Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
ferrarich

F430 Kauf in Italien

Empfohlene Beiträge

ferrarich
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo,

bin neu hier im Forum und habe kürzlich meinen 360 Modena F1 verkauft. Möchte nun auf einen F430 mit F1 Schaltung umsteigen, da mir der 458 nicht wirklich gefällt.

Ich habe gesehen, dass es insbesondere in Italien sehr viele gebrauchte Fahrzeuge zu fairen Preisen gibt.

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html?id=140572465&__lp=12&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&sortOption.sortOrder=ASCENDING&makeModelVariant1.makeId=8600&makeModelVariant1.modelId=30&makeModelVariant1.searchInFreetext=false&makeModelVariant2.searchInFreetext=false&makeModelVariant3.searchInFreetext=false&vehicleCategory=Car&segment=Car&vatable=true&transmissions=AUTOMATIC_GEAR&transmissions=SEMIAUTOMATIC_GEAR&siteId=GERMANY&negativeFeatures=EXPORT&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&export=NO_EXPORT&customerIdsAsString=〈=de&pageNumber=1

z.B. dieser F430 ist ein wunderschönes Fahrzeug und kann für 74.000 Euro netto nach D importiert werden. Mein Ferrari Händler in D hat über Ferrari die History abgefragt, das Fahrzeug hat laut Datenbank keine grossen Reparaturen oder Schäden gehabt.

Wie sind eure Erfahrungen mit Gebrauchtwagen aus Italien. Auf was sollte man beim Kauf achten?

Gruss Jan

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
michi0536
Geschrieben

Es gibt überhaupt keinen Unterschied zum Autokauf in Deutschland. Man achtet auf exakt die gleichen Details wie in Deutschland. Es ist vorteilhaft die Anzahl der Vorbesitzer zu dokumentieren, da diese im deutschen Fahrzeugbrief verloren gehen. Falls es der erste Kauf in Italien ist kann man sich einen italienischen Brief im Internet ansehen.

Ein persönlicher Tip: Bitte nicht bei fehlender Sprachkenntnis den örtlichen Pizzabäcker anrufen lassen, da der meist süditalienischer Herkunft ist und deshalb bei norditalienischen Ferrariverkäufern deutliches Missfallen hervorruft.

michi

ferrarich
Geschrieben

Danke. Ich nehme einen guten Freund mit, der italienisch Wurzeln hat und seit 17 Jahren am Zoll arbeitet, so dass die Abwicklung und die Erstattung der MWST bzw. ein evtl. Nettoverkauf reibungslos klappen.

Auf welcher Seite kann man im Internet den Brief einsehen, gibt es da evtl. einen Link?

welche möglichkeiten habe ich vor ort in italien im showroom ohne hebebühne ein

unfallauto zu erkennen? spaltmaße, lack, etc ist klar.... sonst noch ein guter tip?

gruss jan

mangusta
Geschrieben

Nach meinem Kenntnisstand gibt es in Italien für ein Fahrzeug keinen eindeutiges Besitzdokument entsprechend dem Kraftfahrzeugbrief in Deutschland und es wäre demzufolge möglich ein Fahrzeug von jemandem zu kaufen, dem es gar nicht gehört!

Aus diesem Grund hat man mir dringend geraten ein Fahrzeug in Italien nur über einen Notar zu erwerben, der den Besitz abklären kann.

(Sonst holt sich eine Bank unter Umständen den Ferrari nach Italien zurück. Gutgläubigkeit reicht da nicht!)

mangusta

JayOne
Geschrieben

Michi, das ist ja interessant, heißt das also, dass ein Import mit neuem deutschen Fahrzeugbrief immer nur den deutschen Besitzer als Halter eingetragen hat, sprich laut Brief 1. Hand ist? Kann man außer am Serviceheft oder der italienischen Bedienungsanleitung oder Fahrgestellnummer überhaupt feststellen, dass das Fahrzeug importiert wurde?

Grüße

LittlePorker-Fan
Geschrieben

Meine Autobesichtigungen in Italien waren bis jetzt immer mit schlechten/bösen Erfahrungen gekrönt.

