Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Ein Aventador weniger!


G1zM0

Empfohlene Beiträge

Die österreichische Auto-Revue hat es anscheinend geschafft als erstes einen Aventador zu Schrotten, bevor noch die ersten ausgeliefert wurden.

Es war ganz klar ein Fahrfehler, dennoch wollte ich es euch nicht vorenthalten. Habe vorgestern Privat davon erfahren, heute habe ich im Netz endlich ein Photo gefunden:

Klick

Star-Autor_Glavinic_schrottet_387.000_Euro_teuren_Lamborghini-Bei_exklusivem_Test-Story-297140_476x268px_3_XGaMhcha_mG8c.jpg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Ach herrje, der schöne Aventador :(

Aber es gab vor der Präsentation des Rolls-Royce Camargue im Jahre 1975 etwas ähnliches: damals hatte ein Journalist auf einer Testfahrt in Sizilien unmittelbar vor dem Debüt des Autos auf dem Genfer Salon ebenfalls einen Unfall mit einem Vorserienwagen.

Dafür erhielt er von R-R sogar eine Juxtrophäe :)

Viele Grüße,

Philipp

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

in der aktuellen Autorevue, österreichs bestem Automagazin, steht sogar ein Bericht drüber. (kam letzten Freitag raus). Schon schade, aber shit happens wie die Franzosen sagen :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

.....dieser "Star Autor" hätte vorher mal lieber ein Fahrertraining für Supersportwägen absolvieren sollen!....da lernt man auch, wie sich ein Fahrzeug mit etwas mehr Power in unvorhergesehenen Situationen verhält.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

.....dieser "Star Autor" hätte vorher mal lieber ein Fahrertraining für Supersportwägen absolvieren sollen!....da lernt man auch, wie sich ein Fahrzeug mit etwas mehr Power in unvorhergesehenen Situationen verhält.

Ach, ich weiss nicht so recht.

Wenn man auf gleichere Höhe mit einem LKW ist, der dann unvermittelt in die eigene Richtung abbiegt,

dann wird einem ein Fahrertrainig wohl nicht mehr sooooo viel helfen können.

Da bleibt einem im Zweifelsfall nur noch der Acker als Straßenersatz übrig.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Yo Sascha, hab' ich gelesen.

Da steht aber nichts von einem Fahrfehler drin.

Da steht für mich sinngemäß, daß er abgedrängt wurde.

Warum er auf Höhe des LKW war, und ob er da hätte sein dürfen steht da nicht.

Da steht auch nicht, ob der LKW hätte abbiegen dürfen.

Eigentlich steht da gar nichts woraus man eine Schuld oder einen Fahrfehler eines Beteiligten ablesen könnte.

Dem Mann ist die Straße ausgegangen (warum auch immer); da hilft dann auch kein Fahrertraining mehr.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe es ja aus anderen Quellen erfahren!

Und richtig, der Unfall hatte nichts damit zu tun ob jetzt der Fahrer mit solchen Wagen umgehen kann oder nicht.

Es war aber schlichtweg ein Fahrfehler den man auch in einen Golf machen hätte können. Er hat die Situation falsch eingeschätzt und, mit dem Übermut einen Aventador unter dem Hintern zu haben, eine ganze Kollone auf einer Landstraße auf der es abbiege Möglichkeiten gibt überholt. Ganz im Gegenteil, er hatte volle Kontrolle über das Fahrzeug und konnte das schlimmste noch verhindern. Dennoch war es sein Fehler. :wink:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe es ja aus anderen Quellen erfahren!

Und richtig, der Unfall hatte nichts damit zu tun ob jetzt der Fahrer mit solchen Wagen umgehen kann oder nicht.

Es war aber schlichtweg ein Fahrfehler den man auch in einen Golf machen hätte können. Er hat die Situation falsch eingeschätzt und, mit dem Übermut einen Aventador unter dem Hintern zu haben, eine ganze Kollone auf einer Landstraße auf der es abbiege Möglichkeiten gibt überholt. Ganz im Gegenteil, er hatte volle Kontrolle über das Fahrzeug und konnte das schlimmste noch verhindern. Dennoch war es sein Fehler. :wink:

Das sieht ja schon ganz anders aus als im Zeitungsbericht, vor allem aber informativer.

Demnach hat es dann auch nichts mit Können zu tun, sondern mit Übermut.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das sieht ja schon ganz anders aus als im Zeitungsbericht, vor allem aber informativer.

Demnach hat es dann auch nichts mit Können zu tun, sondern mit Übermut.

Ist ja auch die "Krone"... :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mein Gott, der Mann ist Schriftsteller und nicht Rennfahrer, ist eben passiert, das Auto wird versichert sein, ihm geht es gut und er hat einen sehr sympatischen Artikel darüber in der neuen auto revue geschrieben.

Und so schön war der Schlitten ja nun wirklich nicht! O:-)

Duck und weg, Hugo.

  • Gefällt mir 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

apropos Versicherung:

Wäre mal interessant zu wissen, ob die Redaktion da was bezahlen muss.

Bei Bugatti ist man angeblich dazu verpflichtet das Auto zu kaufen, wenn man bei einer Probefahrt einen Schaden am Auto anrichtet :-o:wink: (ob das stimmt weiß ich nicht. Meine ich habe das hier mal im Forum gelesen...)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...