Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
...

Verständnisfrage zum Lamborghini-Unfall in Berlin

Empfohlene Beiträge

...
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo zusammen,

zunächst einmal möchte ich keine Grundsatzdiskussion lostreten oder eine Schuldzuweisung betreiben. Der evtl. bekannte Lambo-Unfall rund um Berlin der letzten Tage ist schon tragisch genug. Ich hoffe das der Fahrer das... irgendwann in irend einer Art und Weise verarbeitet bekommt. Die Geschichte hat mich unendlich traurig gestimmt.

Vielmehr beschäftigt mich eine Frage, die sich auf eine Aussage der BILD-Zeitung zu dem Vorfall bezieht.

Hier heißt es der Fahrer sei, wie solls auch anders sein, mit merklich überhöhter Geschwindigkeit gefahren und habe die Kontrolle verloren-in die Mittelleitplanke rein und weitergeschleudert. 900m (!) weit.

Kann das sein?? Ich bin kein Physiker und frage mich wie schnell ein Fahrzeug in etwa sein muss, um fast 1km weiter erst zu stehen zu kommen.

Kann das irgendwie nicht glauben. (Und das mal wieder ein Murci einen Vorfall hatte, lass ich mal komplett außen vor.)

Quelle: http://www.bild.de/BILD/news/2010/08/21/makler-rast/tochter-in-den-tod-horror-unfall-in-lamborghini.html

Ich hoffe ich trete niemanden zu nah mit diesem Thread der evtl persönlich betroffen sein könnte. Wenn dies so sein sollte, bitte ich vorab um Entschuldigung und Löschung des Threads.

nachdenklichen Gruß,

Stephan

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
skwal
Geschrieben

Kann das sein?? Ich bin kein Physiker und frage mich wie schnell ein Fahrzeug in etwa sein muss, um fast 1km weiter erst zu stehen zu kommen.

Umso seriöser die Zeitung umso länger die Schleuderspur und für eine richtig gute Schlagzeile schreibt die Bild viel.....

Aber das das Auto nicht mit 130 unterwegs war sieht wohl jeder, wenn du es genau wissen willst warte auf den Bericht vom Gutachter, spätestens bei der kommenden Verhandlung wird es auch die Öffentlichkeit erfahren.

Oder du frägst das Orakel vom lambounfall, der kennt sich aus.......

BMW-7er
Geschrieben

Habe die Story heute Morgen (nicht in der BILD) gelesen und bin wirklich betroffen.

Mein herzliches Beileid an den Fahrer und seine Familie, das ist wirklich schrecklich.

Sehr traurig die Geschichte.

lenn
Geschrieben

sehr traurig.

Anfang der Woche haben wir uns noch in der Firma (auch Immobilien in Hamburg) über den Murcielago mit aufkleber "der hafencitymakler" unterhalten und nun sieht man sowas.

Karl
Geschrieben
Umso seriöser die Zeitung umso länger die Schleuderspur und für eine richtig gute Schlagzeile schreibt die Bild viel.....
Bei der Hamburger Morgenpost sind es 600 Meter...

Habe mich vor kurzem mit einem Polizisten über den Einfluss der Presse auf die Arbeit der Polizei unterhalten. Vor dem Hintergrund dass 1) schnellstmöglich 2) reisserischte Schlagzeilen produziert werden müssen bleiben Tatsachen - die eben nicht schnell feststehen geschweige denn spektakulär sind, sondern Ergebnis eher langwieriger, gründlicher Ermittlungen - zumeist auf der Strecke. Der Art und Weise der Berichterstattung über die Fälle Kachelmann oder Turbo-Rolf seien hier einmal exemplarisch genannt.

LittlePorker-Fan
Geschrieben

Je tragischer das Unglück, desto schlimmer wird die Berichterstattung. Auf der Autobahn-Strecke zwischen Marzahn und Hellersdorf soll keine Geschwindigkeitsbeschränkung geherrscht haben.

Der Unfall wickelte sich insgesamt über ca. 700 Meter ab: vom Schleudern nach dem vermutlich missglückten Überholmanöver, über den Einschlag in die Mittelleitplanke, dem abheben des Wagens und den diversen Überschlägen -was zum abtrennen des Daches führte- bis zum endgültigen Stillstand des Wracks. Lt. Polizei sollen Trümmerteile über 900 Metern zu finden gewesen sein.

keulejr
Geschrieben

Ohne, dass ich irgendwelche Mutmaßungen abgeben möchte, empfinde ich diese "Unfallwegstrecke" schon sehr gering.

