Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Stuttgarter

F430, bitte um Erfahrungen, Tipps und Infos

Empfohlene Beiträge

Stuttgarter
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo,

ich begrüße hiermit erstmal die gesamte Community.

Ich habe mich hier angemeldet da ich beim suchen nach Informationen über den F430 immer wieder auf dieses Forum gestoßen bin, denke ich bin hier gut aufgehoben.

Ich möchte mir meinen Kindheitstraum erfüllen und mir einen F430 kaufen und diesen 1-2 Jahre fahren um mir diesen Wunsch erfüllt zu haben.

Es geht mir nicht darum anzugeben oder dass das Geld nach 1-2 Jahren alle ist, sondern darum dass ich den Wunsch dann erfüllt habe und wieder zu normalen Fahrzeugen kehren kann.

Nun habe ich einige Fragen:

Ich hätte neben dem F430 zwar eine E-Klasse für die alltäglichen Sachen, bin mir jedoch sicher dass ich wohl jede Minute den F430 nutzen möchte, deshalb die Frage an euch: Wie alltagstauglich ist der F430?

Keramikbremsen und vorallem F1-Getriebe sind Pflicht soweit ich das jetzt gelesen habe, gibt es sonst noch irgendwelche Sachen auf die man achten sollte?

Gab es im Produktionszeitraum irgendeine größere Veränderung worauf man achten sollte? Eine Art Facelift wie bei anderen Herstellern?

Ist das Fahrzeug auch für längere Strecken geeignet (maximal 100 km) oder ist das Fahrwerk so hart dass dies schon zur Qual wird? Gibt es eine Art Komfortstufe für die Dämpfung wie bei der Airmatic von Mercedes?

Wie gut ist die Qualität beim F430 insbesondere die Langzeitqualität? Gibt es besondere Problemzonen worauf man achten sollte?

Ich gehe von einem Wertverlust von 15% jährlich aus bei 15' km, liege ich da richtig? Kosten wie Verbrauch etc sind klar, bezüglich Wertverlust scheint Ferrari besser aufgestellt zu sein als die anderen Hersteller die 20-25% vorweisen.

Ist Tempomat eigentlich eine Serienausstattung? Kann diese nicht in allen Inseraten finden?

Eine Garage für den Winter ist natürlich vorhanden, könnte man den F430 auch im Winter ausfahren (mit geeigneten Reifen natürlich), oder ist davon abzuraten?

Gibt es außer dem direkten Kauf auch Alternativen die zu empfehlen sind? Kann man Gebrauchte Ferrari leasen? Es geht mir nicht darum dass ich das Geld gerade noch so zusammen habe aber falls es Alternativen gibt die mir diesen Wunsch günstiger gestalten dann würde ich diese natürlich in Erwägung ziehen.

Getunt oder sonst irgendwas soll das Fahrzeug nicht, ich möchte einen im Originalzustand und Ferrari als Original genießen.

Ich hoffe es sind keine "blöden" Fragen dabei, bitte um euer Verständnis da ich mich mit dem Ferrari nicht auskenne.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
schirmi
Geschrieben

Es geht mir nicht darum anzugeben oder dass das Geld nach 1-2 Jahren alle ist, sondern darum dass ich den Wunsch dann erfüllt habe und wieder zu normalen Fahrzeugen kehren kann.

Das ist wie "Heroin einfach mal nur ausprobieren" - einmal angefixt kommst du nicht mehr los :D

Ich hätte neben dem F430 zwar eine E-Klasse für die alltäglichen Sachen, bin mir jedoch sicher dass ich wohl jede Minute den F430 nutzen möchte, deshalb die Frage an euch: Wie alltagstauglich ist der F430?

Er hat zwei Sitze und vorne einen akzeptablen, nicht übermäßig großen "Kofferraum" - eine Flaschenkiste könnte vielleicht reinpassen. Der 430er ist recht durstig - 20l sind nicht unrealistisch, bei viel Stadtverkehr wohl auch mal mehr - also wenn dein Alltag viele Kilometer beinhaltet werden der Tankwart und du gute Freunde. Auch würde ich mir überlegen ob ich im Alltag vor Kollegen oder Kunden mit dem Ferrari rumfahre.

