Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
amc

BMW M5 gegen Ferrari 458 Italia

Empfohlene Beiträge

amc
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Ein 2-Runden-Rennen zwischen M5 und 458 Italia, mit unerwartetem Ausgang. Mit "unerwartetem Ausgang" meine ich übrigens gar nicht mal das Ergebnis des Rennens, was ja nun auch schwer fahrerabhängig ist, sondern das ganz am Ende, so ab 9:00 etwa.

http://www.youtube.com/watch?v=vgFyGQf4ScU&feature=player_embedded

P.S.: Das Tuning, das bei dem M5 gemacht wurde, ist normales Chiptuning ohne sonstige Modifikationen.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
ASCARI
Geschrieben

Ich habe die Sendung gestern auch gesehen. Nicht schlecht was der M5 trotz 600 kg Mehrgewicht auf der Strecke gezeigt hat. Trotzdem ist das Rennen nochmal gut ausgegangen.:D Die Ehre der Ferraristi ist also gerrettet!:-))!

fiat5cento
Geschrieben
sondern das ganz am Ende, so ab 9:00 etwa.

Solange man nicht weiß, wie auf der "Inlap" gefahren wurde, sagt das mal gar nichts aus.

Und wer diese Folge bezahlt hat, war ja wohl auch offensichtlich.

Wenn der Scheich-Sohn sich dafür dann nen getunten BMW kauft, ist das Geld ja auch wieder drin.

amc
Geschrieben
Die Ehre der Ferraristi ist also gerrettet!:-))!

Bis 9:00 ja. Danach nicht mehr. Ganz peinliche Vorstellung.

Daß der 458 so knapp gewonnen hat lag am vermurksten Start, aber vor allem an den hohen Temperaturen. Turbomotoren können das besser kompensieren.

P.S.: Es sind übrigens nur ca. 400kg Unterschied. Ferrari gibt Trockengewichte an, die sind mit EU-Leergewichten nicht vergleichbar.

Solange man nicht weiß, wie auf der "Inlap" gefahren wurde, sagt das mal gar nichts aus.

Kochendes und rausspratzelndes Kühlwasser heisst mindestens daß die thermische Überwachung im 458 nicht funktioniert hat. Ich finde sowas schon ziemlich lustig, wenn ich hier Forum besorgt gefragt werde, ob nach ein paar Tausend km im Alltagsverkehr meine Krümmer im M5 denn noch halten. :D

ASCARI
Geschrieben

Was mich noch interessiert: In der Folge wurde zwar erwähnt, dass der M5 getunt sei, aber nicht auf wie viel Leistung.

amc
Geschrieben

Das ist ein PP Performance Stage 1 Chiptuning mit 620 PS für ein paar Tausend Euro. Nix besonderes.

Ich glaube persönlich nicht daß das viel ausgemacht hat. Die Temperatur wird es gewesen sein.

amc
Geschrieben

Nachtrag: der M5 der gefahren ist hatte 640 PS laut Auskunft von PP Performance (die haben einen MAHA-Prüfstand).

ASCARI
Geschrieben

Immerhin eine Leistungssteigerung um 80 PS, wobei diese jetzt keinen allzu hohen Einfluss auf die Rundenzeit haben dürfte, wie du sagtest.

OT: Die Preise von PP-Perfomance scheinen fair berechnet zu sein. 15.000€ hat das Tuningprogramm für den X6M gekostet. Hierzulande müsste man wesentlich mehr hinblättern.

amc
Geschrieben
Immerhin eine Leistungssteigerung um 80 PS

Wie man's nimmt. Serien-M5 sind schon mit allem möglichen zwischen 620PS und 560 PS gemessen worden (auch mit dem gleichen Prüfstandstyp). PP Performance hat einen ganz frühen M5 gehabt den sie damals mit 560 PS gemessen haben. Allerdings haben sie den vor der Einfahrinspektion gemessen bei der auch an der Software noch was passiert. Und es war nicht der im Video, sondern ein blauer. Was die Basis vor Tuning in diesem Fall war ist nicht bekannt.