Wenn ich mich an meinen erst kürzlichen Reifenplatzer erinnere und habe ich auch weit über 500m gebraucht, damit ich das Fahrzeug sicher und mit maximal-möglicher Verzögerung zum Stehen bekommen habe. Demnach muss man ohne bzw. mit stark verminderter Bremsreaktion (oder gar auf dem Dach liegend) wahrscheinlich nicht einmal über 200km/h gefahren sein.

Wie dem auch sei. Es ist ein sehr tragischer Unfall, der ein sehr junges Menschenleben gekostet hat. Insoweit empfinde ich die reißerische Presse völlig deplatziert. :evil:

S.Schnuse
Geschrieben

Tragischer Unfall, wirklich sehr schlimm. Die Autobahn kenne ich an dieser Stelle gut, schnurgerade und sehr eben (glatt). Wenn der Murcie dort bei wenig Verkehr über 200 gefahren ist, so ist das weder waghalsig noch riskant. Schade dass da immer so reißerische Stories daraus gemacht werden. Mir tut der Fahrer leid und in meinen Augen hätte das jeden von uns in dieser Situation passieren können.

MaxR
Geschrieben

Ich habe darüber schon mit einigen anderen gesprochen und ich kann einfach nicht nachvollziehen wie die um den in diesem fall "uninteressanten" Lambo trauern können.

Es ist doch viel angebrachter Mitleid mit dem Fahrer zu haben. Wahrscheinlich kein Mensch auf dieser Erde kann damit leben, wenn man weiß, dass man seine 5 jährige Tochter getötet hat.

Ich hoffe doch stark das der Fahrer das mit seiner Familie irgendwie verarbeiten kann und das diese Story auch andere Sportwagenfahrer aufmerksam macht nicht unüberlegt zu handeln/fahren.

keulejr
Geschrieben
Ich hoffe doch stark das der Fahrer das mit seiner Familie irgendwie verarbeiten kann und das diese Story auch andere Sportwagenfahrer aufmerksam macht nicht unüberlegt zu handeln/fahren.

Hast du etwa schon den Abschlussbericht des Unfallgutachters gelesen oder wie kommst du zu dieser Annahme? :???:

Schon einmal darüber nachgedacht, dass vielleicht auch ein Dritter die Schuld haben könnte oder eine Ereignis mit Fremdwirkung die Ursache war? Beides kann man (noch) nicht ausschließen und trotzdem ist es erst einmal der Fahrer, der unüberlegt handelt und fährt. :evil:

janimaxx
Geschrieben
Tragischer Unfall, wirklich sehr schlimm. Die Autobahn kenne ich an dieser Stelle gut, schnurgerade und sehr eben (glatt). Wenn der Murcie dort bei wenig Verkehr über 200 gefahren ist, so ist das weder waghalsig noch riskant. Schade dass da immer so reißerische Stories daraus gemacht werden. Mir tut der Fahrer leid und in meinen Augen hätte das jeden von uns in dieser Situation passieren können.

Ist das der 3-Spurige Neubau zwischen Höhnow und Blumberg?

pitstopper
Geschrieben

Viele Leute unterschätzen diese Sportwagen die allesamt zum Rasen verleiten. Da kann man noch so beherrscht drinsitzen, irgendwann packt einen das Ego und man fährt den Bleifuß. Das sind genaugenommen nicht nur Autos, sondern gefährliche Waffen. Genaugenommen muß man sich mit einem Sportwagen bei schlechten Fahrbahnverhältnissen (Regen, Schnee) von den hinten kommenden Fiat Pandas überholen lassen. Mein Händler hat mir mal gesagt, die meisten Sportwagenunfälle passieren auf nasser Fahrbahn.

schirmi
Geschrieben

Sehr tragischer Unfall :(

Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass der Fahrer übermäßig schnell oder sehr waghalsig gefahren ist, welcher Vater würde das tun, wenn die 5 jährige Tochter mit im Wagen ist.

Spensman
Geschrieben

Habe gerade den berliner Kurier vor mir liegen, ist der Lambo wirklich nen murcielago? sieht mir nach nen Diablo aus.

Wie Lambofahrer den Unfall verarbeiten kann man hier nachlesen:

www.lambounfall.de/lamborghini-murcielago-unfall.html

Die Strecke ist Dreispurig mit Kurven die ab 280 so richtig schön eng werden, was bei dem Speed voll auf die reifen geht. Der überwiegende teil von Autos fährt dort maximal mitte mit 140km/h und der Belag ist Glatt aber wechseld an einer Stelle von Bitumen Hartkantig auf Beton. Und da liegt zb. die Gefahr Ich selber habe einmal mit 280 diese Stelle überquert das war für den Reifen und Fahrwerk nicht ohne seit dem dort nicht schneller als 250.