Ich würde auf jeden Fall gleich einige verschiedene Fahrzeuge ansehen und einen Kurzurlaub einplanen, damit die Reise evtl. nicht komplett umsonst war, wenn sich das Objekt der Begierde als Reinfall erweist (das ist mir in Italien schon passiert - auch bei italienischen Markenhändlern).

JayOne
Geschrieben

Darf man jetzt eigentlich noch mit den roten Händlerkennzeichen (06er Nummer) ein Auto aus Italien überführen, weil laut Wikipedia hat sich das ganze 2009 wieder geändert und es wurden schon Kennzeichen eingezogen etc.

Zudem wurde in der Schweiz die Einreise verweigert.

Wie überführt man jetzt also am besten ein Fahrzeug von Norditalien über die Schweiz nach Deutschland auf eigener Achse?

tap333
Geschrieben

5tages Kurzzeitkennzeichen für EU gültig

JayOne
Geschrieben

Danke für die schnelle Antwort. :-))!

Weißt du zufällig auch was es kostet, mit Versicherung?

Grüße

Edit: Ist aber wohl auch so wie mit dem Händlerkennzeichen, eigentlich hat man es zu dulden, muss aber nicht sein.

"[...]Allerdings sind Kurzzeitkennzeichen und der entsprechende Fahrzeugschein genaugenommen keine offiziellen Zulassungsdokumente, da damit eine Nutzung von Fahrzeugen außerhalb des Zulassungsverfahren gestattet wird, die in dieser Form nicht unter das Straßenverkehrsübereinkommen fällt. Deshalb müssen Kurzzeitkennzeichen im Ausland nicht ohne weiteres akzeptiert werden."

Quelle: http://www.jena.de/sixcms/detail.php?id=17144&_nav_id1=11217&_nav_id2=11327&_nav_id3=11101&_lang=de

Wenn ich dann sowieso in einer Grauzone unterwegs bin, kann ich gleich die 06er Nummer nehmen.

Gast Benni-348
Geschrieben

Kurzzeitkennzeichen-Versicherung so ca. 70,-- €, dazu die Kosten für die Kennzeichen ca. 25,--€, also max. 100,-- für 5 Tage.

Allerdings ist nur Haftpflichtversicherung möglich. Je nach Fahrzeugwert wäre mir das zu unsicher.

Mit Kurzzeitkennzeichen kannst Du auch ein Auto im Ausland bewegen.

Du musst nur schauen, dass das betreffende Land auch auf der grünen Versicherungskarte des Versicherers genannt ist.

Das Kennzeichen muss von den jeweiligen Behörden geduldet werden. Ohne Einschränkung!

Die Sparkassen-Versicherungen z.B. bieten diesen Schutz.

Das gleiche gilt für Händlerkennzeichen; wenn diese den Auslandsschutz beinhalten (eher die Ausnahme, weil höhere Kosten entstehen),

dann muss das Kennzeichen auch im entsprechenden Land akzeptiert werden.

Gast Benni-348
Geschrieben

Was ist falsch?

tap333
Geschrieben
Was ist falsch?

Deine Preise ;-)

Gast Benni-348
Geschrieben

Sparkasse ist halt was teurer gewesen. :cry:

Aber irgendwer muss ja die Sport- und Gesangsvereine unterstützen. :-))!

GT 40 101
Geschrieben

Ich kann die Erfahrung von "Little Porker Fan" mehr als bestätigen.

Beim Kauf in Italien mußt du erstmal sicher sein, dass der Notar wirklich

ein Notar ist. Du solltest jemanden vor Ort kennen!

Ich hab mich mal in einer düsteren Gegend in Rom wiedergefunden

und hab mehr Glück als Verstand gehabt, wieder heil nach Hause gekommen zu sein.:wink:.

Vielleicht habe ich auch Pech gehabt, aber oberste Vorsicht ist allemal geboten,

selbes gilt auch für Frankreich, Spanien.... und inzwischen leider auch für Berlin!!

Grüße und trotzdem viel Erfolg

Thomas

albertbert
Geschrieben

und dran denken,

für die Zulassung in D brauchst Du die Coc ( Certificate of conformity)

Kann u.Umständen ein Problem werden, da sich der Hersteller oft sträubt diese herauszurücken.