Ich denke mit der E-Klasse bist du im Alltag deutlich problemloser und günstiger unterwegs, außerdem soll der Ferrari ja auch was besonderes sein - wenn man ihn als Alltagsauto fährt ist er dann auch schnel "alltäglich", nutzt man ihn nicht so oft ist das Herzklopfen und die Vorfreude wohl größer.

Keramikbremsen und vorallem F1-Getriebe sind Pflicht soweit ich das jetzt gelesen habe, gibt es sonst noch irgendwelche Sachen auf die man achten sollte?

Auch die Stahlbremsen bremsen.... wenn du jetzt nicht vor hast viel auf der Rennstrecke zu fahren muss es nicht unbedingt Keramik sein, zumal es richtig ins Geld geht, wenn da mal eine Scheibe was abbekommt. F1 oder Schalter ist eine Geschmacksfrage - die meisten 430er haben die F1 und sie ist wohl auch gefragter bei den Gebrauchten. Aber wenn dir manuelles Schalten Spaß macht (ich bin es zwar noch nicht gefahren, nehme aber an, dass auch das manuelle Getriebe nicht schlecht ist) und der Preis stimmt (sollte schon eine Ecke billiger sein als ein vergleichbarer mit F1) spricht auch hier nichts dagegen.

Ist das Fahrzeug auch für längere Strecken geeignet (maximal 100 km) oder ist das Fahrwerk so hart dass dies schon zur Qual wird? Gibt es eine Art Komfortstufe für die Dämpfung wie bei der Airmatic von Mercedes?

Der 430er ist in erster Linie Sportwagen, kein Granturismo. Du wirst keinen Fahrkomfort wie bei einer S-Klasse mit Luftfederung haben aber auch Strecken über 100km sind ganz locker und stressfrei damit zu fahren. Ich hatte bis jetzt nur das Vergnügen mal in einem Scuderia mitzufahren, welcher ja noch eine ganze Ecke härter und kompromissloser ist, und muss sagen, dass ich damit liebend gerne Non-Stop bis Marbella düsen würde und nochmal zurück und wieder hin weil ich die Zahnbürste zuhause vergessen habe :D

Komfortmodus gibt es meines Wissens nicht, du hast aber am Manettino mehrere Fahrsetups zur Auswahl, die wirken sich auf Fahrwerk und ESP aus.

Ich gehe von einem Wertverlust von 15% jährlich aus bei 15' km, liege ich da richtig? Kosten wie Verbrauch etc sind klar, bezüglich Wertverlust scheint Ferrari besser aufgestellt zu sein als die anderen Hersteller die 20-25% vorweisen.

In letzter Zeit haben die F430er ja preislich ordentlich eins auf den Deckel bekommen, im Bereich 65-80k€ sind ja schon viele zu finden (zum Zustand dieser Fahrzeuge kann ich aber keine Aussage machen). Aber im Vergleich zum Neupreis haben sie den Großteil des Wertverlusts wohl bereits hinter sich. 15% bei 15tkm dürften aktuell ungefähr hinkommen, der Preisverfall sollte aber auch mal irgendwo einen Boden finden.

Ansonsten, wenn du ernsthaftes Interesse an einem F430 hast, bei den Händlern stehen genügend rum --> anrufen, Termin machen, probefahren. Das dürfte die besten Antworten auf die meisten deiner Fragen ergeben.

Stuttgarter
Geschrieben

Hallo Schirmi,

danke für die Antworten, eine Probefahrt ist wohl das Beste.

Die Kosten habe ich mal großzügig einkalkuliert, 18-20 Liter im Schnitt dürften im Rahmen sein und mit dem Wertverlust sollte das Ganze vom Innenminister wohl klar gehen :D

Keramikbremsen sind für mich eher zweitrangig der Wagen soll eigentlich mild bewegt werden schön im Sommer.