P.S.: von reinem Chiptuning beim M5 halte ich gar nichts. Das ist ja kein kleiner Automatikdiesel, wo man weiss, daß Getriebe und der Rest des Antriebsstrangs im nächstgrößeren Modell identisch sind und das Drehmoment somit aushalten können müssen.

Autopista
Geschrieben

Die Redaktion bei Grip TV scheint ja mächtig angefressen zu sein von Ferrari. Vermutlich weil man sie wieder zu irgendwelchen Presseveranstaltungen nicht eingeladen hat. Mit solchen Berichten wird es sicher in Zukunft nicht besser.

Ich bin bislang 2mal den 458 in Fiorano gefahren. Die Autos werden den ganzen Tag unter Vollast bewegt,teilweise auch auf den Driftkursen im 1.ten Gang. Eine mörderische Prozedur in Sachen thermische Belastung. Die Autos stecken das trotzdem weg,nur einmal hat ein Exemplar den Dienst verweigert, was in Anbetracht der Temperaturen aber kein Wunder gewesen ist.

Der M5 ist sicher die sportlichste Limousine in seiner Klasse, aber der 458 ist der beste Sportwagen. Da liegen bei gleichwertigen Fahrern Welten dazwischen, ob getunt oder nicht.

ASCARI
Geschrieben

Was ich bei den Autosendungen bis jetzt vermisst habe, ist ein direkter Vergleich zwischen 458 Italia und MP4-12C.

fiat5cento
Geschrieben
Was ich bei den Autosendungen bis jetzt vermisst habe, ist ein Vergleich zwischen 458 Italia und MP4-12C.

Bei Fifth Gear wurde der gemacht.

amc
Geschrieben
Die Autos stecken das trotzdem weg,nur einmal hat ein Exemplar den Dienst verweigert, was in Anbetracht der Temperaturen aber kein Wunder gewesen ist.

Ich glaube niemand hat Grip vorgeworfen so etwas wie ein seriöses Magazin zu sein. :D

Davon unabhängig ist der Ausgang durchaus plausibel - bei solchen Außentemperaturen bricht die Leistung von Saugmotoren nunmal massiv ein. Es war sehr gut zu sehen daß der M5 auf den Geraden schneller war. Fahrer hin oder her.

Daß man das auf den Einsatz auf europäischen Strecken mit halbwegs normalen Außentemperaturen nicht übertragen kann ist klar. Und ich will auch nicht wissen, wie die Reifen beim M5 bei den Temperaturen nach noch ein paar Runden ausgesehen hätten - da wäre es schon deutlich abwärts gegangen mit der Performance.

Nichtsdestotrotz - entweder der 458 hatte einen Defekt oder das Thermomanagement vom 458 hat deutlich Verbesserungsbedarf. Ein Wagen mit dem Anspruch des 458, der ohnehin bis zur Dachkante mit Elektronik vollgestopft ist, muss halt rechtzeitig sagen: das war's. Rausspratzelndes Kühlwasser gilt nicht.

Rodemarc
Geschrieben
Ich glaube niemand hat Grip vorgeworfen so etwas wie ein seriöses Magazin zu sein. :D

Davon unabhängig ist der Ausgang durchaus plausibel - bei solchen Außentemperaturen bricht die Leistung von Saugmotoren nunmal massiv ein. Es war sehr gut zu sehen daß der M5 auf den Geraden schneller war. Fahrer hin oder her.

Daß man das auf den Einsatz auf europäischen Strecken mit halbwegs normalen Außentemperaturen nicht übertragen kann ist klar. Und ich will auch nicht wissen, wie die Reifen beim M5 bei den Temperaturen nach noch ein paar Runden ausgesehen hätten - da wäre es schon deutlich abwärts gegangen mit der Performance.

