Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
sportboy73

Folierer für Steinschlagfolie + Steinschlag-Ausbesserung im Raum Stuttgart gesucht

Empfohlene Beiträge

sportboy73
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo CP-Gemeinde,

seit nun 4 Wochen bin ich Besitzer eines 355er *g* Der Wagen ist aussen und innen in einem super Zustand und jeder Tag, an dem ich das Auto sehe, zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht ;o)

Damit das auch so bleibt, bin ich dabei, diverse präventive Massnahmen zu ergreifen.

Dazu gehört u.a. (und das ist nach den Erfahrungen der ersten 4 Wochen dringend notwendig) die Folierung der vorderen Front mit Steinschlagschutzfolie. Es ist ja teuflisch, wieviele Steinschläge ein 355er einsammelt. Und ich achte extra noch darauf, wenn möglich kein Auto vor mir zu haben bzw. genügend Abstand zu lassen. Aber nach jeder Fahrt meine ich, einen Schaden mehr zu entdecken. Deswegen der Entschluss, Wagen kommt nicht mehr auf die Strasse, bis die jetzigen kleinen Steinschläge (ca. 10 Stück) ausgebessert sind und anschließend mit Folie beklebt wurde.

Jetzt zu meiner Frage: Hat jemand Erfahrung oder kennt jemand im Grossraum Stuttgart einen guten Folierer, der vorhandene Steinschläge im Vorfeld der Folienmontage auch ausbessert. Dabei kommt es mir nicht darauf an, dass der Farbübergang perfekt ist, sondern eher darauf, dass die "Wunde" geschlossen ist und mit Klarlack versiegelt ist, so dass die Folie bei einem evtl. späteren Entfernen keinen Schaden an diesen Stellen verursacht.

Meine engeren Kandidaten sind aktuell:

- Carcococooning in Stuttgart/Ostfildern

http://www.carcocooning.de/

- Autoblitz Mayer in Schwaikheim Nähe Stuttgart

http://www.autoblitz-mayer.de/

Kennt jemand eine der beiden Firmen?

Danke für Eure Infos.

Grüsse

Steffen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Desperados81
Geschrieben

Hallo Steffen

Das gleiche musste ich auch feststellen, leider!

Hab mein F355 letztes Jahr im Frühling gekauft, ohne Steinschläge, jetzt nach ca. 4'000km ist die vordere Stossstange mit unzählige Steinschläge! Unglaublich, es ist extrem wie das Auto dafür anfällig ist. Bei meinem letzten Passfahrt ist sogar das Glas der Lichthupe in Bruch gegangen...

Auch die hintere Stossstange an den Radkasten ist sehr anfällig, bei mir verstärkt da ich Distanzscheiben habe.

Bin mir an überlegen ob so eine Folie eine Option wäre, natürlich erst wenn die Stossstange neu lackiert wird.

Mein Rat an dich, wenn es machen willst, dan so schnell als möglich, den nach wenige Fahrten ist es schon zu spät..

RJ2008
Geschrieben

Ich habe meinen Wagen beim Herrn Mußmann folieren lassen. War soweit gut, aber er hätte ruhig etwas mehr noch bestimmte Bereiche folieren können. Das nächste Mal lasse ich den ganzen Wagen folieren, nicht nur die Front. Dann habe ich mit Putzen etc. kein Problem mehr, dass dabei etwas beschädigt wird. Ich weiß nicht, ob er auch nach Stuttgart kommt, er ist irgendwo um Starnberg.

Jürgen Mußmann, 089-43 59 56 32, Info@kreativcrew.de

JK
Geschrieben

Carcocooning macht/machte die Folierungen für Merz & Pabst. Ich bin damals eine Gulf Elise und einen Morgan 4/4 mit Union Jack gefahren. Beides sah sehr gut aus.

rpm6200
Geschrieben

Hallo,

Ich bring mein Auto nächste Woche zur Firma Mayer - völlig verhunzter Lack und Steinschläge an den radläufen hinten. War bei einer vorbesichtigung und sie machen nen sehr guten Eindruck. Unbedingt vorher mal hinfahren zu ner Begutachtung - sehr nett und kompetent!

Kann dir aber jetzt schon sagen dass es nicht billig wird.

Bei mir wird der Lack komplett aufbereitet (Polieren und versiegeln), an den radläufen eine neue etwas größere Schutzfolie angebracht. Kostenpunkt für alles knapp 2000€.

Habe dort deren Autos gesehen - ein fast 25 Jahre alter m5 mit einem Lack den ich bei einem Neuwagen so noch nicht gesehen habe....

sportboy73
Geschrieben

Hallo,

danke für die bisherigen Antworten.

Beide, carcocooning als auch die Firma Mayer machen echt einen sehr guten Eindruck.

Ich denke, jetzt kommts nur noch auf den Preis drauf an.