Was mich irritiert, vom Autosalon Singen bekam ich die Info dass der F430 gar kein Tempomat hat?

In manchen Inseraten ist es als vorhanden deklariert.

Dann die nächste Frage, falls es nicht beim Ferrari Händler direkt wird, wie lange dauert eine Prüfung des Fahrzeugs bei Ferrari.

Habe gelesen es kann ausgelesen werden wie sehr der Motor beansprucht wurde, in den Begrenzer kam etc.

Vielen Dank nochmals für die Infos.

Wheelspin
Geschrieben

Wen interessiert bei einem Ferrari der Tempomat...:confused:

Stuttgarter
Geschrieben

Mich schon. Auch wenn das ungewöhnlich sein sollte.

Bei einer vorhandenen Automatik wie dem F1 dachte ich schon dass es ein Tempomat als Serie gibt.

Das Fahrzeug soll zu 80-90% in Gegenden mit Geschwindigkeitslimits bewegt werden, da wäre es gut ein Tempomat zu haben statt ständig darauf achten zu müssen ob man über der erlaubten Geschwindigkeit ist, dürfte mit der vorhandenen Leistung wohl schneller passieren als einem lieb ist.

Wie gesagt es war eine Frage am Rande und ist auch kein KO-Kriterium, die Frage kam auf da ich mir nicht sicher war und die Inserate mich verwundert haben.

Werdenn
Geschrieben

Sorry, aber das ist völliger Unsinn.

F1 ist keine Automatik! Man kann die Gänge von der Elektronik schalten lassen, aber mit Automatik hat das nichts zu tun.

Soweit ich weiss gibt es keinen Tempomat im F430

Wenn es einen geben würde, ist das total unsinnig. Spaß macht bei dem Ferrari doch gerade Gas geben und nicht rollen lassen. Da setzt man sich rein und freut sich an der Motorleistung, den (auf Wunsch) harten Schaltvorgängen und er Strassenlage. Für alles Andere ist man z.B. AMG SL65 o.ä. besser bedient.

Kai360
Geschrieben

Ein Tempomat ist sehr wohl sehr "sinnig"

(INSBESONDERE BEI EINEM Fahrzeug bei dem bereits ein Millimeter Gaspedalbewegung entscheidet zwischen sein und nicht sein des im folgenden genannten Papieres)

trägt er doch ungemein zur Halbwertszeit des Führerscheines bei!

z.B. (aber nicht nur) auf der Autobahn in der Schweiz, in Tempolimits auf BAB ...

Meines Wissens nach gibt es den aber (leider) nicht im 430er, erst im Nachfolger.

Zu den übrigen Fragen

PROBEFAHREN! und fertig!

Stuttgarter
Geschrieben

Danke für die Infos, werde in den nächsten Tagen eine Probefahrt machen.

Die letzte Frage, wie lange dauert es dass ein Ferrari Händler erforschen kann ob eine Power Garantie möglich ist?

Daten vom Steuergerät werden ja an die Zentrale geschickt die widerrum entscheidet ob die Garantie für eine Summe X buchbar ist.

Dauert das Tage oder geht das in Minutenschnelle?

Stocker85
Geschrieben
Am 10. September 2012 um 12:49 schrieb Stuttgarter:

 

Gab es im Produktionszeitraum irgendeine größere Veränderung worauf man achten sollte? Eine Art Facelift wie bei anderen Herstellern?

 

.

Gab es hierauf eine Antwort? Hab ich sie überlesen? 

F430Matze
Geschrieben (bearbeitet)

Ab 2008 war die Keramikbremse Serie, ansonsten ist mir nicht viel bekannt.

 

Die Krümmer- und Querlenkerprobleme gibt und gab es ja quer durch alle Baujahre.

bearbeitet von F430Matze
Wheelspin
Geschrieben

äh, der Fred ist 4 Jahre alt.

