Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
royal2000

SLS AMG - Starkes Ruckeln beim Anfahren

Empfohlene Beiträge

royal2000
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Guten Morgen zusammen,

wenn ich meinen SLS im Automatik - Modus (Einstellung 'C') fahre, habe ich sehr oft beim anfahren ein starkes Ruckeln / Holpern, wenn das Auto vom 1. in den 2. Gang wechselt - fühlt sich in etwa so an, wie meine ersten Fahrstunden zu zeiten der Führerscheinlehre :-)

Nun war ich beim freundlichen zwecks der 1. Inspektion (1.500km, Getriebeöl wechseln), dieser sagte mir, nach Rücksprache mit dem Werk, dass dies normal sei bei dem Wagen, was ich mir aber kaum vorstellen kann.

Können andere SLS Fahrer in diesem Forum dieses "Phänomen" bestätigen oder handelt es sich, wie von mir vermutet, bei mir um einen Defekt ?

Viele Grüße

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Felix
Geschrieben

Wenn deine Niederlassung dir versichert, alles sei in Ordnung dann wird das wohl auch seine Richtigkeit haben. Immerhin ist es ja auch einer der sportlichsten Mercedes. :wink:

Was ist denn eigentlich aus der Versicherung geworden, darum hattest du dich ja bei CP angemeldet und das hatte dir ja zuletzt einige Kopfzerbrechen bereitet.

Gruß,

Felix

royal2000
Geschrieben

trotzdem traue ich dem braten nicht.. hatte vor ein paar jahren mal einen BMW 6er, da war das gleiche Problem. Ich war innerhalb von 4 Wochen 8x in der Werkstatt wegen diesem Problem - jedes mal sagte man mir, das Auto sei in Ordnung - beim 9. mal erklärte man sich dann endlich bereit, die Kupplung zu wechseln - und siehe da, Problem gelöst :-)

Bzgl. der Versicherung, bin ich auf die AMG eigene Versicherung gestossen (http://www.mercedes-benz-bank.de/intradeweb/cms/attach/AMG_Autoversicherung_Produktbroschuere.pdf). 2690,- EUR (Stückprämie, das heisst egal welchen persönlichen SFR man hat) mit 48 Monaten voller Kaufpreiserstattung bei einem Totalschaden und kein steigen der Prozente beim Schadenfall, SB 1.000 EUR / 500 EUR.

viele grüße

ricos99
Geschrieben

@ royal2000

Du hast einfach Pech mit solchen Wägele, lass es sein mit diesen bösen Spochtwagen, mache es wie ich, fahre Smart oder Fahrrad :wink:

Übrigens muss bei den amg sls nach 1.500 km kein Getriebeöl gewechselt werden, dies ist bei anderen Modellen von amg aber tatsächlich der Fall, also soweit stimmt des was Du schreibst schon "fast" :rolleyes:

el_Lobo
Geschrieben

@ royal2000

gerade heute habe ich einen SLS probegefahren. LL ca. 1500km und ebenfalls leichtes Ruckeln beim Anfahren. Konnte ich allerdings nach kurze Eingewöhnung mit dem Gas etwas beeinflussen. Scheint demnach zumindest kein Einzelfall zu sein.

Trotzdem ist es übrigens ein fantastisches Auto mit außergewöhnlichen Fahrleistungen :-))!

jiggyjiggy
Geschrieben

hi,

ich weiss zwar nicht ob dir das weiterhilft aber bei meinem ml 63 ist das auch manchmal so. bei mir wurde ebenfalls gesagt, dass dieses ruckeln normal seih.

hayabusa1300
Geschrieben

Der SLS hat ja auch ein Doppelkupplungsgetriebe. Und da ist das Anfahren soweit ich weiß noch nicht so ausgereift, zumindestes hab ich das bei VW und Ford auch selber gemerkt.

xoxox
Geschrieben

ist bei unserem insbesondere in s+ auch so!

wie gesagt: man kann das mit einem gefühlvollen gasfuß gut ausgleichen und tritt unserer meinung immer dann auf, wenn man entschlossen aufs gas geht und dann schub zurück nimmt. damit kann das getriebe irgendwie nicht so gut umgehen :)

fzsz
Geschrieben

Ich bin letzten Dienstag in Hockenheim bei einer SLS-Experience-Veranstaltung ein paar Stunden mit mehreren SLS auf dem Ring, im Hütchenpacour und Überland gefahren.

Bei keinem der SLS ist mir ein Ruckeln beim Anfahren aufgefallen, egal ob Stufe C, S, S+ oder M.

Der SLS ist aber eine andere Klasse als z. B. ein weichgespülter Komfort CLS von AMG.

