Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Raceman

Cadillac Escalade und GMC Acadia Denali

Empfohlene Beiträge

Raceman
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo zusammen

Ich bin schon länger stiller Mitleser hier und habe mich vor längerer Zeit bei euch vorgestellt. Heute aber habe ich eine Frage an euch.

Ich fahre zur Zeit einen BMW 535 i x-drive und überlege mir als Zweitwagen einen der ob genannten Modell zu kaufen.

Der Cadillac oder GMC würden vor allem als Zugfahrzeug und Transportfahrzeug eingesetzt.

Hat jemand von euch Erfahrungen mit dem Cadillac Escalade oder GMC Acadia hier in Europa, am besten in der Schweiz? Mich würde eure Meinung zu diesen Fahrzeugen interessieren.

Gruess

Raceman

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Luxuryman
Geschrieben

Also beides Hammerfahrzeuge!!! Hammergroß!! Hammerstark!! und Hammerdurstig ;)....aber man bekommt sicher viel für sein Geld, dass dann aber auch wieder in Sprit investiert werden darf ;).... hab vor kurzem diesen Artikel gelesen http://www.automobile.de/cgi-bin/deeplink.pl/test/cadillac/escalade/SUV-der-Superlative-Cadillac-Escalade-mit-409-PS-starkem-V8-im-Test-18496.html und der sagt eigentlich glaub ich ganz gut was es prinzipiell zu sagen gibt, aber ein Erfahungsbericht bzw. Alltagstauglichkeit würde mich auch interessieren!!

Mr.Sommer
Geschrieben

Also der Cadillac Escalade (MY 2013) ist schon echt der Hammer. Wenn man auf amerikanische Autos steht, dann kommt man echt auf seine Kosten. Typisch amerikanisch: Komfort soweit das Auge reicht. Bequem, breit, für alles ein Knöpfchen, damit man sich nur nicht bewegen braucht. Verarbeitung für einen Ami-Schlitten absolut okay (aber mit der Verarbeitung eines deutschen Premiumherstellers nicht zu vergleichen).

Neben dem - in meinen Augen - guten Preisleistungsverhältnis, besticht das Auto durch Exklusivität auf deutschen Strassen, Power und Komfort.

Was ich aber ganz klar ankreiden muss:

- Die enorme Größe macht die Parkplatzsuche einfach zu einem Abenteuer - selbst in Innenstadtparkhäusern.

- Ein Automagazin würde schreiben, dass der Verbrauch nicht zeitgemäß ist. Gut, wer so ein Auto kauft, muss wissen, dass viel Größe und viel Gewicht auch viel verbrauchen. (alternativ gibt es auch einen Hybriden). Aber echt nervig ist die eingeschärnkte Reichweite, was den Escalade nicht gerade zu einem Langstreckensprinter macht.

- "-sprinter" ist das Stichwort für das letzte Manko: Die Höchstgeschwindigkeit. Ein Auto mit 409 PS, das eine abgeregelte Höchstgeschwindigkeit von 170km/h hat :-o das ist (für mich persönlich zumindest) einfach zu wenig. Um bequem und gemütlich über US-Highways zu schippern mag das reichen, aber auf einer Autobahn will ich auch mal mit wenigstens 200km/h brettern können.

der_messias
Geschrieben
- "-sprinter" ist das Stichwort für das letzte Manko: Die Höchstgeschwindigkeit. Ein Auto mit 409 PS, das eine abgeregelte Höchstgeschwindigkeit von 170km/h hat :-o das ist (für mich persönlich zumindest) einfach zu wenig. Um bequem und gemütlich über US-Highways zu schippern mag das reichen, aber auf einer Autobahn will ich auch mal mit wenigstens 200km/h brettern können.

Jetzt wird mir einiges klar. Ich habe mich in den USA bei den großen SUVs und ich glaube speziell beim Escalade über die relativ kleinen Bremsscheiben gewundert und gefragt, ob in Deutschland wohl aufgrund der höheren möglichen Endgeschwindigkeit eine andere Bremsanlage verbaut wird. Offensichtlich nicht.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×