Von der Firma Mayer hab ich ein Angebot für Ausbessern der wenigen, leichten Steinschläge, Aufbringung der Folie und Folienreiniger für 950,- Euro. Was ich aber ehrlich gesagt schon etwas teuer finde...oder?

Mit liegt noch ein Angebot von einem anderen Folierer vor. Da bekomm ich die Folierung der kompletten Stossstange für 559,- Euro. Allerdings bessern die die Steinschläge "nur" mit Lackstift aus. Das kann ich auch machen...

Jetzt warte ich noch auf das Angebot von carcocooning.

Fakt: es muss gemacht werden!

jo.e
Geschrieben

Von Car Cocooning habe ich gute Arbeiten gesehen, aber auch weniger gute Arbeiten. Mag daran liegen, dass der Kunde die Folierung da wahrscheinlich günstig bekommen hat.

Wir haben unsere Chrysler Stretchlimousine bei Schwabenfolia in Korntal-Münchingen machen lassen und sind sehr zufrieden. Der Sandro ist ein ehrlicher Typ und sagt was geht und was nicht. Die machen auch viel für Porsche. Hier der Link:

http://www.schwabenfolia-carwrapping.de/

JK
Geschrieben

Ich möchte noch was anderes in den Raum werfen: Plasti Dip. Das ist ein Sprühgummi. Im Endeffekt sieht das nach dem trocknen aus wie eine Folie und man kann es wieder abziehen wenn man möchte. Ich habe es nun in transparent bestellt für den CLS meines Vaters, kam aber noch nicht dazu es aufzusprühen.

Für Felgen oder Innenraumteile habe ich es schon genutzt und bin zurfrieden. Lässt sich gut verarbeiten. Hier mal ein kleines "Einführungsvideo". Im diesem Channel sind ganz viele Beispielvideos!

sportboy73
Geschrieben

ok....das hört sich interessant an

Hat noch jemand anderes damit Erfahrung?

Ist die Spray-Folie ausreichend fest, um Steinschläge abzuhalten?

Und wirklich rückstandslos zu entfernen?

JK
Geschrieben

Ob es Steinschläge abhält weiß ich leider nicht. Von den Felgen geht es aber tatschlich ohne Rückstände weg!

mvagusta
Geschrieben

Ich habe mit Fa. Mayer in Schwaikheim in den letzten Jahren sehr gute Erfahrungen gemacht.

Mayer ist sicher kein Preisbrecher liefert aber sehr gute Arbeit und das ist aus meiner Sicht wichtiger sonst spart man am falschen Ende.

topcar
Geschrieben

Folien sind nicht ganz unkritisch, vor allem wenn diese nur partiell angebracht werden. Es kommt immer auf den Grundfarbton an. Hat man ein rotes Fahrzeug und bringt z.B. transparente Steinschlagschutzfolie auf wirkt diese wei ein zusätzlicher UV Filter neben den Eigenschaften das Steinschläge abgefangen werden. Dadurch könnten die beschichteten Teile weniger schnell ausbleichen.

Bei den Steinschlagschutzfolien gibt es auch erhebliche Unterschiede. Billige sind auf

PVC Basis und Teure auf PU.

Was die Steinschläge angeht hat man das Problem das ein reines Austupfen mit Lack (Basislack) nicht viel bringt da der Steinschlag als Vertiefung weiterhin zu sehen ist. Richtig wäre die Stelle nachträglich mit einem angedickten Klarack volllaufen zu lassen (schwierig an senkrechten Flächen) so das sich ein Erhöhung bildet, diese später egalisieren und zu polieren. Zumindest bei Unitönen läßt sich dann der Steinschlag ziemlich bis ganz unsichtbar machen. Bei Metallic ist das etwas schwieriger. Nur Austupfen ist Unsinn, es sei denn es handelt sich um einen Einschichtlack der mit Härter vernetzt werden kann. Reiner Basislack (meist H2O Basis) bietet keinen Schutz. Auch ist bei jedem Steinschlag zu prüfen ob dieser bis durch die Grundierung ging (Blechteile). Da wäre dann bei vielen Steinschlägen überlegenswert das ganze Teil lackieren zu lassen weil eine wirklich fachgerechte Behandlung einfach zu Zeitaufwändig ist.

Bei reinen optischen Folierungen z.B. mit Carwrappingfolie ist eine effektiver Steinschlagschutz nicht gegeben denn dazu sind die Folien zu dünn. Gute Steinschalgschutzfolien haben mindestens 150mü Stärke. Auftreffene Steine müssen abgefedert werden damit sie nicht durchschlagen.

Aufbereiter oder Folierungsfirmen sollten eine entprechend lacktechnische Ausbildung haben. Was man teilweise für einen Unsinn im Netz liest ist schon erschreckend.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Fast-Ferraristi
      Hallo Community,

      da ist wieder so ein Neuling mit unendlich vielen Fragen, die ihr teilweise sicherlich schon 100mal in ähnlicher Form gelesen habt.

