Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
golx

Kaufberatung A6 C6 3.0tdi

Empfohlene Beiträge

golx
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

liebe cpler,

nachdem ich nun beruflich aus münchen weg muss und dadurch mehr und längere strecken fahren werde, will ich mir einen bequemen kräftigen diesel zulegen

dabei habe ich, da mein dad schon seit über 20 jaheren audi fährt zuerst an die marke mit den 4 ringen gedacht.

speziell habe ich den A6 C6 3.0Tdi im blick.

einen gebrauchten mit bis zu 100.000km und preislich sollte er nicht über 20.000€ leigen.

Nach allem was ich so gesehen habe dürfte dass auch realistisch sein.

gibt es den bei diesem model punke auf die ich achten sollte? (z.B. verschleiß, mängel die häufig auftreten etc..)

was mir bereits aufgefallen ist, ist dass ab 2006 der motor 233ps hat und damit etwas mehr als die ursprünglichen 224ps.

macht sich das überhaupt bemerkbar oder ist der motor generell 2006 überarbeitet worden und vielleicht noch in anderen punkten unterschiedlich vom vorgänger (z.B verbrauch)? ist die variante ab 2006 vorzuziehen?

generell bin ich fan von handschaltung. wenn ich das richtig sehe gibts den audi mit Handschaltung, tiptronic und Doppelkupplungsgetriebe. zu was würdet ihr raten.

hat die tiptronic 5 oder 6 vorwärtsgänge?

hab gelesen das es das model mit xenon gibt und dass ist mir auch wichtig. frage ist ob der audi auch im fernlicht xenon hat oder nur für das abblendlicht?

gibt es irgendwelche sonderaussattung auf die ich achten sollte???

danke für eure hilfe

beste grüße

Alex

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
golx
Geschrieben

Fällt euch den garnichts zu meiner frage ein?

zu ungenau? zu ausführlich?

oder liegt man mit dem A6 einfach immer richtig:-))!:wink:

LittlePorker-Fan
Geschrieben

Ich kann dir nicht allzuviel schreiben, ich bin den Wagen 2005/2006 häufig als Mietwagen gefahren.

Was mir "negativ" aufgefallen ist, war der mit rund 11-12 Liter Diesel relativ hohe Verbrauch im Vergleich zum BMW E60 (ca. 9-10 Liter) und Mercedes S320 CDI W220/W221 (ca. 10-11 Liter) - die ich zum Schluss zumindest bei Sommerwetter vorgezogen habe.

Auch die Höchstgeschwindigkeit war eher S-Klasse-Niveau, der damalige BMW 530d (E60) war obenrum flotter bei Tacho 250. Beim A6 3.0 TDI quattro wurde es im Vergleich über Tacho 240 zäh.

Ich kam des weiteren nicht mit dem zoomenden Navigationssystem klar. Ich schaute auf die Kreuzung, das Navi zoomte derweil - und ich fuhr immer wieder mal in die übernächste Kreuzung. Daran wird man sich aber gewöhnen, ich wechselte damals extrem oft Autos, es kam zu keiner Gewöhnung an einen Typen ...

Sonst nervte in der Nacht die rote "Flugzeug-Cockpit"-Beleuchtung, es ist praktisch jeder Knopf und jeder Schalter intensiv beleuchtet.

Die zwei größten Vorteile des A6 3.0 TDI quattro waren aus meiner Sicht:

- die wertige Innenausstattung, selbst mit dem meist grauen oder schwarzen Standard-Leder und Standard-Leisten der Mietwagen sah es immer innen gediegen und wertig aus. BMW, Phaeton und Mercedes kamen da in meinen Augen immer billiger rüber.

- und der Allrad bei schlechten Wetter. Für die täglichen Langstrecken-Fahrten die ich damals machte war der Wagen bei Regen oder Schnee ideal.

Bei Sonnenschein nahm ich lieber S-Klasse.

golx
Geschrieben

Danke dir für die antwort.

also des zoomende Navi kenn ich aus dem S6 C6 von meinem Vater. des glaube ich kann man dem gerät abstellen. bin mir aber nicht ganz sicher. ich norde den bildschirm immer est wenn ch mit dem auto vom Vater fahr. dieses drehen der Karte macht mich ganz verückt.

zum benzinverbrauch. hatte mit deutlich weniger gerechtnet: Drittelmix 8,5 liter hatte ich gelesen. aber gut, dass der auti mit quattro etwas mehr braucht als BMW und Benz hab ich fast befürchtet.