Stocker85
Geschrieben (bearbeitet)

Ja das weis ich. Ich habe aber auch nach genau diesen Fragen gesucht und auch einen Chat aufgemacht. Dann sagte man mir, es gibt schon solche Chats. Also habe ich in dem schon vorhandenen Chat nochmal gefragt, da hier auch eine Frage drin ist die mich interressiert und nicht beantwortet wurde. 

bearbeitet von Stocker85
F430Matze
Geschrieben

Eben, man muss ja nicht 10 mal den selben Thread aufmachen. 

 

Also würde eher auf Zustand und Kilometer achten, als auf Baujahr.

Und wenn vor 2008, dann halt schauen, dass die Keramikbremse drauf ist.

Stocker85
Geschrieben

Ja das ist soweit klar, ich dachte nur ich hätte mal gehört das es ab 08 ein Türschloss auf der Beifahrerseite gibt und davor nicht. Bin mir aber nicht sicher. Meine Recherche hat ergeben, das die Karosse usw. Bei allen 430 von 04-09 gleich sind. Es gab aber mal ein Update was die F1 betrifft. 

Stocker85
Geschrieben
vor 31 Minuten schrieb Stocker85:

Ja das ist soweit klar, ich dachte nur ich hätte mal gehört das es ab 08 ein Türschloss auf der Beifahrerseite gibt und davor nicht. Bin mir aber nicht sicher. Meine Recherche hat ergeben, das die Karosse usw. Bei allen 430 von 04-09 gleich sind. Es gab aber mal ein Update was die F1 betrifft. 

Halt falsch ab 08 gibt es keines und davor gab es ein Schloss auf der Beifahrerseite. 

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Michael_
      Hi,
       
      Ich wusste nicht wohin mit diesem Thema daher poste ich es mal hier, obwohl ich keine Kaufberatung brauche.
       
      Ich bin nun bereits einen 2017 Dodge Challenger SRT und einen Hellcat gefahren (500 und 750ps, Hellcat war gechiptunt).
      Leistungsmäßig sind diese Dinger wirklich brachial und nimmt man den ganz großen Demon soweit ich weiß durch Serien Autos auch nachwievor ungeschlagen. (Beschleunigung)
       
      Jetzt werden ja immer viele Stimmen laut die behaupten "Ja aber die Dinger können ja nur gerade ausfahren und das Handling/Kurvenlage vom Ferrari, Porsche, Lamborghini etc. XYZ ist ja soviel besser bla bla bla..."
       
      Nun ich selbst bin kein Rennfahrer und fahre eigentlich hauptsächlich Autobahn, was man jedoch deutlich sagen muss ist das ich persönlich das Fahrwerk vom Challenger gut finde.
      Also selbst bei 260 oder so liegt das Auto durchaus so gut auf der Straße wie diverse Mercedes die ich gefahren bin.
       
      Jetzt bin ich das was allgemein als "Supersportwagen" bezeichnet wird wie z.b. einen Lamborghini Aventador etc. noch nicht gefahren aber sind wie wirklich soviel besser was Fahrwerk/Kurvenlage angeht? Oder wird nur rumgeheult weil ein deutlich günstigeres Auto hier Autos abzieht die ne durchaus mal ne halbe Million kosten können?
      Interessant ist auch das Ferrari und Dodge ja soweit ich weiß beides letzten endes Fiat gehört.
       
      Angenommen es ist wirklich soviel besser, was sollte ich mal fahren um mich selbst davon überzeugen zu können?
      Und selbst dann, kann ne Corvette ZR1 da nicht mittlerweile durchaus mithalten?
       