Nichtsdestotrotz - entweder der 458 hatte einen Defekt oder das Thermomanagement vom 458 hat deutlich Verbesserungsbedarf. Ein Wagen mit dem Anspruch des 458, der ohnehin bis zur Dachkante mit Elektronik vollgestopft ist, muss halt rechtzeitig sagen: das war's. Rausspratzelndes Kühlwasser gilt nicht.

Die Leistung von einem Turbomotor ist doch bei 5° kalter Luft auch besser als bei 40° in der Wüste oder irre ich mich da jetzt?

Außerdem weiß doch niemand ob die Temperaturanzeige beim 458 nicht schon die ganze zeit geleuchtet hat.

Sind doch alles reine Unterhaltungssendungen - sollte man denke ich nicht überbewerten. :-))!

ToniTanti
Geschrieben
Die Redaktion bei Grip TV scheint ja mächtig angefressen zu sein von Ferrari. Vermutlich weil man sie wieder zu irgendwelchen Presseveranstaltungen nicht eingeladen hat. Mit solchen Berichten wird es sicher in Zukunft nicht besser.

Ich bin bislang 2mal den 458 in Fiorano gefahren. Die Autos werden den ganzen Tag unter Vollast bewegt,teilweise auch auf den Driftkursen im 1.ten Gang. Eine mörderische Prozedur in Sachen thermische Belastung. Die Autos stecken das trotzdem weg,nur einmal hat ein Exemplar den Dienst verweigert, was in Anbetracht der Temperaturen aber kein Wunder gewesen ist.

Der M5 ist sicher die sportlichste Limousine in seiner Klasse, aber der 458 ist der beste Sportwagen. Da liegen bei gleichwertigen Fahrern Welten dazwischen, ob getunt oder nicht.

So sieht es aus. Da hat wohl der Herr Malmedie (ist ja ein durchaus liebenswerter und gutgelaunter Zeitgenosse...) etwas überschwenglich vor der Fahrt mal schnell das Kühlwasser im 458 abgelassen....

Weder die 458 noch die 430er / 430 Scud hatten an den von mir teilgenommen Fahrten in Fiorano im absoluten Hochsommer mit 35 Grad, in Mugello bei ebenfalls mehr als 30 Grad (und einer Hochgeschwindigkeitsstrecke!) oder in Monza je irgendwelche thermischen Besonderheiten oder Probleme.

Wenn ich nur die aktuellen Testberichte eines M6 lese und die immer wiederkehrende mangelhafte Bremsperformance des BMW bemängelt wird, versagen ja beim Bayern schon die Bremsen, bevor sich beim 458 überhaupt die Temperaturanzeige in den grünen Bereich bewegt.

Aber ist natürlich immer toll und medientauglich, wenn ein getunter BMW den 458 "schlägt"....RTL II at it`s best. Aber war trotzdem ganz nett......

fiat5cento
Geschrieben
Ein Wagen mit dem Anspruch des 458, der ohnehin bis zur Dachkante mit Elektronik vollgestopft ist, muss halt rechtzeitig sagen: das war's. Rausspratzelndes Kühlwasser gilt nicht.

das hat er doch im Bordcomputer gesagt: "Engine Coolant too hot". Wenn so eine Meldung kommt, muss ich das Auto halt langsam fahrend runterkühlen und nicht mit heißem Motor abstellen.

Autopista
Geschrieben
Nichtsdestotrotz - entweder der 458 hatte einen Defekt oder das Thermomanagement vom 458 hat deutlich Verbesserungsbedarf. Ein Wagen mit dem Anspruch des 458, der ohnehin bis zur Dachkante mit Elektronik vollgestopft ist, muss halt rechtzeitig sagen: das war's.

Macht er auch, eben deshalb verwundert mich der Ausgang.