Generell hab ich mir auch BMW 530d bzw 530xd und MB e320cdi bzw, e320cdi 4matic überlegt.

hatte aber den eindruck das zumindest die 4x4 versionen von benz und BMW deutlich über dem Preis des audi liegen. und allrad ist für mich als bayer ein muss, wel ich mag auch amal zum skifahren gehen.

da du sagtest dass du 2005/2006 den audi gefahren bist nehme ich an es war die 224PS version und nich der mit 233PS.

hab leider diesbezüglich keine vergleichswerte gefunden aber ich könnte mir vorstellen das die 233ps version vielleicht etwas besser läuft. micht nur wegen der paar mehr ps sonderen auch wegen anderer änderungen die Audi ab 2006 vorgenommen hat.

hat hierzu jemand erfahrung? oder Messwerte? ich schau immer gern bei carfolio.com die hatten aber nichts dazu geschrieben.

das der benz und vorallem der BMW besser läuft kann ich mir gut vorstellen, da sie ja meinen 4x4 mit zumschleppn.

bin aber schon froh zu höen dass du sonst am audi nix auzusetzen hast und die verarbeitung als solches lobst.

danke

Alex

absolutmuc
Geschrieben

Servus,

manchmal gibts bei den A6 ein paar Elektronikzicken. Kann sich mal ein Steuergerät verabschieden, beim Freundlichen wirst du dann ein kleines Vermögen los, es gibt inzwischen aber auch Spezialisten, die Steuergeräte wesentlich günstiger reparieren.

Ich würde das Luftfederfahrwerk empfehlen, die S-Line Sportfahrwerke sind dagegen ziemliche Knochenbrecher. Passt nicht zum genialen Reisewagen, der er ja ist.

Lass Dir bei Audi die Servicehistorie ausdrucken inklusive der Rückrufe. Gab da mal ein Problem mit dem Wasserablauf der Heckklappe, was in abgesoffenen Steuergeräten mündete.

Der Handschalter ist ziemlich kurz übersetzt, harmoniert nicht so gut mit der Charakteristik des Motors, die tiptronic ist immer ein klassisches Wandlergetriebe mit 6 Gängen. Wenn du nicht ständig im Hängerbetrieb fährst (Überhitzung) ganz sicher die beste Wahl. Ich mag auch die aufpreispflichtigen Schaltpaddels, der Schaltbefehl ist zwar wie im manuellen Modus etwas verzögert, ist aber Geschmackssache.

Und über Wintertauglichkeit brauchen wir beim quattro nicht zu sprechen... macht richtig Laune!

bmw_320i_touring
Geschrieben

Frag mal User TPO, er hat sich letztes Jahr auch einen gebrauchten A6 3.0 TDI zugelegt, nach etwas längerer Suche. So weit ich weiß, ist er damit zufrieden.

Mater
Geschrieben

Die größte Umstellung beim A6 gab es 2008, als die PA, oder eben das Facelift, herauskam. Da kam auch der größte Unterschied bei den Motoren.

Generell würde ich zu einem dieser Modelle tendieren, aber wahrscheinlich liegen die ausserhalb deines Budgets.

Einen 3.0TDI würde ich auf jeden Fall mit der Tiptronic nehmen, alles andere (es gibt eigentlich nur noch den Handschalter) ist nicht wirklich berauschend bei diesem Motor.

Ziemlich oft wurde diese Modelle mit S-Line und den beiden Businesspakten verkauft, meiner Meinung auch ein absolutes MUSS. Das Luftfahrwerk wäre dann natürlich auch noch was Feines.

Beim Spritverbrauch kann ich nicht das widergeben, was bereits geschrieben wurde. Der Durchschnittsverbrauch sollte bei 10-11 Liter liegen. Im Vergleich zu einem 530i kann man hier also gut einen Liter mehr rechnen, der Mercedes 320CDI liegt eigentlich fast immer ein ganzes Stück drüber.

Das Navi beim Audi halte ich nach wie vor für das Beste was man bekommen kann, aber das ist meine persönliche Meinung. Ich ärgere mich gerade über das BMW Navi.

Insgesamt würde ich mich bei dieser Auswahl ganz klar für den A6 entscheiden!