      Man merkt es vllt. ich bin ein absoluter fan von US Autos.
    • matelko
      Wer hat ihn nicht schonmal genutzt, den Online "Porsche Car Configurator", der auf den Porsche-Webseiten (übrigens in dieser Form bereits seit 2015) verfügbar ist, um damit die Ausstattungsmöglichkeiten eines Porsche-Neuwagens auszuloten? Im Vergleich zum Konfigurator der PZ-Verkäufer werden beim „öffentlichen“ Konfigurator allerdings nicht alle Möglichkeiten offeriert. Und der Konfigurator der Exclusive-Zentren in Zuffenhausen und Leipzig unterscheidet sich nochmals von jenen in den PZ. Das hat mich anfangs verwundert (v.a. der Unterschied des PZ-Konfigurators zum Web-Konfigurator), aber ich kann es mittlerweile nachvollziehen. Dazu vergleiche man nur mal z.B. den Web-Konfigurator von Aston Martin mit jenem von Porsche: Mir sind die Möglichkeiten im Web-Konfigurator bei Aston Martin einfach zu viel – viel zu viel. Denn dadurch wird die Angelegenheit sehr schnell sehr unübersichtlich und trotz der sehr vielfältigen Möglichkeiten kommt kein wirklich brauchbares Ergebnis heraus. Denn die Darstellung an den Bildschirmen ist naturgemäß abweichend von der Realität (was sich z.B. bei der Darstellung von Carbon-Ausstattungen sehr deutlich zeigt), da es sich nunmal um Computeranimationen handelt und nicht um reale Fahrzeuge (wobei die Computeranimation bei Porsche schon sehr, sehr gut ist, dagegen wirkt Aston Martin, um bei diesem Beispiel zu bleiben, aktuell nur wie eine Animation eines hoffnungslos veralteten Computerspiels). Also sollte man m.E. einen Konfigurator nur zu einer ersten Orientierung nutzen und alle weiteren Details anschließend zusammen mit dem Verkaufsberatur durchspielen und je nach weiterem Bedarf den Weg nach Zuffenhausen oder nach Leipzig auf sich nehmen.  
       
      Schön auch, daß man beim Porsche Web-Konfigurator die Hintergrundgrafik ausblenden kann und so eine sehr „cleane“ Darstellung erhält, weil die Hintergrundgrafik zuweilen doch mehr verwirrt als einordnet. Auch das ist eine Einstellung, die man bei manch anderen Marken/Herstellern vermißt. 
       
      Zu Stoßzeiten (Spätnachmittag/Frühabend) scheint der Web-Konfigurator allerdings häufig überlastet zu sein, dann stellt er zuweilen unvermittelt seine Dienste ein, d.h. ausgewählte Entscheidungen werden nicht übernommen und nach längerer Pause (mit „Pausenzeichen“) erscheint die Meldung „Es konnte keine Verbindung hergestellt werden“. Dann kann man von vorne anfangen... 
       
      Ach ja, noch etwas ist mir aufgefallen: Wenn man einschlägige Diskussionen zum Thema Diesel für Neuwagen der Modelle Cayenne, Macan und Panamera verfolgt, taucht immer wieder die Frage auf, wo denn diese Motorisierungen bei Porsche geblieben sind? Und wie diesbezügliche Planungen in absehbarer Zukunft aussehen? Hierzu gibt der Web-Konfigurator leider keine Antworten, die muß man bei Porsche in deren sehr breit gefächerten Online-Angeboten an vollkommen anderer Stelle suchen. Oder eben doch persönlich im nächstgelegenen PZ erfragen.
       
      Und nun: Was für Erfahrungen habt Ihr mit dem Web-Konfigurator gemacht, wie beurteilt Ihr ihn?
    • Ultimatum
      verwundert stellte ich soeben fest, dass dieser marke hier bisher gar kein thema gewidmet wurde. ich hatte das auto auch nicht auf dem radar, da der hersteller nördlich der alpen beheimatet ist. der regenbogenpresse sei dank entdeckte meine frau eines tages, dass kate moss einen mgb fährt und deshalb musste unverzüglich ein solches auto angeschafft werden. mein zureden, dass die alfa und fiat der selben epoche wunderschöne beispiele italienischer ingenieurskunst sind und das design doch die briten um längen schlägt blieb ungehört. nachdem ich mich eher unmotiviert auf die suche machte, präsentierte mir meine frau kurz darauf das objekt der begierde, es war bereits gekauft und es musste nur noch der transport aus dem nördlichsten holland organisiert werden.
       
      seitdem und nun bereits im zweiten sommer schraubt mein mechaniker ebenso unwillig auch noch in zoll und anderen schrägen massen, für die er eiursprünglich keine werkzeuge hatte. aber die gattin ist glücklich! und der mgb ist ein schönes fahrzeug, das sich unkompliziert bei guter ersatzteillage gestaltet.
       
