Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
URicken

Muss es immer sofort das neue Modelle sein?

Empfohlene Beiträge

URicken
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:
Man kann doch hier im Forum immer wieder nachlesen, wie 360 gegen cs gegen 430 gegen 430 Scuderia gegen 458 eingetauscht wird, auch wenn der finanzielle Verlust schmerzhaft ist.

Dann poste doch mal ein paar von diesen Weisheiten hier. Ich finde das nur in vereinzelten Threads!

Dazu kommt bei vielen der Zwang, der erste sein zu müssen, der das neue Modell fährt. Mit solchen Kunden kann der inzahlungnehmende Händler dann machen was er will. Den Interessenten für das Vorgängermodell kann´s nur recht sein.

Selten so einen Blödsinn gelesen - wo hast Du denn diese Weisheiten her... :???:

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
brobox
Geschrieben
Dann poste doch mal ein paar von diesen Weisheiten hier. Ich finde das nur in vereinzelten Threads!

Selten so einen Blödsinn gelesen - wo hast Du denn diese Weisheiten her... :???:

Warten wir doch mal ab bis der 458 Spider kommt. Überall werden dann gerade eingefahrene 430 Spider verkauft, auch Scuderia 16M. Und das wird sich auf die Preise auswirken. Auch hier werden wir erleben wie über Lieferzeitpunkte für den neuen und Wertverlust von fast unbenutzten Autos diskutiert wird. Ist eigentlich was ganz normales, aber bei Ferrari scheinen einige einen ganz besonderen Zwang zu verspüren, immer unbedingt das neueste Modell zu fahren, am besten noch als erster in der Stadt. Natürlich gilt das nicht für alle, es muss ja auch welche geben, die diese neuwertigen Autos kaufen und dann hohe fünfstellige Beträge sparen.

Gast Peter_Pan_
Geschrieben
.....aber bei Ferrari scheinen einige einen ganz besonderen Zwang zu verspüren, immer unbedingt das neueste Modell zu fahren, am besten noch als erster in der Stadt.

Aha, und alle anderen Marken leben vom Gebrauchtwagenmarkt.

Ich glaube, Du leidest unter "Statussymbolen" anderer......X-)

ToniTanti
Geschrieben
Warten wir doch mal ab bis der 458 Spider kommt. Überall werden dann gerade eingefahrene 430 Spider verkauft, auch Scuderia 16M. Und das wird sich auf die Preise auswirken. Auch hier werden wir erleben wie über Lieferzeitpunkte für den neuen und Wertverlust von fast unbenutzten Autos diskutiert wird. Ist eigentlich was ganz normales, aber bei Ferrari scheinen einige einen ganz besonderen Zwang zu verspüren, immer unbedingt das neueste Modell zu fahren, am besten noch als erster in der Stadt. Natürlich gilt das nicht für alle, es muss ja auch welche geben, die diese neuwertigen Autos kaufen und dann hohe fünfstellige Beträge sparen.

Und wo ist da nun das Problem?

Das ist beim Iphone und beim Ipad genauso.

Und bei der neueröffnung eines dann angesagten Clubs auch. Da regen sich auch immer die auf, die net neikomme.

Vom Kauf neuer produkte lebt die Wirtschaft.

Nach jeder IFA fallen die Preise für "alte Flat-Screnn-TV"....

Ich finde es schön, wenn ich neue 458, Aventador, Veyron usw.sehen kann. Und über die dann fallenden Preise für "alte" 430er können sich doch die Gebrauchtwagenkäufer freuen.

Also sind am Ende alle glücklich. Danke Ferrari!

Adios

brobox
Geschrieben

Das war es auch was ich eigentlich sagen wollte. Wenn bald der offene 458 kommt fallen die Preise für 430 Spider. Deshalb könnte der TE vielleicht noch etwas warten, abgesehen davon, dass ich den 512M für das interessantere Auto halte.

Dass es unter den Ferrari-Fahrern meines Erachtens besonders viele gibt, die das neueste Modell allein schon wegen des anfänglich besonders hohen Aufmerksamkeitswertes wegen haben müssen und deshalb auch hohe Verluste bei der Inzahlunggabe wegstecken, ist meine Meinung, die muss aber nicht ausdiskutiert werden.

Gast Peter_Pan_
Geschrieben
Das war es auch was ich eigentlich sagen wollte. Wenn bald der offene 458 kommt fallen die Preise für 430 Spider. Deshalb könnte der TE vielleicht noch etwas warten, abgesehen davon, dass ich den 512M für das interessantere Auto halte.