Für mich wichtige Ausstatungsdetails:

- Tiptronic

- S-Line (nicht das Exterieurpaket)

- Businesspakete (wegen Navi, Bluetooth, Klima etc.)

golx
Geschrieben

Na das höhrt sich doch alles ganz gut an.

Ich nehme mal an das bei einem gebracht wagen der schon ca. 70'-100.000km runter hat des problem mit dem wasserablauf an der heckklappe behoben ist. werde aber darauf achten. danke für den tip.

was ich interessant finde ist das ihr alle die tiptronic gegenüber der handschaltung bevorzugen würdet, da ich ganz klar zur handschalaltung tendiert hätte. allerdings kenne ich den A6 nicht und kann deshalb nicht mitreden.

@Mater:

klima navi und händyvorbereitung hatte ich auch auf meiner wunschliste.

wust nicht dass es da bestimmte pakete gibt die man kaufen kann.

weist du wo ich nachschaun kann was noch teil der businesspakete ist.

warum würdest du mir das S-Line paket nur für das interieur empfehlen und nicht auch für aussen. leigt dasss am zu harten fahrwerk.

fand eigentlich die optik beim s-line paket aussen ganz schön. (dass beinhaltet doch felgen und schweller oder teusche ich mich da)

danke nochmal für eure tips

Alex

LittlePorker-Fan
Geschrieben

Das S-Line-Sportfahrwerk ist eigentlich nicht in dem Sinn hart, dass es Bandscheiben ruiniert. Dafür haben die A6 alleine schon zu gute Sitze.

Die A6, die ich mit diesem Fahrwerk gefahren bin, hatten die Angewohnheit bei jedem Kanaldeckel, Einfahrt etc. unangenehm "durchzuschlagen", man hörte bei jedem überfahren ein hörbares, leichtes ´rumms´ inklusive dass die Karosserie deutlich ´einknickte´ und dann wieder ´raushüpfte´. Bei einem S6 -oder noch besser S4/S5- ist das vielleicht ganz ulkig. Mich hat es bei den Langstreckenfahrten genervt. Vor allem in der Stadt ging das ´gehüpfe´ und ´gerumse´ schnell auf die Nerven.

Vor allem weil die Standard-Fahrwerke eh schon relativ sportlich ausgelegt sind (im Vergleich zum Standard-Fahrwerk BMW 5er E60 und Standard-Fahrwerk Mercedes E- W211 und S-Klasse W220.

Aber fahr es mal Probe, es gibt auch welche, die vom S-Line-Fahrwerk vollkommen begeistert sind.

Ich bin bei den Wagen ausschließlich Tiptronix/Automatik gefahren -immer im Automatik-Modus- passt wirklich gut zum Wagen.

golx
Geschrieben

Danke für dei ausführungen zum s-Line fahrwerk. kenn ja des fahrwerk vom S6 und ich muss sagen dass ich mir von ner limousine mehr Komfort erwartet hab.

aber ist ist ja ne s version und muss deswegen wohl unnötig hart sein wenn man mal über einen gulideckel fährt.

da ich mit dem A6 ein bequemes auto haben möchte ist ein komfortables fahrwerk für mich sehr wichtig. ich suche in auto, aus dem ich nach 4 stunden fahrt aussteige und mich fühle, aus sei nichts gewesen.

Wenn ich so höre was ihr scheibt ist wohl das luftfederfahrwerk das optimum in diesem bereich. mal sehen ob das mit meinem butget realisierbar ist.

Gast
Geschrieben
da ich mit dem A6 ein bequemes auto haben möchte ist ein komfortables fahrwerk für mich sehr wichtig. ich suche in auto, aus dem ich nach 4 stunden fahrt aussteige und mich fühle, aus sei nichts gewesen.

Wenn ich so höre was ihr scheibt ist wohl das luftfederfahrwerk das optimum in diesem bereich. mal sehen ob das mit meinem butget realisierbar ist.

