Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
amc

Chris Harris: Audi RS3 vs. BMW M135i

Empfohlene Beiträge

amc
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Sehr interessanter Vergleich, und selten hat Chris Harris so ein vernichtendes Urteil über ein Auto gefällt:

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
M. Raines
Geschrieben
Edit: Gnaaa, kann bitte ein Mod den Titel auf RS3 ändern, danke!

So sei es!

Jetzt bin ich mal auf das Video gespannt.

Peter G.
Geschrieben

Vielen Dank fürs einstellen :-))! Highlight des Abends :D

1. Neues Video von Chris Harris

2. Meine Meinung zu der zusammengeschusterten Mistklitsche RS3 wird wieder einmal bestätigt 8-)

3. Das Ergebnis des Dragrace :-o :-o :-o

Bin schon auf den M2 (sic!) gespannt...

Gruß Peter

sauber
Geschrieben

Danke für das Video AMC. Der M135i ist ein sehr interessantes Fahrzeug. Vor allem da es ihn auch mir Xdrive geben wird.

HolliWood
Geschrieben

Ich bin kein Freund von generationsübergreifenden Vergleichstests. Dass der BMW in dieser Gegenüberstellung einen deutlichen Vorsprung herausfährt ist aufgrund der neuen Architektur und des deutlich geringeren Gewichtes keine Überraschung. Vielmehr habe ich mich bereits selbst davon überzeugen können, dass der RS3 einzig längsdynamisch aufgrund der tollen Motor-, Getriebekombination gewisse Reize versprüht. Um einen objektiven Vergleichstest beider Modelle gewährleisten zu können hätte man wohl auf den demnächst erscheinenden S3 warten müssen. Dieser wird dem M135i fahrdynamisch zwar auch nicht das Wasser reichen können, dürfte aber bereits in dieser Ausbaustufe dem RS3 üerlegen sein.

Über den Aspekt des Designs lässt sich natürlich trefflich streiten. Mir persönlich gefällt selbst die alte A3 Innenraumgestaltung besser als die der neuesten 1er Generation, obschon dessen Außengestaltung deutlich gefälliger wirkt als beim vergangenen A3 Derivat.

amc
Geschrieben

Ich fand vor allem die Ausschnitte in denen man gesehen hat wie der RS3 sich auf dem Track bewegt hat interessant - was für eine peinliche Vorstellung.

Nub
Geschrieben

Danke für den Link....... das Abschneiden des RS3 hatte ich mir schon gedacht, jedoch dass der M135i SO gut davon kommt, nicht! (Als Mensch mit kleiner BMW Brille sieht man das natürlich gern.)

Zumal in der deutschen Presse noch nicht wirklich was über den M135i zu lesen war.... zumindest sind mir nur kleine Randtests bekannt.

Bin besonders gespannt auf einen Vergleich im Frühjahr gegen den kommenden S3..... will mir ein Fahrzeug in der Klasse spätestens in Feb-Mär 13 kaufen..... mich ärgert beim 1er der verdammte Kaiserschnitt da vorne..... warum nur :cry:

master_p
Geschrieben (bearbeitet)

Das hat doch Tim Schrick schon vor ewigen Zeiten gesagt.

bearbeitet von master_p
magic-michel
Geschrieben

sind die innenaufnahmen in dem BMW tatsächlich mit dem schrägheck und nicht mit der coupe- version ???

netburner
Geschrieben

Wie kommst du darauf?

magic-michel
Geschrieben

die heckscheibe und die dachlinie schaut irgendwie sehr sehr coupe-artig aus .. zu stark abfallend irgendwie ..

der BMW ist ein klasse auto ..

bmw_320i_touring
Geschrieben

Ein wirklich sehenswertes Video.

Das Ergebnis hätte ich so deutlich allerdings nicht erwartet.

Felix
Geschrieben

Starkes Video. Der Sound im Innenraum des M135i fand ich erstaunlich, weniger die positive Kritik an der ZF Automatik. Kann es sein das die sich (bis auf die zwei extra Gänge) kaum von dem 6-Gang Vorgänger unterscheidet? Diesen habe ich als absolut hervorragend in Erinnerung.

