Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

348iger Experte gesucht


günzi

Empfohlene Beiträge

Wie in einem anderen Fred geschrieben habe ich nun endlich meinen 348. Bei der ersten richtigen Fahrt sind mir aber Dinge aufgefallen die mir bei der Probefahrt nicht aufgefallen sind. Da währe z.B. die für mich doch schwergängige Schaltung. Auch im warmen Zustand (Vielleicht ist das aber normal). Desweiteren hatte ich beim öffnen des Tankdeckelschraubverschluss einen unterdruck (ging nicht schwer auf, aber der unterdruck ist doch nicht normal oder? Dann habe ich noch einen leichten Benzingeruch im Innenraum festgestellt.

Jetzt meine Frage: Hat vielleicht jemand Zeit sich mal mein Auto anzusehen um mir zu sagen was ich machen muss/soll/kann? Und vorallem um ein paar Tipps und Tricks zu bekommen. Ich wohne in der Schweiz im Kanton Bern. Ich fahre auch hunderte von Kilometern wenn es sein muss. Ich will mein Auto so schnell und gut kennenlernen wie es geht. Am liebsten wäre mir jemand mit Werkstatt um evtl. kleinere sofort lösbare Probleme zu lösen. Muss aber nicht unbedingt sein.

Danke

Günzi

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Die Schaltung muss immer mit Nachdruck geführt werden und mit Zwischengas gehts deutlich einfacher:wink:

Auch der Unterdruck im Tank ist völlig normal, deswegen solltest du den Deckel nicht zu fest anziehen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

...für mich doch schwergängige Schaltung. Auch im warmen Zustand (Vielleicht ist das aber normal). Desweiteren hatte ich beim öffnen des Tankdeckelschraubverschluss einen unterdruck (ging nicht schwer auf, aber der unterdruck ist doch nicht normal....Danke

Günzi

Hi Günzi, Du schreibst es ja selbst schon..."für Dich"... Da kommt es darauf an, was Du vorher gewohnt warst / bist. Generell ist eine schwergängigere Schaltung normal, musste ich mich aus erst dran gewöhnen. Ansonsten der Unterdruck im Tank ist auch bei meinem identisch.

Ansonsten schreib mal michael308 aus Berlin an, er kennt sich wirklich sehr gut aus. Allerdings ist der Weg von der CH nach Berlin nicht gerade ein Katzensprung.

VG Andreas

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Glückwunsch erst einmal und allzeit knitterfreie Fahrt.

Den Unterdruck im Tank kann ich ebenfalls bestätigen.Ein älterer Tankwart an der Cote Azur meinte mal als ich ihn warnte den Tankdeckel aufzudrehen: "Normal bei diesem Modell,ich kenne das..."

Die schwergängige Schaltung kann ich so nicht bestätigen,sobald alles auf Betriebstemperatur ist,geht auch die Schaltung recht leicht und problemlos - sicher aber trotzdem nicht zu vergleichen mit modernen Handschaltern.

lg Mike

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Unterdruck im Tank sollte eigentlich nicht sein, dafür gibt es ja eine Tankentlüftung über den AKtivkohlefilter, die für Druckausgleich sorgt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Günzi

Willkommen im Club und auch von mir erst mal Glückwunsch und immer mindestens eine Handbreit Luft ums Blech!!!

Das mit dem Tank ist bei mir auch.

Die Schaltung ist gewöhnungsbedürftig, aber in warmem Zustand sollte sie recht gut gehen. Aber wie dragstar1106 schon schrieb, Was bist du gewöhnt?

Mach eventuell mal einen Ölwechsel, vielleicht wird´s besser.

Gruß Jürgen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn der Druckunterschied Tank ./. Aussenluft groß ist, dann stimmt möglicherweise etwas mit dem Zweiwegeventil (ZWV) im Ativkohlefilter (AKF) nicht.

Der Druckausgleich erfolgt ausschließlich über die AKF-Einheit.

Leichter Über- oder Unterdruck ist konstruktionsbedingt normal und rührt aus der Absperrung durch das ZWF

Der Tankdeckel ist als druckdichter Deckel konstruiert; daher auch die Gummidichtung dort.

Der Tankdeckel sollte also fest verschlossen werden.

Bei Überdruck im Tank werden die Gase über die Tankbelüftung an den Aktivkohlefilter gedrückt.