Exakt das erwarte ich auch von nem A6 TDI!! Und dann kann ich dir nur empfehlen nicht das S-Line oder Sportfahrwerk zu nehmen. Entweder 08/15 Fahrwerk oder Luftfederrung! Dann ist es in meinen Augen (auch wegen der Reichweite des Diesels, im Innenraum hört man eh keinen Unterschied zum Benziner, der Druck untenrum macht Spaß und fährt sich mit Automatik einfach super-relaxed!) wirklich eines der angenehmsten Langstreckenfahrzeuge mit ordentlich Kofferraum! In meinen Augen deutlich angenehmer als ein E60 Touring. Die E-Klasse kann ich aber leider nicht vergleichen.

golx
Geschrieben

so,

nächste woche wird sich jetzt wohl entgültig entscheiden ob ich den Audi brauch oder nicht. hab schon mal im internet ein paar angebote angesehen.

mir ist aufgefallen, dass einige der A6 mit tachos die bis 260km/h und andere wiederum mit tachos die bis 280 km/h gehen ausgeliefet wurden.

weis jemand von euch da genaueres? ist das nur ne designänderung oder wurde da am auto mehr geändert.

würdet ihr ein auto das kurz nach dem modelstart anfang 2004 ausgeliefert wurde kaufen?

ich muss sagen, dass ich da einige sorgen wegen kinderkrankheiten habe.

grüße

Alex

TPO
Geschrieben

Der A6 als 4F ist ein tolles Auto, noch Anfang des Jahren standen die als Leasingrückläufer zu Hauf auf den Höfen der Audihändler, der Finanzkriese sei Dank?

Zu meist waren das die dicken 3.0tdi quattros, Automatik und mit guter Ausstattung. Um die 60tkm waren da richtig schöne Autos um die 20 bis 25t Euro zu haben, da hab ich zugeschlagen.

Inzwischen hab die Preise gefühlt wieder angezogen, richtige Schnäppchen wie vor einem Jahr findet man weniger.

Worauf ich beim Kauf achten würde:

MMI mit AMI und MP3-fähig. Zudem wäre eine aktuelle Navi DVD nicht schlecht, Audi möchte für die DVD ein Schweinegeld!!!

Verstellbare Komfortsitze oder die Sportsitze, die werten das Fahren nochmal richtig auf.

Beim Motor würde ich nicht sagen dass der 240ps wesentlich besser geht als der 224ps.

Beim Fahrwerk hab ich das Standardfahrwerk drin und es ist als Kompromiss wirklich gut, bevor ich zum Sportfahrwerk greife würd ich das Standard erstmal probefahren.

Wenn Du noch einen schönen A6 4F zum kleinen Preis findest solltest Du zuschlagen, das ist ein Auto mit dem man lange Zeit schön fahren kann und mit 9 Litern um Durchschnitt ist der beim seinem 450nm Durchzug fast schon sparsam. :wink:

golx
Geschrieben

da ich max. 20000€ ausgeben will wird es wohl ein auto von anfang 2004 als mit 224ps werden.

hab die hoffnung dass ich beim händler noch ein bischien was raushandeln kann, da ja bald dass neue model kommt.

hat deiner schon den tacho bis 280kmh?

TPO
Geschrieben

Ja, auf dem Tacho steht die 260 groß und fett und danach kommt als letze Ziffer noch eine kleine 280.

Wenn Du noch verhandeln willst, mir hat der Händler angeboten noch einen Tempomat gratis nachzurüsten, bei "Upgrades" haben die meist mehr Spielraum als allein beim Preis.

Inzwischen hab ich fast 90.000km drauf und bin sehr zufrieden, denke den Wagen werd ich noch "ewig" fahren.

golx
Geschrieben

hab heut morgen mal aus spass bei autoscout die VW Phaetons angeschaut.

ich war sehr erstaunt das da für unter 20.000€ schon sehr schöne autos angeboten werden. die verarbeitug im innenraum ist beim phaeton meines erachtens um welten hochwertiger als beim A6. sieht beim phaeton einfach sehr luxuriös aus.

weis einer von euch warum die phaeton fast schon billiger zu haben sind als ein A6 C6?

ich kann mir des eigentlich nicht erklähren.

werd wohl keinen phaeton nehmen können um keinen neid aufkommen u lassen aber wenn ich mir die angebote so anschau frag ich mich schon ob es nicht besser wäre den VW zu nehmen.

schließlich gibt es den ja nicht nur mit 224ps sondern auch mit 313ps.

wist ihr ob man den V10 diesel auf euro 4 hochrüsten kann??

keulejr
Geschrieben

Die Preise des Phaeton sind im Allgemeinen relativ niedrig. Die Fahrzeuge waren schon als Neuwagen kaum gefragt und gebraucht hat sich diese Nachfrage nicht wirklich erhöht. Für mich persönlich nicht ganz nachvollziehbar, da der VW Phaeton ein wirklich absolut hochwertiges Fahrzeug mit überragenden Langstreckenkomfort ist. Erst recht mit den 18-Wege-Komfortsitzen. Dass die Verarbeitung nahezu fehlerfrei ist, wurde ihm ja von Anfang an bescheinigt.