       
       





    • Jörg348ts
      Hallo,
      ich bin schon seit ca. 2 Jahren hier auf carpassion um mich über den 348 zu informieren. Habe mich jetzt angemeldet und stehe kurz davor mir einen zu kaufen. Viele Fragen sind ja schon beantwortet worden. Wo kann ich noch suchen außer bei Mobile.de, AutoScout24 und dasparking. Hier im Forum wird, glaube ich, keiner angeboten oder kennt Ihr jemanden? Preislich liegen die Autos auch weit auseinander von 40 Tsd.  - 70 Tsd. bei ähnlicher Laufleistung, Bj., Zustand usw. Da kommt man schon mal durcheinander
      Suche: 348ts in rot und innen beige. Freue mich über weitere Infos. Schönen Sonntag. Grüße Jörg
    • Kuenz84
      Es ist lange her als ich mit mein Geschäft angefangen hatte und etwas brauchte wo mich anfangs motivierte Power, Aussehen, Und im Allg. Unterhalt ok dies war ein Corvette C6 Z06 ein mega Fahrzeug leider für viele noch Unbekannt danach hatte ich mein erstes Liebling mein erstes Traum F355 Manual einmaliges classic car Liebe auf den ersten blick Schaltkulisse pure Leidenschaft zur Verbindung auf der Strasse danach F430 F1 gewaltiger Unterschied in der Technik brachialischer Sound einzigartig danach hatte mich der 458 Italia verzaubert sehr schönes Fahrzeug unglaubliche Beschleunigung zu irgend ein Punkt fand ich das Auto zu Perfekt. Da kam der Moment zum Wechsel auf ein Lamborghini Superleggera LP 570 mit all diesen Kanten und änderung fing ein wechsel an um klar zu sein meiner Meinung finde ich Lamborghini zu Ferrari oder umgekehrt nicht besser sondern es sind Unterschiedliche Fahrzeuge man muss diese Erfahrung machen und Endlich mal aufhören zu sagen diese oder die andere Marke sei besser es steckt in beiden Fahrzeugen eine Historie.
       
      Nun zurück bin mit dem Superleggera sehr zufrieden, aber bei mir druckt immer wieder der Gedanke erstmals suchte ich ein Murcielago LP640 und fand Leider nicht den richtigen den es muss gepflegt sein, regelmässiger Service bei Lambo kein Export etc. Als ich vor kurzem zum Händler fuhr für ein Murci war mein erster Blick auf den Diablo der Stand weiter hinten unübersehbar es war wie als er mich rufte. Nichts zu machen ich war an diesem Auto angeklebt da mich der Murci vom Zustand und History überhaupt nicht überzeugte. Mich liess der Gedanke nicht mehr los auch wenn der Diablo seine Macken hat mit der steinharten problematischen Kupplung nicht ein einfaches Fahrzeug ist und sehr einzigartig ist und sehr selten zu sehen. Schon nur beim hinblick das Auto zu sehen motiviert mich das und paralisiert mich so eine Schönheit zu sehen wie von der Arbeit zurück zu Kehren und vor Ort ein Orgasmus zu erhalten  Dies schon nur eine kurze Zeit zu Fahren lässt dich verstehen was für ein Auto man gefahren hat. Ein Liebhaber Fahrzeug ein Museumstück eine Legende auf 4 Räder für mich einfach verzaubernd, aber nicht für alle Gedacht.
       
      Nun eine Frage zu den Erfahreren Leuten wie ist heutzutage Eure Erfahrung mit der Kupplung ist diese wo bei der  Lambo gebraucht/Ersetzt  wird besser geworden? Oder ist diese wo ich bei der Suche eingegeben habe (sachsperformance.com) von Vorteil?
       
      Danke im voraus für Eure Tipps
       
      Grüsse aus der Schweiz

×
×
  • Neu erstellen...