Dass es unter den Ferrari-Fahrern meines Erachtens besonders viele gibt, die das neueste Modell allein schon wegen des anfänglich besonders hohen Aufmerksamkeitswertes wegen haben müssen und deshalb auch hohe Verluste bei der Inzahlunggabe wegstecken, ist meine Meinung, die muss aber nicht ausdiskutiert werden.

Wenn Du das nicht willst, dann darfst Du deine Meinung auch nicht öffentlich posten.

Ist doch eigentlich ganz einfach.

ToniTanti
Geschrieben

Dass es unter den Ferrari-Fahrern meines Erachtens besonders viele gibt, die das neueste Modell allein schon wegen des anfänglich besonders hohen Aufmerksamkeitswertes wegen haben müssen und deshalb auch hohe Verluste bei der Inzahlunggabe wegstecken, ist meine Meinung, die muss aber nicht ausdiskutiert werden.

Und das ist, wenn ein neuer ML, ein neuer X5/X6, ein neuer Turbo, ein neuer SL, ein neuer Lambo usw. rauskommt, anders?

Natürlich möchte jeder gerne mal was Neues haben.

Und das Fahrzeuge vom Schlage eines 458 "Aufmerksamkeit" generieren ist normal aber mit Sicherheit nicht der Hauptgrund weshalb der Kauf dieses Fahrzeugs erfolgt. Es ist doch schön, wenn es Käufer gibt, die sich alle zwei, drei oder vier Jahre schöne neue Sportwagen kaufen können.

Und die Frage ob nun 512 M oder 430 Spider ist wie immer individuell abzuwägen. Allein Fahrwerks- und Motorseitig liegen die Vorteile klar beim 430er. Schneller, modernen, ausgereifter, pflegeleichter, zuverlässiger usw. Der 512 M lebt vom Charme und der optischen und maskulinen Art des "alten" Fahrzeugs. Klar, wenn ausreichd Garagenplatz da ist, macht es Sinn beide Fahrzeuge in selbige zu stellen.

Adios

brobox
Geschrieben

Natürlich gibt´s solche auch bei Porsche und bei anderen Marken.

In meinen Kopf geht es halt schlecht hinein, dass man ein sehr teures Auto kauft, es wenig benutzt und dann mit hohem Verlust gegen ein anderes Auto eintauscht, was dann wieder kaum benutzt wird, als ob man es für die Ewigkeit bewahren wollte, und dann wird auch dieses wieder eingetauscht gegen...

Ich meine, wenn Geld keine Rolle spielt, dann kaufe/miete ich mir eine Garage, und stelle meine abgelegten Spielzeuge da rein. Ich bin halt eine Sammlernatur.

ToniTanti
Geschrieben

In meinen Kopf geht es halt schlecht hinein, dass man ein sehr teures Auto kauft, es wenig benutzt und dann mit hohem Verlust gegen ein anderes Auto eintauscht, was dann wieder kaum benutzt wird, als ob man es für die Ewigkeit bewahren wollte, und dann wird auch dieses wieder eingetauscht gegen...

Ich meine, wenn Geld keine Rolle spielt, dann kaufe/miete ich mir eine Garage, und stelle meine abgelegten Spielzeuge da rein. Ich bin halt eine Sammlernatur.

Tja, die Köpfe sind eben verschieden. Und damit auch die verschiedenen Entscheidungshorizonte.

Wenn es diese Käufer nicht gäbe, hätten wir immer noch den GolfII als aktuelles Modell und ein Aventador wäre nie gebaut.....

michi0536
Geschrieben
Wenn es diese Käufer nicht gäbe, hätten wir immer noch den GolfII als aktuelles Modell und ein Aventador wäre nie gebaut.....

...was auch kein Schaden wäre...:-)

brobox
Geschrieben

So einfach ist es auch nicht. Einen Aventador werden ja nicht nur die jetzigen Besitzer eines Murci 670 kaufen.

Wenn aber jemand jetzt seinen 670 SV gegen einen Aventador in Zahlung gibt, dann ist es das was ich meine. Bevor ich grob geschätzte 50-80 Mille Wertverlust realisiere schreibe ich den Murci lieber gedanklich voll ab und behalte ihn.

mk2007al
Geschrieben

Das Sommerloch ist da............:D:D

ToniTanti
Geschrieben
So einfach ist es auch nicht. Einen Aventador werden ja nicht nur die jetzigen Besitzer eines Murci 670 kaufen.

Wenn aber jemand jetzt seinen 670 SV gegen einen Aventador in Zahlung gibt, dann ist es das was ich meine. Bevor ich grob geschätzte 50-80 Mille Wertverlust realisiere schreibe ich den Murci lieber gedanklich voll ab und behalte ihn.