Ferrari fährt inzwischen mit die aufwendigsten Tests was Standfestigkeit und Dauerhaltbarkeit angeht. Ich durfte aber trotzdem einmal einen Kunden erleben der sich in Anwesenheit eines Ingenieurs beschwert hat, sein 458 hätte nach 40 Runden Rennstrecke am Stück verminderte Bremswirkung. Wie ich meine, eher ein Kompliment für die Technik....

Ich hab mit dem Wagen nur gute Erfahrungen gemacht, Rennstrecke,Autobahn überall. Das Auto ist verdammt schnell,verlangt aber einen etwas ungewöhnlichen Fahrstil. Ob ein M5 schneller beschleunigt hängt wohl vom Umfang des Tunings ab. Ich finde über die Fahrleistungen des Ferraris kann man sich nicht wirklich beschweren. Autobild sportscars hat den 458 in 7.32,5 um die Nordschleife gescheucht mit den normalen Pirelli P Zero. Das dürfte einem M5 nur mit äusserst umfangreichen Modifikationen gelingen.

amc
Geschrieben
Die Leistung von einem Turbomotor ist doch bei 5° kalter Luft auch besser als bei 40° in der Wüste oder irre ich mich da jetzt?

Das wird allein schon deshalb so sein, weil die Kühlung eines M5 bei 40 Grad natürlich mehr Leistung frisst als bei 5 Grad. Nichtsdestotrotz

das hat er doch im Bordcomputer gesagt: "Engine Coolant too hot". Wenn so eine Meldung kommt, muss ich das Auto halt langsam fahrend runterkühlen und nicht mit heißem Motor abstellen.

Die haben beide Wagen halt einfach abgestellt ohne Abkühlrunde. Der eine hat gesprotzelt, der andere nicht. Und das ist für einen doppelt so teuren Ferrari peinlich. So einfach. Da muss man nicht lang rumdeuteln.

Und man braucht auch nicht irgendwelche Trackdays mit 35 Grad Lufttemperatur zum Vergleich ranziehen. >45 Grad Lufttemperatur ist für ein Kühlsystem eine ganz andere Welt als 35 Grad.

Autobild sportscars hat den 458 in 7.32,5 um die Nordschleife gescheucht mit den normalen Pirelli P Zero. Das dürfte einem M5 nur mit äusserst umfangreichen Modifikationen gelingen.

Eher gar nicht. Da müssten auch bei massiven Leistungssteigerungen schon mindestens 200kg verschwinden damit das wenigstens vorstellbar wird.

ASCARI
Geschrieben
Bei Fifth Gear wurde der gemacht.

Ich habs nicht so mit der englischen Sprache. Wo läuft "Fifth Gear"?

ASCARI
Geschrieben

Aber ist natürlich immer toll und medientauglich, wenn ein getunter BMW den 458 "schlägt"....RTL II at it`s best. Aber war trotzdem ganz nett......

Diese Art von Autosendungen dient eingentlich nur dazu den Zuschlauer zu unterhalten. Bei Top Gear ist es auch nicht anders. Und das wollen die Zuschauer auch so. Wobei ich den Gebrauchtwagentest vom Det sehr informativ und seriös finde!

Was mich immer wieder wundert (oder auch nicht) ist, dass in den Autosendungen/Zeitschriften meinst Fahrzeuge aus deutscher Produktion einen Vergeleichstest gewinnen ...

Kai360
Geschrieben

Also dass da ein wenig Kühlwasser unter dem KFZ "raussprotzelt",

nachdem man dieses abstellt, und welches vorher wirklich getreten wurde, naja,

das beweißt das der Überlaufschlauf korrekt verlegt wurde,

und sonst nicht! :-))!:-))!:-))!

Das ist sowas von egal, irrelevant. Das war nicht mal ein Bierglas voll, ach gibts da ja gar nicht, also Cokeglas voll.

Schon vorher etwas zu viel drin?