      Vielleicht greift hier noch sowas wie Welpenschutz und ihr beantwortet trotzdem ganz geduldig ein paar Fragen... ;-)

      Für mich geht es ganz einfach darum, von erfahrenen Ferrari Besitzern eine Einschätzung zu bekommen, ob ich mir meinen Traum mit meinem Budget überhaupt erfüllen kann.

      O.K. Fakten:

      Wunsch: Ferrari F355 Spider. Werde mir in Kürze folgende 2 Varianten ansehen:

      F355 Spider F1, EZ 1999, 28.000km, Scheckheft gepflegt, unfallfrei
      EUR 70.000,-

      F355 Spider , EZ 1997, 44.000km, Scheckheft gepflegt, unfallfrei
      EUR 59.000,-

      Für mich ist das beides viel Geld und es sind schon ein paar Jährchen vergangen, bis ich diese Summe zur Verfügung hatte.

      Somit wäre aber lediglich die Hürde der Anschaffung genommen. Ich stöbere seit Wochen in den Foren und habe soviele unterschiedliche Aussagen bezüglich Versicherungs- u Unterhaltungskosten gelesen - was mich total verunsichert hat.

      Kann mir jemand aus eigener Erfahrung ein paar Zahlen nennen, was pro Jahr an Zirka-Unterhaltungskosten zu veranschlagen wäre ? Versicherung, Inspektionen, etc.

      Ich plane lediglich ca. 3.000 km pro Jahr zu fahren (falls ich mich beherrschen kann...ha..ha...) und ein Saisonkennzeichen von Mai - Sep.

      Habe etliche "Schreckensbeiträge" gelesen, dass z.B alle 5.000km die Krümmer hin sind.....und das bei Reparaturkosten von EUR 3.000,- / Stück.
      Auch sonst wird der F355 als "sehr Folgekostenintensiv" beschrieben.

      Ist der 355er wirklich so anfällig ?

      Ach ja mein Budget für Versicherung und Wartung würde ich so auf EUR 5.000,- / Jahr beziffern.

      Was sind die einzuhaltenden Inspektionsintervalle und was die zu erwartenden Kosten dafür ?

      Was sollte man als Reserve für "Nichtvorhergesehenes" rechnen ?

      Hoffe ihr könnt mir da mit eurer Erfahrung weiterhelfen und werdet mich nicht ganz so hart auf den Boden der Realität zurück holen....

      Vielen Dank und Haaalllooooooooo an Alle !!

      Stefan
    • blox79
      Hallo CP Gemeinde,

      Kann mir jemand angeben was für einen Adapter ich genau benötige? Die Stecker passen nicht zu dem Normadapter welcher am neuen Radio ist
      Die neuen Adapter haben ja einen Kombistecker, in welchem einmal der Strom- und einmal der Lautsprecherstecker eingesteckt wird. Die originalen Stecker die verbaut sind sind jedoch viel schmaler. Ab Jhg 97 finde ich die Adapter im Netz, jedoch nicht für Jhg.94-96

      Habe bereits bei einem Hifi Fachgeschäft angefragt, die wussten jedoch nicht Bescheid. Ich will die ganze Sache nicht nochmal ausbauen, fotografieren und dann wieder einbauen . Die Kabel hinterm Radio sauber zu verpacken ist ein riesen Gefummel, darum wende ich mich an Euch. Mache das noch genau einmal und zwar beim Einbau des neuen Radios.

      Danke für Eure Hilfe
    • yvesolution
      Hallo,
       
      Die Ölleitungen die unmittelbar am Krümmer liegen müssen gewechselt werden, wo kriege ich welche her die nicht so sau teuer sind ?
      Die Werkstatt hat mir einen Preis über 2k€ genannt! 🙄
       
      bin für alle Ratschläge dankbar!
       
      yvesolution
    • patrickmoeller
      Hi zusammen
       
      hat jemand eine Idee, um welche Flüssigkeit es sich hierbei handelt.
       
      War zuerst nur ein kleiner Tropfen nach einer kurzen Ausfahrt. Nach der zweiten Ausfahrt einige Tage später bildete sich innerhalb eines Tages diese kleine Pfütze
       
      Ort: Beifahrerseite weiter vorn. Eigentlich nicht unterm Motor.
       
      Any ideas?
       
      LG
      Patrick

    • patrickmoeller
      Hallo zusammen,
       
      ich wollte vorn mal die Birnen durch etwas hellere Leuchtmittel ersetzen und habe den Rahmen demontiert. 
      Dazu 2 Fragen.
       
      1) muss die ganze Zeit die Zuendung angeschaltet sein, damit die Scheinwerfer ausgefahren bleiben?
      2) kann mir irgendjemand sagen, wie ich den Glasscheinwerfer demontiere? Stehe recht planlos davor. Aus der Betriebsanleitung geht das nicht wirklich gut hervor.
      3) wie tauscht man denn die unteren Runden Scheinwerferbirnen aus?
       
      Danke Euch 
      Gruss Patrick

×
×
  • Neu erstellen...