Der V10 TDI kann mittlerweile auch mit Partikelfiltern ausgerüstet werden. Ob diese nun zur EU4-Einstufung führen oder die grüne Plakette nur als EU3 (DPF) erreichen, weiß ich allerdings nicht.

golx
Geschrieben

danke für deine schnelle antwort.

hast du den unterschied zwischen der innenausstattung von A6 und phaeton schon mal vergleichen können?.

also wenn ich dich richtig verstehe ist der phaeton sehr zuverlässig. wohl genauso wie ein A6, oder. also spräche aus deiner sich nichts dafür den A6 statt den phaeton zu nehmen?

Marc W.
Geschrieben

Der V10TDi (eagl ob Phaeton oder Touareg) soll recht anfällig und teuer in der Wartung sein. Ansonsten würde auch ich bei der Wahl frühe A6 (4F/C6) Limousine vs. Phaeton zum Phaeton greifen. Für mich käme diese Wahl aber gar nicht zum Tragen, da ich einen Kombi brauche, somit bleibt nur der A6 Avant.

Die Innenausstattung des Phaeton ist übrigens in erster Linie "gediegener", als die das A6. Möglicher Weise verbindet man damit subjektiv auch eine höhere Qualität, die liegt nach meinem Bauchgefühl nämlich nicht so weit auseinander. Dafür gefällt mir das letzte Facelift (mit der großen Chrome-Spange in der Front) des Phaetons sehr gut, hier hat für mich allerdings der A6 als Limousine mit dem Facelift in 2008 auch kräftig nachgelegt (vor allem das Heck).

Nugmen
Geschrieben

Einen 3.0 TDI quattro mit Luftahrwerk und weniger als 100000 km wirst du aber für 20000.- nicht finden. Ich habe letzte woche z.b einen S-Line mit 138000 (EZ 2006) km und voller Hütte nebst Luftfederung in mobile für 25800.- inseriert und der Wagen war binnen 2 std verkauft :wink:

Luftfederung ist generell selten beim gebrauchten A6 und sehr beliebt beim Export (Spanien /Russland). Deshalb sind anständige Fahrzeuge mit dieser Airmatic am gebrauchtmarkt rund 2000.- teurer...

Elektrikprobleme gabs ab 2006 eigentlich nur noch mit dem Xenonsteuergeräten, hier zeigt sich Audi aber mit 50% Kostenübernahme sehr korrekt ..

Ich hab übrigens ca 40 sätze gebrauchte Winterräder auf Alufelgen 16/17/18 Zoll hier, wenn wer welche braucht bitte melden :wink:

golx
Geschrieben

Ja ich hatte eigentlich auch vor zum A6 Avant zu greifen, aber ich hab nichts wirklich gutes unter 20.000€ gefunden. die anvants sind einfach teurer als die limo.

du hast recht, die verarbeitung als solches ist beim A6 nicht schlechter.

was mir aufgefallen ist, idas des holz im A6 doch recht nach plastik ausschaut. im phaeton kommt des für meinen geschmak deutlich besser rüber.

ich hab auch den eindruck gehabt das der phaeton mehr holz und mehr leder verbaut hat.

na ja ist hald auch ine klasse höher anzusiedeln der phaeton.

wie gesagt ich werd wohl auch aus gründen der sozialverträglichkeit beim audi bleiben.

golx
Geschrieben

danke für des angebot mit den winterreifen. kann sein dass ich darauf zurückkomme. allerdings hat des auto des ich zur zeit favorisiere 8-fach bereifung.

du hast recht für 20'€ ist einfach nix mit luftfederung aufzutreiben.

und was eigentlich mir noch mehr kopfzerbrechen macht ist, dass die angebotenen autos baujahr 2004 sind.

hab bei dem frühen baujahr ein bischein angst vor kinderkrankheiten. er eine hat sogar nur einen tach der bis 260 geht. hab mir sagen lsassen , das das bei eitwas späteren modelen geändert wurde und der tacho dann bis 280 ging. weist du ob da sonst noch änderungen gemahct wurden?

weist du wie die frühen C6 so waren.

da du so viele reifen im angebot hast nehme ich mal an du bist händler und hast nicht irgend einen fetish ;)

keulejr
Geschrieben (bearbeitet)
danke für deine schnelle antwort.

hast du den unterschied zwischen der innenausstattung von A6 und phaeton schon mal vergleichen können?.

also wenn ich dich richtig verstehe ist der phaeton sehr zuverlässig. wohl genauso wie ein A6, oder. also spräche aus deiner sich nichts dafür den A6 statt den phaeton zu nehmen?