Deswegen würd ich nicht mal den Kühlwasserstand kontrollieren, denn der hat sich gerade automatisch korrekt eingestellt. :-))!

fiat5cento
Geschrieben
Ich habs nicht so mit der englischen Sprache. Wo läuft "Fifth Gear"?

Auf BBC oder BBC2. Den Vergleich gibts auch bei Youtube.

Und du willst doch Ingenieur werden: "Es nicht ganz so mit der englischen Sprache zu haben", geht da gar nicht meiner Meinung nach.

Wobei ich den Gebrauchtwagentest vom Det sehr informativ und seriös finde!

nicht wirklich, oder? Wenn ich ein Auto verkaufen möchte, und da würd so ein Typ mit so einer Art zu mir kommen... Ich finde den unmöglich.

Also dass da ein wenig Kühlwasser unter dem KFZ "raussprotzelt",

nachdem man dieses abstellt, und welches vorher wirklich getreten wurde, naja,

das beweißt das der Überlaufschlauf korrekt verlegt wurde,

und sonst nicht! :-))!:-))!:-))!

Sehe ich genauso.

amc
Geschrieben

Was haben ein BMW E46 M3 und der Ferrari 458 gemeinsam?

Richtig - mögliche Mängel, selbst an Einzelfahrzeugen oder gar ein nicht 110%iges Abschneiden in allen Einzelpunkten eines Vergleichs - können niemals am Produkt selbst liegen, sondern ausschließlich folgende Ursachen haben:

  • Sabotage
  • Verschwörung
  • Gefälschte Berichte

Mal ehrlich Jungs, sitzt der Stachel der Rückrufe wg. brennender Kleber und der Kurbelwelle neulich noch so tief daß man nicht einfach sagen kann: "ups, schade eigentlich, sonst kennt man da vom 458 eigentlich kein Problem"? :wink:

Wir haben jetzt gehört:

1) Das war ja alles nur weil der 458 vorher ja schon getreten wurde und superheiß ankam.

2) Grip hat da vorher absichtlich Kühlwasser abgelassen und deswegen ist er überhitzt.

3) Es war sowieso zuviel Kühlwasser drin und deswegen ist es rausgeplätschert. Und ein Problem ist das alles sowieso nicht.

4) Die Warnlampe hat die ganze Zeit schon geleuchtet und die sind absichtlich weitergefahren.

Irgendwie passt das jetzt nicht ganz zusammen. Was davon darf es denn nun sein?

Vielleicht könnt ihr aber auch mal die Möglichkeit (rein theoretisch, versteht sich) in Erwägung ziehen, daß bei 45-50 Grad Lufttemperatur (bei 65 Grad Asphalt sind es dann auf Fahrzeughöhe eher mehr) womöglich ein 458 nicht ganz auf seine Idealbedingungen trifft und womöglich da auch nicht wirklich getestet wurde, bzw. man entschieden hat daß es kein Business Case ist das mit abzudecken.

So wie BMW M und AMG selbstverständlich schon vor Launch wussten, daß ihre Fahrzeuge bei Rennstreckeneinsatz auf 2000m Höhe ziemlich fix in den Limp Mode gehen. Die Frage ist halt immer mit wieviel mehr Geldeinsatz man wieviel mehr Kunden erreicht. Aber richtig, so einen Tradeoff würde Ferrari nie machen. Immer nur im Interesse des Kunden. Oh, wait...

strikeforce
Geschrieben

Dass ein Ferrari nie an die Qualität eines BMWs oder deutschen Premiumherstellers kommt ist doch klar.

Ich habe auch schon am 599 etc geschraubt und was ich da gesehen habe :-o

Schweißnähte wie ich mit 2Promille bessen hinbekommen hätte, etc.

Eno
Geschrieben

E46 M3 - Mängel? Dir werd ich! Wo ist meine Heugabel? :D

Gruß

Eno.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...