JoeFerrari
Geschrieben

CoC - das gibts doch auch beim TÜV in Deutschland, wenn man den Wagen importiert und die Abnahme macht ?! (War zumindest beim Import eines Gebrauchtfahrzeugs aus NL neulich so)

JayOne
Geschrieben

Danke für die vielen Tipps und Infos, das mit dem Notar ist wohl wahr.

Das Fahrzeug welches ich im Auge habe steht in Cannobio, das ist nördlich von Mailand an der Schweizer Grenze bei Locarno.

Mal schauen wie sich das Ganze entwickelt.

Grüße

Gast Benni-348
Geschrieben

Das war auch die Aussage unseres Tüvs.

Die Fahrzeuge, welche eine CoC haben, sind mit ihren Daten in einer Datenbank hinterlegt.

dabei entfällt dann die §21-Abnahme nach der Einfuhr.

Anders bei Wagen ohne CoC.

Da muss ein Datenblatt beigebracht werden, wenn die Daten nicht hinterlegt sind.

Das ist allgemein bei 348 und älter der Fall.

Je nach Gutachter reicht auch Fachliteratur zum Fahrzeugtyp und/oder ein KFZ-Brief eines gleichen Wagens.

Das größte Problem dürfte in diesen Fällen immer die Einstufung in eine Schadastoffklasse sein.

.

Gast Tiescher
Geschrieben
Kurzzeitkennzeichen-Versicherung so ca. 70,-- €, dazu die Kosten für die Kennzeichen ca. 25,--€, also max. 100,-- für 5 Tage.

Allerdings ist nur Haftpflichtversicherung möglich. Je nach Fahrzeugwert wäre mir das zu unsicher.....

Moin,

man kann auch mit seinem Versicherer sprechen, z.B. demjenigen, der nachher eh das Fahrzeug versichern soll, und auch für ein Kurzzeitkennzeichen eine Vollkasko vereinbaren.

Hatte ich mal für ein Wochenende im Winter außerhalb des Saisonkennzeichens vor, wäre seitens der Versicherung kein Problem gewesen. Ist aber am Wetter gescheitert.

Gruß Björn

gecko911
Geschrieben
Moin,

man kann auch mit seinem Versicherer sprechen, z.B. demjenigen, der nachher eh das Fahrzeug versichern soll, und auch für ein Kurzzeitkennzeichen eine Vollkasko vereinbaren.

Hatte ich mal für ein Wochenende im Winter außerhalb des Saisonkennzeichens vor, wäre seitens der Versicherung kein Problem gewesen. Ist aber am Wetter gescheitert.

Gruß Björn

So ist es. Außerdem bezahlt man dann für das Kurzzeitkennzeichen gar nichts.

Nugmen
Geschrieben

Guten Morgen,

meist sind die italienische Fahrzeuge im Innenraum recht verbraucht. Italienische Händler sind faule Händler, frag mal nach ob der abgebildete F 430 auf den Fotos auch wirklich der zu verkaufende Wagen ist oder ob der händler nur ähnliche Fotos verwendet hat. :D

jetzt mal Tachelles zu den Kurzzeitkennzeichen (gelbe Schilder/ Überführungskennzeichen/ 5 Tages Nummern)

Die gelten in Italien, jedoch nicht in Frankreich und schon gar nicht in der Schweiz :wink:

Besorg dir die Doppelkarte bei der Versicherung wo du den Wagen dann auch anmeldest/ versicherst, weil nur so kannst du ihn bei der Überführung schon Vollkasko versichern :wink:

Rote (06) Händlernummer gelten nicht immer fürs Ausland, je nachdem wie der Händler sie versichert hat. Unsere Roten Kennzeichen gelten z.b schon für Italien.....8)

Aber nimm beseer die 5 tages Kennzeichen...:wink:

Gast Benni-348
Geschrieben
jetzt mal Tachelles zu den Kurzzeitkennzeichen (gelbe Schilder/ Überführungskennzeichen/ 5 Tages Nummern)

Die gelten in Italien, jedoch nicht in Frankreich und schon gar nicht in der Schweiz :wink:

Das ist nicht richtig.