Persönliche Meinung. Beifahrer müssen und sollten die wahl haben zu entscheiden wie schnell man fährt. Tja dem Verhaltensmuster stand im diesen Fall das sorgerecht im weg. Scheiß Egoismus

Wheelspin
Geschrieben

Hi:wink2:

Wenn ein Sportwagen verunglückt, war es immer überhöhte Geschwindigkeit. Das ist political correktness der Presse und der Allgemeinheit.:???:

Seit ich die lambounfall.de Seite kenne, frage ich mich aber ob nicht bei den Lambos/ Audi R8 wirklich was schief läuft. :confused:

Von anderen Marken hört man eigentlich nicht soviel von "plötzlich ausgebrochen" und " fing sofort Feuer".

Gruss

Wheelspin

HighSpeed 250
Geschrieben

Was mir zu in diesem Zusammenhang auffällt:

Leute die sonst wenig schreiben, schreiben gerade dann was und dann auch den größten Stuß ...

:dagegen:

BMW-7er
Geschrieben

Spensman - das ist zu 100% ein Murcielago.

skr
Geschrieben
Viele Leute unterschätzen diese Sportwagen die allesamt zum Rasen verleiten. Da kann man noch so beherrscht drinsitzen, irgendwann packt einen das Ego und man fährt den Bleifuß. Das sind genaugenommen nicht nur Autos, sondern gefährliche Waffen. Genaugenommen muß man sich mit einem Sportwagen bei schlechten Fahrbahnverhältnissen (Regen, Schnee) von den hinten kommenden Fiat Pandas überholen lassen. Mein Händler hat mir mal gesagt, die meisten Sportwagenunfälle passieren auf nasser Fahrbahn.

Naja, ob ein hochmotorisierter (Sport)wagen stets zu einer "gefährlichen Waffe" wird, wie Du es ausdrückst, liegt doch primär an der Selbstbeherrschung und Reife des Fahrers. Ich würde nicht so weit gehen und sagen, daß eine hohe Motorleistung allein schon ein Gefahrenpotenzial für die übrigen Verkehrsteilnehmer darstellt.

Ohne zu wissen, welche Geschwindigkeit der Murciélago jetzt letztendlich drauf gehabt hat und ohne Kenntnis des genauen Unfallhergangs, frage ich mich allerdings, ob ich mit Tochter/Sohn im Kindersitz auf dem Beifahrersitz überhaupt je in so eine Situation gekommen wäre?

URicken
Geschrieben
... ob ich mit Tochter/Sohn im Kindersitz auf dem Beifahrersitz überhaupt je in so eine Situation gekommen wäre?

Hallo Stefan,

da sprichst Du mir aus dem Herzen. Der Unfall ist mehr als tragisch und ich glaube, dass die wirklichen Herausforderungen der Familie noch bevorstehen.

Ich fahre öfter mit meiner kleinen Tochter - einige kennen sie ja vom Capristo-Day - und meine Höchstgeschwindigkeite lag bei 140 km/h.

Die Sorge, was passieren KÖNNTE, wenn... ließ mich eher verhalten fahren.

Ich muß jedoch einräumen, dass ich mit dem R8 - schon allein aus einem anderen Sicherheitssgefühl - sicherlich schneller gefahren wäre.

Ich weiß nicht, welches Sicherheitsgefühl der Murcielago vermittelt; aber da es ein modernes Auto ist, vermute ich, dass es sehr hoch sein wird.

Flat D
Geschrieben

Erst mal Hallo, ich bin neu hier und habe mich aus folgendem Grund hier angemeldet:

Ich bin an dem besagten Unfall ca. 10 bis 15 Minuten später dort vorbeigefahren und habe die Eindrücke noch heute im Kopf. Ich fuhr dort lang, als der Fahrer gerade mit dem Krankenwagen abtransportiert wurde und die Kleine noch tot im Auto lag mit einer Decke drüber. Auf den Fotos in den Zeitungen am nächsten Tag, sah man ein nach oben aufgebogenes Dach. Als ich dort vorbeifuhr war das Dach noch intakt, es wurde erst später am Abend zur Bergung des Mädchens geöffnet.

Da ich selbst zwei Kinder (8 und 10) habe und selbst gern schnell fahre (bis vor 10 Jahren auch noch Motorrad, 1100er Suzuki), sind mir die Gefahren zwar bewußt aber man glaubt selbst ja immer, daß man immer heil davonkommt. Ich möchte mich auch keinesfalls an der Hetzjagd gegen den Vater und Fahrer beteiligen aber ich kann ein paar Fakten beisteuern:

Die Leitplanke war nach der Einschlagstelle etwa 40 Meter später auf einer Länge von gut 50 bis 70m komplett weggerissen und hochgebogen. Allein bei dieser Beschädigung wird ein Fahrzeug, das mit 150 km/h dort langschrammt bis zum Stillstand abgebremst. Danach allerdings begannen die schwarzen Striche von den blockierten Reifen, die wie bei einer Piruette in Sinuskurven die Fahrbahn weitere 800m zeichneten. Das ringsum völlig demolierte Wrack, bei dem nur die Fahrgastzelle und der Raum um den Motor herum noch einigermaßen vorhanden waren, die Räder waren bis auf eines alle abgerissen, lag neben der Leitplanke, die Airbags hingen alle raus und eine Decke verbarg die Vordersitze. Überschlagen hat sich der Wagen übrigens (meiner Meinung nach) nicht, denn man sah ohne Unterbrechung die Reifenspuren bis zum Stillstand. Allerdings kann man sich auch mit viel gutem Willen nicht vorstellen, daß dieses Fahrzeug weniger als 250 km/h gefahren ist. Ich neige gerade bei Geschwindigkeiten nicht gerade zur Übertreibung aber ich würde eher auf 280 bis knapp 300 tippen. Die Folgen waren einfach so gravierend, daß man bei weniger Geschwindigkeit eher einen glimpflicheren Ausgang vermuten würde. Wenn man die in Querrichtung über den Asphalt rutschenden Reifen eines sich drehend über den Asphalt bewegenden Wagens mit einem mit Vollbremsung aber ohne ABS bremsenden vergleicht, müßte man von einem 1km langen Bremsweg ausgehen. Bei 250 km/h mit ABS und 10m/s2 steht ein Auto nach 240m, bei 340 km/h (der Höchstgeschwindigkeit dieses Murcielago) steht der bei guten Bedingungen nach etwa 450m. Daraus kann man sich eigentlich gar nicht so viel anderes zusammenreimen, als daß er viel zu schnell war, zumal nach Zeugenberichten die mittlere und die rechte Spur durch andere Autos befahren waren. Bei nur einer freien Spur so schnell, das ist schon ziemlich gewagt. Auch ohne eine kleine Tochter azf dem Beifahrersitz. Trotzdem hat dieser Mann mein ganzes Mitgefühl, weil er sicher nicht absichtlich einen solchen Unfall gemacht hat. Ich hoffe, daß damit so einige Spekualtionen überflüssig geworden sind. Nur die eigentliche Unfallursache scheint noch ungeklärt. Vermutet wurde ein geplatzter Hinterreifen, ich habe im Internet schon von Unfällen mit Lamborghinis wegen geplatzter Bremsscheiben gelesen. Es muß nicht unbedingt die so gern unterstellte Ursache "der Fahrer hat die Kontrolle verloren" sein, denn Kontrollverlust hat manchmal auch ganz banale technische Ursachen.

Wolfman34
Geschrieben

Wie Lambofahrer den Unfall verarbeiten kann man hier nachlesen:

www.lambounfall.de/lamborghini-murcielago-unfall.html

Eine Berichtssammlung, die von Leuten handelt, die nicht autofahren können bzw. nicht gut genug, um solch ein Fahrzeug zu beherrschen.

AStrauß
Geschrieben
Eine Berichtssammlung, die von Leuten handelt, die nicht autofahren können bzw. nicht gut genug, um solch ein Fahrzeug zu beherrschen.

Und was bist DU ?

Komisch das die Leute die den meisten geistlichen Abfall verbreiten ohne Hintergrundwissen, immer hinter irgendwelchen User Namen versteckt sind und zu keinerlei Ausfahrten kommen oder sich zu erkennen geben.

...
Geschrieben
Und was bist DU ?

Komisch das die Leute die den meisten geistlichen Abfall verbreiten ohne Hintergrundwissen, immer hinter irgendwelchen User Namen versteckt sind und zu keinerlei Ausfahrten kommen oder sich zu erkennen geben.

Sehen Sie,

um mich nicht hinter irgendwelchen Usernamen zu verstecken, habe ich drei Pünktchen gewählt.

AStrauß
Geschrieben (bearbeitet)
Sehen Sie,

um mich nicht hinter irgendwelchen Usernamen zu verstecken, habe ich drei Pünktchen gewählt.

Der war gut ! X-) Aber die Punkte sind schlimm :cry:

Wie soll man Sie denn anschreiben oder mit Ihnen debattieren ?

Hallo ...,

ich habe ..................................:cry:

Ist doch keine Sache. :oops:

Aber gehört hier nicht her, sorry BTT

bearbeitet von AStrauß
...
Geschrieben
Der war gut ! X-) Aber die Punkte sind schlimm :cry:

Wie soll man Sie denn anschreiben oder mit Ihnen debattieren ?

Hallo ...,

ich habe ..................................:cry:

Ist doch keine Sache. :oops:

Aber gehört hier nicht her, sorry BTT

Vielleicht verschafft meine Signatur da in Zukunft etwas Abhilfe :oops:

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...