Richtig, Du. Aber andere eben nicht. Die Welt besteht eben nicht nur aus Deiner Denkweise. Was ist daran so schwer zu verstehen?

Dann kannst Du doch ganz unbesorgt Deinen Murci behalten.

double-p
Geschrieben
Das Sommerloch ist da............:D:D

Schon das neue?

O:-)

locodiablo
Geschrieben

Dass es unter den Ferrari-Fahrern meines Erachtens besonders viele gibt, die das neueste Modell allein schon wegen des anfänglich besonders hohen Aufmerksamkeitswertes wegen haben müssen

ich würde jetzt einfach mal behaupten, dass 80% der menschen auf der strasse den unterschied zwischen 430 und 458 nicht erkennen.

brobox
Geschrieben

Richtig! Genau darum ging es ja, dass es Leute gibt, die ein neues Auto gegen das brandneue gegen jede wirtschaftliche Vernunft eintauschen. Diese Feststellung stiess ja vereinzelt auf Kritik.

locodiablo
Geschrieben

du hast geschrieben wegen des hohen aufmerksamkeitwertes, dass kann ich so nicht nachvollziehen.

ich denke, dass liegt eher daran, dass man gerne die neueste technik hat und da ein ferrari sowieso ein spielzeug für den mann ist verwundert es ja eigentlich nicht, dass man gerne immer wieder mal ein neues hat...kinder spielen ja auch nicht jahrelang mit dem gleichen spielzeug sondern wünschen sich jedes jahr zu geburtstag und weihnachten was neues :D

brobox
Geschrieben

Ja, mag sein. Aber ich denke, die Aussenwirkung ist oft wichtiger als die Technik. Zugeben tut man solche Motivation allerdings wohl nur in Hollywood, da hört man schon mal die Aussage, dass man sein neues Spielzeug verkauft hat, weil ja selbst x und y auch schon so einen haben, und man sich deshalb als erster den neuen z besorgt hat.

ToniTanti
Geschrieben
Richtig! Genau darum ging es ja, dass es Leute gibt, die ein neues Auto gegen das brandneue gegen jede wirtschaftliche Vernunft eintauschen. Diese Feststellung stiess ja vereinzelt auf Kritik.

Auch das ist wieder Deine und somit subjektive Meinung. Es war keine Kritik, sondern ein Hinweis, doch einfach mal über den Tellerrand des eigenen (und somit eingeschränkten) Lebensbereiches hinauszuschauen und andere Sichtweisen und Entscheidungskriterien zuzulassen.

Warum sollen sich alle Leute nach Deinen subjektiven Maßstäben der sog. "wirtschaftlichen Vernunft" richten?

Wie sehen denn Deine wirtschaftlichen Entscheidungsgründe z.B. bei einem 458 aus?

Ein Aventador oder 458 ist schon per se wirtschaftlich unvernünftig - wie auch viele Fahrzeuge der sog. Mittelklasse. Und viele übernehmen sich finanziell schon mit einem geleasten 318i, der in Kombination mit den Handykosten, den Finanzierungsraten vom Saturn (Waschmaschine und DVDplayer)und der Targobank (Kontoüberziehung und Raten der Visacard) schnell zum Desaster führen können.... Aber das nur am Rande.

Gast Peter_Pan_
Geschrieben
ich würde jetzt einfach mal behaupten, dass 80% der menschen auf der strasse den unterschied zwischen 430 und 458 nicht erkennen.

Wahrscheinlich noch mehr.

Und sie werden auch nicht den Unterschied zum 360, 355, 348 ect. erkennen.

Den wird es gehen wie mir beim Porsche. Es ist ein Porsche! Ok, das war 's.

OK, ich kann einen Elfer vom 944 unterscheiden, dann hört es aber auf.

Insofern ist es eine thumbe Aussage, ein überzogenes extrovertiertes Verhalten zu unterstellen, wen jemand das neueste Modell ordert.

Man fällt mit jedem roten Ferrari sofort auf. Gedeckte Farben dauern wenige Sekunden länger.

Ich vermute, das diejenigen, welche solche Gedanken haben, dieses absolute Suchtpotential noch nicht erFAHREN durften.

Und es IST eine Sucht. Eine recht teure, aber auch wunderbare Sucht, welche sich nur in der Geldbörse negativ zeigt.

mdw95
Geschrieben

Womit wir wieder ein Stückweit bei der Causa "Porsche Sondermodelle" angekommen sind....