Felix
Geschrieben
...fühlt sich in etwa so an, wie meine ersten Fahrstunden zu zeiten der Führerscheinlehre...

das ist auch ganz normal, mach dir da keine Sorgen. Es fängt ja jeder mal klein an, aber ich verspreche dir, wenn du erstmal die zwei Jahre Probezeit geschafft hast, klappt das auch mit dem Mercedes-Getriebe! Zu meiner Zeit gab den so genannten Bonanza-Effekt, da wurde schon so manchem ganz anders. Tradition verpflichtet leider manchmal auch. ;)

Grüße,

Felix

xoxox
Geschrieben

fzsz

Ich bin letzten Dienstag in Hockenheim bei einer SLS-Experience-Veranstaltung ein paar Stunden mit mehreren SLS auf dem Ring, im Hütchenpacour und Überland gefahren.

Bei keinem der SLS ist mir ein Ruckeln beim Anfahren aufgefallen, egal ob Stufe C, S, S+ oder M.

Richtig. Wenn man ihm freien Lauf lässt ist das kein Problem. Nur in der Stadt kann es halt mal vorkommen.:-))!

Team AMG
Geschrieben

Das "holprige" Anfahren ist am Anfang normal. Hintergrund ist die Kupplung. Der SLS fährt sich ähnlich an, wie ein Schaltwagen (dummer Vergleich, ist aber so). Die Kupplung greift erst, wenn man ein wenig Gas gibt. Dies merkt man besonders an einem Hang: Der Wagen rollt nämlich ohne Gas am kleinsten Hügel rückwärts - ganz anders als bei anderen Automatikgetrieben. Man muss halt den "Schleifpunkt" erst finden und dann sollte das holprige Anfahren auch vergessen sein.

Einige der ersten SLS hatten Getriebeprobleme, aber falls die Niederlassung sagt, alles sei in Ordnung, dann wird das wohl stimmen.

Das beschreibt aber nicht das Ruckeln beim Schaltvorgang vom 1. in den 2. Gang. Wann passiert dieses Ruckeln? Unter Vollast?

xoxox
Geschrieben

Das mit dem rückwärts rollen haben wir so aber noch nicht beobachtet!?

Entweder bleibt er stehen und rollt am Hang ohne die Bremse zu betätigen nirgendwo hin, oder er rollt sogar leicht vorwärts (was in 90% der Fälle der Fall ist...)!:-))!

MariaMüller
Geschrieben

Royal2000 wie wurde dein Problem gelöst? Ich habe dieses Problem immer noch! 

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?

  • Ähnliche Themen

    • michi0536
      Könnte jemand mir technischen Niete erklären, wie eine Buchse im Zylinderkopf (zusätzlich zur  Dichtung natürlich) "kapputtgehen" kann und welche Ursache dies haben kann? Ist die Verdichtung des Motors generell  zu hoch, so dass es die Buchse wegreisst? Oder kann diese Buchse dadurch vernichtet werden, dass durch die defekte Kopfdichtung Wasser eindringt und anstatt eines Wasserschlages im Kolben glücklicherweise die kleine süsse Buchse nachgegeben hat? (die Zündkerze hat es auch rausgedrückt) Oder hat das andere Ursachen?
      Entschuldigung für die laienhaften Formulierungen....Danke
    • Jay-S
      Hallo zusammen 
       
      mein f430 kühlt überhaupt nicht .
      Also im Innenraum kommt nur heiße Luft raus egal ob ich den off Knopf betätige oder nicht 
      immer das selbe
      Auch wenn ich die Temperatur verstell gibt es keine Veränderung 
       
      hat jemand eine Ahnung wieso?
       
      danke im vorraus 
    • elborot
      Moin Leuz,
       
      kann mir jmd sagen, wo ich beim F430 die Motornummer finde? Soll eine 5 oder 6-stellige Zahl sein.
       
      Steht die Position der Nummer vielleicht auch irgendwo in der Bedienungsanleitung?
       
      Danke, Kay
       
       
    • tobi550
      Hallo Zusammen,

      ich brauche dringend eure Hilfe
      Ich hatte mein Boxster beim großen Service im PZ (EZ2005, 30.000 km).
      Als ich dann vom Hof fahre merke ich bei ca. 3000 rpm ein klingelndes rasselndes Geräusch ?
      Das Geräusch ist hörbar

      - im Leerlauf wenn ich den Motor langsam hochdrehe,
      - wenn ich im festen Gang langsam hochbeschleunige
      - und wenn der Motor im Schub wieder von > 3100rpm unter die 3100 rpm fällt

      Hat jemand ne Ahnung was das sein könnte? ?:-(
      Habe langsam die Steuerkette im Verdacht, hatte schon das halbe Auto auseinander

      Anbei zwei Videos




      Sekunde 3-5, 11-14, 19-21



      Sekunde 8-14, 24-28, 40-42

      Fürt Hilfe wäre ich sehr dankbar !
      Grüße
      Tobi
    • Prof. Tom
      Unser California, EZ  7/2011 war beim Jahresservice und dabei sind angeblich "eingerissene" Motorlagergummis aufgefallen. Nun möchte man auch noch prüfen ob die Getriebelagergummis (wusste gar nicht dass es sowas gibt) dadurch Schaden genommen haben. Der Cali hat gerade mal 30' km hinter sich. Hat schon mal jemand eine ähnliche Erfahrung gemacht oder kann mir eine Orientierung geben? Danke vorab.

×