Bei Unterdruck werden die Gase über das ZWV aus dem AKF abgesaugt

Das ZWV sorgt nebenbei dafür, daß kein Kraftstoff ausläuft bei "über Kopf"-Lage des Wagens.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Für den Fall Auspuff kannst Du Dich vertauensvoll an Tony Capristo wenden.

Bis jetzt hat er jeden User hier der eine Anlage von ihm hat bestens beraten und bedient - und es sind einige CPler auf der Referenzliste von Tony!!!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Für den Fall Auspuff kannst Du Dich vertauensvoll an Tony Capristo wenden.

Bis jetzt hat er jeden User hier der eine Anlage von ihm hat bestens beraten und bedient - und es sind einige CPler auf der Referenzliste von Tony!!!

Kann ich nur Bestätigen!!! :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

bei dem angeblichen "Unterdruck" im Tank handelt es sich in den meisten Fällen wohl um Überdruck. Wäre es tatsächlich Unterdruck dann ist die Tankentlüftung kaputt und man würde den Tankdeckel gar nicht oder nur schwer aufbekommen.

Gruß, Georg

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Exakt!

Wenn man den Tankdeckel langsam aufdreht, spürt man das Entweichen der Luft.

Holgi.

Hallo,

bei dem angeblichen "Unterdruck" im Tank handelt es sich in den meisten Fällen wohl um Überdruck. Wäre es tatsächlich Unterdruck dann ist die Tankentlüftung kaputt und man würde den Tankdeckel gar nicht oder nur schwer aufbekommen.

Gruß, Georg

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das böse, böse Benzin!:D

Verfliegt doch tatsächlich schon bei Raumtemperatur und dehnt sich auf dem Weg in den

gasförmigen Zustand auch noch aus!:-o:D:evil:

Ich würd Diesel tanken, da passiert das nicht!:D

Tschuldigung!:oops: Ich konnt einfach nicht widerstehen!:-(((°

Gruß Manni308

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das mit dem Ueberdruck im Tank scheint völlig normal zu sein. Bei meinem jedenfalls zischt es auch immer, wenn der Tankdeckel geöffnet wird und zwar ungeachtet, ob es heiss oder kalt, ob der Tank noch ziemlich voll oder eher schon ziemlich leer ist. Die Schwergängigkeit der Schaltung ist wohl relativ zu sehen und hängt davon ab, was man sich sonst gewohnt ist. Man muss einfach wissen, dass die Schaltung beim 348-er zwischen Schalthebel und Getriebe an Stahlseilzügen läuft und dementsprechend immer in gewisser Kraftaufwand damit verbunden sein wird. Dies macht aber gerade auch seinen Reiz aus. Wenn man sich daran aber eher etwas stört, kann man eine spürbar verbesserte Leichtgängigkeit beim schalten auch durch ein speziell dafür geeignetes Getriebeöl erreichen. Speziell für solche Verhältnisse eignet sich das vollsynthetische Schaltgetriebeöl Castrol SMX-S API GL3/GL4 75W/85. Dieses wurde speziell entwickelt für möglichst geringe Schaltkräfte auch bei niedrigen Temperaturen und speziell gutes Synchronverhalten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

bei dem angeblichen "Unterdruck" im Tank handelt es sich in den meisten Fällen wohl um Überdruck. Wäre es tatsächlich Unterdruck dann ist die Tankentlüftung kaputt und man würde den Tankdeckel gar nicht oder nur schwer aufbekommen.

Gruß, Georg

Natürlich ist es ein Überdruck (Schäm :oops:, wer lesen kann ist klar im Vorteil)!!!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

smile,

da waren doch tatsächlich einige Personen schneller als ich:D:D:D,

ist ja auch kein Wunder bei meiner derzeitigen CP-Aktivität

Gruß

Michael

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das böse, böse Benzin!:D

Verfliegt doch tatsächlich schon bei Raumtemperatur und dehnt sich auf dem Weg in den

gasförmigen Zustand auch noch aus!:-o:D:evil:

Ich würd Diesel tanken, da passiert das nicht!:D

Tschuldigung!:oops: Ich konnt einfach nicht widerstehen!:-(((°

Gruß Manni308

Der war aber jetzt gemein, Manni :D:D

Dem Trööteröffner herzlichen Glückwunsch zum neuen Traumwagen, und immer genug Asphalt unter den Rädern:-))!:-))!:-))!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

War heut beim Kollegen Tuetel. Danke nochmals das du dir die Zeit genommen hast.