Wer immer das neuste haben will, muss natürlich leiden, was aber letztlich in der Natur der Sache liegt, den objektiv ist das neuste das Beste, einfach weil es auf dem letzten Stand der Technik ist.

Wenn ich immer das neuste Iphone haben will, dann mus ich mir halt jedes Jahr ein neues kaufen, obwohl das neue vielleicht für meine Zwecke keinen Vorteil hat (telefonieren kann jedes!) aber es ist halt das neuste.

Bei Ferrari,Lambo, Porsche aber auch Mercedes BMW Audi ist das nicht anders, und ich denke ein Großteil der Leute die IMMER das neuste Modell haben, kauft nicht sondern Least! Und da die Autohersteller ihre Modellzyklen an den gängigen Leasingzeitraum angepasst haben, ist es logisch das manche immer automatisch das neuste Modell haben wenn sie dem Hersteller Treu bleiben....

Und zum Thema Wertverlust, es soll tatsächlich Leute geben, man glaubt es nicht, die 80 oder 100k € Wertverlust einfach nicht interessieren...:wink:

Mann nehme mal einen Scheich, es gibt kein Auto das einen solchen Wertverlust hatt, als das es nicht die Zinsen die er in der Zeit bekommt wieder "rausreisen"....:D

Just my 2 cents

mdw95

locodiablo
Geschrieben
Ja, mag sein. Aber ich denke, die Aussenwirkung ist oft wichtiger als die Technik. besor

da komm ich schon wieder mit meinem satz: 80% der Menschen auf der Strasse erkennen keinen Unterscheid zwischen 360, 430 und 458...es ist halt einfach ein ferrari. von daher sehe ich das mit der aussenwirkung wie von dir beschrieben absolut nicht als grund an. zumal ich diverse von dir in eine kategorie geschobene ferrari-fahrer kenne die garantiert nicht wegen der "aussenwirkung" wechseln.

brobox
Geschrieben
Womit wir wieder ein Stückweit bei der Causa "Porsche Sondermodelle" angekommen sind....

Wer immer das neuste haben will, muss natürlich leiden, was aber letztlich in der Natur der Sache liegt, den objektiv ist das neuste das Beste, einfach weil es auf dem letzten Stand der Technik ist.

Wenn ich immer das neuste Iphone haben will, dann mus ich mir halt jedes Jahr ein neues kaufen, obwohl das neue vielleicht für meine Zwecke keinen Vorteil hat (telefonieren kann jedes!) aber es ist halt das neuste.

Bei Ferrari,Lambo, Porsche aber auch Mercedes BMW Audi ist das nicht anders, und ich denke ein Großteil der Leute die IMMER das neuste Modell haben, kauft nicht sondern Least! Und da die Autohersteller ihre Modellzyklen an den gängigen Leasingzeitraum angepasst haben, ist es logisch das manche immer automatisch das neuste Modell haben wenn sie dem Hersteller Treu bleiben....

Und zum Thema Wertverlust, es soll tatsächlich Leute geben, man glaubt es nicht, die 80 oder 100k € Wertverlust einfach nicht interessieren...:wink:

Mann nehme mal einen Scheich, es gibt kein Auto das einen solchen Wertverlust hatt, als das es nicht die Zinsen die er in der Zeit bekommt wieder "rausreisen"....:D

Just my 2 cents

mdw95

Die Scheichs geben aber nichts in Zahlung, die stellen das Abgespielte einfach irgendwo ab.

brobox
Geschrieben

Ich klink mich aus. OK, es gibt einige, die immer unbedingt sofort das neueste haben müssen, aber nur wegen der Technik. Um andere zu beeindrucken macht das keiner.

absolutmuc
Geschrieben

Um auf die Ausgangsfrage zurückzukommen: "Muss es immer das aktuelle Modell sein?"

Die Frage ist so subjektiv wie z.B. "Muss es immer ein Ferrari sein?". Kann man nur für sich selbst beantworten.

Der eine mags, der andere brauchts, dem Nächsten isses wurscht und der Übernächste freut sich über die Gebrauchtpreise.

Ich bin ein Gebrauchtwagenkäufer, da ich in den meisten Dingen ein Wertkäufer bin. Während andere sich über den aktuellsten Stand der Technik freuen, bin ich mit dem Stand von vor vier Jahren sehr zufrieden. Mir fehlt da nichts, im Gegenteil, ich fahre eine ganze Klasse höher, bei geringerem finanziellen Aufwand. Ich freue mich aber auch vollkommen neidlos über jeden Neuwagenkäufer, der sich am Konfigurator austobt und "sein" Automobil bauen lässt...

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...