Ich konnte sie schon einmal vergleichen, allerdings nicht auf ebenbürdigen Niveau. Der A6 war hat Standardmietwagen, der Phaeton ein Individual-Vorführwagen. Insofern hatte letzterer eine sehr viel bessere Qualitäts- und Materialanmutung. (Was man ja auch erwarten kann, wenn das Leder schon über 6000€ kostet.)

Zur Zuverlässigkeit kann ich bei beiden nicht viel sagen. Ich hatte bei meinen Fahrten keinerlei Probleme oder Störungen. Vom Fahrkomfort lag der Phaeton allerdings Welten über den A6.

Der V10TDi (eagl ob Phaeton oder Touareg) soll recht anfällig und teuer in der Wartung sein.

Von Anfälligkeiten beim Motor habe ich noch nicht viel gehört. Sind eben die dieseltypischen Probleme der Einspritzung und der Turbolader. Allerdings verrauchen die V10 TDIs die Bremsen im Eilverfahren. Ist ja auch kein Wunder bei diesen Massen.

Unterhalt soll wohl im Vergleich zum V6 TDI um einiges teuerer sein.

Die Innenausstattung des Phaeton ist übrigens in erster Linie "gediegener", als die das A6. Möglicher Weise verbindet man damit subjektiv auch eine höhere Qualität, die liegt nach meinem Bauchgefühl nämlich nicht so weit auseinander. Dafür gefällt mir das letzte Facelift (mit der großen Chrome-Spange in der Front) des Phaetons sehr gut, hier hat für mich allerdings der A6 als Limousine mit dem Facelift in 2008 auch kräftig nachgelegt (vor allem das Heck).

Ich empfand den Phaeton-Innenraum (mit Ausnahme des sehr gewöhnungsbedürftigen Multifunktionslenkrades) für perfekt. Das 'alte' DVD-Navi hatte noch die schönen großen Tasten, die man selbst bei 200+ blind bedienen konnte. Auch sonst war nahezu jede Tastenfunktion selbsterklärend und die Bedienung narrensicher. (Das neue RNS 810 kenne ich leider noch nicht.)

Beim A6 empfand ich die MMI-Bedienung als sehr ablenkend und störend. Selbst nach 2 Tagen und ein paar hundert Kilometern war noch keine wirkliche Gewöhnung drin. :oops:

Zu den Bedenken bzgl. des Sozialneides:

Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein A6 da mehr oder weniger für Aufregung sorgt. Die meisten Leute sehen doch sowieso nur ein "großes Auto" - egal ob selbige Gebrauchtwagen sind und welchen Verwendungszweck man damit verfolgt. Damit muss man halt leben. Am besten gleich einen abgesperrten/umzäunten Stellplatz für die Nacht suchen.

bearbeitet von keulejr
Grammtik überarbeitet...
Marc W.
Geschrieben

Du hast recht, der liebe Nug ist ein Kfz-Händler.

...und hast nicht irgend einen fetish ;)

Das ist aber dennoch nicht auszuschließen... O:-)

golx
Geschrieben (bearbeitet)

@keulejr

danke für die ausführliche antwort.

du hast mich glaub ich entgültig vom phaeton abgebracht. dein hinweis auf des gewicht ist sehr gut gewesen. hät nie gadacht was ein passat so wiegen kann;)

@Mark

;)

@ nugmen

nochmal danke für das angebot.

wär dir auch sehr dankbar wenn du mir wenn du zeit hast noch deine erfahrungswerte zu den A6 C6 baujahr 2004 mitteilen würdes.

respective ob ein kauf empfehlenswerrt ist oder ob das erste modeljahr noch kinderkrankheiten hatte.

ich sollte vieleicht noch dazu sagen dass der händler eine garantieverlängerung auf 24 monate anbeitet.

danke dir

bearbeitet von golx

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...