Ein Freund bekommt im November einen M135i, der seinen aktuellen 120d ablöst. Auf die die ersten Mitfahrt bin ich schon sehr gespannt nach diesem Video, kann ja heiter werden :wink:

Eno
Geschrieben

Der Chris Harris ist ja eh ein kleiner BMW Fan. :)

Dass der Audi untersteuert, sollte bekannt sein. Dass sich das bescheiden fährt ebenso. Auch ohne Vergleich ist das ein deutlicher Kritikpunkt.

Beim M135i schaut das anders aus.

Er wiegt er über 100 kg weniger (das wurde nicht erwähnt, aber man konnte es in den Daten sehen).

Er ist deutlich besser balanciert, und eher leicht übersteuernd ausgelegt. (Da macht halt niemand BMW etwas vor)

Die 8 Gang Automatik ist wirklich spitze so schnell wie die schaltet. (wenn man sich damit anfreundet, nicht selbst zu schalten bzw nurnoch Wippen betätigen will)

Was er kurz erwähnt hat, ist die synthetische elektrische Lenkung - das ist wirklich sehr ungewohnt - muss man sich dran gewöhnen, dann fällts nichtmehr so auf. Wäre fuer mich auf den ersten Blick ein Kritikpunkt, muesste man wissen wie es auf Dauer so ist. (Ich hatte die im 335i auf einer Probefahrt)

Das offene Differenzial hat er ja auch angesprochen. Auch eher schlecht. Aber es ist ja auch kein richtiger M, sondern nur ein aufgehübschtes AG Modell.

Schönes Video, mir fast ein wenig zuviel Audi bashing. (Dass der RS3 Mist ist, weiss man ja eh.) :D

Gruß

Eno.

SubCulture
Geschrieben

naja, der RS3 bzw. A3 ist in dieser Form 2003 auf dem Markt gekommen. vor neun Jahren !

das er da gegen den nagelneuen 1er den Kürzeren zieht ist ja nicht wirklich ne Überraschung.

amc
Geschrieben (bearbeitet)
naja, der RS3 bzw. A3 ist in dieser Form 2003 auf dem Markt gekommen. vor neun Jahren !

das er da gegen den nagelneuen 1er den Kürzeren zieht ist ja nicht wirklich ne Überraschung.

Zum einen: ist der getestete RS3 nicht erst 2011 auf den Mark gekommen? Daß er nicht auf dem frischen A3 basiert, klar - das merkt man dann an ein paar Stellen. Für Motor, Antriebsstrang, Getriebe und Chassisbalance hat das aber beim RS3 nichts zu bedeuten. Und wenn doch - dann ist "RS" scheinbar manchmal doch höchstens ein "S".

Daß ein drastisch teureres RS-Modell gegen einen leicht gepimpten AG 1er so bitter mies abschneidet ist schon peinlich. Und ehrlich gesagt, ich wusste daß der RS3 nicht so dolle sein soll. Daß er so finster schlecht ist (wenn man ihn als RS nutzt) war mir aber nicht klar. Und zwar genau an den Stellen schlecht, die gerade ein RS-Modell souverän meistern sollte. Das Gehoppel da auf dem Track ist doch peinlich.

bearbeitet von amc
308vs355
Geschrieben

gut gemacht BMW! Da stimmt Preis-Leistungsverhältnis.

Peter G.
Geschrieben
naja, der RS3 bzw. A3 ist in dieser Form 2003 auf dem Markt gekommen. vor neun Jahren !

das er da gegen den nagelneuen 1er den Kürzeren zieht ist ja nicht wirklich ne Überraschung.

Hm, dann sollen sie doch den neu erscheinenden S3 mal gegen das dann veraltete 1er M Coupé (E82) testen... X-)O:-)

Passionist
Geschrieben

Sagt mal, wer ist eigentlich dieser Chris Harris und warum freut der sich so über den BMW M135i während der Audi RS3 dem Beschleunigungsversuch vorne liegt ?

P.

Eno
Geschrieben

Ich stimme amc zu.

Der RS3 ist halt im Gebiet RS ziemlich schlecht. selbst ein Laie erkennt an den Bildern auf dem Track, wie der RS untersteuert.

Dass das in einem "RS" suboptimal ist, sollte jedem einleuchten.