Fazit: Schaltung normal, Benzingeruch konnte keiner festgestellt werden ( vielleicht weil ich den Rat angenommen habe und Diesel getankt habe.:lol::lol: Jetzt hat er zwar nicht mehr die Leistung aber dafür braucht er nur noch 8 Liter :-o:-o:D )

AAAAber das nächste kleine Problem festgestellt. Ich habe heute 3 mal (in Worten drei) meine Uhr einstellen müssen. Wenn ich das Auto abstelle und wieder anlasse blinkt die Anzeige und steht auf 0:00. Das heisst doch das die Uhr kurz keinen Strom hat oder?

Aber nicht jedes mal. Manchmal starte ich und die Uhrzeit stimmt noch. Dann blinkts wieder. Ich werde das mal beobachten aber meine vermutung geht dahin, das wenn er im warmen Zustand nicht gleich anspringt, ich den Startvorgang abbreche und neu starte das dann der Fehler auftaucht. Vielleicht weiss einer Rat?

Und meine Lichthupe geht nicht. Werde morgen mal meine Sicherungen kontrollieren.

In diesem Sinne

Günzi

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Prüfe mal ob die Batterieklemmen richtig fest sind und reinige die Pol-und Batterieklemmen!

Wahrscheinlich hast Du dort einen Übergangswiderstand!

Wenn beim Starten bzw. bei hohem Stromfluß kein richtiger Kontakt vorhanden ist, dann

bricht die Spannung kurzfristig so stark ein, daß die Uhr ihren Speicher verliert!

Wie gesagt, beides schön schmirgeln und mit säurefreiem Fett schmieren!

Gruß Manni308

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Prüfe mal ob die Batterieklemmen richtig fest sind und reinige die Pol-und Batterieklemmen!

Wahrscheinlich hast Du dort einen Übergangswiderstand!

Wenn beim Starten bzw. bei hohem Stromfluß kein richtiger Kontakt vorhanden ist, dann

bricht die Spannung kurzfristig so stark ein, daß die Uhr ihren Speicher verliert!

Wie gesagt, beides schön schmirgeln und mit säurefreiem Fett schmieren!

Gruß Manni308

Genau das hat mir der Mechaniker meines Vertauens heute auch geraten nachdem ich ihm das Problem geschildert habe. Danke.

Günzi

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

bei dem angeblichen "Unterdruck" im Tank handelt es sich in den meisten Fällen wohl um Überdruck. Wäre es tatsächlich Unterdruck dann ist die Tankentlüftung kaputt und man würde den Tankdeckel gar nicht oder nur schwer aufbekommen.

Gruß, Georg

Bei Benzinern ist es immer Überdruck (Unterdruck gibts nur bei Dieselfahrzeugen wenn die Entlüftung kaputt ist, weil dann durch den Kraftstoffverbrauch der benötigte Volumenausgleich mit Luft nicht stattfinden kann und der Tank zieht sich zusammen). Benzin beginnt ab 30° zu sieden, folglich führt die Gasentwicklung zum Überdruck. Im Normalfall entweicht der Überdruck über den Aktivkohlefilter in die Atmosphäre. Komischerweise habe ich die Atmosphärenöffnung beim Ferrari AKF nicht gefunden. Übliche AKF's haben 3 Leitungen. Zuleitung vom Tank, Spülluftleitung zum Motor und Leitung in die Atmosphäre mit Feinstaubfilter. Beim 348 sinds nur 2. Eine vom Tank kommend und eine zum Motor führend. Ergo funktioniert der Druckabbau nur im Fahrbetrieb, wenn der Motor die Dämpfe über die Spülluftleitung absaugt. Im Stand baut sich der besagte Druck auf, den ihr alle feststellt. Probiert mal direkt nach einer Fahrt sofort den Tankdeckel zu öffnen, müsste da eigentlich leichgängig sein. Das Entlüftungsventil befindet sich im Tank und hat zusätzlich eine Roll over Funktion, damit bei Überschlag kein Kraftstoff aus dem Tank ausläuft.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...