Sie gelten mittlerweile für den gesamten EU-Raum mit einigen wenigen Ausnahmen.

Die Länder, für welche sie gelten, sind explizit auf der grünen Versicherungskarte aufgelistet.

Man darf mit diesen Kennzeichen im Ausland fahren.

Den Ländern ist ausschließlich daran gelegen, dass eine Haftpflichtversicherung besteht. Und genau dafür wird dieses Kennzeichen ja auch beantragt.

Insbesondere für F und auch CH kann ich dafür die Hand ins Feuer legen.

LittlePorker-Fan
Geschrieben
((...))

meist sind die italienische Fahrzeuge im Innenraum recht verbraucht. Italienische Händler sind faule Händler, frag mal nach ob der abgebildete F 430 auf den Fotos auch wirklich der zu verkaufende Wagen ist oder ob der händler nur ähnliche Fotos verwendet hat. :D

((...))

Bei den Innenräumen hatte ich Glück -die waren bei meinen Auto-Exkursionen nach Italien immer fast-neuwertig, selbst bei recht alten Fahrzeugen.

Was mir immer wieder aufgefallen ist: der im Vergleich zum Alter und Pflegezustand des Fahrzeuges schlechte, verschlissene Lackzustand.

Auch Gummidichtungen, Plastik etc. waren für ihr Alter in der Regel unterdurchschnittlich erhalten. Und es wird auch bei vergleichsweise jungen und teuren Wagen relativ viel mit Elektrik/Elektronik gebastelt - (zusätzliche) Alarmanlagen, Nachrüst-HiFi, Radarwarner, Navi ...

Die Foto-Faulheit von italienischen Verkäufern kann ich ebenfalls absolut bestätigen.

Und -falls man ein Foto bekommt- es A) wirklich nicht unbedingt von dem Fahrzeug sein muss. Da wird aus einem angebotenen weißen Fahrzeug auf einmal ein Silbernes zugesendet usw..

Und B) dass die Fotos nicht unbedingt zeitnah aufgenommen worden sind. Da kommt vor allem von Privaten auch mal ein Schnappschuss der etliche Jahre alt ist ... aber auch Händler versenden bei Ladenhütern gerne Fotos die aufgenommen wurden, als der Wagen reingekommen ist. Inzwischen steht er seit 3 Jahren auf dem Hinterhof, bei Wind und Wetter - die Fotos sind aber noch die alten ...

Wie von mir schon geschrieben und ich kann es nicht genug schreiben -auf keinen Fall würde ich wegen einer einzigen Fahrzeugbesichtigung runterfahren. Schon alleine wegen den ganzen Mautgebühren und der großen Gefahr von verlorener Zeit.

Unbedingt einige Fahrzeuge raussuchen, eine Route aufstellen und wenn alle Besichtigungen unter Reinfall zu verbuchen sind, einen Kurzurlaub machen. Ist dann nicht ganz so ärgerlich.

JayOne
Geschrieben (bearbeitet)

Also das mit der Fotofaulheit kann ich absolut bestätigen, aber ohne Fotos fahre ich auch nicht runter. Das mit dem Kunststoff ist für mich eigentlich auch klar, woher das rührt, liegt an der UV-Strahlung. Aber das mit dem Lackzustand stimmt auch, zumindest was ich auf den schlechten Bildern gesehen habe. Was glaube ich hier ein bisschen unter gegangen ist, es ist nicht mein Thread, ich bin nur auch interessiert was es zu beachten gilt ein gebrauchtes Fahrzeug aus Italien zu importieren. Es handelt sich bei mir aber nicht um einen Ferri ;-) schön wärs.

Ja ich habe mir schon 2-3 Fahrzeuge ausgesucht, wobei eines klar hervorsticht.

Jetzt mal sehen wie es mit den Bildern aussieht und dann sehen wir weiter.

Danke jedenfalls für alle antworten. :-))!

Grüße

Edit: Was mir noch einfällt, kennt ihr irgendwelche Einrichtung ähnlich dem TÜV oder generell Fahrzeugbewertung, vor allem in der Gegend um Mailand und am Lago Maggiore nähe Cannobio, vielleicht auch auf der schweizer Seite in Locarno?

bearbeitet von JayOne

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...