Aber was soll Audi machen mit dem frontlastigen Teil - Hinten noch 2 Zentner Zement reinlegen?

Ich bin kein Auto Ingenieur, aber würde behaupten, dass da auch Abstimmungstechnisch nichtmehr biel rauszuholen wäre. ggf. andere Spurbreiten (vorn etwas weiter) oder sowas.

Und wenn man denn auf einen Vergleich aus ist, sollen die ihn halt gegen den uralt E36 M3 oder den auch um 2003 erschienenen E46 vergleichen - oh Wunder, das Untersteuern bleibt immernoch schlecht. :)

Das Alter ist in keinem Falle eine Entschuldigung! Es wiurden auch schon Jahre früher gute Wagen in dem Bereich gebaut.

Hinzu kommt, dass der aktuelle RS ja nichtmehr mit dem 2003 erschienenen A3 zu vergleichen ist.

Einen Vergleich S3 vs. 1M Coupe wuerd ich auch zu gern sehen.

Und die Entschuldigungen weiss ich jetzt schon: ist ja "nur" der S, nicht ein RS. :DO:-)

Gruß

Eno.

@Passionist:

Hast du das Video gesehen? Wer auf Beschleunigungsversuche steht, sollte sich einen Dragster kaufen, sich aber dann nicht wundern, wenn er schlecht um die Kurven kommt. :D

Passionist
Geschrieben

Ehrlich gesagt kann ich die Phrasen "untersteuern = schlecht" / "übersteuern ist gut" nicht mehr hören.

Die Phrasen kommen von ein paar Pseudo-Motorjournalisten (bzw. den Redakteueren der Sendungen) sowie dem nach eigener Meinung besten Autofahrer der Welt und werden von den ganzen Couch-Experten nachgeplappert. In manchen Foren hat jeder 2. einen Spruch in der Signatur, von wegen ein guter Autofahrer schaut durch die Seitenscheibe raus und so...

Tatsächlich aber kommen die Wenigsten mit übersteuern zurecht und fallen damit gehörig auf die Fresse wenn sie mal in den Grenzbereich kommen.

Audi brachte mal ein Auto raus das ein z. T. übersteuerndes Fahrverhalten hatte und wurde damit gnadenlos verrissen.

Um schnellstmöglich durch Kurven zu fahren ist weder übersteuern noch untersteuern hilfreich, das bestmögliche Fahrverhalten ist ein neutrales Fahrverhalten.

Beim Audi RS3 gibts auf Wunsch einen Rädersatz mit vorne breiteren Reifen. Damit wird das Fahrverhalten etwas neutraler. Um ein richtiges Sportauto zu sein ist der RS3 viel zu schwer, der (lt. Videobeschreiung 150 kg leichtere) M135i "nur" zu schwer.

Das Video erweckt ja nicht mal den Eindruck das es ein Test sein soll. Mehr eine Unterhaltungsshow. Deshalb meine Frage wer dieser Chris Harris ist (der Name sagt mir nichts) und warum er sich so über den BMW M135i freut während der Audi RS3 dem Beschleunigungsversuch vorne liegt.

P.

netburner
Geschrieben

Chris Harris war lange Zeit Redakteur beim britischen Magazin Evo und fährt nebenher Rennen, u.a. in der VLN auf einem Porsche 997 GT3 Cup.

Mittlerweile ist er Redakteur beim Online-Video-Magazin Drive.

Eno
Geschrieben

Er ist auch derjenige Journalist, der bei Ferrari einen schlechten Stand hat, weil er letztes Jahr oder wars vorletztes "herausfand" bzw. publik gemacht hat, dass Ferrari die Pressefahrzeuge "etwas tuned" ;)

Ich für meinen Teil komme mit Übersteuern besser als mit Untersteuern zurecht.

Rein intuitiv lenkt auch ein unerfahrener Autofahrer bei Übersteuern dagegen, was ja schonmal in Ordnung ist.

Rein intuitiv lenkt ein unerfahrener Autofahrer bei Untersteurn aber nochmehr ein - was die ganze Sache noch schlimmer macht, statt leicht aufzumachen, um wieder Grip zu bekommen.

