzeuge einem rüberbringen, Emotion, Sound, Fahrverhalten,… empfindet ein jeder anders und jeder hat eben auch andere Bedürfnisse. :wink:

Gruß.

jauno
Geschrieben
Du weißt aber schon was die C7 als Convertible kostet ?!!

Nein, aber im Net steht ab 70.000 € - das ist aber die Coupévariante.

Einen guten 360er bekommst du 20-25000€ günstiger .

!

Ja, aber 10 Jahre alt und mit 50.000 km auf dem Buckel.

gynny.m
Geschrieben

Bist du überhaupt schon mal deine beiden Traumwagen zur Probe gefahren?

Ich hab mir auch schon so manchen Wagen eingebildet, habe nach einer Probefahrt aber vom Kauf abgesehen, weil sich die Vorstellung nicht mit der Wirklichkeit deckte.

Ansonsten wie schon meine Vorredner schrieben, kauf was dein Herz begehrt und falls sich herausstellen sollte, daß es nicht die richtige Entscheidung war - du bist mit dem Wagen ja nicht verheiratet....

Viel Spaß!

  • Gefällt mir 1
ilTridente
ilTridente
Geschrieben
Wir haben auch einen 360er :wink:

Wobei ich hier allerdings den Zahnriemenwechsel mit eingerechnet habe (da es das bei der Corvette nicht gibt), der natürlich nicht bei jedem Service fällig ist.

Aber auch Steuer und Versicherung ist eben um einiges teurer als bei der Corvette.

Versicherung ja

Steuer nein

C6-Baby
Geschrieben

Hab nachgesehen, ja, Steuer ist beim 360 billiger aber unterm Strich ist es trotzdem mehr als bei der Corvette - aber wir können ja jetzt jeden Cent gegeneinander auflisten........... :D

Ich glaube aber, das interessiert unseren Threadersteller nicht wirklich. Er soll einfach beide probefahren und dann entscheiden.

ilTridente
Geschrieben

da bin ich voll bei Dir Manu :-))!

Probefahren und entscheiden :lol:

G1zM0
Geschrieben

Ansich sind beide Fahrzeuge grundverschieden. In jeder Hinsicht. Das einzige das sie gemein haben ist, dass sie jenseits der 350PS Marke sind und beide in meinen Augen als "richtigen" Sportwagen tituliert werden können.

Nüchtern betrachtet wird die C7 mit einem "ungeübten" Fahrer wie wir alle sind Kreise um den 360 fahren. Liegt einfach daran das sie das neuere Auto ist und wir, selbst wenn wir es kaum für möglich hielten, in den letzten 10-15 Jahren einen weiteren riesen Leistungsprung gemacht haben was Rundenzeiten betrifft.

Auch wird die Corvette unter dem Strich die kostengünstigere Variante bleiben.

Bleibt der emotionale Faktor, und ja da braucht man nicht viel schreiben.

Selbst ich, der sehr addicted to Corvette ist muss zugeben dass jedesmal wenn ich mich hinter das Steuer des/eines Ferraris setze man ein bisschen in eine realitätsfremde Welt eintaucht (ein paar Fahrzeuge wie den neuen California mal ausgenommen O:-) ). Und da kann keine andere Marke der Welt mithalten sei es Porsche, Aston Martin und wie sie alle in dieser Kategorie heißen.

Geht es jedoch wieder darum häufig und weitere Strecken mit dem Auto zu fahren würde ich die Corvette wieder vorziehen. Und da sprechen einige Punkte für sie, Spritverbrauch, Kofferraum, die typisch amerikanischen Sitze und Fahrwerkseinstellungen und vor allem die Kraftentfaltung. Im Ferrari wirst du dir immer die Finger wundschalten um mit den Drehmoment der Corvette mithalten zu können. Die Corvette ist der bessere Cruiser, und dies entspricht mehr meinem täglichen Fahrstil als der immer im Hochdrehzahlbereich gehalten wollende Ferrari.

Um wieder das Emotionsthema hervorzurufen, das ist leider wie bei der Liebe. O:-)

Umso öfters man etwas benutzt umso alltäglicher wird es. Da geht das magische schnell verloren, und man ist bald am Boden der Tatsachen. Sprich kaufst du den Ferrari und fährst wirklich oft damit, wird das Gefühl das ich beschrieben habe irgendwann verloren gehen. Und die Corvette leistet dann trotzdem noch immer ihren zuverlässigen Dienst und ihre Pluspunkte bleiben stets.

Fazit Nummer 1: Kaufst du dir das Auto rein aus Emotion heraus fährst damit öfters schöne Touren, oder zu Treffen, und es entspricht deinem Fahrstil, nimm das Pferd.

Willst du allerdings oft, fast alltäglich, spaß damit haben, das neuere Auto besitzen und bist eher der Cruiser, nimm den Hubraum.

Fazit Nummer 2: Eigentlich braucht man ja beides, weil beides hat seinen Reiz und die Abwechslung macht die Würze aus. Jeden Tag Schnitzel ist ja auch langweilig. :D

Ich spreche aus Erfahrung. O:-)

gynny.m
Geschrieben
da bin ich voll bei Dir Manu :-))!

Probefahren und entscheiden :lol:

meine Rede.... :-))!

chadmin8
Geschrieben

sag ich nur

post-92230-14435423998852_thumb.jpg

:-) facebook.com/corvettecity

Lg Urs

Kai360
Geschrieben

Und wo ist unser Threadersteller nun abgebleiben? :wink:

Immer noch Probefahren? X-)

Und überhaupt müßte der Vergleich doch fairerweise

C7 versus F458 sein. Alte Schlurren mit State-of-the-Art zu vergleichen...:???:

Und da schneidet der 458 um Längen günstiger ab

.

.

.

.

.

im Unterhalt...

die Wartung ist nämlich INKLUSIVE!

.

.

.

und nicht zu vergessen in der KFZ - Steuer.

Der Spielzeugmotor des 458 paßt wahrscheinlich in den Brennraum eines Zylinders der Vette!

Alles fahren, Hirn aus, Bauch an, sparen, kaufen, grinsen, freuen.

P.S.: Ich muss dringend mal eine C6 / C7 fahren, aber mich läßt ja niemand....:-(((°

  • Gefällt mir 1
  • Haha 1
Nub
Geschrieben

Tja, zumal man leider noch keine Stingray Convertible kaufen kann. Bestellen ja, aber wann Sie dann kommt weiß niemand so richtig.

Als die IAA war, bin ich -nur aus diesem Grund- die 200 Meter vom Büro rüber gelaufen, habe die 15€ Eintritt gezahlt um mich mit den Jungs von Chevy zu unterhalten.

Vor Februar-März wird das mal nichts....blablabla

Luimex
Geschrieben
P.S.: Ich muss dringend mal eine C6 / C7 fahren, aber mich läßt ja niemand....:-(((°

liegt wohl an deinem Fahrstil.... X-)

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×