Was ist also besser? (ausser ein komplett neutrales Verhalten natuerlich)

Hinzu kommt, dass grad BMWs fuer ihr neutrales Verhalten dank der super Balance bekannt sind. Die Tendenz zum Übersteuern kommt nahezu ausschliesslich durch den Gasfuß zu stande. (Leistungsübersteuern)

Ein Frontlastiger RS3 hingegen untersteuert in jeder Situation.

Da ist halt nichts dran schön zu reden. Nichtmal, wenn man das Übersteuern vs. Untersteuern als Nachgeplapper abtut.

Gruß

Eno.

achja: Der RS ist auch auf dem Track etwas schneller, macht aber so anscheinend keinen Spass. :)

amc
Geschrieben
Ehrlich gesagt kann ich die Phrasen "untersteuern = schlecht" / "übersteuern ist gut" nicht mehr hören.

Wenn Du das Video genau anhörst stellst Du fest daß Chris Harris durchaus auch sagt: "a little bit of understeer isn't bad".

Passionist
Geschrieben (bearbeitet)

Erst mal Danke Euch für die Informationen.

Er ist auch derjenige Journalist, der bei Ferrari einen schlechten Stand hat, weil er letztes Jahr oder wars vorletztes "herausfand" bzw. publik gemacht hat, dass Ferrari die Pressefahrzeuge "etwas tuned" ;)

Naja, das ist ja nichts Neues. Ein BMW Vertreter hat mal gesagt, die Autos sind nicht getunt sondern nur in dem Zustand, indem sie sich der Konstrukteur als optimale Umsetzung wünscht.

Rein intuitiv lenkt auch ein unerfahrener Autofahrer bei Übersteuern dagegen, was ja schonmal in Ordnung ist.

Ja, den 1. Gegenlenk kriegen viele Autofahrer hin. Aber beim zurücklenken hapert es dann meistens schon, für den Gegenschwenk lenken durchschnittliche Autofahrer zu langsam und fliegen dann außen aus der Kurve raus.

Rein intuitiv lenkt ein unerfahrener Autofahrer bei Untersteuern aber nochmehr ein - was die ganze Sache noch schlimmer macht, statt leicht aufzumachen, um wieder Grip zu bekommen.

Aber dadurch verlangsamt sich das Auto schon von alleine und noch dadurch, das der unerfahrene Autofahrer in dieser Situation vom Gas geht.

Was ist also besser? (ausser ein komplett neutrales Verhalten natuerlich)

Sicherer ist Untersteuern. Noch sicherer Untersteuernd mit ESP. Aber die Pseudo-Motorjournalisten predigen ja, das das ESP nur dazu da ist um ausgeschaltet zu werden. Und schimpfen über ein Auto wenn das ESP nicht vollständig oder / und nicht dauerhaft ausgeschaltet werden kann.

achja: Der RS ist auch auf dem Track etwas schneller, macht aber so anscheinend keinen Spass. :)

Auch das würde ich nicht überbewerten, der "Test" (wenn er denn einer sein soll) ist höchst subjektiv.

Richtig ist, das Untersteuern selten bis keinen Spaß macht, Übersteuern hingegen schon (wenn man es im Griff hat).

Was viele Leute, insbesondere die eher übersteuernde Heckantriebautos Fahrenden, nicht optimal beherrschen ist mit eher übersteuernden Allradautos schnell zu fahren. Dazu ist ein anderes Brems- /Beschleunigungsverhalten nötig, man muss i. d. R. früher bremsen, das Auto zum Kurvenausgang hin ausrichten und kann dann früher wieder aufs Gas.

Gerade bei den Audi quattro Modellen mit Quermotor wäre es ein Leichtes, die Autos auf ein eher übersteuerndes Fahrverhalten abzustimmen. Aber offensichtlich will das Audi nicht. Wobei der neue Audi A6 quattro schon in die Richtung geht; in einem Test wurde ihm ein besseres Fahrverhalten als den im Vergleich eher untersteuernden BMW 5er attestiert. Verkehrte Welt.

P.

Typische Forensignaturen:

Gute Autofahrer haben die Fliegen auf der Seitenscheibe. (irgendwie ein bisserl dumm)

Fährste quer, siehste mehr. (irgendwie ein bisserl lustig)

bearbeitet von Passionist

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...